Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen i3?

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Do 5. Jun 2014, 16:40

Kann nach mittlerweile 29h Warterei (more to come...) auf eine Auskunft aus München bei meinem BMW-i3-Agenten-Elend® vermutlich nur noch Abbitte leisten... Es ist offensichtlich ein BMW-i3-Elend®... :x

Der Irrsinn hat System. Bei jedem anderen Hersteller hätte man es 2 Wochen nach dem eigentlich geplanten Übergabetermin fertiggebracht, innerhalb 29h festzustellen, wo das Teil abgeblieben sein könnte oder wann man es nun wirklich zusammenleimt.

Bei BMW reicht die Motivation des i-Kundensupports (3rd Level) noch nicht einmal für einen Rückruf...

Kundenbindung geht irgendwie anders. Leider sehe ich derzeit keine Alternative zum i3 REx. Und meine Hüfte sagt "nein zum Tesla S". Hinknien zum Einsteigen habe ich derzeit noch mit dem A5 Cabrio... Man wird halt nicht jünger.

Zudem bin ich vom Elektroantrieb derzeit zu "angefixt", als dass ich noch ernsthaft auf einen Verbrenner Lust hätte.

Da ich "in the middle of nowhere" wohne (zumindest was den ÖPNV angeht), kann ich auch nicht kurzfristig auf die "andere Elektromobilität" (RMV) als i3-Alternative umstellen.

Kurzum: BMW - a class of its own. :shock: Hier kommt Vertrieb eindeutig von "Vertreiben". Und zwar die Kunden. :cry:

Nochmal so zur Erinnerung ein kleiner Merksatz aus "der kleine Vertriebler" für's Vertriebler-Poesiealbum:

Der Kunde ist die wichtigste Person für Ihr Unternehmen. Er ist nicht von Ihnen abhängig, sondern Sie von ihm. Er bedeutet keine Unterbrechung der Arbeit, sondern er ist ihr Inhalt. :o
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Anzeige

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon bert2mole » Do 5. Jun 2014, 19:52

Wenn ich das richtig verfolgt habe, dann hast Du auch in der NL Frankfurt bestellt.
Die sagen dort doch eindeutig KW der Auftragsbestätigung +/- 2 Wochen. Zur Zeit haben wir die KW 23, bestätigt für KW 25.
Ist doch alles noch im grünen Bereich. Wozu die Aufregung ?
bert2mole
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 12:32

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Do 5. Jun 2014, 20:03

KW21 war die Bestätigung bei der Bestellung, KW 25 habe ich nach den ersten verbalen Verschiebungsandeutungen mit der Abgabe des AUDI on par gesetzt, da ich davon ausging, dass man sich kümmert. Pustekuchen.

Von BMW weiß ich offiziell rein garnichts. Auch nicht +2 KW (morgen ist die KW23 rum).

Und das ist es, was mich so stinkesauer macht. Diese aktive Nichtinformation.

Oder ist es am Ende einfach nur Ignoranz und Überheblichkeit?

Wenn es Alternativen gäbe, hätte ich dieser Verarsche schon ein Ende bereitet.
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon endurance » Do 5. Jun 2014, 20:59

Also mal ehrlich bei der Bestellung wird kein verbindliches Datum angegeben. Man kann dran glauben, muss man aber nicht.

Eine Verschiebung gehört nat. trotzdem vernünftig kommuniziert!
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon BMWFan » Do 5. Jun 2014, 21:16

Ich denke mal, dass bei BMW i im Augenblick alles drunter und drüber geht mit dem Produktanlauf in USA und Japan. Ich habe gestern im Internet ein Bild gesehen, mit hunderten i3 Rex am Anlandehafen in USA in Wartestellung. Es haben noch Dokumente für die Zulassung gefehlt, wie die Verbrauchsmessung, bei der nicht klar war, wie sie durchgeführt werden muss! Das Problem ist inzwischen offensichtlich gelöst, so dass er ausgeliefert werden kann. Es ist auch so, dass der i3 einfach gut ankommt, und dass ihn jetzt alle sofort wollen. Das Problem ist beim i8 noch viel gravierender. Für die Schweiz sind 50 vorgesehen für 2014, und vor 1 Monat lagen schon 200 Bestellungen vor. Ein Käufer, der ihn nicht schon im Sommer im letzten Jahr reserviert hat, muss nach Vertragsunterzeichnung nach derzeitigem Stand bis Herbst 2015 warten. Ganz schön frustriered für Leute, die immerhin Euro 150'000 anlegen wollen. Das hat bestimmt nichts mit bösem Willen bei BMW zu tun. Deshalb mein Tip für alle, die auf den i3 warten: Ist doch egal, ob ihr noch ein paar Monate mehr auf's Auto warten müsst. Vorteil: Die Chance, dafür eine fehlerfreies Fahrzeug zu bekommen, steigt mit jedem Tag.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon bert2mole » Do 5. Jun 2014, 21:16

Ich habe heute mit einem Vertriebler in der NL Frankfurt gesprochen. Die haben mit einem Riesenandrang zu kämpfen. Unter einem 10 Stundentag geht es im Moment nicht. Täglich 250 Mails, die bearbeitet werden wollen. Das heißt: 2,4 min/Mail und dabei ist noch nicht telefoniert und sind noch keine offenen Fragen geklärt. Da heißt es priorisieren. Kunden entscheiden sich für den Kauf eines i3 innerhalb von 2,5 Tagen. So was gab's noch nie bei einem Fahrzeug.
Auch wenn's schwer fällt, gelassen bleiben!
bert2mole
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 12:32

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon Hasi16 » Do 5. Jun 2014, 21:58

Nach dem Kauf gibt es eine Bewertungsemail... nur so am Rande. Davon wird deren Provision abhängig gemacht.
Hasi16
 

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon vierling » Fr 6. Jun 2014, 06:58

Hasi16 hat geschrieben:
Nach dem Kauf gibt es eine Bewertungsemail... nur so am Rande. Davon wird deren Provision abhängig gemacht.


Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe keine Bewertungsmöglichkeit erhalten. Weder per Mail noch telefonisch.
vierling
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 3. Jun 2014, 05:52

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Fr 6. Jun 2014, 07:30

Bei AUDI und MB ist das definitiv der Fall - da kenne ich sogar die Spannbreiten.

Die Unterschiede zwischen "Kunde zufrieden" und "Kunde mault" machen da richtig was her.

Deswegen reißen die sich auch am Riemen. :roll:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon Hasi16 » Fr 6. Jun 2014, 08:07

vierling hat geschrieben:
Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe keine Bewertungsmöglichkeit erhalten. Weder per Mail noch telefonisch.

Ich hatte so eine Mail bekommen, waren recht ausführliche Fragen!
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste