Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen i3?

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Fr 9. Mai 2014, 20:47

Bin auch in Frankfurt - Freundlichkeit steht außer Frage!

Auf Fragen kriegt man freundlich und willig auch Antworten.

Aber mal einfach so auf den Kunden zugehen... Als Kunde muss ich immer "ziehen"...

ProAktive Käuferbetreuung ist bei BMW aber wohl schon von München her für die i-Reihe nicht im Programm.

Scheint mir daher auch kein spezifisches Problem der NL Frankfurt oder meines Verkäufers zu sein.
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Anzeige

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon marfuh » Fr 9. Mai 2014, 20:59

Wie bei mir war es wirklich Pro Aktiv....dacht noch wau....mehr als eh schon erwartet. Aber ich denke das ist auch menschlich ...nicht immer so wie sein sollte.... Gute Tage, schlechte Tage....und nach Feierabend haben die auch andere Interessen....und die haben auch so viel Stress wie alle anderen auch...in so einem Job....
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Fr 9. Mai 2014, 21:04

HG? Hab' da, als ich noch eine Kleinigkeit an der Bestellung geändert habe (Farbe), einen i3 kurz vor der Auslieferung gesehen... War gegen Ende März.
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon chris_bonn.de » Fr 9. Mai 2014, 21:19

macdiverone hat geschrieben:
"übernächste Woche schrauben wir Ihren zusammen...

Sorry, wird wohl eher geklebt als geschraubt.

Im Ernst: Bekam 2 Wochen vor Ende des Liefermonats die Nachricht über eine Verzögerung um bis zu einen Monat, zum Trost einen i3 Probewagen übers Wochenende. Dann kam er wider Erwarten doch noch pünktlich mit 4 Tagen Vorankündigung (telefonisch oder e-mail, weiß nicht mehr). War nett. Fahrzeupdaten für App-Anmeldung bekam ich vorher per mail. Angebot von BMW für Zulassung gabs auch. Soweit zufrieden.
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon bert2mole » Fr 9. Mai 2014, 21:28

Also, ich denke, was BMW hier an Informationen zur Verfügung stellt, sucht seines gleichen:
- Bedienungsanleitung als App zum Nachlesen
- der Produktionsprozess von a) bis z) auf youtube
- man kann die Wallbox samt Kabel schon mal installieren...
- ne Menge Infomaterial studieren, um die Wartezeit zu überbrücken

übrigens am Montag 26. Mai gibt es um 17.30 Uhr einen Vortrag zum Thema i3 am Institut für Antriebstechnik der TH Darmstadt

Ich bin der Meinung, daß man von einem Hersteller, der in solchen Stückzahlen Produkte fertigt, nicht erwarten kann, dass man jederzeit detailliert über jeden Dispositions-/Planungs- und Produktionsschritt informiert werden kann. Es gibt ja nicht nur i3-Besteller bei BMW.

Habe meinen i3 auch bei der NL in Frankfurt bestellt und kann dort im Computer die Produktionswoche im August sehen (bestellt Ende März). Vielleicht nutzt Du ja den Familientag der NL am 17. Mai und läßt Dich mal updaten.
bert2mole
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 12:32

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon TeeKay » Sa 10. Mai 2014, 16:21

Wäre es nicht gerade bei einem so großen Hersteller sinnvoll? BMW weiß ohnehin, wo sich jede einzelne Schraube gerade befindet. Sie benötigen nur noch ein Programm, das die ohnehin vorhandenen Daten filtert und dem Kunden mitteilt. Das lohnt sich eher bei 1.000.000 als bei 10.000 Fahrzeugen im Jahr.
UPS liefert täglich mehr Produkte aus als BMW in einem Jahr fertigt - trotzdem weiß ich sekundengenau, wo sich mein Paket gerade befindet und was es dort tut.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon macdiverone » Sa 10. Mai 2014, 16:24

Würde ich fast schon "Kundenbindung" nennen wollen. Oder gar "Service"... :mrgreen:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon E_souli » So 11. Mai 2014, 11:16

Also bei mir war es so:

Ich bekam einen Anruf, das mein i3 eine Woche vorher als gedacht in die Endphase geht - jetzt hängt es ab, wie lange er dann in Status 155 verweilt

Eine Woche später bekam ich per email die Fahrgestellnummer - da musste man natürlich gleich schauen was man damit anfängt - braucht man ja für "bestimmte Dinge"

Dann habe ich Kontakt mit der Niederlassung aufegenommen UND man teilte meine Vorfreude und wir besprachen das weitere Vorgehen.
Man versprach mir, mich zu informieren, wenn er von Leipzig zur Niederlassung transportiert wird, also angekündigt wird - klappte UND ich bekam die News wenn er quasi auf dem Hof steht - auch das klappte gut.

Die Niederlassung brauchte dann noch 2 Tage zum "auspacken" und anmelden - der Termin für die Übergabe in der Niederlassung war dann paar Tage vorher gemacht.
Übergabe war ganz toll.
Er stand versteckt in der grossen Ausstellungshalle unter einer Wagenplane und wir durften diesen "befreien" - war echt ein TOLLES Gefühl.

Man hatte uns empfangen, Käffchen, Papierkram, letzte Fragen beantworten - bis dato wussten wir nicht was unter der Wagenplane unweit des Büros stand.

Dann wurde ich gebeten mal die Hupe in der App zu aktivieren und auf einmal ein lautes Hupen in der Ausstellungshalle und jaaaaaaaaaaaaaa, unser i3 war das - war echt süss - hatte echt Gänsehaut.

Es war noch ein Gänsehautgefühl das erste Mal die Tür zu öffnen und sich reinzusetzen - der "Geruch des Neuen" - schon TOLL

Ich war mega aufgeregt als wir ihn das erste Mal zum "Leben erweckten"

Jetzt paar tausend Kilometer weiter immer noch grosses Kino - jeden Tag !

Ich denke es gibt kein wirkliches Prozedere für die Übergabe - auch nicht kurz vorher - hängt wohl am i Agenten und an dem Zusammenspiel - bei uns war es toll - auch heute noch - man freut sich, wenn ich mal "auf einen Kaffee vorbei komme" um z.B. noch Fragen zu klären oder mal eben DC zu laden - alles problemlos.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon Hasi16 » So 11. Mai 2014, 11:27

i3_er hat geschrieben:
Jetzt paar tausend Kilometer weiter immer noch grosses Kino - jeden Tag !

Ich hoffe deine Version vom "großen Kino" bleibt den meisten erspart! ;)
Hasi16
 

Re: Wie informiert BMW, wenn "es ernst wird" mit dem eigenen

Beitragvon E_souli » So 11. Mai 2014, 11:31

WARUM ?

Wenn es dir nur darum geht: Schlüssel her und Tschüss - kann man sicher auch haben.

Ich fand es klasse und hab mich sehr gefreut !
Zuletzt geändert von Knobi am So 11. Mai 2014, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Grinch und 6 Gäste