Wer schaut den Livestream?

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon liftboy » Mo 29. Jul 2013, 18:56

Wäre nicht schlecht, wenn die Jungs nochmal einen Englisch-Kurs belegen würden mit Konzentration auf Aussprache!
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Anzeige

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon Guy » Mo 29. Jul 2013, 19:15

Das sind die Deutschen aber nicht alleine, Elon Musk ist ja ebenfalls kein großer Rhetoriker
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon eDEVIL » Mo 29. Jul 2013, 19:52

liftboy hat geschrieben:
Wäre nicht schlecht, wenn die Jungs nochmal einen Englisch-Kurs belegen würden mit Konzentration auf Aussprache!

Ja, das habe ich auch gedacht, als ich das gehört habe. Da könnte man sich auch mal ne Scheibe Entertainment bei Apple abschneiden... :mrgreen:
Zuletzt geändert von eDEVIL am Mo 29. Jul 2013, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon TESLAficionado » Mo 29. Jul 2013, 20:45

Guy hat geschrieben:
Das sind die Deutschen aber nicht alleine, Elon Musk ist ja ebenfalls kein großer Rhetoriker


Bei ihm tönt es wenigstens nicht so als hätte er zig Management-Kurse besucht wo das nur heisse Luft rauskommt... habe mir den Livestream angeschaut - war eher mau, wo das Mädchen hochging musste man sich schon fremdschämen.

Musk ist kein Verkäufer und Blender - er ist Visionär und Macher der auch selber zulangt. Rhetorik ist nett, leider ist das scheinbar aber auch die wichtigste Eigenschaft in der Chefetage heutzutage. Mir sind die Leute lieber die weniger babeln, dafür mit Ihrer Leistung/Entscheidungen glänzen.
TESLAficionado
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 3. Jan 2013, 22:50

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon Robert » Mo 29. Jul 2013, 20:58

Ich stelle mir gerade ein gemeinsames Projekt von BMW und Renault vor. An Skurrilität wohl kaum zu überbieten... :P
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon BuzzingDanZei » Mo 29. Jul 2013, 23:28

Sehr schade, dass die alle abgelesen haben. Da habe ich von so hochbezahlten Wasserköpfen mehr erwartet!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon brushless » Di 30. Jul 2013, 05:58

TESLAficionado hat geschrieben:
Guy hat geschrieben:
Das sind die Deutschen aber nicht alleine, Elon Musk ist ja ebenfalls kein großer Rhetoriker


Bei ihm tönt es wenigstens nicht so als hätte er zig Management-Kurse besucht wo das nur heisse Luft rauskommt... habe mir den Livestream angeschaut - war eher mau, wo das Mädchen hochging musste man sich schon fremdschämen.

Musk ist kein Verkäufer und Blender - er ist Visionär und Macher der auch selber zulangt. Rhetorik ist nett, leider ist das scheinbar aber auch die wichtigste Eigenschaft in der Chefetage heutzutage. Mir sind die Leute lieber die weniger babeln, dafür mit Ihrer Leistung/Entscheidungen glänzen.
BuzzingDanZei hat geschrieben:
Sehr schade, dass die alle abgelesen haben. Da habe ich von so hochbezahlten Wasserköpfen mehr erwartet!


Ich denke die beiden Reaktionen sagen eigentlich das wesentliche über unsere heutigen Entwicklungen sehr gut aus; alles Fassadenbauer und keine Visionäre mehr. Wenn man bedenkt wie viel finanzielle Zuwendung seitens der deutschen Regierung hier getätigt wurde und welch trauriges Ergebnis da rausgekommen ist!
Hier zeigt sich wieder sehr deutlich, das staatliche Förderprogramme nichts bringen, wenn der innere Antrieb und die Visionen fehlen - Elon Musk hätte mit einem Bruchteil dieser Summe wahrscheinlich wesentlich mehr zusammengebracht.
So long
brushless
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon green_Phil » Di 30. Jul 2013, 08:23

Jetzt ist aber wieder gut. Ihr vergleicht die ganze Zeit ein junges, amerikanisches Start-Up-Unternehmen mit einem traditionellen, deutschen Großkonzern. Klar, dass der Konzern altbacken, unflexibel und weniger visionär erscheint. Übrigens ist auch Musks Erfolg teilweise auch staatlichen Förderungen in den USA zu verdanken...
Ich bin auch etwas desillusioniert, wie steif und lahm die Präsentation lief. Auch wurden leider keinen Infos bekannt gemacht. Aber im Grunde spielt das für mich keine Rolle. Das Produkt ist das, was zählt, nicht die Sprechkünste der Konzernoberfuzzys. Und der i3 ist ein tolles deutsches Produkt. Immerhin hält sich BMW bis jetzt an seinen eigenen Zeitplan, es gab noch keine Verschiebung. Auch meint es BMW wohl deutlich ernster als VW, auf dessen E-Golf wir wohl noch Jahre warten dürfen... Und irgendwo sehe ich auch ein, dass der Preis nicht so billig sein kann. Es ist ein sauteures Projekt gewesen, die i-Reihe zu entwickeln und neutrale Experten schätzen, dass BMW dennoch beim i3 einen Verlust einfährt, da die Absatzzahlen noch zu gering sind. Also, sind wir jetzt dankbar, dass BMW die E-Mobiliät unterstützt oder hacken wir jetzt auch noch auf denen rum, die uns unserem Ziel etwas näher bringen?

Ich habe die Präsentation live geschaut, war amüsiert über die "international car contest"-Note und habe die neuen Daten und Bilder eingesogen. Der i3 ist ein klasse Auto! Und bei aller Kritik an der Batteriekapazität darf man nicht vergessen, dass es ein STADTauto ist, kein Reisewagen. BMW hat da viele Versuche und Untersuchungen vorher gemacht. Selbst wir E-Mobilisten sagen doch, dass man im Schnitt nicht mehr als 70 km am Tag fährt. Also warum die Kritik an den 22 kWh des i3-Akkus? Ich sehe auch, dass ein größerer Akku (durch mehr Gewicht) auch die Energieeffizienz des i3's senken würde, das ganze also weniger umweltschonend wäre. BMW hat sich für einen Kompromiss entschieden.

Grüße, Phil.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon liftboy » Di 30. Jul 2013, 08:41

green_Phil hat geschrieben:
Jetzt ist aber wieder gut. Ihr vergleicht die ganze Zeit ein junges, amerikanisches Start-Up-Unternehmen mit einem traditionellen, deutschen Großkonzern. Klar, dass der Konzern altbacken, unflexibel und weniger visionär erscheint. Übrigens ist auch Musks Erfolg teilweise auch staatlichen Förderungen in den USA zu verdanken...
Ich bin auch etwas desillusioniert, wie steif und lahm die Präsentation lief. Auch wurden leider keinen Infos bekannt gemacht. Aber im Grunde spielt das für mich keine Rolle. Das Produkt ist das, was zählt, nicht die Sprechkünste der Konzernoberfuzzys. Und der i3 ist ein tolles deutsches Produkt. Immerhin hält sich BMW bis jetzt an seinen eigenen Zeitplan, es gab noch keine Verschiebung. Auch meint es BMW wohl deutlich ernster als VW, auf dessen E-Golf wir wohl noch Jahre warten dürfen... Und irgendwo sehe ich auch ein, dass der Preis nicht so billig sein kann. Es ist ein sauteures Projekt gewesen, die i-Reihe zu entwickeln und neutrale Experten schätzen, dass BMW dennoch beim i3 einen Verlust einfährt, da die Absatzzahlen noch zu gering sind. Also, sind wir jetzt dankbar, dass BMW die E-Mobiliät unterstützt oder hacken wir jetzt auch noch auf denen rum, die uns unserem Ziel etwas näher bringen?

Ich habe die Präsentation live geschaut, war amüsiert über die "international car contest"-Note und habe die neuen Daten und Bilder eingesogen. Der i3 ist ein klasse Auto! Und bei aller Kritik an der Batteriekapazität darf man nicht vergessen, dass es ein STADTauto ist, kein Reisewagen. BMW hat da viele Versuche und Untersuchungen vorher gemacht. Selbst wir E-Mobilisten sagen doch, dass man im Schnitt nicht mehr als 70 km am Tag fährt. Also warum die Kritik an den 22 kWh des i3-Akkus? Ich sehe auch, dass ein größerer Akku (durch mehr Gewicht) auch die Energieeffizienz des i3's senken würde, das ganze also weniger umweltschonend wäre. BMW hat sich für einen Kompromiss entschieden.

Grüße, Phil.


manch einem ist die Energie-Effizienz wichtig, manch einem die Reichweite. Warum gibt es Leder und sonstigen Schnickschnack als Option, nicht aber ein größerer Akku?
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: Wer schaut den Livestream?

Beitragvon smarted » Di 30. Jul 2013, 08:45

Habt Ihr gesehen, wie der i3 laden kann:

a.) mit dem mitgelieferte Ladekabel max. 12 oder 13A
b.) mit der BMW Wallbox max. 20A einphasig, also 4,6kW
c.) CCS

Die 4,6kW Version finde ich für D eine gute Idee.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PV-Twizy und 10 Gäste