Wehe wenn sie losgelassen werden...

Re: Wehe wenn sie losgelassen werden...

Beitragvon Schibulski » Mi 10. Jan 2018, 01:10

franmedia hat geschrieben:
...Es war dann wohl auch keine Zeit mehr eine ebenso geile Präsentation vorzubereiten, ausgerechnet in den USA. Ach, was vermiss ich die coolen Keynotes von Steve Jobs oder wenigstens die Vorstellungen von Elon Musk. Auch für ein passendes Sakko hat es wohl nicht gereicht. Dabei geht zur Not doch ein schwarzer Pullover ;-) Das Auge isst ja auch mit... Bei dem ambitionierten Zeitplan fürs Auto kann man es ja irgendwie verstehen.


Ja, geiler Vortrag...und sogar komplett "in german" :-)

Anyway, es scheint Startup-Zeit zu sein. Die Großen müssen ihre Investitionen abwohnen, die Kleinen bekommen jede Menge Spielgeld um sich mit schlauen Köpfen auszustatten und ohne Last links zu überholen.
Schibulski
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 27. Feb 2014, 00:49

Anzeige

Re: Wehe wenn sie losgelassen werden...

Beitragvon Gaspedal » Mi 10. Jan 2018, 08:00

Hut ab! :o

Wenn der Wagen für den Preis so kommt, wird er einige Freunde finden und für ziemliche Kopfschmerzen bei so einigen sorgen.

Die Jungs gehen einfach anders an die Sache ran. Die entwickeln das Auto im Gründe genommen wie ein Smartphone.
Durch Softwareupdates lassen sich später viele Gimmicks nachladen. Und dann lassen sich auch noch die Sensoren aktualisieren.

Versuch das mal bei einem der aktuell gängigen deutschen Hersteller... Da ist alles an der Hardware gekoppelt und es geht nur sehr wenig.
Das sollten die etablierten Damen und Herren bei BMW und Co. mal so langsam abändern, ansonsten werden sie rechts und links überholt, wie Nokia damals.
BMW i3 60Ah Rex, in meiner Traumausstattung: Andesitsilber, Suite, Glasdach und allem Schnickschnack den es gibt... :D
Benutzeravatar
Gaspedal
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 21:55

Re: Wehe wenn sie losgelassen werden...

Beitragvon benwei » Mi 10. Jan 2018, 08:57

Gaspedal hat geschrieben:
Wenn der Wagen für den Preis so kommt, wird er einige Freunde finden und für ziemliche Kopfschmerzen bei so einigen sorgen.


Hoffentlich nicht im wörtlichen Sinne... ich habe im September auf der IAA in einem dieser China-SUV gesessen - da drin stank es nach Chemie, das war nicht mehr feierlich. Ich hab es da drin nach einer Minute nicht mehr ausgehalten.
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium - bestellt: 13.06.18 - zugelassen 27.06.18 - abgeholt 02.07.18
Wallbox ABL eMH1 11kW mit 7m Typ2
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 755
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 14:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Wehe wenn sie losgelassen werden...

Beitragvon TomZ » Mi 10. Jan 2018, 09:48

Gaspedal hat geschrieben:
...
Die Jungs gehen einfach anders an die Sache ran. Die entwickeln das Auto im Gründe genommen wie ein Smartphone.
Durch Softwareupdates lassen sich später viele Gimmicks nachladen. Und dann lassen sich auch noch die Sensoren aktualisieren.


Ja, wessen Smartphone ist schon nicht mal abgestürzt oder spinnt von Zeit zu Zeit, sowas wünscht man sich natürlich auch dann für das eigene Auto... nicht falsch verstehen und Start-ups als Innovationstreiber in allen Ehren (da diese eher die Möglichkeit haben outside of the box zu denken) aber die etablierten OEMs sind auch keine Nasenbohrer. Zwar sind die nicht unbedingt nicht die schnellsten, da die Organisation und Prozesslandschaft eben so aufgebaut ist, ... das sorgt aber wiederrum für mehr Stabilität durch viele Absicherungsebenen.

petermaxkoller hat geschrieben:
Warum stellt nicht einmal ein Hersteller ein Elektroauto her mit einer grossen Reichweite und OHNE all den Schnickschnack von Elektronik, Voice und autonomem Fahren. Einfach ein Auto damit man von A nach B fahren kann (ich will fahren, nicht das Auto) alles zu einem vernünftigen Preis. ...


Damit lässt sich halt kein Geld verdienen... erst durch den Multiplikationseffekt von zusätzlichen Services die quasi ein Einmalgeld bei der Entwicklung kosten (natürlich werden die auch laufend weiterentwickelt und das veursacht Kosten, aber die Services werden ja auch meist nur mehr als Abo verkauft) und dann quasi unendlich oft verkauft werden kann, wird Geld in Zukunft generiert.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 393
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 11:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste