Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon graefe » So 2. Aug 2015, 20:11

Hallo,
ich bin zufriedener Besitzer eines Smart mit 22kW-Borladers. Nun interessiert mich der i3: Das technische Konzept ist toll und bei einer Probefahrt merkt man, dass der Wagen eine ganz andere Klasse ist.
Ich würde natürlich mit diesem komfortablen Auto auch gerne meine längeren Strecken (200-300km) bewältigen wollen (wobei für mich persönlich kein REX in Frage kommt).

Ich frage mich: wäre der i3 bez. Reichweite überhaupt ein Fortschritt? Wenn ich meinen durchschnittlichen Verbrauch (12,3kWh) mit dem von sparsamen i3-Fahrern wie Dejay58 (12,5kWh) vergleiche und die Batteriekapazität der beiden Autos (17,5 vs. 18,8 kWh) - dann kann da ja eigentlich kaum ein Reichweitenvorteil entstehen.

Würde man mangels vorhandenen DC-Ladern mit dem Einphasenlader des i3 nicht sogar vom Regen in die Traufe kommen?

Ich hoffe auf starke Argumente, die mir die Entscheidung für den i3 leichter machen. ;)

Graefe

Edit: Der BC beim Smart zeigt den Verbrauch inkl. Ladeverluste an.
Zuletzt geändert von graefe am So 2. Aug 2015, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2284
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Poolcrack » So 2. Aug 2015, 20:24

Der Verbrauch von DeJay58 ist inklusive Wandlerverluste, also ab Steckdose. Gilt das bei Dir auch?
Wenn Du regelmäßig 200-300km fährst und wenn es da keine CCS-Ladestationen auf dem Weg gibt, dann würde ich noch beim Smart bleiben. Falls dabei jedoch sowieso längere Halte an Ladestationen dabei sind, wäre der i3 komfortabler. Vom Fahrspaß her brauchst Du wahrscheinlich keine Argumente mehr - da zählen sowieso nur die eigenen Gefühle. Und bei der Sicherheit würde ich auch den i3 bevorzugen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Hamburger Jung » So 2. Aug 2015, 22:14

Hallo,

beim i3 sind in der Regel so 19,5 kWh zu entnehmen.

Ob sich der Umstieg lohnt... Schwere Frage. Der i3 ist größer als der Smart. Er hat ein paar bessere technische Gimmiks, wie den Abstandstempomaten. Man kann ihn sehr sparsam fahren. Ich war Mittwoch von Hamburg nach Boltenhagen und hatte einen Verbrauch von 10,5 kWh. Ohne Ladeverluste.

CCS musst Du sehen was so im Umfeld bei Dir vorhanden ist. Dein 22 kW drei Phasen Lader ist auf jeden Fall top, da beneide ich dich.

Was ist denn mit dem Soul? Vom Preis / Leistungsverhältnis gut, auch wenn ich ihn mir nie kaufen würde.

Kurz um, eine schwere Entscheidung. Wenn Du ein Auto mit LED Licht willst, was unverkennbar ist, eine Basis hat die Weltklasse ist, dann kaufe Dir einen.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Spüli » Mo 3. Aug 2015, 05:49

Moin!
Gibt es noch diese 30Tage Testaktion von BMW? Wenn nicht, auf jeden Fall einen i3 mal ein Wochenende ausprobieren.

Ich habe es im Frühjahr auch gewagt. Der größte Kritikpunkt War die von Dir schon angedeutete Einphasigkeit. Mit CCS bekommt man den Akku auch nur bis 80% schnell voll. Wenn Du wirklich 100% haben willst, geht das beim Smart schneller.

Sonst liegen zwischen den Fahrzeugen schon Welten. Mehr Leistung, Platz, Entertainment bei gleichzeitig mehr Ruhe im Innenraum. Allerdings in der Stadt auch etwas weniger Fahrspass.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2568
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Lindum Thalia » Mo 3. Aug 2015, 08:10

Also da muss ich mal einhacken, denn auch über 80 % bei CCS 50 geht es noch mit 30 kwh bis 90 % und dann mit 18 kwh bis 98 % . Alles andere ist ein Märchen .30 min. Ladezeit ist kein Problem , was länger dauert ist lästig u ich höre das Seufzen der ZOE Fahrer , wenn ich nach 20 min weiterfahre und sie noch ein halbe Stunde sitzen müssen. .Für mich ist Typ 2 schon jetzt nur eine Notlademoeglichkeit , die ich ab und an zur Überbrückung von Kassel nach N , oder F nach N nutzen muss .Denn leider gibt es in Würzburg und Fulda noch keine CCS Lader,was aber hoffentlich bald der Vergangenheit angehört. .
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 570
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Spüli » Mo 3. Aug 2015, 08:59

Für Zahlenwerte gibt es den CCS-Fachthread. ;)

Den Schritt von 22kW AC zu CCS muß jeder für sich selber bewerten, was natürlich auch maßgeblich von der regional spezifischen CCS-Versorgung abhängig ist. Daher hilft in meinen Augen nur eine ausgiebige Probefahrt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2568
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon JuergenII » Mo 3. Aug 2015, 09:52

Spüli hat geschrieben:
Daher hilft in meinen Augen nur eine ausgiebige Probefahrt......


.... und ein Blick auf die Ladestationen auf den regelmäßigen Fahrten und deren Zugänglichkeit.

Wenn Du tatsächlich mit dem i3 200 bis 300 km Fahrten machen willst wäre der REX schon eine Überlegung. Alleine alle 80 bis 120 km eine Ladestation aufzusuchen und dort - selbst mit CCS - immer 30 bis 40 Minuten warten zu müssen, ist auf Dauer nervig. Dazu kommt, dass CCS oder auch CHAdeMO Lader meist nur einzeln zur Verfügung stehen. Das mag heute bei den paar EV's oder PHEV noch gehen, werden das mehr, ist das Risiko groß warten zu müssen, wenn einer oder gar zwei vor Dir sind. Bleibt dann mit Glück noch der 22 kWh AC Lader übrig. Da braucht der i3 und die meisten seiner asiatischen Konkurrenten aber rund 2 Stunden um wieder auf 80% aufgeladen zu sein.

Der Zoe als einziger Vertreter eines 4-Sitzers mit 3-phasen ist in meinen Augen aber auch eine Krücke, denn ihm fehlt der DC Zugang, das hat Lindum Thalia ja ganz gut beschrieben. Wenn jetzt das Argument mit 43 kWh kommt zählt das auch nicht mehr, denn a) gibt es kaum solche Ladestationen und b) wird der neue Zoe auf 22 kWh "kastriert". Allerdings kann er die AC Lader besser nutzen als der Rest - Ausnahme Smart.

Wenn Du schon einen Smart fährst, warum behältst Du ihn nicht noch 2 Jahre, denn dann wird wohl die zweite Generation EV's auf dem Markt aufschlagen, mit deutlich leistungsfähigeren Akkus.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon eDEVIL » Mo 3. Aug 2015, 19:40

Würde den Smart erstmal behalten. 22kw ac ist einfach sicherer. Bei Ausfall der ccs säule ist mam damn teilweise hilflos ausgeliefert.
Kann sich mit entsprechenden azsbau ändern,aber dann kann man in die Kostenfalle geraten. Ccs zeittarif kann happig werden
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon mutle » Di 4. Aug 2015, 09:48

Und mit CCS hast du viel Erfahrung als Zoe Fahrer? Ich hatte bisher deutlich häufiger Probleme mit Typ-2 zu laden als mit CSS. Ausserdem haben knapp 80% der auf CCS-Map.eu aufgeführten CCS Ladestationen direkt am gleichen Ort auch eine Typ-2 Lademöglichkeit. Zumindest hier in NRW (Düsseldorf in meinem Fall) gibt es einige CCS Lademöglichkeiten in fast allen Himmelsrichtungen.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wechsel vom Smart zum i3 - lohnt sich das?

Beitragvon Tho » Di 4. Aug 2015, 09:49

Wobei du mit dem i3 am 22kW Anschluss dann 2-3h stehst statt 20min am CCS.
CCS ist ganz stark eine Frage der Region. Im Osten ist's eine Kastastrophe..
(4 Wochen i3 geliehen gehabt)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5717
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mr.I und 7 Gäste