Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort :-(

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon amk » Do 19. Mär 2015, 13:16

Hätte man dem Risiko der Beschädigung weiterer Bauteile durch das Nachladen der 12V Batterie nicht einfach aus dem Weg gehen können, indem man die 12V Batterie vom Fahrzeugnetz getrennt (war ja eh komplett entladen), dann mit einem billigen 12V-Autolader wieder aufgeladen und danach die geladene Batterie wieder mit dem Bordnetz verbunden hätte? Das wäre vermutlich meine DIY-Lösung gewesen... ich trau da den Servicetechnikern nicht über den Weg.
i3 Rex - es funktioniert...
amk
 
Beiträge: 106
Registriert: Di 15. Apr 2014, 12:54

Anzeige

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon LocutusB » Do 19. Mär 2015, 13:32

Hätte man wohl machen können, wenn sich die Batterie noch hätte laden lassen. Dennoch wäre beim Wiedereinbau vorab auf die Trennung des Hochvoltspeichers zu achten gewesen.
Hinterher war das auch alles klar. Vorher war der Techniker aber schon sehr verwundert, dass sich der i3 am Ladekabel nicht selbst "erholt" hat. Daher ist er mit höchster Vorsicht an die Sache ran gegangen. Würde ich ihm jetzt nicht zum Vorwurf machen.
Wenn man es weiß, ist die Lösung ja recht einfach. Starthilfe mit einer 12V Batterie geben, Hochvoltsystem verbinden und die Betriebsbereitschaft herstellen. Dann die Starthilfebatterie vom System nehmen und warten. Der 12V Akku wird dann wieder über den DC/DC-Wandler geladen.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon Karlsson » Do 19. Mär 2015, 13:33

Kann ja wohl nicht sein, dass man den 12V Akku nicht nachladen können soll. Hätte da einfach das Ladegerät dran gehängt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12574
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon NixNutzz » Do 19. Mär 2015, 14:43

Papmobil hat geschrieben:
@ NixNutzz
Ich sehe da aber kein Argument, dass es gefährlich ist, ein Ladegerät anzuschließen.
[...]
Wie gesagt, mir geht es um die Aussage des Servicetechnikers: "Ein Ladegerät könnte an dieser Stelle Schaden verursachen!" ???


Wenn Du ein als Hardwareentwickler ein Labornetzteil benutzt, von dem Du weist, dass es eine dauerhaft geglättete Gleichspannung ohne überlagerte Hochfrequenzen liefert, sehe ich keine Probleme. Allerdings haben die kein Lademanagement, dass heißt, die reduzieren nicht den Ladestrom mit ansteigendem Ladestand, was zu Überladung und Schädigung des Akkus führt. Du müsstest also das Netzteil vom Akku trennen, bevor es voll geladen ist.

Die Aussage des Servicetechnikers bezieht sich vermutlich auf moderne Ladegeräte für Autobatterien, welche keine durchgehende Gleichspannung liefern, sondern mit fortschreitender Ladung den Ladestrom pulsieren,das hat LocutusB schon gut erklärt:

LocutusB hat geschrieben:
Ein Ladegerät, besonders die besseren die auch einen sulfatierten Akku wieder auffrischen können, pulsieren den Ladestrom mit hohen Frequenzen. Die resultierenden Spannungsschwankungen könnten negative Auswirkungen auf die übrigen Systeme haben.


Dabei wird der Ladestrom nicht reduziert, sondern in zeitlich immer länger werdenden Pausen ab- und zugeschaltet (gepulst). Über die Zeitachse ist das natürlich auch eine rechnerische Verringerung des Ladestromes. Bei dieser Art Ladegerät sollte das Akku besser von der Autoelektronik abgeklemmt sein.

Ich hätte allerdings Bedenken den i3 ganz vom 12V-Akku abzuklemmen; es werden vielleicht einige Einstellungen wie Tastenbelegung, Bordcomputer, Radiostationen u.s.w. verloren gehen. In sofern war die Idee des Servicetechnikers das Ersatzakku zunächst parallel anzuschließen schon ganz gut.
NixNutzz
 
Beiträge: 121
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:32

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon LocutusB » Do 19. Mär 2015, 15:39

NixNutzz hat geschrieben:
Ich hätte allerdings Bedenken den i3 ganz vom 12V-Akku abzuklemmen; es werden vielleicht einige Einstellungen wie Tastenbelegung, Bordcomputer, Radiostationen u.s.w. verloren gehen. In sofern war die Idee des Servicetechnikers das Ersatzakku zunächst parallel anzuschließen schon ganz gut.

War weniger schlimm als erwartet. Liegt wohl viel in einem nichtflüchtigem Speicher. Tastenbelegung, Telefonkopplung und Einstellungen waren alle noch da. Nur die Uhrzeit war weg und es gab eine Hand voll Fehlermeldungen. Angefangen bei der RDC bis zur Fußgänger- und Auffahrwarnung. Hat aber dann alles wieder funktioniert.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon Carsten » Do 19. Mär 2015, 16:20

Hasi16 hat geschrieben:
Seite 25:
Geringe Zyklentiefen (Teilzyklus) verlängern die Lebensdauer ihrer Li-Ion-Akkus. Warten Sie deshalb nicht, bis Ihr Akku vollständig entladen ist, also 100% Zyklentiefe erreicht werden, sondern laden Sie ihn am besten schon früher wieder auf. Der von NiMH und NiCd-Akkus bekannte Memory- oder Lazy-Effekt tritt bei Li-Ion-Akkus nicht mehr auf, zusätzliche Auffrischungszyklen mit Komplettentladung sind unnötig. Da jeder Zyklus zu irreversiblen Kapazitätsverlusten führt, würde dies die Lebensdauer sogar verkürzen.

Ich verstehe was dort geschrieben steht. Es deckt sich auch mit vielen anderen Aussagen. Es deckt sich aber nicht mit der von mir mehrfach beobachteten Praxis. Ein Beispiel: Ich habe einige Bekannte, die laden grundsätzlich ihr Smartphone im Auto auf, auch bei Kurzstrecken. Das Ding hängt also ständig am Strom und die Batterie wird in allerlei erdenklichen SoC Bereichen bewegt. Dies sind genau aber auch die Leute, die nach spätestens 1-2 Jahren über die geringe Leistungsfähigkeit ihres Akkus meckern. Andere, die die von NiMH und NiCd gewohnte Prozedur nutzen, klagen auch beim Li-Ion Akku nicht. Vielleicht nicht repräsentativ aber trotzdem nicht von der Hand zu weisen. Persönlich fahre mit der alten Strategie gut und wende sie auch beim i3 möglichst an.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon Karlsson » Do 19. Mär 2015, 17:29

Vielleicht weil die Akkus dann lange ganz voll am Netz hängen.
Lithium mag trotzdem flache Zyklen. Und NIE ganz leer machen und ganz voll ist auch nicht gut.
Verhindert zwar beides das Bms, aber es geht ja noch besser.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12574
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon LocutusB » Fr 20. Mär 2015, 17:19

So, gerade habe ich meinen i3 wieder aus der Niederlassung geholt. Konkret gefunden haben sie nichts. Batterie sollte getauscht werden. Sieht aber nicht so aus oder sie hatten noch eine ältere rum liegen :-/. Software wurde aktualisiert.
Mal sehen, wenn er mal wieder ein paar Tage steht, ob die Batterie taugt ...
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon Hasi16 » Sa 21. Mär 2015, 11:32

Carsten hat geschrieben:
Ein Beispiel: Ich habe einige Bekannte, die laden grundsätzlich ihr Smartphone im Auto auf, auch bei Kurzstrecken. Das Ding hängt also ständig am Strom und die Batterie wird in allerlei erdenklichen SoC Bereichen bewegt. Dies sind genau aber auch die Leute, die nach spätestens 1-2 Jahren über die geringe Leistungsfähigkeit ihres Akkus meckern.

Ich weiß was du meinst, meist benutzen genau diese Leute ihr Smartphone aber auch viel intensiver.
M. E. sind viele kleine Ladezyklen, dafür aber natürlich 23 Stunden am Tag 100 % SOC, für den Akku besser als tiefere und größere Zyklen, dafür aber ein geringer Anteil von 100 % SOC. Warum? Weil 100 % beim Autoakku in echt nur 95 % (???) sind! Das ist auch der große Unterschied zum Smartphoneakku. Die schädlichen Spitzenspannungen sind beim Auto eigentlich nicht vorhanden.
Meine Vermutung: in acht Jahren sind wir alle zufrieden und es sind keine Unterschiede bei der Kapazität ausmachbar?! ;) Aber immer die volle Reichweite zu haben ist m. E. komfortabeler! ;)

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Was passiert bei leerer 12V Batterie - Hier die Antwort

Beitragvon DaCore » Sa 21. Mär 2015, 11:41

Viel spannender finde ich die Frage, lässt sich das Szenario reproduzieren?

D.h. schläft das Farzeug mit gesteckten, aber spannungslosen, Ziegel richtig ein oder hält der spannungslose Ziegel das Bordnetz wach und saugt die 12V leer?
Warum lädt die HV-Batterie über den DCDC-Wandler die 12V nicht rechtzeitig auf? Weil Sie einen Ladestrom erwartet und während des Ladens nicht entladen werden soll?
DaCore
 
Beiträge: 191
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste