Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon NotReallyMe » Di 21. Mai 2013, 20:10

Warum treibt BMW diesen Aufwand mit der Karbon-Fahrgastzelle und dem Alu-Rahmen, wenn es im Vergleich zur Konkurrenz nicht deutlich leichter ist oder alternativ bei gleichem Gewicht deutlich mehr Reichweite bietet? Der Renault Zoe ist bei 22 KW/h Kapazität 1500 Kilo schwer (davon 290 Kilo Batterie), der E-Up bei 18 KW/h nur 1185 Kilo schwer, und der BMW wiegt 1250 Kilo und hat eine 130 Kilo schwere Batterie (Quelle http://www.dailymotion.com/video/xzywca ... Zu9v5UiXJE ) . Trotz des immensen Aufwands (und einem entsprechend hohen Preis) hat also die Batterie des BMW vermutlich weniger Kapazität als die des E-Up oder des Zoe und er ist trotzdem schwerer und wahrscheinlich knapp doppelt so teuer wie der E-Up. Wenn man das Batterie-Gewicht des Zoe annimmt ist der Gewichtsvorteil selbst gegenüber diesem "Brummer" nur 90 Kilo.

Wenn man schon diesen Aufwand mit Karbon treibt sollte man zumindest einen Teil der Gewichtsersparnis in die Reichweite investieren. Wo liegt denn hier der Vorteil gegenüber dem E-Up? Wieso entwickeln die Hersteller kein Fahrzeug, was zumindest auf halbem Wege Richtung Tesla Model S geht (sagen wir mal mit ca. 35 KW/h Batterie), aber dann noch zu einem brauchbaren Preis produziert werden kann?
NotReallyMe
 
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon agentsmith1612 » Di 21. Mai 2013, 21:00

helmutnn hat geschrieben:
Wo liegt denn hier der Vorteil gegenüber dem E-Up? Wieso entwickeln die Hersteller kein Fahrzeug, was zumindest auf halbem Wege Richtung Tesla Model S geht (sagen wir mal mit ca. 35 KW/h Batterie), aber dann noch zu einem brauchbaren Preis produziert werden kann?


Du kannst doch nicht den i3 mit einem Up vergleichen, ein Up ist die kleinste Blechkiste von VW ein Kleinswagen eben. Der i3 ist da noch eine Klasse (oder sogar zwei) höher, nämlich fast schon ein Kompakter.
Schon mal in einem Up drin gesessen, ist ähnlich wie Opel Agila A.

Aber auch im Innenraum wird der i3 alles andere als der Up sein, ist eben ein Premium Kleinwagen.

Aber mit dem Gewicht muss ich dir recht geben. Den ganzen Aufwand den BMW macht und das wegen den paar Kilos ? Was dann in Sachen Reichweite auch nicht so viel bringt.

Das mit den Akkus verstehe ich auch nicht, muss ja nicht direkt 85 kwH sein aber so 30 sollten doch mal gehen, aber da wagt sich noch keiner dran.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon meta96 » Di 21. Mai 2013, 22:36

helmutnn hat geschrieben:
... und der BMW wiegt 1250 Kilo und hat eine 130 Kilo schwere Batterie ...


... glaube mit der Reichweite des i3, muss die Batterie deutlich schwerer sein, aber egal, allein für das Premium-Image wird Karbon seinen Teil beitragen ... und BMW wird allen bayrischen Heiligen danken, auf Karbon gesetzt zu haben, spätestens wenn der Tesla Model S in Europa anrollt ...
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: AW: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 21. Mai 2013, 22:46

Ein Kommentator von heise online hat sich kürzlich dieselbe Frage gestellt:
http://www.heise.de/autos/artikel/Klart ... 63155.html
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: AW: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 21. Mai 2013, 22:50

meta96 hat geschrieben:
... und BMW wird allen bayrischen Heiligen danken, auf Karbon gesetzt zu haben, spätestens wenn der Tesla Model S in Europa anrollt ...

... dessen Karosserie übrigens fast ausschließlich aus Alu besteht und der damit (und mit seinem 85-kWh-Akku) noch eine volle Tonne schwerer ist, als der i3.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: AW: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon agentsmith1612 » Mi 22. Mai 2013, 05:46

Volker.Berlin hat geschrieben:
meta96 hat geschrieben:
... und BMW wird allen bayrischen Heiligen danken, auf Karbon gesetzt zu haben, spätestens wenn der Tesla Model S in Europa anrollt ...

... dessen Karosserie übrigens fast ausschließlich aus Alu besteht und der damit (und mit seinem 85-kWh-Akku) noch eine volle Tonne schwerer ist, als der i3.


Das liegt aber auch an der schieren Größe, des Model S, solche Autodimensionen sind wir in Europa eigetlich nicht gewohnt.
Das trägt auch einiges zum Gewicht bei.

Aber Gewicht spielt bei der Reichweite nur dann eine Rolle, wenn man oft bremst und beschleunigt, bei konstanter Fahrt ist es so lange man nicht durch die Alpen fährt eigentlich vernachlässigbar.
Aber der 85 kwH Akku wiegt auch seine 500 kg.

Aber am Beispiel vom i3 können wir doch gut sehen, dass die Karosse eigentlich nicht so viel Gewicht ausmacht wenn man das mit dem ganzen Fahrzeuggewicht vergleicht.
Für fast jedes Gimik (Servo, Klima, Airbag, Fensterheber, Scheinwerfer.......usw.) haben wir doch ein oder sogar mehrere Steuergeräte incl. Kabel.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon green_Phil » Mi 22. Mai 2013, 07:06

helmutnn hat geschrieben:
Trotz des immensen Aufwands (und einem entsprechend hohen Preis) hat also die Batterie des BMW vermutlich weniger Kapazität als die des E-Up oder des Zoe und er ist trotzdem schwerer und wahrscheinlich knapp doppelt so teuer wie der E-Up. Wenn man das Batterie-Gewicht des Zoe annimmt ist der Gewichtsvorteil selbst gegenüber diesem "Brummer" nur 90 Kilo.

In einem Interview mit nem BMW-Hochrangigen hatte ich gelesen, dass der BMW i3 22kWh nutzbare Energie im Akku haben wird. Also genau ZOE-Größe.
Der Vergleich mit dem ZOE ist meines Erachtens nach ganz gut. Und der Unterschied beträgt also nicht 90 sondern 250 kg. Eine viertel Tonne. Ich finde, das ist doch schon was - Carbon sei dank!
Man darf ja auch nicht vergessen, dass auch das Holz der Innenausstattung sowie das Leder mehr wiegen als Plastik und Kunststofftextilien. Billig ist leicht, Qualität wiegt eben schwerer. Im übertragenen wie im wörtlichen Sinne.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon Eberhard » Mi 22. Mai 2013, 07:14

Die 7104 Zellen vom Model S wiegen kaum 45 Gramm insgesamt also knapp 320kg. Da frage ich mich auch wo das ganze Gewicht her kommt. Am 17Zoll Display kann es nicht allein liegen.

lg

Eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 22. Mai 2013, 10:58

Ich finde den Vergleich mit dem ZOE auch am passendsten und da sieht man auch den erheblichen Gewichtsunterschied.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Warum Karbon und trotzdem so schwer?

Beitragvon NotReallyMe » Mi 22. Mai 2013, 17:47

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Ich finde den Vergleich mit dem ZOE auch am passendsten und da sieht man auch den erheblichen Gewichtsunterschied.


Das liegt dann aber auch am offensichtlich daran, daß Leichtbau nicht das Entwicklungsziel beim Zoe war, deshalb ist ja auch so ein schwerer Brummer herausgekommen. Wie man es auch machen kann hat VW ja schon einmal mit dem Lupo 3L gezeigt. Das ganze Paket mit 150 Kilo Gewichtsersparnis (und noch einigen anderen Extras wie z.B. einem extrem sparsamen Motor) hat den Kunden übrigens damals gerade mal 2500,- Euro Aufpreis gekostet. Das niedrige Gewicht (825 Kilo kamen damals heraus) hat übrigens trotz der auf dem Papier niedrigen Leistung von 61 PS für tolle Fahrleistungen gesorgt.
Zuletzt geändert von NotReallyMe am Mi 22. Mai 2013, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
NotReallyMe
 
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste