Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon MarkusD » Di 2. Dez 2014, 07:59

endurance hat geschrieben:
Du musst es ja wissen - es liegt dann vermutlich daran das mein i3 solange in der Werkstatt stand. ;)
Wenn man sich den Thread hier so durchliest, könnte man schon auf den Gedanken kommen, daß die i3 eher Steh- als Fahrzeuge sind ...
Mein Vertrauen in dessen Technik wird, auch wegen des Umgangs des Konzerns mit "Problemchen", nicht gerade gefördert.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Anzeige

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon Poolcrack » Di 2. Dez 2014, 08:51

MarkusD hat geschrieben:
Wenn man sich den Thread hier so durchliest, könnte man schon auf den Gedanken kommen, daß die i3 eher Steh- als Fahrzeuge sind ...

Das ist doch bei Foren normal. Die vielen Leute, die in Foren nichts posten, haben fast nie Probleme. Aber davon bekommt man ja meistens nichts mit. Mein Auto war tatsächlich bereits vier mal in der Werkstatt, aber geschraubt wurde nur einmal. Drei mal gab es nur ein Softwareupdate. Jedesmal gab es einen kostenlosen Mietwagen - Verbrenner zum abgewöhnen ;) - das Auto wurde gewaschen, innen gesaugt und die Batterie vollgeladen. Getränke sind natürlich auch umsonst. Da die Niederlassung insgesamt (hin- und zurück) nur einen Umweg von 5,5 km von meiner Pendlerstrecke bedeutet, kann ich mich nicht beschweren, ich hatte ja deutliche Vorteile außer ein bischen Freizeitverlust. Stehen gelassen hat mich das Auto ja nie.

Was wäre verbesserungsfähig? Die Kommunikation mit dem Kunden und dann, aber nur dann auch Remote-Updates, so wie es Tesla macht.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2022
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon Hasi16 » Di 2. Dez 2014, 08:57

MarkusD hat geschrieben:
Wenn man sich den Thread hier so durchliest, könnte man schon auf den Gedanken kommen, daß die i3 eher Steh- als Fahrzeuge sind ...
Mein Vertrauen in dessen Technik wird, auch wegen des Umgangs des Konzerns mit "Problemchen", nicht gerade gefördert.

Da entsteht wohl ein falscher Eindruck. Meine Opel-Zeiten waren wesentlich schlimmer - darüber habe ich aber nicht gepostet. :lol:

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon Hamburger Jung » Di 2. Dez 2014, 09:15

Hallo,

ich sehe das ähnlich.

Meine anderen Autos, ich hatte wirklich sehr viele, waren oft mit Mängeln versehen.
Das alles aufzuschreiben, dass würde hier den Rahmen sprengen.

Nur zu meinen beiden Toyota Hybriden, den Auris HSD (1. Generation) und zum Prius 3 kann ich nichts schlechtes schreiben.
Die waren, von der Anmutung der Qualität abgesehen, perfekt.

Die Kommunikation ist bei mir inzwischen wunderbar. Man gibt mir das Gefühl, dass man sich darum kümmert.
Man ruft mich an und teilt mir einen Zwischenstand mit, man bietet mir an, dass wenn mir zu kalt wird ein Ersatzfahrzeug zu bekommen, wunderbar.

Das die Lösungen nicht gleich parat sind, dass gehört bei dieser neuen Technik, dem neuen Modell i3 einfach dazu.

Also bitte nicht verallgemeinern. Wie Hasi schon schrieb, Foren haben nun einmal die Angewohnheit, dass man hier Fehler und Mängel postet. Ein Forum voller Lobgesang würde eh nicht für voll genommen werden, da man ansonsten ein subventioniertes Forum hier sehen würde.

Beim Ampera steht natürlich weniger drinn, aber wer fährt solch Teil auch schon?
(Sorry Markus, wollte einfach mal eine deiner Spitzen zurückgeben, die kommen des Öfteren mal von Dir)

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon MarkusD » Di 2. Dez 2014, 11:51

Hamburger Jung hat geschrieben:
(Sorry Markus, wollte einfach mal eine deiner Spitzen zurückgeben, die kommen des Öfteren mal von Dir)
Damit habe ich kein Problem.

Was ich hier in diesem Thread vermisse, ist die Aussage, was denn jetzt eigentlich ist.
Ladeleistungsreduzierung? Ja? Nein? Ein bißchen nur oder doch etwas mehr?
KLE-Tausch? Notwendig oder doch nicht und wenn ja, mit welcher zukünftigen Ladeleistung?
Klima/Heizungs-Probleme?
Beliebige (Rest)Reichweitenanzeige?

Bei einem funktioniert's so, beim nächsten anders, bei dritten gar nicht, der vierte hat überhaupt keine Probleme. Da scheint die Streuung schon recht groß zu sein.
Dazu kommt, daß die Werkstätten/Händler von der Zentrale wohl ziemlich allein gelassen werden, die Händler in der Folge den Kunden auch nichts großartig erzählen können und der dann eben am Ende in die Röhre schaut und auch nicht weiß, was los ist.
Hm ... auch wenn es bei den 80% der anderen i3-Fahrer problemlos abläuft, ich hätte kein gutes Gefühl dabei.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon Hamburger Jung » Di 2. Dez 2014, 12:14

Hallo,

tja Markus, diese Aussagen wirst Du erst später bekommen. Und dann eben sehr individuell.
KLE Einheiten werden wohl nicht überall getauscht, die Ladeleistung variiert auch.

Ich denke auch nicht, dass die Werkstätten mit den Problemen alleine gelassen werden. Es werden irgendwo im Hintergrund ein paar schlaue Köpfe sich Gedanken machen.

Sollen die auch ruhig, denn Schnellschüsse bringen ja auch nur temporär etwas. Darauf hätte ich persönlich keine Lust.
Wenn, dann sollen sie den Wagen komplett heil machen. Dann kommen auch irgendwann antworten, die Verwertbar sind.

Meine Heizung funktioniert eben nicht richtig. Das ist Fakt und wird sicher irgendwann behoben.

Wenn Du aber schon bei solchen Sachen kein gutes Gefühl hast, wie schaffst Du es denn mit dem Ampera zurecht zu kommen?
Im Ampera Forum werden auch eine Menge an Problemen gepostet. Damit muss man eben zurecht kommen. Wenn andere etwas haben, dann heißt es ja nicht, dass andere automatisch das gleiche Problem haben. ;-)

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon MarkusD » Di 2. Dez 2014, 12:38

Hamburger Jung hat geschrieben:
Wenn Du aber schon bei solchen Sachen kein gutes Gefühl hast, wie schaffst Du es denn mit dem Ampera zurecht zu kommen?
Im Ampera Forum werden auch eine Menge an Problemen gepostet.
Das einzige echte "Problem" ist wohl ein Lagerkäfig, der kaputt gehen kann - weil irgendwer beim Einbau geschlampt hat (schief aufgesetzt). Das ist sehr beliebig, die Ausfälle sind keiner Charge oder einem Produktionszeitraum zuzuordnen, das passiert - falls es passiert - auch nach einer beliebigen Laufleistung.
Alle anderen Problemchen sind Peripherie oder zumindest nichts, was die Nutzbarkeit des Fahrzeugs wirklich einschränkt.
Ich bin jedenfalls positiv überrascht, wie gut der Ampera insgesamt funktioniert - dafür, daß das ein "Einmal-Fahrzeug" ist und nur in Teilen in irgendwelchen Chevy-Modellen weiterlebt. Die Lopez-Zeit habe ich bei Opel glücklicherweise übersprungen. Vorher gekauft, 15 Jahre gefahren - und dann erst Post-Lopez wieder gekauft ;)

Was ich mir bei Opel (jedenfalls von meiner Werkstatt) wünschen würde: Ein kostenloser Leihwagen, wenn das Fahrzeug eine Garantie-Reparatur bekommt.
So wie es wohl BMW-Werkstätten oft machen ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon BMWFan » Di 2. Dez 2014, 13:30

Das Hauptproblem des Opel Ampera besteht in der Tatsache, dass der Verkauf eingestellt wird, weil er keine Kunden mehr findet.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon MarkusD » Di 2. Dez 2014, 13:33

Und was hat das mit irgendwelchen technischen Problemen zu tun?
Daß sich das Konzept des Ampera mit zunehmender echter E-Reichweite anderer Fahrzeuge irgendwann überlebt hat, ist mir auch klar.
MarkusD
 

Re: Warnung vor dem "Befreiungsschlag-Update" (HMI 02.03.03)

Beitragvon i300 » Di 2. Dez 2014, 14:03

MarkusD hat geschrieben:
Was ich hier in diesem Thread vermisse, ist die Aussage, was denn jetzt eigentlich ist.
Ladeleistungsreduzierung? Ja? Nein? Ein bißchen nur oder doch etwas mehr?
KLE-Tausch? Notwendig oder doch nicht und wenn ja, mit welcher zukünftigen Ladeleistung?
Klima/Heizungs-Probleme?
Beliebige (Rest)Reichweitenanzeige?
...
Gruß
Markus

Mein i3 sieht in der kommenden Woche zum 1. Mal die Werkstatt (wg. Winterrädern) Software wird wohl erst im Januar aktualisiert, wenn auch eine neue KLE eingebaut wurde. Bis dahin habe ich auch die ursprüngliche Ladeleistung (danach hoffentlich auch..) Bis auf einen herausfallenden Reflektor in der Fahretür und ein Gummipuffer der Heckklappe gab's wirklich nix.
Die Reichweitenanzeige ist bei mir erstaunlich genau. Nur wenn ich -wegen der Heizfunktion- in den Modus Eco gehe, aber weiter sparsam wie im eco+ fahre, wird die Rechweite zunächst zu gering angezeigt. Das gleiche gilt für den Comfort-Modus. Wenn ich den wähle weil ich's zurzeit (wegen der Heizung) am angenehmsten finde, aber das Pedal nur streichle, stimmt eher die Reichweite des Eco-Modus. Bleibt mir nichts anderes, als ab und an mal umschalten um die realistische Reichweitenanzeige zu sehen. Blöd ist, dass dann die Sitzheizung wieder aus ist wenn man aus dem eco+ kommt...
Zurzeit liegt die Reichweite um 110 statt wie bisher 150 :cry:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste