Verkauft BMW den i3 gerne?

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon kub0815 » So 25. Jun 2017, 17:18

Helfried hat geschrieben:
BMW will sicher keine i3 verkaufen, zumindest nicht die einzelnen Verkäufer-Hampelmänner in den Geschäften. Deren Gehabe ist ja schon ein wenig peinlich.

Ich würde bei dir meinen das so wie man in den Wald reinruft so schallt es heraus...vielleicht kann man ja mal refelktieren ob es nicht an einem selber liegt.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1389
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon phonehoppy » So 25. Jun 2017, 17:55

Ich habe mit der BMW Niederlassung in Bonn gute Erfahrungen gemacht. Man hat mir eine Probefahrt über ein ganzes Wochenende gewährt, selbst als ich mich schon offiziell für das Fahrzeug entschieden hatte. Die Leute im Verkauf hatten auch Ahnung und vermittelten Begeisterung für den i3.

Dass die Preise Festpreise sind finde ich nachvollziehbar. Man will wohl beim i3 nicht nur technisch sondern auch im Hinblick auf Vermarktung neue Wege gehen, hin zu einer kompletten Onlinevermarktung. Und die funktioniert nunmal nur mit Festpreisen. Man würde sich das Vermarktungskonzept verderben, wenn man erlauben würde, dass der Händler in A-Stadt günstigere Preise als in B-Dorf oder im Internet anbietet.

Ich sehe kein Problem darin, dass man am Ende auch genau den Preis zahlt, der auf der Preisliste steht. Das ist fair und ja wohl auch der Sinn der Sache.
Dagegen finde ich etwas seltsam, sich genau über diese Tatsache zu beklagen. Ich würde mich vielmehr darüber aufregen, wenn ich wüsste, dass die Hersteller schon von vornherein einen Verhandlungsspielraum auf den Listenpreis aufschlagen, und nur der den eigentlich angepeilten Preis bezahlt, der geschickt verhandelt.

Ob BMW als Konzern allerdings den i3 "gerne" verkauft, darüber habe ich meine eigene besondere Meinung. Ich denke, dass die Konzernpolitik von BMW momentan in die Richtung geht, E-Mobilität zwar neben dem Hauptgeschäft mit Verbrennern nebenher laufen zu lassen, aber innerhalb der nächsten 5 Jahre keine größeren Investitionen in Massenvermarktung von Elektroautos zu stecken. Autos wie der i3 sind im Prinzip Versuchsballons, mit denen man erreichen will, nicht ganz von der Entwicklung abgehängt zu werden, eine Vermarktung in wirklich großem Stil inkl. Aufbau der Produktionskapazitäten etc. ist aber nicht gewollt.

Man verdient immer noch ganz gut am Verbrenner, den man mit minimalen Innovationen und Investitionen immer wieder neu auf den Markt bringt und so satte Gewinne einfahren kann. Es ist ja schon alles dafür vorhanden, die ganze Rohstoff- und Zuliefererkette ist dermaßen optimiert, dass man sehr günstig hochkomplexe Autos und Motoren anbieten kann, während man bei Elektroautos bei all diesen nachgelagerten Prozessen noch am Anfang steht und viel höhere Kosten hat, als eigentlich nötig.
Die Konzernchefs und Aktionäre betrachten es als unnötiges Risiko, mit großen Investitionen auf eine neue Technologie umzusteigen, wenn man mit der alten noch so gut Geld verdient. Das ist auch der Grund dafür, dass BMW nun zunächst traditionelle Modelle optional mit E-Motor anbieten will. Da sind die Aufwände einfach viel geringer.

Das alles gilt natürlich nicht für BMW, sondern auch für andere etablierte Hersteller.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 486
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon geko » So 25. Jun 2017, 19:24

Nur weil BMW keinen Rabatt gewährt, will BMW keinen i3 verkaufen? Bitte nicht lächerlich machen.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Helfried » So 25. Jun 2017, 19:41

Geko, ich denke, gemeint waren eher Präpotenz und Unwissenheit der Verkäufer.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon treehacker » So 25. Jun 2017, 20:21

Ich denke momentan liegt das an dem "Agenten" Vertrieb von BMW. Mein BMW Händler z.bsp. ist i-Agent. Die Abrechnung erfolgt aber direkt über BMW und mein Händler bekommt nur eine Verkaufsprovision. Also es ist mit den i Modellen nicht so wie mit den anderen Modellen bei denen der Händler auch Verkäufer ist und auch mehr Margen hat.
Allerdings hat er mir gesagt, dass BMW das System ändert und im Fall meines Händler werden die bis Ende nächsten Jahres die BMW i Modelle genauso verkaufen wie alle anderen BMWs auch. Denn momentan ist die verkaufsprovision wohl recht gering. Deswegen verkaufen die i-Agenten die Modelle auch nicht so gerne.
treehacker
 
Beiträge: 30
Registriert: So 12. Mär 2017, 17:31

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon powmax » So 25. Jun 2017, 21:10

irgendwas um die 0.1% - ohne Gewähr...
powmax
 
Beiträge: 178
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Widdy2000 » So 25. Jun 2017, 21:48

Helfried hat geschrieben:
BMW will sicher keine i3 verkaufen, zumindest nicht die einzelnen Verkäufer-Hampelmänner in den Geschäften. Deren Gehabe ist ja schon ein wenig peinlich.

Bekanntlich werden BMW und Hyundai oft unter einem Dach verkauft. Kein Vergleich. Nehmt lieber den Ioniq!


So ein Blödsinn!

Ich war super zufrieden mit dem Verkaufsgespräch und dem Angebot einer Probefahrt, obwohl ich vorher gesagt habe ich wolle wohl erst in einem Jahr ein Auto kaufen...

Nun der Service und der Umgang mit mir durch die iAgentin war so überzeugend das ich sofort einen i3 bestellt habe.

Das es keine Prozente gibt wurde mir gleich zu Beginn gesagt. Es handelt sich um ein reines Vermittlungsgeschäft. Ich kaufe direkt bei der BMW AG.
Es gibt einen Rabatt von 1880 EUR bei der Wahl von zusammengehörenden Ausstattungspaketen.

Und wieso sollte ich mir einen Ioniq kaufen?
Sicherlich ein prima Auto für das Geld...

Hilft nur nix wenn die Hundebox nicht in den Fließheckkofferraum passt.
Ausser fehlt mir dort die Vernetzung über das Smartphone...
Auch die Erfahrungen die ich mit Kia und meinen Soul EV gemacht habe (Kia ist Schwesterunternehmen) würde mich stark davon abhalten einen Ioniq zu bestellen.
Ausserdem warte ich keine 10 bis 12 Monate auf Auto.

Da sollte man lieber die Frage stellen, ob Hyundai keinen Ioniq verkaufen will...

BMW verkauft also sehr wohl gerne den i3...

Es steht und fällt sicher sehr stark mit dem Autohaus und dem iAgenten.
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 219
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 12:39

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Tho » So 25. Jun 2017, 21:56

In der BMW Niederlassung Leipzig ist man auch sehr bemüht i3 zu verkaufen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon Poolcrack » So 25. Jun 2017, 23:32

Natürlich verkauft BMW den i3 gerne, denn:
  • Hätten sie sonst den größeren Akku angeboten?
  • Hätten sie sonst das Retrofit für den Akku angeboten?
  • Hätten sie sonst den 11 kW Lader ohne Aufpreis gegenüber den 7,4 kW Lader angeboten?
  • Würden sie sonst das Facelift demnächst anbieten?
  • Würden sie sonst im Modell 2019 (ab Q3 2018) den 120Ah Akku anbieten?
  • Hätten sie sonst mehr i3s hergestellt als zur Erreichung des CO2-Flottenziels notwendig gewesen wären?
  • Würden sie sonst den i3 in so vielen Märkten weltweit anbieten? Auch wenn die zu erwartenden Jahresverkaufszahlen nur zweistellig sind?
  • Würden sie sonst den i3 für Asien mit CHAdeMO bauen?
  • ...

Zum feilschen: ich bin froh, dass ich nicht dieses elendige Feilschen auf mich nehmen musste. Ich hasse dieses Bazaargehabe. Versuche doch mal bei Tesla zu feilschen.
Zu den Händlern: alle i3 Agenten verkaufen den i3 gerne, viele i-Verkäufer dürfen nicht mal Verbrenner verkaufen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Verkauft BMW den i3 gerne?

Beitragvon fridgeS3 » Mo 26. Jun 2017, 05:58

Danke poolcrack, sprichst mir aus dem Herzen.

Was hier in diesem thread für alternative Fakten präsentiert werden und schon echt unfassbar.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2061
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste