Vergleich i3 Tesla S

Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon HappyMaids » Mo 12. Jun 2017, 15:27

Man sollte ja nie Äpfel mit Birnen vergleichen, aber ich tu`s trotzdem mal:
Tesla stellte uns letztes Wochenende kostenlos ein Model S 75D zur Verfügung. Vielen Dank an Tesla dafür.
Als Fahrer eines i3 94Ah bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger unseres "Zweitwagens" Ford Galaxy, denn wir haben hin und wieder etwas zu transportieren und auch zwei Hunde, die uns meist begleiten. Und ein Verbrenner kommt nicht mehr in Frage....
Optisch überzeugt der S ja sehr, aber nach dem ersten Tritt auf`s Strompedal fehlt einfach die sofortige Reaktion in Vortrieb, so wie wir das vom i3 gewohnt sind und hat uns etwas enttäuscht. Manko auch das sich stark erhitzende Glasdach und die fehlenden Lüftungsschlitze in der B-Säule. Jedenfalls mussten wir die Klimaanlage auf 17 Grad einstellen und trotzdem war es im Kofferraum viel zu heiß für unseren Labrador, während wir vorne fast erfroren :-)
Die Verarbeitungsqualität insgesamt war ok, aber nicht BMW-like, Der riesige Bildschirm könnte auch nur halb so groß sein und würde dennoch reichen.
Die Reichweite mit 380 km ist angenehm, aber der Verbrauch mit rund 20 KWh/100 km deutlich größer - Die Supercharger fanden wir klasse, denn eine Fahrt von München zum Bodensee und zurück wäre knapp geworden.

Alles in allem ein interessantes Wochenende...aber ganz ehrlich: ich habe mich so richtig gefreut, wieder im i3 sitzen zu können.
Er ist einfach das luftigere, moderner wirkende Auto mit höherer Verarbeitungsqualität und -haptik. Wenn es ihn nur ein bisschen größer gäbe...oder den Tesla um 30.000.- günstiger, dann würde das von uns gefahrene Modell "nur" rund 70.000,-€ kosten.
BMW i3, 94 Ah, mit fast Allem
Benutzeravatar
HappyMaids
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 10:26
Wohnort: Gilching

Anzeige

Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon phonehoppy » Mo 12. Jun 2017, 16:35

Ich bin mit meinem i3 auch rundum zufrieden, allerdings ist auch bei mir inzwischen die Größe ein Nachteil.
Umso bedauerlicher finde ich, dass BMW keinen i5, oder eben ein Auto wie den i3, nur größer, anbietet.
Der Markt dafür wäre sicher da, aber es hat wohl konzernpolitische Gründe, dass es so etwas nicht gibt.

Dass es bei Tesla eine Verzögerung beim Beschleunigen gibt, kann ich so nicht bestätigen. Mir ist eher aufgefallen, dass bei Tesla die Reku nicht ganz bis zum Stillstand möglich ist. Aber das ist sicher Gewöhnungssache...
Zuletzt geändert von phonehoppy am Mo 12. Jun 2017, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon JuergenII » Mo 12. Jun 2017, 16:43

HappyMaids hat geschrieben:
Optisch überzeugt der S ja sehr, aber nach dem ersten Tritt auf`s Strompedal fehlt einfach die sofortige Reaktion in Vortrieb, so wie wir das vom i3 gewohnt sind und hat uns etwas enttäuscht.

Interessant, denn normalerweise berichten Tesla-Fahrer genau das Gegenteil. Ein Model S ist eine große Limousine, die dank deutlich besserem CW-Wert auch niedriger geschnitten ist. Das engt vom Kopfgefühl her wieder ein. Vor allem hinten. Glaube auch nicht das die Beschleunigung schlechter ist als beim i3, eher gefühlt anders. Denn zumindest meiner hat schon eine gewisse "Zurückhaltung" wenn man startet, bevor er wirklich schnell beschleunigt.


Die Reichweite mit 380 km ist angenehm, aber der Verbrauch mit rund 20 KWh/100 km deutlich größer - Die Supercharger fanden wir klasse, denn eine Fahrt von München zum Bodensee und zurück wäre knapp geworden.

Naja, der Verbrauch des i3 auf der Autobahn ist auch nicht ohne, der dürfte nicht sehr weit weg von den 20 kWh sein.

aber ganz ehrlich: ich habe mich so richtig gefreut, wieder im i3 sitzen zu können.
Er ist einfach das luftigere, moderner wirkende Auto mit höherer Verarbeitungsqualität und -haptik. Wenn es ihn nur ein bisschen größer gäbe...oder den Tesla um 30.000.- günstiger, dann würde das von uns gefahrene Modell "nur" rund 70.000,-€ kosten.

Ja, der i3 ist ein geiles Teil und der Fahrspaß in dieser Fahrzeugklasse einmalig - bis auf das Rumpelfahrwerk -, aber da gehen ja die Meinungen auseinander. Dass was ihn "luftig" macht, ist auch sein größer Verbrauchsfeind auf Autobahnen. Der bescheidene CW Wert. Allerdings würde ich tendenziell immer zu luftigen Fahrzeugen tendieren.

Was die höhere Verarbeitungsqualität und - Haptik angeht: Geschenkt, solange der Wagen nicht klappert und quietscht. Gerade die Innenraumgestaltung ruft bei vielen Betrachtern des i3 eher Unverständnis auf. Die lieben ihre Leder- oder mit Weichschaum ausgeführten Armaturenbretter. Das verwendete, und sichtbare Kenaf sieht mehr nach Presspappe aus, den nach Hochwertigkeit eines 40 bis 50.000 Euro Fahrzeugs. Mir persönlich gefällt es, aber der Normalo rümpft da eher die Nase.

Ein größeres EV von BMW mit dem man auch Hunde transportieren kann, wird Ende des Jahrzehnts kommen. Ihr auf EV getrimmter X3. Ob das aber den Geschmack der meisten i3 Käufer treffen wird, wage ich zu bezweifeln.

Ansonsten ist da weit und breit nicht viel zu sehen. Das Model 3 kann man dank kleiner Kofferraumklappe vergessen, der Nachfolger ein kompakter SUV dürfte auch erst Anfang des neuen Jahrzehnts aufschlagen. Mal sehen was die Konkurrenz so macht, aber vor 2020 wird da nicht viel kommen. Wobei ich nach den trostlosen Plänen bei BMW was neue EV's anbelangt doch sehr stark Richtung Tesla tendieren würde. Alleine das dortige Ladenetz würde mich über "mangelnde" Haptik oder Verarbeitungsqualität hinwegtrösten.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon Eckhard » Mo 12. Jun 2017, 17:02

Interessanter Vergleich. Habe auch das Model S und X getestet weil wir unseren Alhambra eintauschen wollten.
Wenn du vom i3 kommst hat es Tesla schwerer zu überzeugen.
Bei uns wäre es fast ein Model S geworden weil es schmaler ist, keine Flügeltüren hat und deutlich weniger verbraucht als das X.

Vom Verbrauch ist das S gar nicht so viel besser als der i3 auf der Autobahn. Den habe auf der Strecke Kiel Köln auch mit 15-16kWh/100 km bei 120 km/h Reisetempo und wo es geht bei 30 Grad Celsius bewegen können.

Für mich ist der i3 mit REX der Geheimtipp, weil du mit dem i3 erstaunlich lange schnell laden kannst (bis 95% SOC) und für den Notfall den REX hast wenn die Ladeinfrastruktur zickt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
BMW i3 94Ah, Wärmepumpe, CCS, SHZ, Parkassistent, Comfort Paket, Business Package, seit 28.04.17
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, seit 16.6.17
http://emobilitytoday.de Mein Reiseblog für elektrisches Reisen
Eckhard
 
Beiträge: 308
Registriert: So 12. Feb 2017, 05:10

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon MichiRedv » Mo 12. Jun 2017, 19:57

Das mit dem Vortrieb ist seltsam. Wir haben einen i3 94AH ohne Rex und ein Model S 90D (Facelift)
Der 90D geht von der Ampel oder auch beim Überholen massiv besser. Der von dir gefahrene 75D ist hier nur unwesentlich langsamer.
Evtl. war dein 75D voll besetzt und bei deinen Tests um die 20-40% Ladestand. Dann wird er ähnlich träge sein wie ein 100% geladener I3 94AH mit mir alleine als Fahrer.
MichiRedv
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:33

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon TOMbola » Mo 12. Jun 2017, 20:01

i3 BEV 0-100 6,5 Sekunden
Modell S 90D 6 Sekunden

Der Tesla geht MASSIV(!) besser, ja ne is klar. :lol:
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon Ollinord » Mo 12. Jun 2017, 20:23

TOMbola hat geschrieben:
i3 BEV 0-100 6,5 Sekunden
Modell S 90D 6 Sekunden

Der Tesla geht MASSIV(!) besser, ja ne is klar. :lol:


:?: :?: 90D geht in 4,4 Sekunden und der BMW hat über 7 Sekunden. Wo hast Du die blödsinnigen Werte her ...?
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 972
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon DeJay58 » Mo 12. Jun 2017, 20:46

Ich verstehe es nicht. Der i3 ist doch der der viel zu verzögert reagiert. Der Tesla hat eine viel kürzere Reaktionszeit auf Gaspedal Befehle. Unverständlich wie man das anders berichten kann. :?: :?:

Der i3 schafft übrigens reale 6,5s auf 100, das stimmt schon. Aber der 90er Tesla ist da schon um 2s schneller und DEUTLICH stärker im Spurt. Und vorallem von 0 weg ist der i3 träge.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3789
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon Ollinord » Mo 12. Jun 2017, 20:54

Gibt es denn tatsächlich einen Hersteller, welcher schlechtere Werte angibt als es der Fall ist? Egal wo man googelt, es sind überall über 7 Sekunden.

Tesla schafft hingegen exakt die 4,4 Sekunden wie angegeben...
Dateianhänge
IMG_1018.PNG
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 972
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Vergleich i3 Tesla S

Beitragvon DeJay58 » Mo 12. Jun 2017, 20:59

Ollinord hat geschrieben:
Gibt es denn tatsächlich einen Hersteller, welcher schlechtere Werte angibt als es der Fall ist? Egal wo man googelt, es sind überall über 7 Sekunden.

Tesla schafft hingegen exakt die 4,4 Sekunden wie angegeben...


Weil es kaum einer weiß. Der i3 hat auch brav die 7,3s geschafft und dann kam der 94er. Der hat mehr Gewicht und daher wurde die SW angepasst, damit die Beschleunigungswerte auch weiter passen. Die selbe SW gab es aber auch für den 60er und somit hat der nun einen Gewichtsvorteil. Jeder damals hat den Unterschied bemerkt, ich habe ihn mit einem teueren und präzisen Beschleuingiungsmessgerät gemessen und kam auf zwischen 6,4 und 6,6s von 0-100. Geändert hat das BMW offiziell natürlich nicht in den Daten, denn das hätte ja den 94er schlechter gemacht.

Kann man aber reproduzierbar messen.
Tesla hab ich auch schon einige gemessen. Die waren immer recht genau bei den Soll Werten. Die PD Modelle allerdings nur bei vollem Akku und wenn dieser vorgeheizt war. Der P100D schaffte mit 75% Akku und zwei Personen (gesamt 130kg) bei nicht vorgeheiztem Akku 2,8s zum Beispiel. Kann auch kein optimaler Grip gewesen sein, das weiß ich nicht. Hab nur einmal gemessen mangels Zeit.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3789
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ripley51 und 10 Gäste