Upgrade oder nicht?

Upgrade oder nicht?

Beitragvon graefe » Fr 30. Okt 2015, 18:15

Insideevs.com zitiert Klaus Fröhlich aus einem Interview mit Engineering News, nach dem ein Batterie-Upgrade für Bestandskunden geplant ist - auch nach 15 Jahren.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Hamburger Jung » Sa 31. Okt 2015, 00:39

Nein, wird es nicht geben. Ich weiß das auch sicherer Quelle, weil Souli mit BMW telefoniert hat.
Tut mir leid, aber diese Insiderinfo wird stimmen. Das ZDF weiß Bescheid....
Hamburger Jung
 

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon JuergenII » Sa 31. Okt 2015, 00:58

Ach Hamburger Jung,

musstest Du so schnell unsere Träume platzen lassen. Hättest nicht noch ein oder zwei Wochen warten können bist Du uns mit dieser grausamen Wahrheit konfrontierst.

Ich glaube ich muss Dich auf die Ignorliste setzen. ;)

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Hamburger Jung » Sa 31. Okt 2015, 10:09

:D :lol:

Achja, i Love Running Gags...
Hamburger Jung
 

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Muelly82 » Sa 31. Okt 2015, 10:16

Abwarten ;)
Muelly82
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 13:06
Wohnort: Hürth

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Super-E » Sa 31. Okt 2015, 12:23

In nahezu allen Firmen gilt: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Die Geschäftsführung meiner Firma trifft auch andauernd wachsweiche Entscheidungen, die unter Umständen schon nach wenigen Wochen der "Marktrealität" angepasst werden. Sowas nennt sich dann flexibles marktreaktives Management ;-).

Was ich bisher aus den Aussagen/interviews lese ist: Es ist technisch machbar, man zweifelt aber, ob es wirtschaftlich tragfähig ist. Ersteres ist wichtig, letzteres kann sich von heute auf morgen ändern...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon NotReallyMe » Mo 2. Nov 2015, 21:10

Der oben verlinkte Artikel enthält noch zwei interessante Punkte:

"The cost of EV batteries will not have the same steep downwards curve as we have come to expect from new technologies. The reason is simple – the materials remain the same, says Fröhlich."

“A long range means more battery, which means more weight and cost.” So, while energy density in batteries may double in ten years, BMW is unlikely to double the range on its i3 EV designed for the city environment.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1492
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon BMWFan » Mo 2. Nov 2015, 21:54

Was Fröhlich erzählt, stimmt nicht ganz. Eine ähnliche Situation hat bei kristallinen Silizium-Solarzellen geherrscht, deren Ende vor ein paar Jahren prophezeit wurde, weil angeblich zu teuer und beim Wirkungsgrad nur gering verbesserbar. Inzwischen sind die Preise jährlich stark gefallen und die Wirkungsgrade gingen langsam aber sicher nach oben, und die Zellen beherrschen den seit einigen Jahren explodierenden Markt. Die Gründe: Industrielle Skaleneffekte und vielfältige und ständige Optimierung. Bei Batterien ist ähnliches möglich, und die Preisankündigung von GM mit Dollar 145 pro kWh zeigt genau in diese Richtung. Bei Batterien ist ausserdem ein Materialwechsel durchaus zu erwarten, wie der Kauf von Seeo durch Bosch zeigt. Lithium-Metall kann die Li-Ionen-Graphit-Anode ersetzen und der flüssige Elektrolyt durch einen Festkörper. In einem zweiten Schritt kann die Kathode durch Sauerstoff ersetzt werden, auch wenn dies schwierig wird.
Es ist ja auch durchaus sinnvoll, dass BMW den zukünftigen i3 auch noch in 10 Jahren mit nur 20 kWh Kapazität zu einem günstigen Preis anbietet. Gleichzeitig wird aber bestimmt auch eine Version mit mindestens der doppelten Reichweite oder noch mehr angeboten, weil das die Alltagstauglichkeit für viele Benutzer drastisch erhöht. Ich finde, dass sich Fröhlich ungeschickt ausdrückt, und das nicht zum ersten Mal.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Hasi16 » Mo 2. Nov 2015, 22:43

Eigentlich hat er nur gesagt, dass er die Notwendigkeit für eine größere Batterie für ein Stadt-Auto nicht sieht und dann lieber Kosten und Gewicht sparen würde. Daraus kann ich keine Aussage zu einem Batterieupgrade erkennen. Ich glaube auch nicht, dass er damit weit kommen würde, weil die Leute einfach gerne auch im Stadt-Auto mehr als 250 km Reichweite haben wollen.
Die Preise für Batterien sind aber ja schon seit Jahren "im freien Fall". Warum das nicht so weiter gehen soll verstehe ich allerdings nicht.

Die Zeit wird es zeigen. Zum Glück sagen fast alle Elektroautofahrer, dass sie sich nie wieder einen Verbrenner kaufen. Alleine das wird den Markt Jahr für Jahr dynamischer machen.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Micky65 » Mi 4. Nov 2015, 21:06

Hasi16 hat geschrieben:
Zum Glück sagen fast alle Elektroautofahrer, dass sie sich nie wieder einen Verbrenner kaufen. Alleine das wird den Markt Jahr für Jahr dynamischer machen.

Ich bin noch Verbrennerfahrer und sage jetzt schon, dass ich mir nie wieder einen Explosionsmotorwagen kaufe...
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 651
Registriert: Do 3. Sep 2015, 11:03
Wohnort: bei Bonn

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste