Upgrade oder nicht?

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Cavaron » Do 12. Nov 2015, 12:40

Zurück zum Thema: Ich würde das Upgrade von den Kosten und dem gegen gerechneten Nutzen abhängig machen.

Beim i3 ist fraglich, was BMW (oder jemand anderes) für den gebrauchten Akku noch anrechnet und was der Neue dann plus Einbau kostet. Wenn ich mir die Ladepreise an den Allego-Säulen an der A9 angucken (20-30 Euro pro Stunde, je nach Anbieter), dann fände ich es schon in gewissem Maße lukrativ für die ersten 200-300 km gar keine Zwischenladung mehr zu benötigen. Weitere Strecken als 300km fahre ich vielleicht zwei mal im Jahr und dann meist mit der Bahn. Dazu kommt natürlich noch die Bemessung der eigenen Zeit, die ich durch das Zwischenladen spare. Also ich denke in meinem Fall würde ich schon ca. insgesamt 5000 Euro für die Verdopplung der Reichweite meines gebrauchten Autos investieren (plus Abgabe des alten Akkus).

Noch spannender wird die Frage bei gemieteten Akkus. Würde ich da die 5000 Euro ansetzen und auf z.B. 1000 Euro Einbaugebühr und 4000 Euro Mehrmiete über 10 Jahre aufteilen, dann wäre das eine Mieterhöhung von 33 Euro/Monat.

Ja, so wäre das etwa in meinem Fall.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon volker » Do 12. Nov 2015, 12:44

Fröhlich hat ein Stück weit Recht mit den Materialkosten. Die 18650 Rundzelle im Tesla hat etwa 80 US cent Materialkosten, also kann man sie schlecht drunter herstellen und verkaufen. Aber es ist möglich, in die gleiche Zelle mehr Energie zu quetschen durch Verbesserungen an der Chemie und an der Struktur der Elektroden. Auch kann der Anteil besonders teurer Materialien wie Kobalt und Nickel reduziert werden.

Was Tesla geschafft hat anzustoßen, dass der Batteriemarkt jedes Jahr um mehrere Mrd$ wächst. Das motiviert die Forschung!

Die Vorteile einer größeren Batterie im gleichen Auto sind so gravierend, dass wir in Zukunft eher größere Akkus sehen werden statt Preissenkung mit kleinerem Akku.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 21:53

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon AlexDD » Fr 13. Nov 2015, 14:33

Cavaron hat geschrieben:
Wenn ich mir die Ladepreise an den Allego-Säulen an der A9 angucken (20-30 Euro pro Stunde, je nach Anbieter), dann fände ich es schon in gewissem Maße lukrativ für die ersten 200-300 km gar keine Zwischenladung mehr zu benötigen.

Nun ja, derart unverschämte Strompreise-Preise (>1€/kWh) sollte man meines Erachtens nicht als Grundlage für so eine Entscheidung nehmen...

Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, BMW i3 Rex in Solarorange, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom
Benutzeravatar
AlexDD
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:59

Re: Upgrade oder nicht?

Beitragvon Cavaron » Fr 13. Nov 2015, 15:59

Mit Fastneds 0,83 Euro / kWh in den Niederlanden und ELLAs 0,30 Euro / Min in Österreich zeichnet sich da leider ein Muster ab... mal schauen ob es hilft, wenn alle möglichst einen Bogen um so bepreiste Säulen machen.
Zuletzt geändert von Knobi am Fr 13. Nov 2015, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste