unsere letzte Chance mit dem i3

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon JuergenII » Do 5. Jun 2014, 10:19

TESLAficionado hat geschrieben:
Falls du mit dem i3 nicht glücklich wirst, wäre ein 2ter Blick auf ein Model S 60 kWh (ab 65k Euro)

Aber realistisch geht da unter 75k Euro nicht viel. Denn auch Tesla weiß wie man mit einem günstigen Grundpreis prahlen kann.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon Emscha » Do 5. Jun 2014, 12:28

i3_er hat geschrieben:
Laden ist mal möglich - mal nicht (der gravierendste Fehler) - der i3 will dann nicht - leuchtet rot im Ladebuchsen - Ladefehler
ist immer ein Glücksspiel
Laden bricht ab oder Laden wird reduziert - umgerechnet ist dann eine Ladung an einer 22 kw Säule langsamer als an der Schukodose


Ganz so schlimm ist es bei meinem i3 nicht, zumindest funktioniert Typ 2 Ladung mit ca.2-3kW noch. Mit dem Ziegel gar nicht mehr. Jetzt steht er den zweiten Tag beim Freundlichen. Sie bekommen jetzt Unterstützung aus München da die Ladeelektronik auch noch die Klima deaktiviert hat.
Ladesäulenabhängiger Zweiterstockmietswohnungsnutzer mit BMW i3 in ionic silver, bizzelt seit 8. April 2014
---
BEV, 04/2014
Softwarestand: I001-17-07-500
Benutzeravatar
Emscha
 
Beiträge: 129
Registriert: So 6. Okt 2013, 18:18
Wohnort: 90547 Stein

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon eMarkus » Do 5. Jun 2014, 13:12

p.hase hat geschrieben:
... es gibt da zwei ev-hersteller die arbeiten mängelfrei.


Wirklich ?
Ich kenne keinen. Falls Tesla in der Liste ist, dann bitte den aus der Liste streichen. Hier ein Bericht (leider nur auf englisch):

http://www.teslamotors.com/fr_CH/forum/ ... -first-day
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon E_souli » Do 5. Jun 2014, 13:31

Ich möchte GERN noch was anmerken:

JEDER weiss das es NIE gelingen wird ein fehlerfreies EV zu betreiben.
Zum einen - vollgestopft mit Elektronik - zum anderen, abhängig von vielen ANDEREN Faktoren.(Internet, Säulen, Strom u.a.)

Das WIR die JETZT ein EV fahren "Pioniere", "Testfahrer" und Co sind, ist klar.

Was nicht geht, sind LADEfehler UND das man weiter propagiert wie easy es ist ein Elektrofahrzeug zu fahren, wie unkompliziert alles geht, das man wenig bis NICHT über Probleme spricht, das in meinem Fall ---> BMW sich das eben AUCH schön redet, AUCH immer wieder Dinge verschweigt.
Das gehört eben AUCH dazu.

Sehr oft in den letzten Wochen wurde ich angesprochen. KLAR hört man oft die üblichen Standardfragen:
Preis
Reichweite
Laden
+ zahlreiche andere Sachen

Natürlich bin ich begeistert und natürlich möchte ich nur zu gern den Wagen behalten, sonst hätte ich mich nicht WOCHENLANG damit beschäftigt + probiert, hin genommen usw
ABER

Ich finde man sollte bei der Wahrheit SEIN und BLEIBEN und neben meiner Begeisterung die ich habe, spreche ich auch offen über Probleme, weil das WICHTIG ist und nur das eben das richtige sein KANN.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon endurance » Do 5. Jun 2014, 19:39

üble Liste
zu den Ladesäulen laden - versuch das mal in Stuttgart - Katastrophe, die Tröpfel so rein, es sei denn man steht unter dem Funkmast, dann geht es gerade so. Während der Fahrt NO GO.
Welcher volldepp von Softi lädt bitte x hundert Ladestationen immer vom Server via Mobilfunk (annahme, sonst wäre es ja noch schlimmer) - wenn doch das Navi alle auf der Platte parat hat.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon sonnenschein » Do 5. Jun 2014, 20:04

p.hase hat geschrieben:
es gibt da zwei ev-hersteller die arbeiten mängelfrei.


Die da wären :?:
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 725
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon stromer » Do 5. Jun 2014, 20:22

sonnenschein hat geschrieben:
Die da wären :?:


Mir sind zumindest beim Leaf keine graviernden Mängel bekannt.

Gestern habe ich einen i3, den ein Freund ausgeliehen hatte, probegefahren. Da nur ein Notladekabel beilag, wollte er das Laden mit Typ2 testen. An meiner Heimladestation, an der ich seit einem Jahr den Zoe und den Leaf ohne Probleme lade, gab es beim i3 ständig Ladeabbrüche.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon Carsten » Do 5. Jun 2014, 20:26

Ich habe bei meinem Ausserhausladen noch keinerlei Probleme mit meinem i3 gehabt. Bisher toitoitoi seit Beginn alles bestens mit dem Fahrzeug.
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon BMWFan » Do 5. Jun 2014, 20:53

Ich dachte auch mal für einen Augenblick, dass meine Fenster sich von selbst öffnen. Ich habe dann im Handbuch nachgelesen, dass beim etwas längeren Drücken des Auf-Knopfes, die Fenster runterfahren, um schon mal durchzulüften. Bis jetzt habe ich nach 8500 km nur einen Fehler entdeckt, nämlich dass der i3 nach wie vor nicht in der Lage ist, gemäss programmierten Ladezeiten für Nachtstrom zu laden. Das ist mir aber weitgehend egal, und ich werde in ein paar Monaten das Fahrzeug updaten lassen, wenn die erste Anlaufphase vorbei ist. Das klappt dann bestimmt. Das Laden funktioniert immer einwandfrei ohne Fehler, wobei ich bis jetzt nur an 4 Ladestationen war: Zuhause am Ziegel und jetzt der BMW-Wallbox, der 50 kW-DC-Ladesäule beim BMW-Händler und an einer 11 kW-AC-Säule bei meiner Frau auf Arbeit. Meine Frau war am Anfang nicht so sehr begeistert vom i3, und hat wesentlich lieber unseren T5-Bulli mit Vollaustattung gefahren. Inzwischen nimmt sie den nur noch, wenn es nicht anders geht.

i3_er: Du hast eine sehr hohe Erwartungshaltung an das sofortige Funktionieren ein in vieler Hinsicht neues Produkt. Deine Hollandreise hat hier im Forum sicher jeden beeindruckt, wie du etwa tief in der Nacht an nicht funktionierenden Ladesäulen den BMW-Notruf gewählt hast. Ich habe dann später gelesen, dass du einen Rex hast....Hmmm. Meine Empfehlung: Behalte den i3, öffne aber ab und zu mal nach Beendigung der Fahrt eine Flasche Rotwein.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: unsere letzte Chance mit dem i3

Beitragvon endurance » Do 5. Jun 2014, 20:55

same here - laden ging bisher immer ohne Probleme (wenn ich mal von RFID karten issues absehe). Dürfte in den bisher 5 Wochen >100Säulen angefahren haben.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste