Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon franmedia » Do 25. Dez 2014, 10:11

1234567890 hat geschrieben:
Ich finde es äußerst bedenklich, dass ein Autor seine doch immer subjektiven Autobewertungen in allen wichtigen Publikationen unter einem anderen Pseudonym veröffentlicht. Man bekommt da leicht den Eindruck, dass mit dem Produkt etwas nicht stimmt, dabei ist es nur der subjektive Eindruck einer einzigen Person.

Das ist ein sehr guter und wichtiger Punkt! Das hatte ich so noch gar nicht gesehen. Hier im Forum haben wir da ja auch schon Erfahrungen gemacht... Und als Kunstfälscher kommt man sogar ins Gefängnis, wenn man mit falschen Namen signiert.

Ich dachte lange, ja lass den Spinner doch schreiben, was er will. Aber der hat es tatsächlich verstanden, das Übel der digitalen Welt in die analoge zu holen. Man kann ja drüber streiten, ob man im Internet immer mit echtem Namen oder auch mit 12345 unterschreiben können soll ;-) Ich denke zwar schon, dass es eher von Größe zeugt, wenn man sich zu dem bekennt, was man sagt. Aber inhaltlich dasselbe unter verschiedenen Namen abzusondern, gefährdet schon die freie Meinungsbildung und damit die Demokratie. Das geht eigentlich gar nicht. Jetzt, wo du den Punkt hochbringst, frage ich mich schon, warum Spiegel, SZ und die anderen sich auf so ein Niveau begeben...

Es ist ja nichts gegen einen Künstlernamen zu sagen. Es sollte dann halt nur immer derselbe sein. Möglichst ein Leben lang.
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Anzeige

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon rolandk » Do 25. Dez 2014, 10:19

BMW EV hat geschrieben:
Man baut doch kein Werk , steckt Millionen bzw. Milliarden hinein um es sich selbst kapput zu machen.

Kam das Geld dafür von BMW? Oder gab's es da Fördergelder? Ernsthaft, ich weiß das nicht (siehe Nokia in Bochum). Wem tut es dann weh, so etwas wieder einzustampfen? Außerdem heißt es ja nicht automatisch, das die Investitionen nicht anders genutzt werden könnten.

BMW EV hat geschrieben:
aber logisch wäre das nicht.

Es gibt meiner Meinung nach viel zu viel unlogische Dinge die gerade von Aktiengesellschaften gemacht werden. Warum nicht sowas? Der Wind dreht sich gerade im E-Mobil-Sektor ziemlich heftig. Was gestern noch hipp war, wird heute verteufelt und morgen umgekehrt.

Wie gesagt, es wäre eine Überlegung wert.... das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Letztlich sollte man bei Pressetexten immer noch einmal darüber nachdenken, wer welchen Nutzen davon hat.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon franmedia » Do 25. Dez 2014, 10:44

rolandk hat geschrieben:
Es gibt meiner Meinung nach viel zu viel unlogische Dinge die gerade von Aktiengesellschaften gemacht werden. Warum nicht sowas?

Das stimmt sicher. Genauso sicher ist das andere aber Unsinn. Alle Autohersteller haben erkannt, dass der Verbrennerzug auf dem Abstellgleis fährt. Das hat zwar noch viele Abzweigungen und ist damit gut und breit ausgebaut. Dennoch steht am Ende der Prellbock.

BMW ist als einer der ganz wenigen Autohersteller praktisch ein Familienunternehmen. Damit können wichtige Entscheidungen am Kaffeetisch getroffen werden. Mit BMWi haben sie eine mutige und natürlich risikoreiche Entscheidung getroffen, die bei anderen Unternehmen nicht mal bis zur Vorstandsvorlage gekommen wäre. Das ist aber das Pech der anderen Unternehmen. Da kann BMW ja nichts dafür. Der Horizont, den BMW sich für die Erfolgsbewertung gegeben hat, wird eher in Dekaden als in Jahren gemessen sein. Eine Bilanz wird da ganz sicher nicht schon nach dem ersten Verkaufsjahr gezogen werden.
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon Goingi3 » Do 25. Dez 2014, 11:05

Dieser Grünweg kann nur bezahlt und geschmiert worden sein!

Ich habe den i3 bestellt, da war er noch gar nicht am Markt. Ich habe mittlerweile knapp 15.000 km am Tacho und steige immer noch jeden Tag in dieses fantastische Fahrzeug, als wäre es das erste Mal. Meinen Erhebungen nach konnten wir heuer in der Familie mit meinem Smart ED und meinem i3 exakt 96 % aller Fahrten abdecken und das waren etwas mehr als 35.000 km.

Ich pflege meinen i3 regelmäßig neben dem Spazierweg vor unserem Haus, wo viele Leute vorbeigehen.
Weit mehr als die Hälfte der Spaziergänger bleiben stehen und beginnen ein Gespräch. Sie bewundern den i3, finden ihn schön, erfrischend und modern, stellen interessiert Fragen und gratulieren zum Kauf. Das Türkonzept befanden die Meisten aufgrund des freien Zuganges ohne Mittelsäule als sehr praktisch. Manchmal mache ich regelrechte Vorführungen vor mehreren stehengebliebenen Leuten.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das mit irgend einem anderen Fahrzeug passieren würde, außer vielleicht mit einem exotischen Boliden und dann aber sicher nicht aufgrund des ökologischen Gedankens.
Das beweist jedenfalls, dass die Mehrheit sehr positiv eingestellt ist. Lediglich der Kaufpreis ist vielen noch zu hoch, was mitunter verständlich ist. Die Leute warten auf günstigere Modelle mit mehr Reichweite. Und die werden kommen.
Vergleich: Mein erster DVD-Brenner konnte erst nach einem Firmware-Update 4-fach brennen und kostete € 250.--.

Ich kann nur sagen, ich bin mehr als zufrieden mit dem i3!
Man müsste vielleicht nicht gleich € 50.000.-- ausgeben für ein Elektroauto, aber Qualität und Leistung stimmen jedenfalls.
Nie wieder zurück zu einem Fahrzeug, bei dem hinten giftige Gase und Krebs-erzeugender Ruß und Feinstaub rauskommen und unser Leben gefährden.
Goingi3
 
Beiträge: 64
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 18:44

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon marfuh » Do 25. Dez 2014, 12:20

:danke:

......
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon BMW EV » Do 25. Dez 2014, 14:31

Von mir auch Danke und ein Hoch auf die alternativen Antriebe.Bild
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 376
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon kai » Do 25. Dez 2014, 16:08

Merkt Ihr es nicht ?

Es wird gerade die "Bevölkerung" auf den Erfolg des PlugIn Hybrid "vorbereitet".

BMW wird Ihn in ALLEN Modellen bringen. VW auch. Audi auch. Und noch einige andere.

- ENDLICH keine Reichweitenangst mehr
- Günstiger
- Und wieder ein "richtiges" Auto wie der BMW 3er oder 5er oder A4 oder Passat mit 4 richtigen Türen und 5 Sitzplätzen und korrekter (gewohner, altbackener) Optik. Altbacken bezieht sich auf VW :)

Und "Mutti" hat ja alle PlugIn Hybrids mit Elektroautos vor dem Gesetz gleichgesetzt.

Also echt wozu noch "richtige" Elekroautos ? Die sind doch gefloppt.
Von den Stückzahlen einfach mal den Mitzubishi Outlander PHEV anschauen, dann weiss man ja was in Europa erfolgreich ist.

Das wird jetzt gebetsmühlenartig die nächsten 2-3 Jahre kommen.
Dazu immer höher steigende Zulassungszahlen der PlugIn Hybriden, wie Golf GTE, Audi A3 eTron, Passat GTE, 3er PlugIn usw.
Mit Vergleichen wie schlecht die BEVs eines Herstellers im Vergleich zu den PlusIns sich verkaufen.

Ob PlugIns überhaupt jemals eine Steckdose sehen wird übrigens nicht kontrolliert. Es wird angenommen das jeder die Kisten immer vollädt. Die CO2 Bilanz der Flotte stärkt es jedenfalls.

BEV ? = Nicht gewünscht! Weil weniger After-Sales.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon redvienna » Do 25. Dez 2014, 16:12

Ja das kann so sein.

Ca. 3-5 Jahre. Dann wird die Stimmung wieder Richtung E-Autos ausschlagen.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5880
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon Twizyflu » Do 25. Dez 2014, 16:22

Die wird dann ausschlagen, wenn die ersten echte 300-350 km Reichweite Modelle kommen für unter 30.000 Euro.
Besser noch so 20.000+ Euro.

Ist natürlich wunschdenken, obwohl HIER könnte ja vielleicht mal Renaults/Nissans Miettechnik aufgehen.

Leaf ab 20.000 Euro mit der neuen Batterie, 80 Euro mtl bei 12.500 Euro

Dann weiß jeder: Ok ich fahre 20.000 km jährlich, kostet sie mich 100 Euro mtl. Kostet mich der Sprit auch.
Also zahle ich in 4 Jahren ca. 5000 Euro zusätzlich, erspare mir aber Sprit und beim Service vielleicht noch was.

Also 25.000 Euro maximal (exkl Ersparnisse durch Strom usw.) -> und genug Reichweite. Cool.


So würd halt ich denken :D
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Übler Bericht von Spiegel zu i3 und E-Mobilität

Beitragvon rolandk » Do 25. Dez 2014, 16:35

Twizyflu hat geschrieben:
So würd halt ich denken :D


Du schon, und viele andere auch..... Aber eben nicht die altbackene Automobil-Industrie. Wie Kai es schon geschrieben hat, mit BEV läßt sich kein Geld verdienen. Weder vom Autohändler, noch von der Öl-Industrie. Da ist der Plugin, wenn man schon keine reinen Verbrenner mehr verkaufen kann, die Kröte die geschluckt wird, so unsinnig wie das auch ist. Das zum Thema Aktiengesellschaften und unsinnige Entscheidungen.

Gruss
Roland

PS.: um das nochmal klar zu stellen, natürlich finde ich es hahnebüchenen Unsinn was Herr "G." da geschrieben hat. Der schreibt aber nur das, womit er Geld verdienen kann. Glaubt irgendjemand ernsthaft das ein Konkurrent von BMW ihn für dieses Pamphlet bezahlt? Was wohl passiert, wenn das rauskommen würde???
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste