Überraschung auf der IAA?

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon JuergenII » Fr 15. Sep 2017, 16:48

Tommy:-) hat geschrieben:
Auf diese Meinung backen sich die Münchener ganz gepflegt ein Ei.

Da gebe ich Dir zu 100% recht!

Das mit den paar GS Modellen, die die Motorradsparte verkauft ist zwar ein nettes Beispiel, aber die Volumen PKW und Motorrad kann man nicht unbedingt vergleichen. BMW Motorräder haben einen guten Ruf, bin selber in der Vergangenheit deren Boxer gefahren. Alerdings ist ihre Qualität auch nicht mehr das was sie einmal war. Siehe Rollermodelle.

Aber kommen wir zum i Vision Dynamics, der neuen Wunderwaffe der BMW Group im E-Segment. Wann der Überhaupt kommen soll steht noch in den Sternen. Sind wir also optimistisch und erwarten die Einführung irgendwann bis Mitte des nächsten Jahrzehnts. Dann aber gleich als autonomes Fahrzeug mit allem technischen Klimbim was es dann geben wird.

Ich mag mich ja irren, aber glaubt einer ernsthaft, das wir in 8 bis 10 Jahren noch in engen coupehaften Fahrzeugen ohne Bewegungsfreiheit und ellenlanger Motorhaube fahren? Und das bei geschätzten Preisen von 50 bis 80.000 Euro? Aber genau das haben sie präsentiert! Weder so ein Fahrzeug noch ein elektrifiziertes Standardmodell der heutigen BMW Reihen hat noch große Chancen auf einem zukünftigen autonomen Markt.

Ich habe mich schon gewundert, warum die uns so fragend angesehen haben, bei letzten Sommerfest, als es darum ging wie sich der i3 weiterentwickeln soll. Eine Sportversion war das letzte was da gefordert wurde.

Anstelle des i3s hätten sie mal lieder die Gurtführung aus dem i3 Prototypen eingebaut. Damit wären die hinteren Türen separat zu öffnen gewesen. Warum gibt es immer noch keine Ladesoftware, bei der ich wählen kann bis zu welcher %-Zahl der Akku geladen werden soll. Warum gibt es immer noch kein Abstandssystem mit Radar? Dank der größeren Akkus wäre das auch reichweitentechnisch kein Problem. Warum testen sie seit knapp einem Jahr die 120 Ah Zellen und bieten sie aller Voraussicht erst ab Ende nächsten Jahres an? Es gäbe noch einige "Kleinigkeiten", die man in einem Facelift verarbeiten hätte können. Aber das was sie jetzt machen, ist die typische marketingdenke fossiler Fahrzeuge.

BMW war mal EV-mäßig Lichtjahre der Konkurrenz voraus. Heute sind sie das zweit Mitsubishi. Da nützt es auch nichts massenhaft diese Pseudohybride anzubieten. Und wenn schon Hybrid, warum dann kein vernünftiger Serieller?

Klar, alles Fragen und Wünsche auf die die Münchner ganz gepflegt ein Ei backen. Aber zuviele Eier sind auch ungesund!
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon Helfried » Fr 15. Sep 2017, 17:10

Sehe ich auch so. Ein autonom fahrendes Auto wird nie nimmer nicht in sportwagenhafter Enge und mit Motorhaube daher kommen. Auch nicht im Tesla-Design. Wenn sich schon einer autonom quälen will, dann mit größerer räumlicher Freiheit, dass er zumindest die Füße bewegen kann oder ein Buch lesen und so. Was BMW derzeit liefert als Zukunftsperspektiven, da schaudert es einem vor Angst, dass man noch 30 Jahre warten müsste, bis sich etwas tut.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon powmax » Fr 15. Sep 2017, 18:28

A pro i3 Akku-Upgrade ab Minute 33:



Und noch etwas Luschtiges: ;)

powmax
 
Beiträge: 178
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon phonehoppy » Sa 16. Sep 2017, 07:42

JuergenII hat geschrieben:
...aber glaubt einer ernsthaft, das wir in 8 bis 10 Jahren noch in engen coupehaften Fahrzeugen ohne Bewegungsfreiheit und ellenlanger Motorhaube fahren? Und das bei geschätzten Preisen von 50 bis 80.000 Euro? Aber genau das haben sie präsentiert! Weder so ein Fahrzeug noch ein elektrifiziertes Standardmodell der heutigen BMW Reihen hat noch große Chancen auf einem zukünftigen autonomen Markt.

....

Aber das was sie jetzt machen, ist die typische marketingdenke fossiler Fahrzeuge.


+1

Mit dem i3 hatte BMW damals echten Mut bewiesen, etwas ganz anderes auf den Markt zu bringen. Aber anstatt die Innovation weiter zu denken, z.B. In Bezug auf Größe und Reichweite, stellt man jetzt Fahrzeuge vor, die dem Althergebrachten ähneln.

Tesla hat sich beim Design des Model S bewusst an vorhandene Premium-Coupés angelehnt, weil die Zeit nicht nicht reif war, mit den Gewohnheiten zu brechen. Model X hatte dann schon einige gewagtere Designelemente, und beim Model 3 bleibt man zwar äußerlich einigermaßen traditionell, aber der Innenraum ist geradezu provokativ neu.

BMW geht leider den umgekehrten Weg. Da wird heute eine Studie vorgestellt, die vielleicht in 5 Jahren mal in einem Fahrzeug aufgeht, das man tatsächlich bestellen kann. Und es sieht aus wie ein Auto, das es vor 10 Jahren auch schon gab.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 491
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon TOMbola » Sa 16. Sep 2017, 08:57

Es wird auch weiterhin genug Menschen geben die emotional kaufen werden. Als ob in 10 Jahren alle nur noch ökonomisch und ökologisch denken/handeln würden. Wovon träumt ihr eigentlich Nachts?!? Wäre das so bräche unsere Wirtschaft komplett ein und alle laufen nur noch in Jutesäcken durch die Gegend.

Ich finde es auch extrem enttäuscht, dass von den deutschen Frisören widererwartend nur Studien gezeigt werden. Allerdings wird und muss es die engen emotionalen Krachmacher mit ellenlangen Motorhauben weiterhin geben.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon JuergenII » Sa 16. Sep 2017, 10:13

TOMbola hat geschrieben:
Es wird auch weiterhin genug Menschen geben die emotional kaufen werden.

Ich hoffe doch!

Als ob in 10 Jahren alle nur noch ökonomisch und ökologisch denken/handeln würden. Wovon träumt ihr eigentlich Nachts?!? Wäre das so bräche unsere Wirtschaft komplett ein und alle laufen nur noch in Jutesäcken durch die Gegend.

Hast Du Dich da im Threat geirrt? Es geht doch nicht um Jutesäckchen und Co. Es geht darum, dass BMW eigentlich keine richtige Antwort auf die nächsten 10 Jahre hat. Mag ja sein, dass sie im stillen Kämmerlein des FIZ bereits wirkliche Innovationen vorbereiten. Aber dass was sie kommunizieren ist erbärmlich. Punkt.

Ich finde es auch extrem enttäuscht, dass von den deutschen Frisören widererwartend nur Studien gezeigt werden. Allerdings wird und muss es die engen emotionalen Krachmacher mit ellenlangen Motorhauben weiterhin geben.

Die emotionalen Krawallmacher mit ellenlangen Motorhauben können sich Ferrari, Lamborghini und Co. erlauben, aber kein Premiummassenhersteller der in ein paar Jahren noch Fahrzeuge verkaufen will. Spätesterns ab 2030 bis 2040 ist Schluss damit.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon Basslo » Di 19. Sep 2017, 14:08

Major Tom hat geschrieben:
Die Studie von heute wird in wenigen Jahren als Serienfahrzeug auf die Straße kommen ...
Quelle: bimmertoday

Wo ist denn jetzt eigentlich die Neuigkeit? Das gezeigt Modell ist doch einfach eine Weiterentwickling der letzten Studie ( Studie Vision Next 100).
Ich finde das extrem enttäuschend. Wenn man bedenkt, dass 2013 mit dem Start des i3 ein i5 (o.ä.) für 2016 angekündigt wurde und es auch in 2018 nur genau 1 BEV von BMW geben wird. :cry:


Die iNext Studie hat aber nix mit dem realen in 2021 zu tun. Es soll ja ein Crossover werden, ähnlich dem Jaguar I-Pace, und das Grand Coupe von der IAA ist da schon deutlich was anderes.

Die ganzen Großvolumigen Autos kommen erst ab 2020 / 2021 weil da ungefähr der Punkt ist wo die Rendite pro Auto ähnlich eines Verbrenners ist. Und im Autogeschäft als Aktienunternehmen baut keiner ein Auto wo er kein Geld damit verdient.
Wirtschaftlich gesehen ist der BMW Weg der Richtige. Würden in den nächsten 3 Jahren Modelle kommen die hunderttausendfach hier verkauft werden würden, würde der Ausbau der Ladestationen nicht mehr nach kommen und jeder Flucht dann über E-Autos weil er keinen Platz zum Laden findet.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 174
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon Norbert W » Di 19. Sep 2017, 17:09

Basslo hat geschrieben:
Würden in den nächsten 3 Jahren Modelle kommen die hunderttausendfach hier verkauft werden würden, würde der Ausbau der Ladestationen nicht mehr nach kommen und jeder Flucht dann über E-Autos weil er keinen Platz zum Laden findet.


Genau so siehts aus.
Norbert W
 
Beiträge: 530
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon INRAOS » Di 19. Sep 2017, 20:38

Oder auch nicht:

Wenn unsere Hersteller wirklich in grosser Menge eAutos verkaufen wollten oder müssten: ich wette, sie würden dann auch die entsprechende öffentliche ladeinfrastruktur auf die Beine stellen können.

Vielleicht in Zusammenarbeit von VW, Audi, BMW, Mercedes - evtl joint Venture mit den großen stromkonzernen

Warum sollten die nicht das schaffen, was Tesla mit den SC auch hinbekommen hat?


Na klar nicht in 2 Jahren, aber bis in 5 Jahren Hunderttausende eFZ verkauft werden könnte es doch gehen

Sorry für OT - weicht ja jetzt leider etwas vom IAA-Thema ab
Zuletzt geändert von Knobi am Mi 20. Sep 2017, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 375
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: Überraschung auf der IAA?

Beitragvon Algo » Mi 20. Sep 2017, 10:18

powmax hat geschrieben:
A pro i3 Akku-Upgrade ab Minute 33:


(...)


So so ... sie prüfen noch ob sie ein weiteres Battereiupgrade für den i3 bringen werden :roll: .... was gibt es da zu überlegen?
Aber gut ... falls keines kommt erleichtert mir das meine Entscheidung. Dann bleibe ich beim 22kWh(60Ah) Akku. Der reicht mir auch aus, aber doppelte Reichweite wäre schon reizvoll für mich.
Mein Stormtrooper: BMW i3 BEV Capparisweiß
Benutzeravatar
Algo
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 19:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste