Typisch eingenommeh Auto BILD

Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon E_souli » Di 29. Apr 2014, 21:09

ja ja die AUTOBILD

unwissend, falsch informiert, manipuliert, gekauft und naja von der Art und Weise ... :roll:

Lest selbst

http://www.autobild.de/artikel/bmw-i3-r ... 90502.html
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon endurance » Di 29. Apr 2014, 21:19

Joachim Staat:
Fazit
Der i3 gibt einen Vorgeschmack darauf, wie E-Mobilität faszinieren kann, wenn Kinderkrankheiten ausgeräumt sind. Der BMW ist flink, modern, modisch, aber auch hinten eng, unpraktisch und viel zu teuer. Das wird ein spannender Dauertest.

So daneben ist das Urteil nun nicht. Auch hier gehen ja die Meinungen zu den Türen, Kosten/Nutzen etc. meilenweit auseinander. Wer jetzt von der Bild technisch fundierte Artikel erwartet hat eben eine falsche Erwartungshaltung.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon TeeKay » Di 29. Apr 2014, 21:28

Außer dem "am ersten ernstzunehmenden Elektroauto" (Tesla gilt nicht als ernstzunehmen?) finde ich das neutral geschrieben. Das Auto ist nunmal nicht perfekt und hat einige auch hier sehr kontrovers diskutierte Eigenarten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon E_souli » Di 29. Apr 2014, 21:31

endurance hat geschrieben:
Joachim Staat:
Fazit
Der i3 gibt einen Vorgeschmack darauf, wie E-Mobilität faszinieren kann, wenn Kinderkrankheiten ausgeräumt sind. Der BMW ist flink, modern, modisch, aber auch hinten eng, unpraktisch und viel zu teuer. Das wird ein spannender Dauertest.

So daneben ist das Urteil nun nicht. Auch hier gehen ja die Meinungen zu den Türen, Kosten/Nutzen etc. meilenweit auseinander. Wer jetzt von der Bild technisch fundierte Artikel erwartet hat eben eine falsche Erwartungshaltung.


Autobild will nur eines
ANZEIGEN vom Hersteller ODER der Konkurenz

War immer so und wird immer so sein ...
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon E_souli » Di 29. Apr 2014, 21:31

TeeKay hat geschrieben:
Außer dem "am ersten ernstzunehmenden Elektroauto" (Tesla gilt nicht als ernstzunehmen?) finde ich das neutral geschrieben. Das Auto ist nunmal nicht perfekt und hat einige auch hier sehr kontrovers diskutierte Eigenarten.


:applaus:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon HED » Mi 30. Apr 2014, 00:03

Toll:

Ein Dauertest. Auch wenn es nur 100.000km sind, wenn der i3 zerlegt wird, könnte das neue Erkenntnisse liefern.

Negativ:

Bild will den Leser für dumm verkaufen. Der wievielte Artikel ist das zum i3?

...

Und na ja. 100.000km sind keine tolle Laufleistung, ich würde 250.000 interessant finden. :)
HED
 

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon fabbec » Mi 30. Apr 2014, 00:38

Warten wir mal ab was nach 100km rauskommt!
Wenn er bei der Zerlegung dann gut da steht ist es wenigstens sein Geld wert!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon HED » Mi 30. Apr 2014, 03:23

Oh, leider mit RE.

Können es einfach nicht lassen.

Sehe es kommen. Im Alltag wird zu selten Strom geladen und dann knattert der i3 so laut wie ein Verbrenner-Auto daher.

Schade und unverständlich. Das BMW den überhaupt anbietet.... :evil:

@ i3-er

Deiner surrt, aber was :?:
HED
 

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon marfuh » Mi 30. Apr 2014, 05:52

i3_er hat geschrieben:
ja ja die AUTOBILD

unwissend, falsch informiert, manipuliert, gekauft und naja von der Art und Weise ... :roll:

Lest selbst

http://www.autobild.de/artikel/bmw-i3-r ... 90502.html



warum ...? bericht ist doch gar nicht so schlecht...von V(w)ild
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Re: Typisch eingenommeh Auto BILD

Beitragvon JuergenII » Mi 30. Apr 2014, 05:53

HED hat geschrieben:
Oh, leider mit RE.

Ausnahmsweise ist die Auto-Blöd mal intelligent. Was würden die wohl nach 100.000 km schreiben? Die meisten Artikel würden wohl über die fluchenden Mitarbeiter lauten, die ohne Saft liegen geblieben wären. Da ist der REX für das dortige Niveau noch immer die bessere Alternative. Und ich bin gespannt, wie der i3 anschließend noch in Schuss ist. Hoffe sie bauen den REX auch auseinander um zu sehen, wie hoch bei dem Motor die Belastung war.

Jetzt können sie dann nur noch über den hohen Preis meckern, die nicht funktionierenden Ladesäulen und den viel zu kleinen Benzintank. Ich behaupte mal der Rest des Wagens wird die Laufleistung zum Leidwesen der VW Haus und Hof Berichterstatter mit Bravour erledigen. :mrgreen:


Schade und unverständlich. Das BMW den überhaupt anbietet.... :evil:

Das machen sie, weil sie bei den Miniakkus die zur Zeit in europäischen und asiatischen E-Fahrzeugen eingebaut werden intelligenter sind als die Konkurrenz. Wer will den schon für 50.000 Euro einen Wagen, der im Winter keine 100 km weit kommt. Und wenn ich mir so den Reisebericht vom i3_er durchlese, erscheint es mir zur Zeit sinnvoller man hat das "Notstromaggregat" fest im Wagen eingebaut. Man muss den REX ja nicht nutzen, er hilft aber ungemein, wenn der Akkustand zur neige geht, aber weit und breit kein E-Lader in Sicht ist.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: acurus, Alex1, andygamp, BernhardLeopold, klsschmitt, PowerTower, saugbaer, Schüddi und 15 Gäste