Tschüss i3 - welcome Soul EV

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon Gerald » Mo 16. Feb 2015, 19:28

Hallo,

ich verstehe nicht, wie man einen Thread eröffnet und dann nicht ausführlich erklärt, was jetzt die Gründe für den Wechsel sind?
Ich finds komisch, genauso damals mit dem ZDF.

Alles Gute mit dem Soul. Ladeprobleme wie mit dem i3 wird es ja nicht geben, Chademo gibts ja an jeder Ecke. :lol:

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Anzeige

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon e-lectrified » Mo 16. Feb 2015, 19:59

Hamburger Jung hat geschrieben:
Ebenso gefallen mir viele Beiträge von e-Electric nicht, auch er schießt viele Pfeile gegen den i3. Das muss nicht sein, zudem verdreht er gerne Worte. Warum ich ihn nicht ignoriere?? Weil er einer von uns ist.


Danke, danke. Das gebe ich natürlich auch zurück. Im Grunde genommen sind wir wirklich alle Gleichgesinnte hier (auch die, die noch Elektroauto-Fahrer werden wollen). Was ich nur in der eigentlich erfreulichen Vielfalt der EVs immer wieder zum Kotzen finde, sind Dogmen und leider lese ich die zu oft von den i3-Fahrern. LEIDER! Statt sich auf eine sachliche Diskussion über wirklich sinnvolle Lösungen einzulassen wird man dann als Ketzer und Spinner beschimpft, nur, weil man eben nicht der Lösung von BMW folgt, sondern andere Ideen hat. Das ist aus meiner Sicht sehr schade und macht auch ein bisschen den Zauber des EV kaputt.

Mein Ziel ist es, aufzurütteln, nicht einfach nur hinzunehmen, was einem vorgesetzt wird und ich denke das ist es auch, was den elektromobilen Geist am Leben erhält! Und gäbe es uns nicht, dann wären die EVs schon wieder, wie damals das EV1 eingestampft worden und man hätte noch monatelang, jahrelang, ja vielleicht sogar jahrzentelang weiter nur Benzin und Diesel (sowie ein bisschen Gas) verfeuert...

Manchmal fühle ich mich dann als EV-Fahrer auch einfach im Stich gelassen, wenn hier CCS in den Himmel gelobt und CHAdeMO marginalisiert wird - kein Wunder, werde ich dann rot vor Wut. Eine Community, wie HH Jung sie hier zu Recht hochhält, plädiert für Triple-Lader, egal, ob das langfristig sinnvoll erscheint, oder nicht. Das Ziel ist, mobil zu sein!

Oder von i3-Fahrern erwarte ich mir kritisch-konstruktives Auftreten: ja, die Leichtbauweise ist eine gute Idee, aber was bringt sie, wenn die rein elektrische Reichweite dem Einheitsbrei anderer Hersteller gleicht. Und ganz ehrlich: nach dem Dreisatz hätte der i3 zum Preis des REX heute schon 250 bis 300 km rein elektrischer Reichweite haben können. DAS wäre für mich ein Grund zum Jubeln gewesen. Zu teuer wäre er mir trotzdem gewesen (wie das Modell mit REX auch), aber feiern können hätte ich ihn dann fast so wie einen Tesla.

Und natürlich sehe ich den Leaf kritisch, oder Nissan an sich - gerade im Bereich der Ladeinfrastruktur. Und natürlich will ich auch schnellstmöglich den Leaf 2 mit doppelter Reichweite haben. Ich finde es völlig legitim, wenn der Leaf für gewisse Dinge kritisiert wird, aber sachlich und kritisch-konstruktiv sollte es schon sein (und nicht so komische Sprüche wie: "Mit dem Leaf würde ich mich nicht auf die BAB trauen").

Soviel mal dazu, um auch richtig verstanden zu werden.

Also nicht persönlich nehmen. Es geht um die Sache, nicht um euer Auto, das ich euch (jedem für sich) von Herzen gönne.
e-lectrified
 

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon Zoelibat » Mo 16. Feb 2015, 20:20

Hamburger Jung hat geschrieben:
Trotzdem gefällt es mir, dass er uns an seinen Gedanken und an seiner Vorfreude teilnehmen lässt.
Ich lese es gerne und wer von Euch kennt nicht die Vorfreude? Oder Freude auf bzw. an etwas Neuem?

:applaus:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon BMWFan » Mo 16. Feb 2015, 21:17

Nachdem hier immer wieder mal Milchmädchenrechnung aufgemacht werden, sollten wir i3_er lieber Entscheidungshilfen geben.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon e-lectrified » Di 17. Feb 2015, 00:00

BMWFan hat geschrieben:
Nachdem hier immer wieder mal Milchmädchenrechnung aufgemacht werden, sollten wir i3_er lieber Entscheidungshilfen geben.


Wieso Entscheidungshilfen? Er hat sich doch entschieden...
e-lectrified
 

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon Gerald » Di 17. Feb 2015, 07:59

e-lectrified hat geschrieben:
BMWFan hat geschrieben:
Nachdem hier immer wieder mal Milchmädchenrechnung aufgemacht werden, sollten wir i3_er lieber Entscheidungshilfen geben.


Wieso Entscheidungshilfen? Er hat sich doch entschieden...


... um dann evtl. wieder zu jammern. :twisted:
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon Starmanager » Di 17. Feb 2015, 11:10

Was mich ja wundert warum stehen denn soviele von den Soul's beim Haendler zum sofortigen Kauf? Ist da keine Nachfrage wie beim BMW? :mrgreen:

Tschuess und Gesund...
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1077
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon JuergenII » Di 17. Feb 2015, 11:34

Also Starmanager,

hast Du noch nichts von "Vorhaltefristen" gehört? Dass sind alles Vorführer, die monatelang vom Autohaus gefahren werden müssen. :mrgreen:

Aber Scherz bei Seite, die Nachfrage dürfte sich wie bei allen reinen BEV's der >30.000 Euro Klasse in Grenzen halten. Dass man hier einen gewissen Run auf den Wagen spürt, kann ich ja noch verstehen. Aber in der weiten Welt der dt. Autokäufer dürfte der Kia im E-Segment das gleiche Schicksal ereilen wie sein benzinbetriebener Bruder.

Wenn ein EV in der Preisklasse gewünscht wird, und die Händler dass dem Käufer nicht ausgeredet haben, legt der gute Teutone noch ein paar (tausend) Euro drauf und kauft sich einen e-Golf.

Dürfte in Summe eh die bessere Wahl sein. Der kommt fast genauso weit, ist viel geräumiger, beim Wiederverkaufswert dürfte er auch deutlich die Nase vorne haben und von der (langweiligen) Formensprache ist er das bevorzugte Modell hiesiger Käufer.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon mutle » Di 17. Feb 2015, 11:57

e-lectrified hat geschrieben:
Was ich nur in der eigentlich erfreulichen Vielfalt der EVs immer wieder zum Kotzen finde, sind Dogmen und leider lese ich die zu oft von den i3-Fahrern. LEIDER! Statt sich auf eine sachliche Diskussion über wirklich sinnvolle Lösungen einzulassen wird man dann als Ketzer und Spinner beschimpft, nur, weil man eben nicht der Lösung von BMW folgt, sondern andere Ideen hat. Das ist aus meiner Sicht sehr schade und macht auch ein bisschen den Zauber des EV kaputt.

Mein Ziel ist es, aufzurütteln, nicht einfach nur hinzunehmen, was einem vorgesetzt wird und ich denke das ist es auch, was den elektromobilen Geist am Leben erhält! Und gäbe es uns nicht, dann wären die EVs schon wieder, wie damals das EV1 eingestampft worden und man hätte noch monatelang, jahrelang, ja vielleicht sogar jahrzentelang weiter nur Benzin und Diesel (sowie ein bisschen Gas) verfeuert...


Was meinst du wie die i3 Fraktion es findet wenn immer wieder in ihrem Forenbereich andauernd von "Schnarchladern" und so die rede ist? Die meisten Leute wussten vorher davon und haben trotzdem die Entscheidung gemacht dass es für sie kein großes Problem ist (gerade in Kombination mit CCS für längere Strecken). Was willst du erreichen wenn du das i3-Forum, in dem die meisten User bereits zufrieden einen i3 fahren, aufrüttelst? Rüttel lieber mal in Petrolhead-Foren, hier ist das nicht nötig.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tschüss i3 - welcome Soul EV

Beitragvon xado1 » Di 17. Feb 2015, 12:24

schnarchlader finde ich auch nicht unbedingt negativ,wenn jemand jeden abend zuhause oder in der arbeit anstecken kann,und sonst kein auto braucht,dann spricht nichts dagegen,da wäre nur etwas mehr reichweite gut.
mein luis hatte 200km reichweite,hat aber nur mit 1,7kw geladen
war eigentlich immer genug
Zuletzt geändert von xado1 am Di 17. Feb 2015, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4039
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast