Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Re: AW: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon Karlsson » Mo 12. Aug 2013, 08:52

CFK am Auto ist ja nichts richtig neues. Die "Revolution" von BMW ist die Fortentwicklung der Produktionstechnik, wodurch BMW massiv die Kosten drücken und CFK zu akzeptablen Kosten in Großserie bringen kann. Das ist dann wirklich neu.

60 kWh im i3 halte ich für eine schlechte Idee. Zumindest wenn es nicht nur eine Option ist.
Der teure Akku würde einfach den Käuferkreis noch erheblich stärker einschränken und viele brauchen so einen Akku auch einfach gar nicht, weil der i3 ja wohl eher der Zweitwagen betuchter Kunden im urbanen Umfeld sein wird.

Ein Zusatzakku statt RE wäre dagegen schon interessant. Wäre nicht meine Wahl, aber grundsätzliches Interesse scheint es da ja schon zu geben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon Eberhard » Mo 12. Aug 2013, 10:45

Eine 40kWh Batterie würde fast doppelt so viel kosten wie die jetzige, laut Preisinformation von Tesla also ca. €8000,--
Die €4000,-- Mehrkosten würden aber in mind. 3fache Lebensdauer umgesetzt werden können. Wenn die batterei nach 300.000km nur noch 50% Kapazität hat, ist Sie noch immer besser als derzeit eine Neue.

lg

Eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon green_Phil » Mo 12. Aug 2013, 11:14

Eberhard hat geschrieben:
Wenn die batterei nach 300.000km nur noch 50% Kapazität hat, ist Sie noch immer besser als derzeit eine Neue.

Stimmt, und ich fahre nach 300.000 km hunderte "tote" Kilo Akku durch die Gegend und bin deutlich weniger effizient unterwegs. Nur so von einem anderen Sichtpunkt aus.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon Eberhard » Mo 12. Aug 2013, 11:39

Eine 40kWh Batterie von tesla wiegt weniger als die jetzige im I3 - Dank höhere Energiedichte.

also eher weniger tote kg

lg

Eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon green_Phil » Mo 12. Aug 2013, 11:43

Eberhard hat geschrieben:
Eine 40kWh Batterie von tesla wiegt weniger als die jetzige im I3 - Dank höhere Energiedichte.

Aha! Drück das mal bitte in Zahlen aus. Das fände ich ja enorm.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon Eberhard » Mo 12. Aug 2013, 11:48

6831 Zellen im tesla roadster a 44,5g = 304kg
7104 Zellen im Model S (85kWh) a 45g = 320kg
davon die Hälfte = 42,5kWh = 160kg

da sieht man die Energiedichtezuwachs schon im Verhältnis zum Roadster deutlich.

Der BMW Akku wiegt deutlich über 200kg, sollte also mit den Zellen von Model S trotz doppelter kapazität kaum schwerer sein.

lg

Eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon green_Phil » Mo 12. Aug 2013, 11:53

Kann man das so einfach vergleichen? Vielleicht nimmt der eine ausschließlich das Zellgewicht, der andere den ganzen, fertigen Akkublock?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon Eberhard » Mo 12. Aug 2013, 12:06

Das Gewicht des Akkupack mit Gehäuse und Kühlung wird für den Roadster mit 450kg angegeben.
Der komplette austauschbare Akku im Model S wird mit 480kg angegeben. Die Hälfte davon wäre 240kg also in etwa das Gewicht des Akkus im I3.

also würde gehen, wenn man wollte, aber man will nicht, genau die selbe Sch... wie beim Ladegerät.

lg

Eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon meta96 » Mo 12. Aug 2013, 19:21

Hallo,

mich würde echt interessieren, warum alle anderen Hersteller "nur" auf 18 bis 24 KWh Akkus setzen und keinen 32/36KWh zumindest als Option anbieten ... sonst kann man als Zusatz Redbull-Dosenhalter bekommen, aber das (groesserer Akku) , was einige dann doch gerne als Option möchten und dafür auch sicher gerne zahlen würden, gibt es nicht ... ich weiss schon, es wird im Leaf/ZOE/Smart etc. dafür keinen Platz geben, aber man hätte diese zumindst so konzipieren können, dass theoretisch Platz vorhanden wäre ... ich versteh's nicht ...

gruss&dank
Zuletzt geändert von meta96 am Do 15. Aug 2013, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Technology Review: i3 is Really a Plug-in Hybrid

Beitragvon TESLAficionado » Mo 12. Aug 2013, 21:03

Sehe ich genauso wie Eberhard und Meta.... wieso nicht als Option? im i3 wär ne 36-40 kWh Akku doch was feines... + ca. 4k-5k Euro "so what"... bei den Preisen der anderen Optionen ist das doch mal ein richtiger Mehrwert...da brauch man ja auch den ganzen anderen connected drive schischi nicht... ich komm immer an und hab immer genug Saft im Akku...

Wenn ich so seh wie die Preise der Gebraucht-Roadster runterpurzeln komm ich so langsam ins grübreln :D - wohl einige Model S Reservierer die noch schnell Ihren Roadster los werden wollen :)
TESLAficionado
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 3. Jan 2013, 22:50

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste