Tausche i3 gegen Tesla

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » So 18. Mai 2014, 16:44

Du vergleichst den i3 mit einer popeligen A-Klasse. Lächerlich.

Der i3 ist eine Mischung aus Kompaktwagen und geräumiger Limousine, so kommt er mir innen jedenfalls vor. Mit einem feinen Lounge-Feeling!

Die A-Klase ist einfach nur eng und bietet gar nichts, außer Hausmannskost.

Der Tesla ist einfach nur mehr Blech, mehr ist da nicht. Verstehe es endlich. Wenigstens haben sie eine Luftfederung im Programm, wenigstens etwas.

Und die Öko-Manufakturqualität der Ausstattung Suite bekommt man im Tesla ebenfalls nicht.

Der i3 ist nachhaltiger und damit besser zur Umwelt. Und alleine deswegen schon das bessere Elektroauto.

Der Tesla ist veraltet. Ich diskutiere nicht mehr, weil es stimmt.
Zuletzt geändert von HED am So 18. Mai 2014, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
HED
 

Anzeige

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon endurance » So 18. Mai 2014, 16:48

naja veraltet ist wohl überzogen - wenigstens bietet Tesla den Techies allerlei Einstellmöglichkeiten. Ich würde mir wünschen über i Drive (muss nicht mal Touch sein - denn das würde beim i3 Innendesign schlecht unterzubringen sein) mehr zu sehen und einstellen zu können.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon redvienna » So 18. Mai 2014, 17:15

Jedes dieser Konzepte hat Vor- und Nachteile

BMW I3 Wirklich sportlich (bis auf die Reifen und die Optik) leicht und wendig, bei einer Optik im Stile des 1er Coupes bzw. 2ers hätte ich ihn sofort gekauft ! E-Motor durch deutliches Summen hörbar. Der REX macht Sinn wenn man nur kurze Strecken ohne Strom überbrücken muss. Leistbar. RW 150 + 150

Tesla S Typisches US-Auto: Große Reichweite aufgrund des sehr großen Akkus. DIeser ist 4x so groß wie beim BMW. Extrem schwer und großes Fahrzeug, aus meiner Sicht nur für Überland sinnvoll. E-Motor kaum hörbar, nur ganz leises Summen. Schon recht teuer. RW 480 (400 real)

Was bei beiden ein Manko ist: Die dünnen Sitze sind unbequem; beim Tesla habe ich sie schon bei einer kurzen Fahrt als unbequem in Erinnerung behalten. Hinten nicht viel Platz bzw. EInstieg beschwerlich. Beim Tesla umso ärgerlicher, da der Wagen außen sehr groß ist.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon goldhamster » So 18. Mai 2014, 18:23

HED hat geschrieben:
Ich diskutiere nicht mehr, weil es stimmt.

Glaub' ich nicht.
goldhamster
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 20:16

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » So 18. Mai 2014, 19:01

Was glaubst du nicht?

Der Tesla hat einen viel zu schweren teuren Akku verbaut. Das hat keine Zukunft.
In Zukunft sind leistungsfähige, kompakte als auch leichte Akkus gefragt. Akkus mit hoher Energiedichte.

In wenigen Jahren wird der Tesla veraltete 440kg Akku mit sich tragen. Die im i3 wiegen "nur 230kg". Und in wenigen Jahren tauscht man die aus und hat die Reichweite von bis zu 600km.

Und der selbst ohne Akku ist der Tesla viel zu schwer gebaut. Ohne Akku wiegt das Model S 1,668 Tonnen. Der i3 würde ohne Akku
965kg wiegen!

Dabei bietet der i3 4 Personen genauso viel Platz (bis auf das Gepäck). Aber seid ehrlich, wie oft fährt die Familie in den Urlaub, mit einen voll bepackten Auto? Wenn ich Deutschland die bewegten Autos beobachte, sitzt da meistens eine Person, bestenfalls sitzen 2 im Auto.

Ein Mehrgewicht von ca 0,7 Tonnen ist nicht zu entschuldigen. Da kann nicht effizient sein und damit nicht wirtschaftlich, nicht umweltverträglich und damit nicht für die Masse!

Den i3 können sich mehr Leute leisten! Also hat er auch größeres Potenzial und BMW hat einen besseren Beitrag als Tesla geliefert.

Reine Logik.
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon TeeKay » So 18. Mai 2014, 19:20

Danke HED, dass du uns noch einmal auf deine Weltsicht hingewiesen hast. Ab jetzt geht es bitte wieder um den Tauschwunsch des Threadstarters. Wenn du kein Model S hast, das du gegen den weltbesten i3 tauschen willst, ist das hier nicht der richtige Platz für dich. Da deine Weltsicht fixiert und nicht diskutiertbar ist, wie du schon mehrfach sagtest, gibts eigentlich gar keinen Grund, sie in allen möglichen Threads zu wiederholen. Stelle doch einfach eine Zusammenfassung der HEDschen Postulate zusammen, auf die du immer wieder verweisen kannst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » So 18. Mai 2014, 19:51

Ich erzeuge nur einen gesunden Widerstand, gegen den Hype von Tesla. Es nervt so dermaßen, auf sehr vielen Seiten im Netz zu lesen, dass der Tesla ja eine alltagstaugliche Reichweite bietet, im Gegensatz zu seinen Konkurrenten.

Warum das so ist, das wollen viele dann nicht erwähnen. Was das alles kostet und unter welchen Aufwand die Reichweite zu Stande kommt! Das ist auch nicht fortschrittliche Technologie!

Was das Model S im Unterhalt kostet, wird auch totgeschwiegen! Und das der elektrische Energieverbrauch so hoch ist, das sogar Autos mit CNG sich günstiger betreiben lassen!


Merkt euch das endlich!

Die deutschen Hersteller können das genauso, machen es aber nicht, weil sie darin keinen Sinn sehen. Tesla hingegen liegt beim Thema Leichtbau Jahre hinter BMW.

Und was machen die? Bauen einen elektrischen SUV, als nächstes Modell. :cry:

Immer wird auch den anderen Herstellern rumgehackt, dabei sind die elektrischen Konkurrenten wenigstens für einige bezahlbar, der Tesla ist ein Alibi-Auto!
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon Greenhorn » So 18. Mai 2014, 19:56

Ist hier jemand katholisch und könnte den i3 heilig sprechen o_O

Allerdings, dann würde marfuh ihn wohl nicht mehr tauschen wollen :-D
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4146
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » So 18. Mai 2014, 20:07

Der i3 ist die Zukunft der automobilen Fortbewegung. Er gibt die Antwort, auf folgende Fragen!

- Ist mein Auto einigermaßen umweltverträglich produziert?
- Sind die Kosten aller Art für den Erwerb und Unterhalt des Autos für mich noch tragbar?
- Bietet es genug Platz, bei geringer Stellfläche?
- Ist der Energieverbrauch niedrig genug?
- Ist es haltbar?
- Kann es mich beim Fahren unterstützen?
- Ist gleichzeitig ein angemessener Komfort vorhanden?

Diese Punkte sind mit JA zu beantworten.

Diese Punkte zusammen sind Kernwerte! Nur der i3 vereint diese Punkte bei einem elektrischen Auto! Ud darum ist er auch derzeit das beste Elektroauto auf dem Weltmarkt und zugleich einer der fortschrittlichsten Autos in der Automobilgeschichte.

Ganz wertfrei und nüchtern analysiert! Ich fahre keinen BMW, bin markenoffen. Aber es sind reine Fakten, Tatsachen, belegte Sachverhalte.

Man sollte halt mal objektiv blieben! Und nicht immer Tesla-Prediger spielen, nur weil die Marke "cool" und scheinbar exklusiv daherkommt, ein Abgrenzungsgefühl bietet.

Natürlich ist der i3 nicht perfekt, jedoch sind es die anderen noch weniger. BMW hat eine gute Basis geschaffen, die ausbaufähig ist.
Zuletzt geändert von HED am So 18. Mai 2014, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon redvienna » So 18. Mai 2014, 20:10

HED hat geschrieben:
Ich erzeuge nur einen gesunden Widerstand, gegen den Hype von Tesla. Es nervt so dermaßen, auf sehr vielen Seiten im Netz zu lesen, dass der Tesla ja eine alltagstaugliche Reichweite bietet, im Gegensatz zu seinen Konkurrenten.

Warum das so ist, das wollen viele dann nicht erwähnen. Was das alles kostet und unter welchen Aufwand die Reichweite zu Stande kommt! Das ist auch nicht fortschrittliche Technologie!

Was das Model S im Unterhalt kostet, wird auch totgeschwiegen! Und das der elektrische Energieverbrauch so hoch ist, das sogar Autos mit CNG sich günstiger betreiben lassen!


Merkt euch das endlich!

Die deutschen Hersteller können das genauso, machen es aber nicht, weil sie darin keinen Sinn sehen. Tesla hingegen liegt beim Thema Leichtbau Jahre hinter BMW.

Und was machen die? Bauen einen elektrischen SUV, als nächstes Modell. :cry:

Immer wird auch den anderen Herstellern rumgehackt, dabei sind die elektrischen Konkurrenten wenigstens für einige bezahlbar, der Tesla ist ein Alibi-Auto!


Wenn der Vergleich nicht nur am I3 festgemacht wird, stimme ich Dir zu ! Besonders der hohe E-Verbrauch ist nicht umweltfreundlich. (Besonders beim Deutschen Stromix)
Der Tesla wird immer mit Apple verglichen, was höchstens beim Design stimmt, die technischen Werte sind nicht so toll.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste