Tausche i3 gegen Tesla

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon marfuh » Sa 17. Mai 2014, 10:28

möchte nochmal relativieren:

Im Prinzip bin ich ja mit dem i3 zufrieden. Mir ist klar das ich nicht tauschen kann und auch nicht werde. Ist ein eigentlich tolles Auto. Nur BMW muss mehr bringen....wie Tesla meine ich und das ärgert mich z.B.:

Freie Charger bauen und nicht sagen: ChargeNow? was ist das? geht uns doch nichts an! Ladesäulen-Listen pfff gibt es nicht....schau doch mal bei SLAM....

Klar und deutlich auf die Ladeverluste hinweisen und nicht mit 12,9 werben. Klar ist das jeder nach Fahrstil und Temperatur mehr oder weniger verbraucht. Aber Ladeverluste müssen Publik gemacht werden und in die Beispielrechnungen von BMW einfließen. Produkt Genius sagt mir doch so einfach...über Ladeverluste gibt es keine Informationen.
und nochmal Addon-Mobility ernst nehmen und nicht die Kunden veräppeln.

Hier gibt es ein Thema mit den Scheibenwischern die das Wasser bei Regen bis Mitte in die Scheibe ziehen. Da müsste BMW sofort kommunizieren und handeln. Aber ich glaube die lesen diese Foren gar nicht.

Ich hoffe BMW wird, wenn es bessere Ladetechnik und bessere Akkus gibt, die Erstkäufer belohnen! (Wunschdenken?)

Jetzt höre ich aber auf das Auto zu schlecht zu schreiben. Tesla hat auch seine Probleme. Aber das gehört hier nicht hin.

Fahren wir einfach mal ohne Abgase und freuen uns an der Stille.....und haben ein gutes Gewissen...wenn auch nicht gegenüber dem Bankkonto ...grins.... ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)
marfuh
 
Beiträge: 671
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 19:37

Anzeige

Re: AW: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Mai 2014, 10:34

endurance hat geschrieben:
Fuer mich ist der erstwagen derjenigen mit mehr Kilometerleistung. Da wir Langstrecke eher wenig fahren ist somit der Tesla eher der Zweitwagen. Genauso war vorher ein Passat der Zweitwagen und ein alter Dieselpolo erstwagen.

Wie Du schreibst bei Dir anders herum, fuer mich ok - man sollte eben auch andere moeglicheiten in Betracht ziehen.

Habt ihr zwei Autos und nehmt dann mal das eine ODER das andere?
Wir haben zwei Autos und fahren halt zeitgleich beide damit zur Arbeit. Also da können dann nicht alle Kurzstreckenfahrten auf eines abgebügelt werden.
Obwohl beide gleich groß, ist meiner der Erstwagen, weil er als Diesel deutlich sparsamer fährt und daher dann für gemeinsame Langstrecken genommen wird. Damit fährt er locker 3x so viel wie der andere.
Mit Kindern ist es dann noch einfacher - für Urlaub oder auch nur WE zu Schwiegereltern muss es das größere Fahrzeug sein und das ist automatisch dann der Kilometerfresser und Erstwagen.
Ist in meinem Fall dann auch der teurere und wird im Alltag ungefähr genauso oft genutzt wie der andere.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon fdl1409 » Sa 17. Mai 2014, 10:49

Habe seit vorgestern den i3 REx. Der ist angegeben mit einem Verbrauch von 13,5 kWh/100km.

Gestern bin ich 153km gefahren und habe letzte Nacht 20,1 kWh geladen. Das ist ein Verbrauch von 13,1 kWh/100km einschließlich Ladeverluste.
Laut Bordcomputer hatte ich einen Verbrauch von 10,9 kWh/100km. Die Ladeverluste errechnen sich damit auf 17%.

Es geht also. Wenn man sparsam fährt und unter günstigen Bedingungen. Geht auch mit noch weniger, wenn es etwas wärmer wird und ich das Auto besser kenne. Im Jahresmittel wird es aber für die meisten Fahrer anspruchsvoll sein, den Nennverbrauch von 13,5 kWh/100km zu erreichen.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » Sa 17. Mai 2014, 11:23

Efan hat geschrieben:
HED hat geschrieben:
...
300km/h? Von was schreibst du? Ich fahre nicht mal Richtgeschwindigkeit, ich brauche diese Autoquartett-Werte nicht. 150km/h sind mehr als genug.


Wetten, Du bist noch NIEMALS Elektroauto gefahren ...


So, jetzt wird mir auch noch was unterstellt. Doch, bin den i3 gefahren. Kurz nach der Markteinführung letztes Jahr.
Hab dazu sogar einen Bericht geschrieben, schreib mich an wenn ich dir PN schicken soll. (Link zum Test)


Karlsson hat geschrieben:
HED hat geschrieben:
Die große Reichweite reicht eben nicht! Also ob man das geschenkt bekommt. Der Tesla mit "kleinem" Akku ist fast doppelt so teuer wie der i3!

Und doppelt so groß und doppelt so stark und 3x so viel Akku und erheblich bessere Lademöglichkeiten, nicht so bekloppte Türen und ein Kofferraum, wo was rein passt. Dazu den absolut geilsten Touchscreen.

Welche Unterhaltskosten meinst Du genau?


Doppelt so stark, beschleunigt aber nicht doppelt so schnell und hat auch nicht die "doppelte" Höchstgeschwindigkeit.
Für was braucht man das? Gerade dir sind doch Vernunftswerte wichtiger. ;)
Beim Vergleich zum E-Golf meintest du noch, die brauchst die besseren Fahrleistungen eines i3 nicht.

"3 Mal so viel Akku", kommt aber nicht drei Mal so weit. "3 mal so viel" kosten auch mehr!

Die Türen sind nicht "bekloppt". Haben auch Vorteile. Könnte man verbessern ja, das stimmt.

Kofferaum, habe ich erwähnt das der größer ist. Und zwar deutlich, zumal es vorne auch noch einen gibt.


Ich habe den Touchscreen vom Tesla bedient, so "geil" fand ich den nicht. Während der Fahrt nach unten schauen? Trägt nicht der Verkehrssicherheit bei.
Beim i3 kann man blind Buchstaben und Ziffern auf dem Controller aufmalen, während man auf die Straße schaut.


Welche Unterhaltskosten? Habe ich doch geschrieben!

- Versicherungbeiträge
- Höherer Stromverbrauch
- Service
- Reifen/Bremsen

Nichts für dich Vernunftsmensch. ;)


Das ich Tesla für die Supercharger gelobt habe, kehrst du unter den Tisch. Da können sich alle anderen was von abschauen.
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » Sa 17. Mai 2014, 11:42

Schibulski hat geschrieben:
Bei uns war es "anders herum": Wir hatten vor Jahren einen Tesla S kostenpflichtig reserviert und uns mächtig darauf gefreut, erst recht nach den tollen Probefahrten.

Als Tesla dann endlich mit den €uropa Preisen raus kamen, und wir uns festlegen durften, haben wir nicht schlecht gestaunt: Unser Wunschauto sollte 92k€ kosten, das vergleichbare Modell kostete in den USA aber nur etwa 65k€ (Steuer- und Wechselkurs-bereinigt). Das fanden wir einen heftigen Zuschlag - und haben uns nach längerer Zeit mal wieder umgesehen. Und genau da kam der i3, den wir dann bis 50k€ aufgepäppelt haben. Geld gespart, aber die beiden Autos lassen sich natürlich nicht vergleichen.

Ironie des Themas: Heute kostet der Tesla in unserer Wunschkonfiguration nur noch 82k€. Die haben wohl doch reagiert und einige Pakete umgestrickt.

Anyway, unsere Erfahrungen mit dem i3 sind sehr positiv - ein schönes Auto. Nur leider ist die Reichweite für unser Fahrprofil zu gering (der Rex muss öfter mal ran). Und der der Fahrkomfort ist uns zu stuckerig. In beidem ist der Tesla besser für uns. Dass er mehr verbraucht, ist auch klar, wenn man das Gewicht sieht. Der i3 verbraucht auch mehr als im Prospekt steht. Was nützen theoretische Prospektangaben, wenn man real 20+ kW pro 100km ab Steckdose bezahlen muss
HIER müssen die Hersteller den Kunden Klarheit liefern!!

Die Betriebskosten bei E Autos treten bei den m.E. "nicht amortisierbaren" Kaufpreisen eh in den Hintergrund.


Da habt ihr immer noch 32.000 Euro gespart! Ihr habt alles richtig gemacht!

2020 kommt ein neuer Akku in den i3 und fertigt. Für das restliche Geld könnt ihr noch euer Heizsystem sanieren, wenn ihr das nicht schon habt.
Oder fahrt schick in den Urlaub!

Wenn ihr einen leistungsfähigeren Akku in den i3 einbauen lasst, so für 6.000 Euro.

Könnt ihr den "alten" Akku als Stromspeicher für die Photoviltaikanlage verwenden, falls ihr eine habt. ;)
Und damit wiederum den i3 aufladen.

Der i3 ist so wunderbar handlich, der Tesla ist lediglich für Familien besser, die regelmäßig zu viert oder fünft mit viel Gepäck rumfahren.
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Mai 2014, 12:50

HED hat geschrieben:
Doppelt so stark, beschleunigt aber nicht doppelt so schnell und hat auch nicht die "doppelte" Höchstgeschwindigkeit.
Für was braucht man das? Gerade dir sind doch Vernunftswerte wichtiger. ;)

Die üppige Leistung brauche ich nicht. Aber objektiv sehe ich halt, dass die im Paket auch noch mit drin ist. Was ich brauche, ist eine große Reichweite und praxistaugliche Schnelladung für weite Strecken. Und die hat der i3 ohne RE für mich nicht.
Vor allem bietet er nicht die Größe eines Tesla. Ich könnte ketzerisch mal sagen da fahr ich dann 2x, um die Familie mit Gepäck ans Mittelmeer zu kriegen. Und dann ist der Tesla nicht nur mehr als doppelt so schnell, sondern hat auch noch weniger verbraucht 8-)
Oder reeller - mit dem i3 lässt die Familie es halt bleiben.
Wenn ich ein Fahrzeug vom Typ üppig motorisierter Mercedes CLS haben will, dann erscheint mir der Tesla dafür ziemlich vernünftig, da er gegenüber dem Verbrenner eigentlich keinen Aufpreis hat.
Wenn ich dagegen ein Fahrzeug vom Typ Polo oder Golf haben will, ist der i3 da nicht nur deutlich teurer, sondern hat auch noch deutlich mehr Einschränkungen.

HED hat geschrieben:
- Versicherungbeiträge
- Höherer Stromverbrauch
- Service
- Reifen/Bremsen


Dein Vergleich hinkt aber kräftig - 2 so verschieden große Fahrzeuge zu vergleichen und dann höheren Stromverbrauch zu bemängeln...
Wenn ich das Geld für einen Tesla S habe, wird mir der Stromverbrauch gewiss nicht wehtun. Bei den Reifen frage ich mich, ob die wirklich so viel teurer sind als die kuriose Größe vom i3 und Bremsen beim Elektroauto als Verschleißteil... naja. Die Bremsscheiben an meinem Diesel sind jetzt 122.000km alt und noch in Ordnung. Ob ich da beim Tesla vor 300.000km mal die Bremsen erneuern müsste?
Die Versicherungsklassen hab ich mir jetzt nicht angeschaut. Liefe eh auf 30% bei mir und wird den Kohl sicher nicht fett machen.

HED hat geschrieben:
Der i3 ist so wunderbar handlich, der Tesla ist lediglich für Familien besser, die regelmäßig zu viert oder fünft mit viel Gepäck rumfahren.

Ach, auf der halben Strecke liegen geblieben sag ich mir dann fröhlich - "aber handlich war er!" ? :lol: :lol:
Viel Gepäck brauchts doch gar nicht. 2 Kinder + Hund ein WE an die See... ja gut, wenn man die Badehose schon an hat. Die Handtücher kriegt man noch mit und das Gummiboot bleibt halt zu hause. Alles KEIN Problem, nur etwas kalt im Winter :lol:
Sind 8 WEs im Jahr zur Familie + 2x Urlaubsfahrt schon "regelmäßig"?
Ne Du, der i3 ist da bestimmt toll für hippe Paare, aber für eine Familie nur Zweitwagen neben was größerem.

HED hat geschrieben:
Ich habe den Touchscreen vom Tesla bedient, so "geil" fand ich den nicht.

Ich schon!! 8-)

HED hat geschrieben:
Die Türen sind nicht "bekloppt".

Da kann ja jeder seine eigene Meinung haben. Für mich sinds "stupid doors"



HED hat geschrieben:
Das ich Tesla für die Supercharger gelobt habe, kehrst du unter den Tisch. Da können sich alle anderen was von abschauen.

Dem hatte ich nichts hinzu zu fügen. Muss ja auch nicht immer auf alles eingehen, oder?

HED hat geschrieben:
Nichts für dich Vernunftsmensch. ;)

Stimmt, ich häufe gerade noch Kapital fürs Eigenheim an und hab auch nicht so wirklich hohe Ansprüche an ein Auto. Andere geben da 30% ihres Geldes für aus, da liege ich halt weit drunter und hab erstmal andere Prioritäten.
Elektrisch fahren würde ich aber dann irgendwann schon mal gern.
Und sollte ich mal in der Situation sein, dass kräftig Geld über ist, wird umgehend ein Tesla gekauft. Und wenn dann noch was über sein sollte, nen i3 RE als ZWEITWAGEN dazu und noch nen BMW C Evolution



Aber reell wird der Zweitwagen wohl eher ein i-Miev und beim Erstwagen weiß ich es noch nicht. Outlander PHEV wäre eine Überlegung wert, auch wenn sicher kein Aushängeschild für Vernunft.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon HED » Sa 17. Mai 2014, 13:54

Die Reifen vom i3 kosten ca. 160 Euro pro Stück.

245/45R19 kommen auf dem Tesla. Macht 220 pro Stück.

Allerdings werden die Reifen beim Tesla auch deutlich mehr belastet. Durch das hohe Gewicht und die hohe Leistung an der Hinterachse.

Also gut doppelt so teuer.
HED
 

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon JuergenII » Sa 17. Mai 2014, 13:56

So ganz kann man jetzt die Türen des i3 mit denen des Mini nicht vergleichen. Im i3 ist das komplette Gurtsystem in der hinteren Tür integriert, im Mini nur die obere Befestigung. Der untere Teil ist am Fahrzeugrahmen befestigt, was eher als unglücklich zu bezeichnen ist. Und man kann natürlich wie der Film zeigt, alles übertreiben.

Den BMW C Evolution halte ich zwar für interessant, aber viel zu teuer. Bevor ich mir den anschaffen würde, dann doch lieber den Twizy oder, wenn er kommt den Toyota i-Road. Beide haben den Vorteil, das ich fast genauso flexibel bin wie mit dem Roller, aber ich weder einen speziellen Führerschein benötige, noch Helm und Motorradbekleidung.

Juergen
Dateianhänge
Stupid doors.jpg
stupid door Mini.jpg
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon Greenhorn » Sa 17. Mai 2014, 14:23

@ Karlsson
Das mit dem Handtuch ist doch kein Problem Leg es einfach morgens nach dem aufstehen auf die Fahrerliege. Dann hast du gleich den besten Platz sicher :-D
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Tausche i3 gegen Tesla

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Mai 2014, 16:39

HED hat geschrieben:
Die Reifen vom i3 kosten ca. 160 Euro pro Stück.
245/45R19 kommen auf dem Tesla. Macht 220 pro Stück.
Allerdings werden die Reifen beim Tesla auch deutlich mehr belastet. Durch das hohe Gewicht und die hohe Leistung an der Hinterachse.
Also gut doppelt so teuer.

Ich habe bei Reifen.com für den Tesla zig Reifen gefunden zwischen 93 Euro und über 300 Euro. Für den BMW nur einen, der kostet 103 in 155/70 R19.
Dass der Reifen bei Tesla mehr belastet würde halte ich für ein Gerücht. Der Tesla Reifen ist erheblich breiter und hat dadurch auch wieder mehr Fläche auf der Straße. Die spezifische Last ist da beim Tesla jetzt auch nicht höher. Von doppelt so teuer zu sprechen scheint mir da etwas an den Haaren herbeigezogen zu sein.
Und selbst wenn die Kosten höher sein sollten - da gibts auch erheblich mehr Auto.

JuergenII hat geschrieben:
Und man kann natürlich wie der Film zeigt, alles übertreiben.

Also auf Deinem angehängten Bild siehts aber schon extrem unpraktisch aus ;)

Klar ist der C-Evolution viel zu teuer. Wäre ja auch nur für den Fall eines Lottogewinns. Ich sehe mich in den nächsten Jahren mehr mit nem Emco Novum S5000 oder E-Max 110S mit Umbau auf Lithium (den dürfte meine Frau auch fahren...auch wenn da eher kein Interesse besteht).
Ich denke aber auch, dass der C-Evolution einen anderen Fahrspaß bietet als ein Twizy. Jetzt mal ganz abgesehen vom Nutzwert.

@Greenhorn
Guter Trick ;)
Da gabs auch mal ne Smartwerbung... waren aber Tischtücher.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Forenfux78 und 6 Gäste