Solarcarport für i3 und i8

Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon E_souli » Fr 9. Mai 2014, 07:12

Qool, ob es wie man zu welchem Preis kommt ?

Abwarten (wie sooft - schaun mer mal ...

http://www.pcwelt.de/news/BMW_stellt_So ... 05561.html
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon kai » Fr 9. Mai 2014, 08:01

Hi,

die Deutschen sind schon viel weiter im Thema Solarcarport/ Terasse / Haus.
Es gibt ja alleine 1,4 Millionen PV Anlagen auf Hausdächern.

Schau mal:
http://www.solarcarporte.de/

Da kannst Du natürlich gegen Aufpreis NACHTS deinen Solarstrom laden :)
Ist für markentreue Fans leider nicht von BMW, aber für die Bilder haben die Typen schöne i3/i8 Fahrzeuge von BMW verwendet.

Da kann natürlich auch dein Kumpel mit Smart ED, Leaf, ZOE oder Tesla laden :mrgreen:

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon goldhamster » Fr 9. Mai 2014, 08:27

BMW verlinkt seit geraumer Zeit von der i3-Site zum KooperationspartnerSolarwatt mit dessen Solar-Carports und weiteren Photovoltaik-Anlagen.

Da ich das EV hauptsächlich zum Pendeln benutzen werde, halluziniere ich kräftig über Solarzellen auf dem Firmendach – leider hockt die Firma da nur zur Miete drin.
goldhamster
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 20:16

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon endurance » Fr 9. Mai 2014, 09:11

Ich werde eins von SolarCarporte bestellen - Preis ist eher hoch aber Qualität ist sehr gut - Kollegen habe die schon seit Jahren und entsprechende Erfahrung.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon JuergenII » Fr 9. Mai 2014, 09:57

Ich sehe diesen Carports etwas kritisch gegenüber.

Um überhaupt einen nennenswerten Ertrag zu bekommen, muss das Dach möglichst eine Südlage besitzen und nicht verschattet sein. Denke da fallen in Deutschland schon mal jede Menge Garagenplätze weg, da wir eine viel zu dichte Bebauung haben. Dann ist die Ausbeute auf Grund der kleinen Fläche nicht allzu gut. Rein rechnerisch dürften die knapp 5 kW zwar ausreichen um ein E-Fahrzeug 20.000 km im Jahr zu fahren (20 kWh/100 km inkl. Ladeverluste), aber eben nur auf dem Papier. 4 Monate im Jahr (November - Februar) kommt so gut wie keine Leistung vom Dach.

Und im Sommer geht die Rechnung nur auf wenn man tagsüber seinen Wagen dort angesteckt hat. Aber auch das stimmt nicht, denn max. 32 kW würden dort genutzt, wenn der Wagen auch täglich eine Batterieladung verfahren würde. Nur wann fährt man im Regelfall? Nachts eher selten, meistens am Tag und da wird der Strom max. für die normalen Haushaltsgeräte genutzt, und die ziehen je nach Haus /Wohnung zwischen 100 und 300 Watt die Stunde. Und soviel Waschen, Bügeln oder Kochen kann man tagsüber auch nicht um nur im entferntesten auf rund 57% Eigenverbrauchsquote zu kommen. Gut, man erhält für die Strom eine geringe EEG Umlage, muss dann allerdings auch den Eigenverbrauch versteuern.

Richtig Sinn ergäbe so ein Carport nur dann, wenn die Energie gespeichert werden würde (DC Speicher), und bei Bedarf wieder abgegeben wird, inkl. eines DC Laders für den Wagen. Somit hätte man 8 Monate im Jahr die Möglichkeit seinen Strom fast 100% aus PV zu generieren. Aber das ist sündhaft teuer und rechnet sich kaum bis nicht. So wird DC Strom in Wechselstrom gewandelt, der dann wieder über den AC-Lader im Wagen mit hohen Verlusten in DC zurückgewandelt wird.

Die sinnvollste PV Anlage ist immer noch die auf dem Dach und dank Gabriel und Co. auch nur bis zu 10 kWp. Danach wird es teuer - sprich unwirtschaftlich. Wer sich so ein Carport anschaffen will, sollte lieber mal mit 25% Eigenverbrauch rechnen. Damit dürfte er auch mit EV auf der sicheren Seite sein.

Und nicht vergessen, die EEG Vergütung sinkt stetig. Wer jetzt investiert bekommt gerade noch < 14 Cent pro kWh. Das macht bei den hochgerechneten Erträgen und 25% Eigenanteil gerade mal 420 Euro im Jahr aus. Demgegenüber spart man sich 270 Euro (0,27 Euro/kW) an Stromkosten - optimale Ausrichtung der Anlage und tatsächlich auch immer den Norm-Sonnenstunden Ertrag pro Jahr.

Andererseits sieht so ein Carport natürlich gut aus und beruhigt das ökologische Gewissen. Wenn darunter dann ein i3 oder Model S steht, zeigt das auch dem Verbrennungs-PS-Junky, dass im Haus kein Geldmangel herrscht. :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon endurance » Fr 9. Mai 2014, 10:06

Bei mir wollte ich wegen Aussehen und Licht ein halbtransparentes Glasdach - da bietet sich ein Solarcarport mit halbtransparenten Zellen an. Finanziell ist das ein nicht lohnendes Unterfangen...
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon franmedia » Fr 9. Mai 2014, 11:15

JuergenII hat geschrieben:
Ich sehe diesen Carports etwas kritisch gegenüber.
...
Andererseits sieht so ein Carport natürlich gut aus und beruhigt das ökologische Gewissen. Wenn darunter dann ein i3 oder Model S steht, zeigt das auch dem Verbrennungs-PS-Junky, dass im Haus kein Geldmangel herrscht. :mrgreen:

Juergen

Kann man so sehen, muss man aber nicht. Jedes EFH in D ist geeignet, um PV-Erträge zu generieren. Wenn es alle machen würden, wäre etwa die Hälfte des Bedarfs gedeckt (ich kann mir kaum Eigenheimbesitzer vorstellen, die keine 5k€ für eine Einsteiger-PV ausgeben/umschichten könnten), plus die Windmühlen, dann hätten wir schon ne ganz andere Situation. Strom an sich wäre kostenlos, bezahlen müsste man "nur" noch Transport und Speicherung. Grundvoraussetzung wäre aber, dass jeder, der es irgendwie kann, auch mitmacht.

Was mir an PV, E-Auto und ähnlichen Diskussionen immer wieder auffällt ist, dass die Mehrheitsmeinung gerne zwischen "das lohnt sich nicht, ist nur für Reiche" und "die Subventionen sind viel zu hoch, die verdienen sich ne goldene Nase" schwankt. Hoffentlich merkt die Mehrheit bald, dass die Wahrheit wohl in der Mitte liegen könnte.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon bm3 » Fr 9. Mai 2014, 11:34

JuergenII hat geschrieben:
Ich sehe diesen Carports etwas kritisch gegenüber.

Um überhaupt einen nennenswerten Ertrag zu bekommen, muss das Dach möglichst eine Südlage besitzen und nicht verschattet sein. Denke da fallen in Deutschland schon mal jede Menge Garagenplätze weg, da wir eine viel zu dichte Bebauung haben. Dann ist die Ausbeute auf Grund der kleinen Fläche nicht allzu gut....


Hallo,
das kann man meiner Meinung nach so nicht unwidersprochen stehen lassen.

Bei Belegung eines absolut flachen oder beinahe flachen Daches mit PV wäre der Jahresertrag nach den gängigen Diagrammen immer noch bei 90 % weil die Sonne dann wieder aus allen Richtungen eingefangen werden kann,auch von "hinten", wenn auch nicht mit so optimalem Winkel.
Unser Netz in Deutschland hat auch noch genug "Reserve" zum abregeln konventioneller Kraftwerke, bis dahin sind Speicher vor Ort zwar positiv zu sehen aber nicht unbedingt notwendig.Unser Netz kann bis zu 70 GW PV-Leistung so wie es jetzt strukturiert ist, also das Doppelte von dem was jetzt installiert ist aufnehmen, hat also noch genügend Potential bis man Speicher vor Ort unbedingt braucht.
Und solange dieser Fall gegeben ist ist auch egal ob man zeitgleich mit der örtlichen Einstrahlung läd da der Solarstrom dann woanders im Netz verbraucht wird.
Jedes Modul was irgendwohin geschraubt wird, ob an die Fassade, auf ein Carportdach, Gargendach oder ein Hausdach bringt noch einen Gewinn für die Umwelt weil die Module sich spätestens nach 4 Jahren energetisch amortisiert haben. Übrigens wird das noch deutlich überboten von der Windkraft, die Anlagen amortisieren sich in der Regel energetisch schon unter einem Jahr ! Konventionelle Kraftwerke dagegen niemals.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5726
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon p.hase » Fr 9. Mai 2014, 12:08

die frage ist doch schon lange nicht mehr "wie kommt der strom vom carport ins auto?" - die einzige und wichtigste frage ist im jahre 2014 ist doch - "wie kommt der strom vom auto ins haus (zu meinen SGready-geräten)?"
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Solarcarport für i3 und i8

Beitragvon TeeKay » Fr 9. Mai 2014, 12:25

Schaden kann ein Solarcarport jedenfalls nicht. Der Besitzer darf nur nicht erwarten, damit auf jeden Fall einen positiven Ertrag zu erzielen. Das gilt insbesondere für die Luxusausführungen. Aber man muss ja nicht alles aus reinem Ertragsdenken tun. Wer sich sowieso einen Carport bauen will, kann auch gleich noch die Module aufs Dach packen und vorhandene Fläche sinnvoll nutzen. Ob dann die Energie im eigenen Auto verbraucht wird oder damit ringsherum die Nachbarsomas tagsüber kochen, spielt keine Rolle. Jede kWh vom Dach ist eine weniger aus dem Schlot...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast