Seitenwindempfindlichkeit des i3

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon graefe » Mo 6. Mär 2017, 13:10

Gulfoss hat geschrieben:
Gibt es eigentlich Erfahrungen bzgl. der Windempfindlichkeit des i3, vor allem auf der Autobahn, wenn man z.B. an einem LKW vorbei fährt. Evtl. hat sogar jemand den Vergleich zu einem Smart, der ja doch relativ empfindlich ist...

Da ich sowohl Smart als auch i3 habe, kann ich so viel sagen: kein Vergleich zum Smart, bei dem muss man ja auf Brücken richtig gegenlenken, das ist mir beim i3 noch nie aufgefallen.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon Tho » Mo 6. Mär 2017, 13:11

Man kann es in etwa mit jedem anderen "kleinen" Auto um 1200kg vergleichen finde ich.
Es versetzt halt schon und man muss leicht ausgleichen, aber nicht so dass es gefährlicher als bei anderen Autos wäre.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon geko » Mo 6. Mär 2017, 14:26

Im i3 merkt man stärkere Seitenwinde eindeutig mehr als im 1er, 3er etc. BMW. Es ist aber nicht so "schlimm" wie beim Smart fortwo. Beim Thema Seitenwind muss man ohnehin etwas vorsichtig sein, um nicht den Signalen des Hirnes zu sehr auf den Leim zugehen. Weder der Smart noch der i3 werden von Windböen um einen halben Meter versetzt. Das Hirn meldet aber schon bei 2cm einen "Alarm" wg der plötzlichen Richtungsänderung. Bisschen wie im Flieger mit den dutzende Meter tiefen "Luftlöchern".

Bei starken Winden empfiehlt es sich stets das Lenkrad festzuhalten, um lenkbereit zu sein.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon TOMbola » Mo 6. Mär 2017, 14:41

Das ist nun mal der Bauform geschuldet, ein SUV fährt sich bei Seitenwind auch deutlich bescheidener als ein Coupé. Daran gewöhnt mal sich aber sehr schnell und wir sind auch nicht in Brasilien.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon Helfried » Mo 6. Mär 2017, 14:50

Regeln die Spur-Assis bei BMW und anderen Marken Seitenwind-Böen gut aus oder eher ruppig oder schalten sie gar ab?
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon Tho » Mo 6. Mär 2017, 14:52

Bei anderen Marken ja, der BMW den ich gefahren bin hatte keinen Assistent.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5609
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon Gulfoss » Mo 6. Mär 2017, 15:06

OK, da ich den smart mit Seitenwind kenne, beruhigt es mich schon einmal, dass es weniger stark ausgeprägt ist.

Vielen Dank!
A3 e-tron
Gulfoss
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 17:48

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon franmedia » Mo 6. Mär 2017, 16:39

Gulfoss hat geschrieben:
Nur beim i3 ist beim ADAC Test die Seitenwindempfindlichkeit kritisiert worden.

Sorry OT. Aber die haben vor 10 Jahren auch die neue BMW Motorradbremse so heftig kritisiert, bis BMW die wieder eingestellt hatte, obwohl die extrem gut war. Das nervt sehr. Die haben vielleicht eine spezielle Agenda mit BMW...
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon phonehoppy » Mo 6. Mär 2017, 17:26

Ich finde, es stimmt schon, dass der i3 recht empfindlich gegen Seitenwind ist. Wenn man vorher ein schweres Coupé gefahren ist, merkt man den Unterschied deutlich. Das ist aber klar, da das Fahrzeug recht hoch und gleichzeitig leicht ist. Gefährliche Situationen hatte ich deswegen jedenfalls noch keine, aber man sollte es wissen, und ich nehme an, dass der Verbrauch bei Seitenwind messbar höher ist als bei Windstille, wegen der erhöhten Reibung beim Gegensteuern. Das habe ich aber noch nicht zahlenmäßig erfassen können.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 474
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Seitenwindempfindlichkeit des i3

Beitragvon Waldameise » Mo 6. Mär 2017, 21:39

Gulfoss hat geschrieben:
Nur beim i3 ist beim ADAC Test die Seitenwindempfindlichkeit kritisiert worden. Da man bei einer Probefahrt auch Seitenwind buchen kann, fand ich es hilfreich, die Frage hier zu stellen.

Forum ist ja dafür da...

Dem ADAC würde ich zutrauen, einen Daihatsu Hijet mit einem Ferrari zu testen und dann zu beanstanden, dass der Hijet seitenwindempfindlicher ist. So sind sie nun mal, die alten Herren vom ADAC :lol:

Ich steige gerne bequem ein und aus und sitze gerne etwas höher. Egal in welchem Auto. Da nehme ich die etwas höhere Seitenwindempfindlichkeit gerne in Kauf. Außerdem weht der Wind eher selten.

Daher würde ich auch den Hijet dem Ferrari vorziehen. :tanzen:
Es ist immer zu früh für den Einstieg in die E-Mobilität. Aber wenn niemand einsteigt, dann wird das nix. :D
Benutzeravatar
Waldameise
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 24. Jan 2017, 22:02

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pendulum76 und 7 Gäste