Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon EMOTION » Di 18. Nov 2014, 21:24

Manfred Heck hat geschrieben:
...
Dann ist der REX völlig obsolet, auf den ich ganz bewußt verzichtet habe, weil nicht Fisch, nicht Fleisch. Etwas denken vor Fahrtantritt tuts auch.
...


Vorsicht! Bei solchen Äusserungen reagiere ich schnell allergisch. NIEMALS von sich und seinem Bedarf auf andere schliessen!
Mit dieser Aussage wird allen REX-Fahrern das Denken unterstellt.
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Anzeige

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon JoySpell » Di 18. Nov 2014, 21:49

Ich denke ähnlich wie er, ist doch nur seine Meinung! Warum sollte er mit seiner Äußerung vorsichtiger sein? Dank REX kann man zwar auf einen Zweitwagen verzichten, allerdings verursacht so ein REX Kosten auf die Haltedauer. und 4.500 Euro sind nicht wenig. Der Wartungsaufwand erhöht sich und die Energiebilanz im E-Modus verschlechtert sich.

Auf lange Haltedauer kommen da sicherlich zu den 4.500 Euro noch mal 2.000 Euro drauf.
JoySpell
 

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon eDEVIL » Di 18. Nov 2014, 21:59

Sehe es ähnlich wie borealis. ein i3 käme für mich mit dem derzeitigen mini-Akku und ohne Drehstromladung ausschlielich als REX-Version in Betracht.
Die kosten sind da erstmal egal, weil ich mir nicht so eine Steinzeitstehzeug hinstellen möchte (meins habe ich anch nem halben Jahr Leaf verkauft und nur 3 Fahrten während dieser Zeit verkauft)
Auf im REX-Betrieb hat man ja fast alle annehmlichkeiten eines eAutos. Auf langstrecke fährt man eh meist so schnell,das die Reifen lauter als der REX sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11276
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon Manfred Heck » Di 18. Nov 2014, 22:08

Ich beziehe mich auf die REX-Fahrer, die nach eigenen Aussagen wegen 3-5 Prozent ihrer Gesamtfahrleistung den REX für unverzichtbar erklären. Das kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir reicht das reine E-Auto auch nicht für alles. Und hier bin ich nun mal bereit, auch mal Abstriche zu machen, mich drauf einzulassen und nach anderen Möglichkeiten zu suchen bis dahin, auf eine private, elektrisch jetzt noch nicht mögliche Fahrt in die Diaspoa der Westpfalz auch mal zu verzichten oder ein bis zwei Mal im Jahr umzusteigen.

In diesen wie auch ein paar anderen Dingen bin ich etwas fundamentalistisch eingestellt. Anderen will ich nicht zu nahe treten, was ich vielleicht in der kritisierten Äußerung getan habe. Hier kommt nun meine Ungeduld: mir geht der Umstieg viel zu langsam. Die E-Mobilität scheint mir weder politisch noch von der Wirtschaft wirklich gewollt, ebenso ein deutlicher politischer Beitrag zum Klimaschutz.

Und die deutschen E-Autos haben scheinbar nur eine Feigenblatt-Funktion für den weiteren hauptsächlichen Verkauf der konventionellen Autos. Und der REX gehört wie andere Plug ins fast schlimmer noch dazu, weil er den Umstieg verzögern könnte und an der Ernsthaftigkeit einer wirklich gewollten E-Mobilität von BMW stark zweifeln läßt - im Kontext mit dem i8.

Ernsthaftigkeit hätte m.E. bei BMW so ausgesehen: i3 mit 2 verschiedenen Batteriegrößen statt REX, dreiphasiges Laden über AC, vielleicht sogar statt Protektionismus für deutsche E-Autos AC-Ladung bis 43 kW (immerhin EU-Norm!!!). Forcierter Ausbau der Ladestationen mit AC 43 kW und, nachdem der EU-Standardstecker konterkariert wurde, kombiniert - mit Chademo / CCS-Säulen mit 50 kW flächendeckend dort, wo sie gebraucht werden.
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon Manfred Heck » Di 18. Nov 2014, 22:20

Ergänzung: für den Mehrpreis des REX hätte ich gerne eine um diesen Preis teurere und größere Batterie gekauft, die ich zwar nur selten brauche, aber weniger Ladungen im Alltag notwendig machen würde. Und die Fahrten in die westpfälzische Diaspora zur Verwandtschaft wären einfacher möglich. Das alles geht natürlich auch mit REX, aber das ist nicht mein Ding (siehe vorherigen Beitrag).
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon JoySpell » Di 18. Nov 2014, 22:26

eDEVIL hat geschrieben:
Sehe es ähnlich wie borealis. ein i3 käme für mich mit dem derzeitigen mini-Akku und ohne Drehstromladung ausschlielich als REX-Version in Betracht.
Die kosten sind da erstmal egal, weil ich mir nicht so eine Steinzeitstehzeug hinstellen möchte (meins habe ich anch nem halben Jahr Leaf verkauft und nur 3 Fahrten während dieser Zeit verkauft)
Auf im REX-Betrieb hat man ja fast alle annehmlichkeiten eines eAutos. Auf langstrecke fährt man eh meist so schnell,das die Reifen lauter als der REX sind.


Okay, aber wenn ich an die Vorteile von E-Mobilität denke, gehört da auch Kosteneinsparung dazu. Man will ja so viel Vorteile der E-Mobilität abgreifen, wie es nur geht.
Denn immerhin sind die Einstiegspreise für die meisten E-Fahrzeuge noch auf recht hohen Niveau.
Und um diese Anschaffungskosten etwas abzufangen, erwartet man ja auch geringere Wartungskosten, damit sich das ganze nach ein paar Jahren auch mal rechnet?

Sieht wohl jeder etwas anders.

Manfred Heck hat geschrieben:
Ergänzung: für den Mehrpreis des REX hätte ich gerne eine um diesen Preis teurere und größere Batterie gekauft, die ich zwar nur selten brauche, aber weniger Ladungen im Alltag notwendig machen würde. Und die Fahrten in die westpfälzische Diaspora zur Verwandtschaft wären einfacher möglich. Das alles geht natürlich auch mit REX, aber das ist nicht mein Ding (siehe vorherigen Beitrag).


Schließe mich deiner Meinung an. Aber viel mehr Batteriekapazität hätte man wohl nicht unterbringen können. Batterien müssen ja auch Sicherheitsgründen möglichst in der Mitte des Fahrzeugboden platziert werden.

Bild
Zuletzt geändert von JoySpell am Di 18. Nov 2014, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
JoySpell
 

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon fdl1409 » Di 18. Nov 2014, 22:30

Bei mir ist es nicht mal 1% REx-Anteil, aber dennoch ist er für mich unverzichtbar. Möchte nicht liegen bleiben weil gerade eine Umleitung eingerichtet wurde oder die angesteuerte Ladesäule kaputt oder belegt ist. Und habe überhaupt keine Lust, vor jeder längeren Fahrt umständlich zu recherchieren, welche Ladesäule ich mit welchem Stecker benutzen kann und was ich vorher unternehmen muß, um auch Zugang zu dieser Säule zu haben.

So viel teurer ist der REx nicht. Ich konnte auf AC-Schnelllader und DC verzichten, und in eine Wallbox habe ich auch nicht investiert. Und konnte meinen Zweitwagen abstoßen. Und was denkt ihr welches Auto in einigen Jahren mit reduzierter Akkukapazität besser zu verkaufen ist?

Wenn das möglich gewesen wäre hätte ich übrigens für den Preis des REx lieber 50% mehr Akkukapazität gekauft.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon JoySpell » Di 18. Nov 2014, 22:33

Bezüglich Restwert?

Kommt drauf an was Upgradeakkus kosten werden. Ich rechne schon mit deutlichen Fortschritten bei der Energiedichte. Und BMW hat angekündigt, dies anbieten zu wollen.

Zu welchen Preis? Kann man jetzt nicht wissen und nein, sehr günstig dürfte das nicht werden. Auch auch nicht so teuer, das es sich nicht lohnen würde.
JoySpell
 

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon TOMbola » Di 18. Nov 2014, 22:53

Manfred Heck hat geschrieben:
Und die deutschen E-Autos haben scheinbar nur eine Feigenblatt-Funktion für den weiteren hauptsächlichen Verkauf der konventionellen Autos. Und der REX gehört wie andere Plug ins fast schlimmer noch dazu, weil er den Umstieg verzögern könnte und an der Ernsthaftigkeit einer wirklich gewollten E-Mobilität von BMW stark zweifeln läßt - im Kontext mit dem i8.

Ernsthaftigkeit hätte m.E. bei BMW so ausgesehen: i3 mit 2 verschiedenen Batteriegrößen statt REX, dreiphasiges Laden über AC, vielleicht sogar statt Protektionismus für deutsche E-Autos AC-Ladung bis 43 kW (immerhin EU-Norm!!!). Forcierter Ausbau der Ladestationen mit AC 43 kW und, nachdem der EU-Standardstecker konterkariert wurde, kombiniert - mit Chademo / CCS-Säulen mit 50 kW flächendeckend dort, wo sie gebraucht werden.


Genauso so sehe ich das auch. Der Rex ist in meinen Augen total kontradproduktiv, der er die schnelle Verbreitung der E-Mobilität verhindert. Da kann man sich das Ding schönreden wir man möchte, insbesondere bei einem Nutzungsgrad von 3-5%.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Seid ihr mit eurem i3 denn zufrieden?

Beitragvon RegEnFan » Di 18. Nov 2014, 23:42

Bei den doch nicht unerheblichen Stückzahlen an Rex-Verkäufen halte ich die Aussage "der er die schnelle Verbreitung der E-Mobilität verhindert." doch für etwas gewagt. Ich bin da ganz anderer Meinung.
Sehr viele Leute lassen sich mit Hilfe des Rex auf die E-Mobilität eine,die es sonst vermutlich nicht getan hätten.
Beim nächsten Fahrzeug kaufen sie dann vermutlich einen ohne Rex.

Aber zurück zum Thema.
Bis auf das Beschlagen der Kamera, was nur passiert wenn ich wieder mal übersparsam mit heizen und lüften bin, hatte ich noch keinerlei Problem.
Nach nun 18000km hat mich die NL seid der Fahrzeugabholung kein einziges mal gesehen und nachdem was ich hier für Horrorgeschichten lese soll das auch möglichst lange so bleiben.

Ja, ich bin absolut zufrieden und kann mir momentan kein besseres Auto für mich vorstellen.
In Kombination mit der Solaranlage ist das Konzept nahezu perfekt.
Eigentlich bräuchte ich nur noch einen zweiten i3 damit ich immer einen an der Solaranlage hängen habe, dann wäre es perfekt. ;)
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 347
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste