Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon fbitc » Fr 5. Jan 2018, 19:34

Kulanz wird gewährt ... läuft nicht aus. Was endet sind irgendwann Garantie und Gewährleistung.
fbitc
 
Beiträge: 4636
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Tigger » Fr 5. Jan 2018, 20:39

Jimmylein hat geschrieben:
Wie seht ihr das? Habt ihr keine Bedenken wenn die Kulanz einmal ausläuft?

Doch, die habe ich. Deswegen seit einigen Jahren: Neuwagen kaufen oder leasen, wenn Garantie ausläuft weg damit. Mit Kulanz möchte ich mich eigentlich nicht abgeben müssen.
Ist zwar die teuerste Art Auto zu fahren, aber imho auch die entspannteste. Wobei... Wenn ich an die Yelo/Sixt-Aktion mit dem i3 denke: So teuer muss das alles gar nicht sein. ;-)
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » So 7. Jan 2018, 13:49

@fbitc: Ok, dann sagen wir es halt einmal so dass von der Kulanz nur noch ein geringer Teil übernommen wird.

Mein i3 steht jetzt seit 3 Wochen in der Werkstatt, es wurden Hochstromkabel erneuert, jetzt kommt der Starter Generator noch dazu und die Fehlersuche. Wenn ich von diesen 3 Wochen für die Fehlersuche 8 Tage ansetze a 7 std zu einem Stundenlohn von 80Euro (alles rein geschätzte Zahlen) komme ich auf:

4480 Euro Arbeitszeit für Fehlersuche

640 Euro Arbeitszeit für Montage (rein geschätzt, ein kompletter Arbeitstag)

200 Euro Kabelmaterial

1800 Euro Generator

1200 Euro Leihwagen

zusammen 8320 Euro. Und wen davon eimal nur noch 20 % Kulanz übernommen werden muss ich trotzdem noch 80% selbst bezahlen. Man darf nicht vergessen dass ich erst 25.000 KM auf dem Tacho habe. Wenn der Fehler alle 25.000 km auftritt, dann prost Mahlzeit...

Wo steht denn geschrieben dass BMW Kulanz übernehmen muss? Sie können das doch jederzeit ablehnen oder nicht?

Das oben sind alles rein geschätzte Zahlen, das ist mir schon klar. Ebenfalls kann man nicht verallgemeinern dass der Schaden immer wieder auftritt. Aber wenn sich die Fehlersuche an dem Fahrzeug schon als so schwierig erweist und sich so in die Länge zieht, wird es auf jeden Fall teuer. Ganz egal was kaputt geht.

Ich hatte eine so komplizierte Fehlersuche bei noch keinem Fahrzeug von mir oder bekannten und ich bin schon viele Fahrzeuge gefahren. Selbst als ich noch als KFZ ler arbeitete, waren mir solche Arbeitszeiten für die Fehlersuche unbekannt.

So wie ich das bis jetzt mitbekommen habe, wird immer und überall erzählt dass man ja solche Fehler noch nie hatte und alles super mit den Autos läuft. Man ist laut Werkstatt immer der erste dem so etwas passiert.

Dann kommt das Auto in die Werkstatt und wird an einen Tester gehängt. Die Daten werden dann nach München geschickt und man wartet auf Arbeitsanweisung was man machen soll.
Und dann dauert das ganze. Das kann schon mal bis zu einem Tag dauern bis da überhaupt Antwort kommt was zu machen ist. Dann müssen auch noch erstmal die Teile bestellt werden mit denen dann das Versuchen beginnt. Denn sicher ist man ja scheinbar nie. Das dauert dann wieder einen Tag bis die Teile da sind. Dann werden die ausgetauscht und wenn der Fehler immernoch da ist startet man erneuert mit der Anfrage in München und so dreht sich das im Kreis.

Der Kunde kann ja warten. Er hat ja die Mobilitätsgarantie. Sprich er bekommt einen Leihwagen. Aber auch nur dann wenn wirklich mit seinem i Modell gar nichts mehr funktioniert. Das aber auch nur für 5 Jahre (nicht falsch verstehen, das ist super, aber eben "nur" für die 5 Jahre). Danach hat man dann ein grösseres Problem und es entstehen wieder Kosten.

Ich vergesse dabei aber nicht dass ich ein Einzelfall bin :roll: :lol:
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » So 14. Jan 2018, 21:17

Update:

i3 am Freitag abgeholt. Nach 2,5 Wochen Werstattaufenthalt endlich bekommen. Einen Tag vor Abholung meinte der Mitarbeiter noch ob er den i3 zur Probefahrt mit nach Hause nehmen dürfte um die Heckscheibenheizung am Morgen wenn es kalt ist, unter realen Umständen prüfen zu können. Ich stimmte zu.

Er meinte es funktioniert jetzt alles. Heckscheibe einwandfrei, Tankdeckel geht auf und die Fehlermeldung sei auch weg. Er würde sich problemlos laden lassen.

Am Freitag sind wir also zur Niederlassung gefahren um den i3 zu holen. Das CCS Laden habe ich heute getestet, funktioniert einwandfrei. Der Tankdeckel geht jetzt auch problemlos auf. Allerdings funktioniert die Heckscheibenheizung immernoch genauso wenig als zu dem Zeitpunkt als ich den i3 in die Werkstatt gefahren habe.

Ich finde es langsam echt traurig und ein Armutszeugnis von BMW. Ich war in zwei Werkstätten, ich habe in beiden Werkstätten Fehler bzw. Probleme aufgezählt und mir wurde zwei mal versichert dass die Probleme alle behoben sind und ich hole nach 2,5 Wochen + 1 Woche (erste BWM Werkstatt) den Wagen ab und die Fehler sind nicht behoben.

Premium Marke? BMW? Also ganz ehrlich, ich weiss nicht so recht. Solche Probleme gibt es bei Fiat nicht! Vor allem dauert eine Fehlersuche dort keine 2 Wochen...
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste