Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Do 28. Dez 2017, 11:17

so, kurzes Update: nachdem jetzt die Fehlermeldung gar nicht mehr weg ging und das Laden nur noch sporadisch möglich war, habe ich, nachdem ich den ganzen Tag vergeblich auf den Rückruf aus Neumarkt wartete, in Nürnberg Filiale Witschelstrasse angerufen. Der Mitarbeiter war leider gerade nicht erreichbar und somit bin ich kurzer Hand nach Nürnberg gefahren.

Dort war man erstaunt über meine Vorgeschichte und konnte das gar nicht glauben. Die Fehler ok, mir wurde berichtet dass sie das Problem mit dem Tankdeckel vom i8 kennen würden aber beim i3 hätten sie sowas noch nicht gehabt.

Man nahm sich sofort unseres Problems an, wir bekamen einen Kaffee und mussten kurz warten bis der Techniker Zeit hatte. Dieser hörte sich meine Probleme genau an, es wurde der Schlüssel ausgelesen und mir wurde gesagt dass ich das Auto da lassen müsste für eine genauere Untersuchung da ja doch mehr an dem Fahrzeug sei als nur eine Kleinigkeit. Es waren scheinbar schon wieder sehr viele Fehlereinträge im Fehlerspeicher. Leihwagen wurde mir als erstes aufgrund des Fahrzeugalters abgesagt.

Als ich dann aber auf die Mobilitätsgarantie hingewiesen habe, wurde kurz telefoniert und ich bekam einen Leihwagen zugesagt. Problem war nur dass die Sixt Abteilung bei denen im Hause kein Fahrzeug mehr verfügbar hatte. Also wurden wir zur Filiale in die Regensburger Strasse gefahren und bekamen dort einen nagelneuen 520 Kombi Diesel. Vom Fahrgefühl ein wahnsinniger Unterschied. So geschmeidig und leicht. Naja, jetzt genug geschwärmt.

Heute wird mein i3 zerlegt und es wird auf Fehlersuche gegangen. Ich hätte nie gedacht dass das so schnell gehen würde und vor allem auch nicht dass ich ihn gleich da lassen soll.

Das nenne ich einmal Service! Hier könnten sich viele einmal eine Scheibe abschneiden...

Gestern auf der Autobahn hatte ich bei 120 den Tempomat aktiviert und den Rex. Innerhalb von etwa 6 KM Autobahnfahrt verlor ich 5% Akkustand. Der Rex konnte die Ladung also bei 120 nicht halten. Ist das normal? Ich hatte schon irgendwo in dem Forum einmal danach gefragt aber dort wurde mir soweit ich das noch richtig in Erinnerung hatte von 120 km/h mit "kein Problem" berichtet.

Jetzt heisst es erstmal abwarten bis ich heute bescheid bekomme. Die Filiale in Neumarkt hielt es übrigens nicht einmal für nötig mich zurück zu rufen und ich telefonierte mit dem Chef der mir letzte Woche den Rückruf zusicherte...
Jimmylein
 
Beiträge: 248
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Anzeige

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Arpad68 » Do 28. Dez 2017, 12:09

Das mit dem Chef in NM (welcher der beiden war es?) kannst Du Dir sparen, auch ich hatte bereits Versprechen erhalten, die in keinster Weise eingelöst wurden. Das Verkaufsteam ist SEHR bemüht und ausgesprochen freundlich, aber wenns von oben her nicht paßt, können die auch nichts ausrichten. Ich habe im Rahmen meiner Odyssee beim i3-Kauf viele Stunden dort verbracht!

Mit meinem früheren ActiveHybrid5 war ich immer sehr zu frieden dort, aber das i-Segment ist wohl nicht ganz das, was sich die Werkstätten wünschen. Mein aktuelles Problem mit dem E-Getriebe wurde schnell erkannt, Leihwagen wurde vorübergehend gestellt. Am 2.1. können sie dann beweisen, daß sie nicht nur Verbrenner verkaufen und warten wollen. Wenns nicht paßt, werde ich probeweise mal nach Nürnberg fahren. Ist halt auch immer ne ganze Ecke zu fahren von mir aus.

Im Übrigen hatte ich mich auch schon in München über die sagen wir mal - unersprießliche - Behandlung eines i-Interessenten und i-Käufers beschwert. Wäre natürlich alles nicht im Sinne von BMW, aber es ändert sich trotzdem nichts bei den meisten BMW-Werkstätten. i ist und bleibt ein Stiefkind und man muß froh sein, überhaupt bedient zu werden.

Spätestens wenn ausländische Hersteller den Markt überfluten und guten Service bieten, wird es die arroganten deutschen Hersteller und Werkstätten vom Markt fegen.

Und nein, ich werde nicht bis nach Berlin fahren in eine Werkstatt, ehe wieder dieser Einwand kommt :-)


so long

Stefan
BMW i3 94Ah nonREX LCI, CCS, Loft, protonic-blue
Benutzeravatar
Arpad68
 
Beiträge: 220
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 07:21
Wohnort: Landkreis Neumarkt

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Fridgeir » Do 28. Dez 2017, 12:52

Arpad68 hat geschrieben:
Und nein, ich werde nicht bis nach Berlin fahren in eine Werkstatt, ehe wieder dieser Einwand kommt :-)


Danke, das hat mir gerade ein schmunzeln ins Gesicht gezaubert :-D

Manche Werkstätten haben noch nicht begriffen, wie sich die Kunden durch solche Medien wie ein Forum sehr schnell zusammenfinden und so das Wissen teilen. Ist halt auch ein Lernprozess.

Ich habe freue mich für jimmylein dass er nun nach so vielen schlechten Erfahrungen hoffentlich auch mal gute erfahren darf. Ich drücke ganz fest die Daumen dafür.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2627
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon TMi3 » Do 28. Dez 2017, 13:04

Die Breakeven-Geschwindigkeit (ohne Heizung) beim REX liegt bei ca. 115km/h.
TMi3
 
Beiträge: 691
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Do 28. Dez 2017, 13:20

@fridge: danke. Heute Abend weiss ich bestimmt mehr.

@TMi3: aber wenn ich „nur“ 5kmh schneller fahre, dürfte ich doch auf ca. 6km keine 5% Akku verlieren oder?
Jimmylein
 
Beiträge: 248
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon TMi3 » Do 28. Dez 2017, 13:29

Nach dem Start des REX läuft dieser erst mal warm (einige Minuten, je nach Temperatur) und liefert nur wenig Leistung ab, d.h. der SoC fällt. Bei 120km/h ist der Energieverbrauch ca. 9% höher als bei 115km/h.
TMi3
 
Beiträge: 691
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon dreas » Do 28. Dez 2017, 13:59

@TMI3 und wie groß ist der Energieverbrauchunterschied zwischen 115 kmh und 100 kmh /90 kmh.
Hast du das gemessen oder errechnet?
dreas
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 18:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon TMi3 » Do 28. Dez 2017, 14:20

Der Energieverbrauch ist in etwa proportional zu v^2. D.h. der Unterschied zwischen 100km/h und 115km/h sind ca. (115/100)^2-1=32%
TMi3
 
Beiträge: 691
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon dreas » Do 28. Dez 2017, 17:37

Viel dank für die schnelle Antwort. Hätte nicht gedacht das der Unterschied so groß ist.
dreas
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 18:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Fr 5. Jan 2018, 18:58

kurzes Update: Mein i3 steht jetzt seit einer Woche und 2 Tagen in der Werkstatt. Gestern bekam ich den Anruf dass der Startergenerator gewechselt wird da ansonsten alle Kabel gemessen wurden und ok sind. Auch die Stecker sind alle in Ordnung.

Heute dann der Anruf dass sie den i3 nicht fertig bekommen. Am Montag werden wir weiter sehen ob ich ihn schon abholen kann oder ob wegen der Heckscheibenheizung und dem Tankdeckel vom Rex noch mehr gemacht werden muss.

Kann mir jemand sagen wozu dieser Generator gut ist? Ich habe im Forum schon ein wenig gesucht aber nichts richtiges finden können. Ich bin selbst KFZler und kenne eben nur einen Generator oder einen Starter aber sowas wie einen Startergenerator hörte ich zum ersten mal.

Ich habe im Forum schon gelesen dass es sich hierbei um ein bekanntes Problem handelt. Siehe den Beitrag über die Fehlermeldung "Antrieb prüfen".

Mir stellt sich nur die Frage wie das einmal wird wenn man keine Garantie oder Gewährleistung mehr auf das Auto hat und auch die Kulanz nicht mehr gegeben wird. Ich habe den ja jetzt wegen einer Fehlermeldung schon zusammen gerechnet seit 2 Wochen und 2 Tagen in der Werkstatt. Es wurden Hochstromkabel erneuert und jetzt dann noch dieser Generator. Alles wird scheinbar immer "probiert" und die Fehlersuche zieht sich brutal in die Länge. Dadurch entstehen ja enorme Kosten.

Ich weiss nicht wie das bei Euch so ist aber in meiner Geschichte des Automobils war es bis jetzt noch nie so dass ich in ein Auto rein für Rep. Zwecke mehrere Tausend Euro investieren musste. Ich kenne keine genauen Beträge, gehe aber in meinem Fall jetzt hier von mindestens 5000Euro Kosten aus wenn man den Leihwagen usw. mit rein rechnet.

Ok, es war ein schlechter Umstand, aber wenn ich bedenke dass ich den i3 ja erst wenige Wochen habe und dann mit solchen Zahlen konfrontiert werde, wird mir ganz anders. Selbst wenn ich ihn neu gekauft hätte, auf meinem Tacho stehen gerade mal 25.000km.

Meine Angst ist jetzt eigentlich nur die dass ich in Zukunft vielleicht auch wieder solche Rep. Kosten zu erwarten habe, sollte ich den i3 behalten...

Wie seht ihr das? Habt ihr keine Bedenken wenn die Kulanz einmal ausläuft?
Jimmylein
 
Beiträge: 248
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AQQU und 6 Gäste