Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Sa 9. Dez 2017, 22:23

Ab Dienstag kann ich mehr sagen. Ich war am Freitag noch bei einem BMW Händler und habe das Steuergerät auslesen lassen. Am Freitag früh hatte ich wieder mal die Fehlermeldung im Display. Diese ging dann aber auch nicht mehr weg und nachdem ich dann an der Ladesäule mit CCS nicht mehr laden konnte bekam ich es mit der Angst zu tun und telefonierte mit dem Pannendienst.

Dieser meinte es wären einige Fehler im Speicher die mit dem Hochvoltsystem zu tun haben. Ich solle sobald es geht in eine Werkstatt fahren. Dort kam dann beim Auslesen ziemlich das gleiche heraus. Scheinbar sind um die 10Einträge vorhanden und der Fehler lässt sich nicht löschen.

Am Dienstag habe ich jetzt einen Termin, könne aber bis dahin problemlos weiterfahren. Nur CCS Laden geht bis dahin nicht.
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Anzeige

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Highlander_mue » So 10. Dez 2017, 00:17

Ich habe es dir ja gesagt, geht doch, der Händler kann sich nicht einfach um seine Verantwortung drücken.

Gruß, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 145
Registriert: So 12. Okt 2014, 15:28

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » So 10. Dez 2017, 09:29

Der Händler ist von mir ca. 100km weg. Ich habe den i3 nicht bei BMW gekauft. Nur habe ich jetzt bedingt durch die Meldungen nicht mehr die Zeit da ewig mit dem Kaufhändler zu diskutieren bis er sich dann endlich einmal bereit erklärt sich um meinen i3 zu kümmern.

Am Dienstag kommt er zu BMW und am Mittwoch habe ich einen Termin beim Anwalt. Wir werden sehen...
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Mi 13. Dez 2017, 17:15

so kurzes Update:

Mein i3 steht jetzt seit Dienstag in der Werkstatt. Um 7:30Uhr haben sie mit der Fehlersuche begonnen. Um 14 Uhr bekam ich die Nachricht dass sie glauben (wohlgemerkt glauben!) den Fehler gefunden zu haben. Es liegt scheinbar an einem Hochvoltkabel welches sie jetzt bestellt haben und dieses dann montiert wird. Sie hoffen dann dass der Fehler beseitigt sei.

Heute gegen Mittag kam dann der ernüchternde Anruf dass sie das Kabel getauscht haben, es aber nicht daran liegt. Der Fehler besteht immer noch. Sie würden jetzt weiter nach dem Fehler suchen und sind bemüht das Auto so schnell wie möglich wieder auf die Strasse zu bekommen. So die Aussage.

Mein Problem ist jetzt bei der ganzen Sache dass ich das irgendwann abbrechen muss. Ich habe weder einen Leihwagen bekommen, noch weiss ich ob das ganze überhaupt von BMW übernommen wird. Sollte die Rechnung nicht von BMW übernommen werden, kann ich mir das im Moment echt nicht leisten da jetzt noch einen oder zwei Tage in die Fehlersuche zu investieren.

Es ist für mich nicht nachvollziehbar. Scheinbar hat BMW keinerlei Ahnung von den Elektrofahzeugen und probiert bzw. testet nur herum. Der Kunde ist dann der Depp der die Rechnung zu tragen hat. Seitens Autohaus sind das alles "wischi waschi" Aussagen und nichts konkretes.

Mit einem Verbrenner fahre ich in die Werkstatt und dann wird mir gesagt was defekt ist und das nötige erledigt. Mit dem Elektrofahrzeug ist es ein testen und versuchen.

Meine Angst jetzt besteht darin dass ich die Rechnung selbst zahlen muss und diese nach 2 Tagen Fehlersuche und einem getauschten Hochvoltkabel nicht gerade niedrig ausfallen wird.

Deswegen denke ich dass ich jetzt dann bei dem Händler anrufe und ihnen mitteilen werde dass sie den i3 einfach so wieder zusammen bauen sollen und ich hole ihn so wieder ab. Es kann mir keiner erzählen dass die seit 2 vollen Arbeitstagen einen Fehler suchen...

Gibt es hier Leidensgenossen die wie ich einen i3 nicht bei BMW gekauft haben und ein technisches Problem damit hatten und dieses bei BMW behoben wurde?
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Helix » Mi 13. Dez 2017, 19:42

Jimmylein hat geschrieben:
Gibt es hier Leidensgenossen die wie ich einen i3 nicht bei BMW gekauft haben und ein technisches Problem damit hatten und dieses bei BMW behoben wurde?


Ich!
Auto im August bei freiem Händler gekauft. Gleicher Fehler. Keinerlei Probleme bei Diagnose oder Kulanzantrag / Bewilligung.
Meiner steht jetzt gerade in der Niederlassung und der Generator wird getauscht.
Deine NL kann ja mal bei BMW in Minden anrufen und sich austauschen, mehr auch gerne per PN.
Helix
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 18:31

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Mi 13. Dez 2017, 19:47

Hast Du einen kostenlosen Leihwagen bekommen?
Wurde Dir vorher schon zugesagt dass es auf Kulanz geht?
Mein BMW Händler meinte dass er, um einen Kulanzantrag stellen zu können, erst einmal wissen muss was genau kaputt ist und es kann vieles sein.

Für mich klingt es so als ob sie nach dem ausschlussprinzip arbeiten und einfach systematisch jedes Bauteil austauschen bis sie den Fehler finden.
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Helix » Mi 13. Dez 2017, 19:57

Nein, kein Leihwagen. Hätte was gekostet, brauch ich aber auch nicht.
Bei mir lief die Diagnose angeblich in enger Abstimmung mit BMW München (eine Art Ferndiagnose).
Aussage war: Wenn nicht Kulanz, dann klärt BMW das über Gebrauchtwagengewährleistung des Verkäufers. Ich solle die Rechnung ins Auto legen.
Helix
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 18:31

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Jimmylein » Do 14. Dez 2017, 16:47

Heute bekam ich einen Leihwagen. Ich habe jetzt einen 320d bis Montag Abend. Ich hoffe nur dass sie meinen so schnell wie möglich hin bekommen.

Allerdings muss ich zugeben dass das für eventuelle, zukünftige Schäden am i3 schon verängstigt bin. Es macht immer mehr den Eindruck dass diese Fahrzeuge dennoch nicht ausgereift sind, die Werkstätten nicht richtig geschult und die Fahrzeuge was die Diagnose angeht, nicht richtig programmiert sind.

Wenn im Fehlerspeicher ein fehler abgespeichert wird dann muss sofort beim auslesen klar sein welches Bauteil defekt ist. Es kann nicht angehen dass man jedes Bauteil welches in Frage kommt einfach austauscht und „versucht“ bis es dann einmal klappt. Das dauert ewig und treibt die Kosten ins unermessliche.

Bei den verbrennern ist das doch alles viel einfacher
Jimmylein
 
Beiträge: 273
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 13:27

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon dreas » Do 14. Dez 2017, 18:02

Auch moderne Verbrenner melden Fehler die in Wirklichkeit nichts oder nur wenig mit dem defekten Bauteil zu tun haben.
Kann bei der Marke mit dem Stern ein Lied davon singen. Die haben auch immer nur getauscht und gehoft das der Fehler danach weg ist. Zum Glück musste ich die getauschen Neuteile dann nicht bezahlen.

Bei meinem I3 ist es auch so. Bekomme ab und zu die Fehlermeldung das der Hochvoltspeicher wärend dem Stand entladen wurde. Erst wurde die kleine 12V Batterie getauscht, dann war der Fehler paar Tage weg. Danach neue Software aufgespielt und dennoch kommt die Fehlermeldung. Zwar nicht mehr so oft aber sie kommt ab und zu.

Auch wenn BMW den I3 nun schon ein paar Jahre produziert haben die Werkstätten leider noch nicht viel Erfahrung mit dem ganzen. Es wird getauscht und an der Software gespielt, mehr auch nicht.
dreas
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 18:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Probleme - Kulanz - wie lief das bei Euch?

Beitragvon Fridgeir » Do 14. Dez 2017, 18:14

Jimmylein hat geschrieben:
Bei den verbrennern ist das doch alles viel einfacher


Ist es das?? Eine wagemutige Behauptung :lol: :D

Ja, E-Mobilität ist noch recht neu, aber dafür einfach. Verbrennertechnik ist in der Masse seit Jahrzehnten bekannt und daher auch die Fehlersuche einfacher. Aber bei neuen Modellen kann so etwas immer vorkommen, da empfehle ich etwas mehr entspannt zu bleiben. Mir wurde bisher seitens BMW nahezu vorbildlich geholfen, auch als ich mal liegen blieb (Stellantrieb des Ladesteckers defekt) war BMW zur Stelle. Das wird schon.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

FAQ-Thread für den BMW i3
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2883
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste