Probefahrt mit Golf GTE

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon odugael » Sa 14. Feb 2015, 16:40

BMWi3 hat geschrieben:
Für 4500 Euro kann man aber in sehr vielen, sehr unerwarteten Notsituationen mit einem Taxi oder einem Leihwagen zum Ziel kommen.


Und wie bekommt man einen Leihwagen, wenn man kein Auto hat, um den Leihwagen zu holen?
Smart ED Cabrio 02/2014, weiss
Tesla Model S 85 03/2015, blau
odugael
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 12:59
Wohnort: Birstein

Anzeige

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon BMWi3 » Sa 14. Feb 2015, 17:03

JuergenII hat geschrieben:
Da kommen wir sehr schnell wieder in Diskussionswelten, die wir in diesem Forum schon zur Genüge durchgekaut haben. Und bei einer geplanten Haltedauer von rund 8 Jahren sind 4.500 Euro nicht wirklich viel.


Ja, hast recht - muss man nicht drüber diskutieren.

Jeder von uns hat ein anderes Sicherheitsbedürfnis und das ist auch einer der Hauptgründe, warum der REX angeboten wird. In vier Jahren redet sowieso niemand mehr über Reichweiten. Hybride sind immer nur Übergangslösungen.

Aber man muss sich das mal vor Augen führen: REX ist ein bißchen so, als ob man in Zeiten der ersten Automobile zur Sicherheit immer noch ein Pferd dabei gehabt hätte, falls mal der Sprit ausgeht und keine Apotheke in der Nähe ist.
Zuletzt geändert von BMWi3 am Sa 14. Feb 2015, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
BMWi3
 
Beiträge: 26
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:02

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon BMWi3 » Sa 14. Feb 2015, 17:05

odugael hat geschrieben:
Und wie bekommt man einen Leihwagen, wenn man kein Auto hat, um den Leihwagen zu holen?

Bißchen unkreativ, wie? Taxi rufen, zum nächsten Vermieter bringen lassen. Hoffentlich hast du einen REX im fortwo. :D
BMWi3
 
Beiträge: 26
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:02

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Highlander_mue » Sa 14. Feb 2015, 19:18

Hallo Forum,

ich verstehe einfach nicht die unendlichen Diskussionen der Anhänger der reinen Lehre. Es ist ja schön, dass es Menschen gibt, die sich ein EV als 2.Fahrzeug oder unter Aufbringung mehr oder weniger Ladezeit leisten können.

Ich habe den i3 als 1.Fahrzeug, fahre z.B. öfters in eine sehr Ländliche Gegend in Niederbayern, da ist nichts mit 1 h schnellladen. Außerdem würde ich mir bei der Strecke auch gar nicht die Zeit dazu nehmen.

Das Thema Taxi seht ihr auch blos aus der sicht von Stättern. Ich war vor kurzem in Oberschleißheim bei München auf einer Feier und bin mit Bekannten mitgefahren. Abends wollte ich dann mit dem Taxi nach Hause, da wurde ich darüber informiert, dass es da nur zwei Taxis gibt und die fahren nur am Tag, also ein kurzer Anruf in München und 30 min. später war das Taxi da, ein sehr billiges Vergnügen. In ländlichen gebieten ist es halt oft nicht so einfach.

Laßt die Leute doch einfach das EV fahren, das am besten zu ihren Fahrstrecken Paßt. Ich fahre auch 93 % der Strecken elektrisch und für den Rest halt mit Rex.

Viele Grüße, Highlander_mue
Highlander_mue
 
Beiträge: 136
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:28

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Karlsson » Sa 14. Feb 2015, 19:20

BMWi3 hat geschrieben:
In vier Jahren redet sowieso niemand mehr über Reichweiten. Hybride sind immer nur Übergangslösungen.

Wenn dann 300km Winterreichweite Standard ist und die Infrastruktur top mit zuverlässig funktionierenden Schnellladern ausgebaut, kann man sich das gut vorstellen.

Momentan ist der RE da aber eine pragmatische, funktionierende Lösung.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon e-lectrified » So 15. Feb 2015, 00:16

Karlsson hat geschrieben:
Wenn dann 300km Winterreichweite Standard ist und die Infrastruktur top mit zuverlässig funktionierenden Schnellladern ausgebaut, kann man sich das gut vorstellen.


Sprich: etwa 500 km Sommerreichweite - das kann noch nicht mal Tesla... na ja, manche müssen halt ewig warten.
e-lectrified
 

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon TOMbola » So 15. Feb 2015, 08:12

JuergenII hat geschrieben:
Ist doch schön, wenn Du persönlich keinen REX brauchst. Ein Fehler wäre es nur die eigene Meinung zu verallgemeinern.
Juergen


Sorry Jürgen aber bei dem Thema ist das Verallgemeinern ganz alleine dein Part. Das fängt bei deiner Signatur schon an.
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon JuergenII » So 15. Feb 2015, 09:49

Ach TOMbola,

kann ich oder alle andern REX Fahrer was dafür, dass Eure BEV "Krücken" bei tiefen Minusgraden gerade mal 100 km weit kommen? Wer mehr Reichweite braucht muss Tesla kaufen, einen zweiten fossilen Verbrenner vorhalten, sich mit ÖPNV und Mietwagen rumschlagen, gar nicht fahren oder sich mit viel Zeitaufwand auf das lückenhafte Ladesystem verlassen. Alles keine wirklichen Alternativen, wenn es ein Fahrzeug gibt, dass dieses Problem nicht hat.

Wie schon geschrieben, die Diskussion hatten wir hier schon zur Genüge. Und wenn Du mir eine Lösung aufzeigst, wie Eure BEV Sommerreichweite auch im Winter erreicht wird, werde ich meine Signatur sofort ändern. Bin schon gespannt, auf die Lösung.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon April2015 » So 15. Feb 2015, 10:05

Der Rex war der Grund, warum ich überhaupt einen i3 gekauft habe.

Dennoch benötigen wir den Rex fast nie. Das liegt aber an unserem Nutzungsprofil. Man kann das eben nicht verallgemeinern.
Meine Frau war vor paar Monaten mit dem i3 einkaufen in einer 100 Kilometer entfernten Stadt. Ich habe im Vorfeld eine passende Ladestation ermittelt (sogar kostenloses Laden wurde angeboten) und die Adresse im i3 Navi einprogrammiert. Als sie dort ankam waren nur noch doch die Schilder der Ladestation vorhanden. Alles andere war bereits abgebaut. Kein Problem, auf dem Rückweg ist sie dann eben noch an einer Tankstelle vorbeigefahren. Für mich ist der Rex einfach der Punkt welcher die E-Mobilität für jedermann ganz einfach nutzbar macht. Nicht jeder kann und möchte als Pionier die Lademöglichkeiten erkunden und die Reichweiten kilometergenau im voraus berechnen.

Den Golf GTE fände ich schon auch interessant wenn er als "Erstwagen" nutzbar wäre. Aufgrund des Platzangebotes scheidet er allerdings aus. VW bietet rein zufällig den Golf-GTE nicht als Variant an.
April2015
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Re: Probefahrt mit Golf GTE

Beitragvon Hasi16 » So 15. Feb 2015, 10:11

JuergenII hat geschrieben:
Wie schon geschrieben, die Diskussion hatten wir hier schon zur Genüge. Und wenn Du mir eine Lösung aufzeigst, wie Eure BEV Sommerreichweite auch im Winter erreicht wird, werde ich meine Signatur sofort ändern. Bin schon gespannt, auf die Lösung.

Genau, ich hätte mir gerne einen i3 mit 300 km Reichweite gekauft. Aber was soll das ganze Gejammer, wenn es dieses "Wunschauto" nicht zu kaufen gibt. Also mal Realitätsbereinigt: Ich hoffe, dass es den Rex in fünf Jahren nicht mehr gibt.
Beim 1. Facelift werden wir sehen, in wie fern BMW lernfähig ist (z.B. bei den AC-Ladern), aber bis dahin sollten wir einfach nur froh sein, das bis dato konzeptionell durchdachteste EV auf dem Markt zu fahren. Ob bis dahin wesentliche Akku-Verbesserung gibt sehen wir dann - ab und zu wundert man sich ja, wie schnell es plötzlich geht!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste