Probefahrt im i3, mein Eindruck

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon i3Prinz » Mi 2. Jul 2014, 14:28

midimal hat geschrieben:
Moin

Für uns steht es nun fest: Der I3 uns zu klein (für den Preis sowieso!)
Wir (190cm und 178cm) haben im Leaf auf den Vordesitzen gefühlt 2Meter mehr Kopffreiheit als im I3 :lol: :lol:

I3 ist gestorben - es lebe der Leaf 2 mit 400KM Reichweite :twisted:


Totaler Quatsch, ich bin 1,94 und habe mehr als genug Platz, ich empfinde das Raumangebot gegenüber anderen Fahrzeugen als
großzügig und offen. Vielleicht mal den Sitz ein bißchen verstellen?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Anzeige

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon franmedia » Mi 2. Jul 2014, 14:38

Mmh. Wundert mich auch. Mit meinen 200cm hab ich wirklich in vielen Autos Probleme. Im i3 berühren meine (Rest-)Haare zwar den Dachhimmel, aber der Kopf nicht. Wenn du jetzt nicht 10cm kürzere Beine und einen entsprechend längeren Oberkörper als ich hast, wundert mich das subjektive Platzempfinden auch etwas. Hatte der Wagen, den du gefahren bist vielleicht ein Schiebedach? Dann geht es natürlich nicht.

Was mir als Sitzriesen im i3 besonders gefällt, ist die gute Rundumsicht. Bei vielen modernen Autos ist ja so ein Schießschartendesign der Scheiben, auch der Frontscheibe, hipp. Das halte ich für gemeingefährlich, da man, insbesondere wenn man groß ist, dann weder Ampeln noch Radfahrer und Fußgänger gescheit sehen kann. Im i3 hab ich mit die beste Sicht aller meiner bisherigen Autos (Cabrio mal ausgenommen ;-))
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon midimal » Mi 2. Jul 2014, 17:08

franmedia hat geschrieben:
Mmh. Wundert mich auch. Mit meinen 200cm hab ich wirklich in vielen Autos Probleme. Im i3 berühren meine (Rest-)Haare zwar den Dachhimmel, aber der Kopf nicht. Wenn du jetzt nicht 10cm kürzere Beine und einen entsprechend längeren Oberkörper als ich hast, wundert mich das subjektive Platzempfinden auch etwas. Hatte der Wagen, den du gefahren bist vielleicht ein Schiebedach? Dann geht es natürlich nicht.

Was mir als Sitzriesen im i3 besonders gefällt, ist die gute Rundumsicht. Bei vielen modernen Autos ist ja so ein Schießschartendesign der Scheiben, auch der Frontscheibe, hipp. Das halte ich für gemeingefährlich, da man, insbesondere wenn man groß ist, dann weder Ampeln noch Radfahrer und Fußgänger gescheit sehen kann. Im i3 hab ich mit die beste Sicht aller meiner bisherigen Autos (Cabrio mal ausgenommen ;-))


Yup es war ein I3 mit Schiebedach
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5917
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon franmedia » Mi 2. Jul 2014, 18:33

ok. Da schließt sich für mich die Frage an: Hat der Lear auch ein Schiebedach und trotzdem mehr Platz?
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon ccr65 » Mi 2. Jul 2014, 19:37

wenn 80% der kunden zufrieden sind ist alles im grünen Bereich
hier seine Meinung zu posten ist legitim, jeder kann schreiben was er will - wir leben in einem freien land
was die i3 fangemeinde darüber denkt ist aber eine andere geschichte
der leaf x wird sicher auch ein tolles Auto
ich bin jede fahrt mit einem lächeln unterwegs und denke nur warum nicht schon früher so
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon i300 » Do 3. Jul 2014, 00:07

Das verstehe ich nicht. Ich bin knapp über 1,90m, i3 hat Schiebedach, der Sitz ist bei weitem nicht unten - Meine hochgegeelten Haare :ironie: haben noch Luft bis zum Dachhimmel.

Ich warte auch immer noch auf den Moment, wo das Autofahren wieder so lästig/bestenfalls belanglos ist, wie's früher einmal war... ;)
Früher war eben NICHT alles besser :old:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1300
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon macdiverone » Do 3. Jul 2014, 10:05

i300 hat geschrieben:
Ich warte auch immer noch auf den Moment, wo das Autofahren wieder so lästig/bestenfalls belanglos ist, wie's früher einmal war... ;)
Früher war eben NICHT alles besser :old:


+1 (Morgen habe ich ihn eine Woche...) :D :mrgreen:
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon midimal » Mi 23. Jul 2014, 21:11

Unser (kurzer)(Fazit nach 1,5 Stunden I3/Rex Probefahrt.

Sitz-Position (Fahrer 192cm Beifahrerin 177cm) :.....gut!
(allerdings hinten keine Paxe mehr möglich!)
Beschleunigung:............................................. Hammer
Handling....................................................... Hammer
Federung....................................................... uns ist die Tick zu Straf aber gerade noch OK
Look and Feel im Innenraum:............................ na ja.... <-- da hätte unser Sattler vieeeeel zu tun! :lol: :lol: :lol:
Geräuschdämmung Innen (Autobahn)................... uns ist die Dämmung zu schlecht
Sound Rex auf Autobahn bei 110/120 km/h........... OK
Sound Rex auf Landstrasse/ in der Stadt............... peinlich (besonders wenn der REX versucht die verlorenen, zu haltenden Akku-Level wieder zu reanimieren :lol: :lol: :lol: )

Midimal
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5917
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Induktionsladen

Beitragvon bernd schlueter » So 3. Mai 2015, 18:37

Unter dem Auto ist viel Platz für eine Ladespule. Mit Luftspulen kann man bei höherem Wirkungsgrad Energie übertragen als im engen Gehäuse eines Laders. Da urteilt mal nicht zu schnell.
Nach meinen Versuchen bereitet es kaum Probleme, mit einer sehr preiswerten Lösung gleichzeitig mehrere Fahrzeuge zu laden. Allerdings habe ich nicht die tödlichen Wirkungen eines 20 bis 200 kHz-Magnetfeldes untersucht, das nicht wenige so fürchten.
Ich selbst bin da noch zuversichtlich. Meine Bedenken geginnen im wesentlichen erst da, wo sich ein mit einem stählernen Arbeitsschuh Bekleideter längere Zeit genau auf die Induktionsschleife im Asphalt stellt und sich die Zehen anschmort.
Auf Herzschrittmacher braucht man keine Rücksicht mehr zu nehmen, wenn man für diese endlich Normen bezüglich einer Störanfälligkeit gegenüber diesen Magnetfeldern festlegt.
Gegenüber schädlichen Erdstrahlungen bin ich sehr optimistisch eingestellt. Werde demnächst mal pendeln, ob Induktionsherde das globale gesundheitserhaltende Erdgitter stören. Ich tippe da auf reine Voreingenommenheit wie auch gegen die pauschale Behauptung, dass Induktionsladen aufwendig und teuer sein muss.
Schnelladen: Klar, über Stecker. Galvanisch oder über kleine Induktionspulenstecker wie beim Volta.
Wartet doch einfach ab, ehe Ihr schon jetzt urteilt.
I3, ja gut abgestimmt, wie inzwischen viele andere Fahrzeuge. Einen passablen Chinesen habe ich bisher leider noch nicht angetroffen.
Der optionale range-extender wird bisher nicht gut beurteilt. Ungehobeltes Aggregat, vom Motorrad übernommen. 10 bis 15kW würden auch reichen, wenn Gewicht, Wirkungsgrad und Geräuschkulisse stimmen würden. Aber schon der Versuch ist löblich und ich drücke die Daumen. BMW kann mehr.
bernd schlueter
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 11:15
Wohnort: Krefeld

Re: Probefahrt im i3, mein Eindruck

Beitragvon graefe » Fr 15. Mai 2015, 19:30

Meine i3-Probefahrt:
Design: das Karosseriekonzept ist im Großen super, im Detail leider einfach überall "zu viel herumdesignt" - aber man gewöhnt sich daran
Innenraum: dito, Kopffreiheit (bin 1,90) in Ordnung
Bedienung: ziemlich kompliziert und wenig intuitiv, die Anzeigen auf dem Display sind viel zu verspielt, digitale Geschwindigkeitsanzeige ist Unsinn, das Strompedal sollte den Segelpunkt irgendwie fühlbar machen (tactile feedback)
Fahrdynamik: Super!
Fahrkomfort: Sehr gut (mein Smart ED ist dagegen eine Klapperkiste)
Verbrauch: noch ok, Batterie zu klein
Laden: CCS wenig vorhanden, am WE noch weniger, 7,2kW-Lader ist bei dem Preis einfach zu wenig

Fazit: tolles Auto. Mit NEFZ-Reichweite von 300km und 22kW-Lader ein klarer Kauf für mich.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste