Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon E_souli » Di 5. Aug 2014, 15:32

Ich habe vor gut 2 Wochen - eher spontan - einen OFFENEN BRIEF an BMW formuliert, mit Dingen rund um den i3 die mir auffallen, die mich stören, wo ich Nachholebedarf sehe.
Heute kam die Antwort, die ich natürlich öffentlich machen möchte.
Natürlich darf ich keine Namen nennen - Guy hat da schon mal ein "Machtwort" gesprochen - ist OK so.

Bitte lest gründlich und vor allem achtet auf das wo es keine Antwort gibt.

Im Prinzip ist es nichts neues - ein rumreden, rausreden, bisschen Marketing hier und bisschen Schönreden da - oder jemand anderer Meinung ?

Ich bin schon enttäuscht und die erste Frage die mir in den Sinn kam war:

Darf ich mit meinem i3 nicht in die grössere Stadt fahren - zwischenladen - wieder zurück oder weiterfahren ? :roll:

Irgendwie find ich das alles nur (noch) absurd - echt wahr ...


Guten Tag sehr geehrter Herr XXX

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Erfahrungsberichte und konstruktive Kritik für den BMW i3.

Vorab möchte ich gerne erwähnen, dass der BMW i3 speziell für den Einsatz in urbanen Räumen konzipiert wurde. Damit ist er perfekt geeignet für Kunden, die regelmäßig kürzere Strecken fahren – wie beispielsweise für Pendler oder Menschen, die in der Stadt wohnen und sich dort emissionsfrei bewegen möchten. Das Fahrzeugkonzept, die ConnectedDrive Services und ergänzenden Mobilitätsdienstleistungen sind für diese Einsatzzwecke gedacht.

Wir arbeiten selbstverständlich mit Partnern aus Politik, Industrie und Wissenschaft daran, ein öffentliches Ladenetz auch entlang wichtiger Achsen (wie zB die eben eröffnete Schnellladeachse entlang der A9) aufzubauen. Gerade in ländlichen Räumen wird es noch ein wenig dauern, bis ein zuverlässiges öffentliches Angebot besteht. Aber auch auf dem Land sehen wir den BMW i3 nicht als geeignetes Fahrzeug für regelmäßige Langstreckenfahrten, sondern als perfekte Ergänzung für Kurzstrecken.

Untenstehend habe ich Ihre original Emails eingefügt und die einzelnen Punkte kommentiert und Ihre Fragen beantwortet.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.
Mit freundlichen Grüßen
XXX XXX

BMW Group
XXX XXX
Vertrieb Deutschland
BMW i
80788 München
Tel: +49-89-XXXXXXX
Mobil: +49-15X XXXXX
Mail: XXX @bmwgroup.de
Web: http://www.bmwgroup.com/
------------------------------------------------------------------
Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Vorstand: Norbert Reithofer, Vorsitzender,
Milagros Caiña Carreiro-Andree,
Herbert Diess, Klaus Draeger, Friedrich Eichiner,
Harald Krüger, Ian Robertson, Peter Schwarzenbauer
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Joachim Milberg
Sitz und Registergericht: München HRB 42243
------------------------------------------------------------------



Von: XXX
Gesendet: Montag, 21. Juli 2014 11:56
An: XXX

Betreff: Ihr BMW i3


Offener Brief zum BMW i3

Unsere Erfahrungen zum BMW i3 mit vielen offenen Fragen und der Suche nach Antworten die BMW nicht liefert !

Sehr geehrte Damen und Herren,

nun haben wir unseren i3 seit Ostern 2014

Viele Erfahrungen durften wir sammeln und bei nun mehr einigen tausend Kilometern möchte ich nochmals unseren RESPEKT für solch ein Fahrzeug wie den i3 Ausdruck verleihen.
Das Fahrzeug rollt, macht Spass. Man fühlt sich wohl und kann auch geniessen, ABER es gibt in den Monaten der Praxis doch viele Ungereimtheiten die weder nachvollziehbar, noch verständlich sind und zu dem folgendem Sachverhalt bleibt die drängenste Frage:
WIE sollen "Anfänger" eines i3 "damit" umgehen ?

Folgende Erfahrungen sind in den letzten Monaten aufgelaufen:

Thema: Ladesäulen

Kann von BMW eigentlich mal jemand erklären, ehrlich erklären, warum man das so kompliziert, so unlogisch, so Kundenunfreundlich gestaltet ?
Erklärung dazu mit Praxiserfahrungen:

Warum sind im Bordcomputer Ladesäulen mal verzeichnet und mal nicht verzeichnet, die im Charge now "Verbund" sind und warum sind Ladesäulen verzeichnet, gekennzeichnet als BMW i Partner, die aber keinen Zugang geben ?
Warum SPERRT sich BMW offenbar, Kunden LÖSUNGEN an die Hand zu geben ?

Beispiel: Ladesäule Soest Domplatz (Stadtwerke Soest) - Zugang aktuell per EC Karte oder jeder x beliebigen RFID Karte - diese Säule steht im BMW Ladesäulen Verzeichnis - TOLL - GUT und RICHTIG und WICHTIG, aber andere wie Rheinenergie Köln, die werden nicht mal erwähnt, obwohl in der Grossstadt vielfach zu haben ?
Säulen der Stadtwerke Düsseldorf werden angezeigt - super, aber warum weisst mich BMW i nicht darauf hin das ICH als NUTZER einen ZUGANG brauche, nämlich derer der Stadtwerke Düsseldorf, weil eine Charge now Karte da nicht geht ?
Am besten aber und es gibt viele weitere Beispiele:
Stadtwerke Münster. Die Ladesäulen stehen in der Bordelektronk. Toll.
Nur selbst wenn ich mich bemühen würde verweigern die Stadtwerke Münster aktuell grundätzlich und nachdrücklich den Zugang zu deren Ladesäulen. Null Chance, denn ich lebe weder in Münster noch habe ich ein Bus Abo oder beziehe auch den Haushaltstrom von den Stadtwerken Münster. Wo ist also der Sinn, das dieses in Ihrem System steht ? Ich als Durchreisender, der 100 km von Münster entfernt wohnt, da vieleicht zwischenladen will - NULL Chance, aber BMW meint damit gut aufgestellt zu sein ?
Nach welchen Kriterien wird was wie eingepflegt und warum nicht ?
ZAHLREICHE solcher (ähnlichen) Fälle gibt es BUNDESWEIT ! Gilt QUANTITÄT vor QUALITÄT ?
Wo ist der Sinn für den Fahrer und auch für BMW ?
Machtspiele ? Was anderes kann es nicht sein.

Natürlich kann, in einem Markt der ordentlich in Bewegung ist, nicht jede Säule, jeder Anbieter sofort und in Echtzeit im System eingepflegt werden. Wie auch. Dazu die Insellösungen, die für mich sowieso das grösste Ärgernis sind.
ABER, wie soll ich mich drauf verlassen ? Ehrlich gesgt kann ich es NICHT, das zeigen viele Touren mit der Suche nach dem Zwischenladen.
Es ist für mich keine klare Linie erkennbar, die hilfreich ist.
Ich muss IMMER gegenchecken, eben auch weil BMW es nicht zulässt das ich eben "meine" Ladesäulen einpflege und der eigene Filter im System ist praxisuntauglich, weil eben nicht erkennbar ist warum manche Säulen eingepflegt werden, wieder andere nicht. Ich drücke es mal so aus: Ein Gaga System. Sorry, aber das trifft es auf den Punkt.
Es dauert einfach zu lange bis reagiert wird, auch bis die Bordelektronik reagiert, während ich, praxisnah, vielleicht gerade unterwegs bin.
Das System sucht und sucht und die ERSTE Information im Display hilft mir ganr nicht. DAS LENKT AB, schon mal drüber nachgedacht ?
Der Zahlensalat - furchtbar und die Suche nach einer Ladesäule, komfortabel direkt im Wagen ist für mich 2. Wahl geworden.
Ich frage erst andere Systeme auf dem Smartphone, da ist es übersichtlich, da hab ich einen intelligenten Filter der MEINE Einstellungen berücksichtigt und nicht BMW Zwangseinstellungen.

Wir bekommen unsere Daten zu Ladestationen auf unterschiedliche Weise:
1. Ein Datenlieferant, der Ladesäulen erfasst und uns gesammelt zur Verfügung stellt. Diese Daten lesen wir ein und machen Sie den BMW i Kunden zugänglich – ob und wie der Kunde Zugang bekommt, geben wir, soweit dies mitgeliefert wird, in den Details des Point of Interest (POI) bekannt, ebenso , welche Steckertypen, Ladeleistungen etc. möglich sind. Hierin ähneln wir uns also absolut den bekannten Websiten. Leider sind auch diese für den einen komfortabel und für einen anderen völlig undurchschaubar, weil immer ein wenig anders aufgebaut.
2. ChargeNow-Partner Ladesäulen: diese werden ebenfalls als Datenlieferung eingelesen und angezeigt und wenn vom Ladestationsbetreiber angeboten, sogar dynamisch. Hier findet auch ein Abgleich mit den in 1. gelieferten Ladestationen statt. BMW kommuniziert immer und offen, dass nur an diesen Ladestationen mit der ChargeNow-Karte oder der Intercharge-App (QR-Code) eine Ladung stattfinden kann und bargeldlos abgerechnet wird – monatlich in einer Rechnung mit einer Übersicht aller Ladevorgänge. Diese Ladestationen sind mit einem Sternchen im Navigationssystem und der BMW i Remote App markiert. Folglich kann man an allen anderen Ladestationen ohne Sternchen nicht mit ChargeNow laden und der Kunde muss hier selbst für den Zugang und die Bezahlung sorgen. Das ChargeNow Netzwerk wächst stetig und deckt derzeit bereits 69 Prozent der deutschen Ladeinfrastruktur ab, die für einen BMW i3 nutzbar ist.

Die von Ihnen beschriebenen Insellösungen sind ein Startpunkt und wir arbeiten daran, mit ChargeNow eine einheitliche Möglichkeit zu schaffen, die bereits vorhandene und auch neue Ladeinfrastruktur zugänglich zu machen. Dies ist bereits im Gange, wird aber aufgrund der vielen „Inseln“ auch noch andauern.

Ladesäulen, die nicht angezeigt werden, wurden von den Betreibern noch nicht an unseren Datenlieferanten und/oder uns mit allen notwendigen Details geliefert und können daher nicht angezeigt werden. Ich hoffe Sie verstehen, dass wir Ladestationen nicht einfach auf Zuruf anzeigen können und eine gewisse Datenqualität benötigen.
Auch Ladesäulen, die angezeigt werden, aber nicht für alle EV-Fahrer zugänglich sind, können vorkommen. Die Kunden vor Ort, die aber entsprechende Zugänge haben, möchten diese Ladesäulen angezeigt bekommen. Hier müssen wir dem gesamten Markt Rechnung tragen und können Fahrzeuge nicht soweit individualisieren, dass nur noch Ihre Ladestationen angezeigt werden. Allerdings können Sie sich Favoriten abspeichern.

3. Thema: DC Ladesäulen

BMW wirbt von Anfang an, aktuell und wiederholt mit Schnellladungen, DC laden - ach wie toll und "verkauft" es so seinen Kunden.
TOLL, wenn, ja wenn man eben mal über den Tellerrand hinausschaut dann kommt die Ernüchterung.
Natürlich ist auch da der Markt in Bewegung. Einige neue Säulen kommen dazu, einige in Planung. SLAM soll kommen , man weiss es nicht genau. Es gibt aber DC Säulen - nicht genug, klar, aber vorhanden.
BMW verkauft mir eine Schnellladeoption die BMW selbst bewirbt, aber BMW nicht in die Navigation einpflegt ?
Sie werben damit aber im Bordeigenen System nicht ? Das ist eine Frage die mir bisher kein BMW-ler erklären konnte.
Welche Logik fährt BMW ? Das soll ich als Elektrofahrer verstehen (müssen)?

Diese unklaren, unverständlichen, SEHR ÄRGERLICHEN Zustände für MICH als Nutzer verwirren, machen sauer, blockieren, verunsichern und ausser Fragezeichen im Kopf bekommt man selbst bei einigen Anrufen beim BMW i Kndenservice keine Informatuonen. Man weiss es einfach nicht.
Man will es weitergeben und man soll Rückmeldungen bekommen. DIE bleiben aber aus - seit Wochen, trotz wiederholter Nachfrage !

Das Netz an DC-Ladestationen befindet sich im Aufbau. Wir haben bereits an unseren Werksstandorten sowie unseren Niederlassungsbetrieben DC-Ladestationen aufgebaut und sind auch an der DC-Achse an der A9 beteiligt. Auch das Förderprojekt SLAM ist bereits gestartet und wir arbeiten mit den Projektpartnern daran, Schnellladesäulen entlang wichtiger Mobilitätsachsen und in Metropolen aufzubauen.
Wie bei AC-Ladestationen auch, müssen die DC-Ladestationen, um diese sinnvoll anzeigen und nutzen zu können, an einem Backend angeschlossen sein. Dies erfolgt zumindest für unsere eigenen DC-Ladestationen gerade und werden dann auch in Navigation und App angezeigt werden sowie mit der ChargeNow-Karte bedienbar werden. Dies ist übrigens an der DC-Achse A9 schon möglich.


3. Thema: RTTI

Was ist RTTI, was will RTTI ?
Eine berechtigte Frage wenn man erlebt das man sich nicht drauf verlassen kann.
In den letzten Monaten kam es zu mindestens 25 Fällen von Vollsperungen (Autobahnabschnitte die gesperrt sind, Autobahnabfahrten die gesperrt sind, Ortsdurchfahrten die gesperrt sind usw) RTTI weiss davon NICHTS.
Wo ist die Logik dahinter und woher bekommt BMW seine Informationen ? Die Daten stammen aus TMC-Locations.

Einige Fälle habe ich bereits sowohl telefonisch und schriftlich weitergeleitet.
Ist der BMW i Fahrer die Informationsquelle für das System ? Hab ich da was missverstanden ?

Eine Feststellung die ich gemacht habe ist, bei der Kennzeichnung in der eingeschalteten Navigation (grün, gelb, rot) ist ja nicht jede Strasse gekennzeichnet. Ist ja nicht schlimm, wenn RTTI mit der Navigation zusammenarbeiten würde. Mit nichten ist das Fazit.

Die BMW-Fahrzeuge bieten dem Kunden Umfahrungen an, wenn eine bessere Route gefunden werden kann.
Mit dynamischer Zielführung werden Umfahrungen automatisch angenommen, wenn sie ≥5 Minuten Verbesserung bringen und die Verbesserung ≥15% der Verzögerungszeit beträgt (Hintergrund hier ist, dass wir den Kunden nicht umleiten wollen, wenn er durch einen 2 Stunden-Stau nur 5 Minuten gewinnt).
Mit Semidynamik (=Dynamische Zielführung aus) werden Umfahrungen über ein Umfahrungs-Icon in der Traffic-Info-Liste präsentiert (ab einer Minute Verbesserung). Dort kann der Kunde manuell die Umfahrungsinformationen aufrufen. Ein Popup erscheint 10 km vor der Abzweigung zur Umfahrung, wenn die oben bei der dynamischen ZF genannte Bedingung erfüllt ist (mind. 5 min Verbesserung und Verbesserung mind. 15% der Verzögerung). Wenn die Bedingung nicht erfüllt ist, ist die Umfahrung über das Umleitungs-Icon über das Traffic-Info-Menü zugänglich.
Das bedeutet aber auch, dass der Kunde hohe Verzögerungen sehen kann und keine Umfahrung bekommt, wenn die potenziellen Umfahrungen auch „bestaut“ sind.


Aktuellstes Beispiel:
Letztes Wochenende auf nach Köln:
Eine Grossveranstaltung "Kölner Lichter"
Gefahren mit eingeschaltetem aktiviertem Navi, RTTI aktiv im Eco pro Modus
Fahrt über Land.
Im Ort "Anschlag" VOLLSPERRUNG der Strasse, abgefrässt, diese Vollsperrung ist seit vergangen Mittwoch (Anwohner gefragt), Umleitung ausgeschildert, nur die Navigation weiss davon nichts.
Wir fuhren die Umleitung, die Navigation terrorisierte uns, bis wir wieder "auf Strecke waren"
Ankunft in Köln, Adresse Auenweg in Köln Deutz, da Ladesäulen von Rheinenergie auf dem Parkplatz bei RTL, frei zugänglich.
Seit dem Morgen 10 Uhr war der Zugang für Fahrzeuge vollgesperrt. Trotz Diskussion mit der Poliziei keine Chance.
RTTI kannte auch diese Vollsperrung nicht. Es war zu dem Zeitpunkt gg 17.30 Uhr
Kein Problem.
Auf in die Kölner City, Lungengasse 33, Parkhaus mit Ladesäulen.
Die Zufahrt zur Lungengasse wie die Navigation uns führte nicht möglich - wegen Bauarbeiten VOLL GESPERRT. Wir sind der ausgeschilderten Umleitung gefolgt,während die Navigation erneut durchdrehte.
Dort im Parkhaus waren alle Ladesäulen belegt. Kein Problem weiter zur Richmoundstrasse, Sparkassen Parkhaus, da dann rein, geparkt, angeschlossen, alles gut - auf zum Rheinufer.

Nach der Veranstaltung, es war nun kurz nach 1 Uhr in der Nacht zurück zum Parkhaus und auf nach Hause.
Heimatadresse eingegeben, Eco pro Modus, die Navigation meldete 7 km Reichweite fehlen.
Kein Problem, da wir die Erfahrung haben, das man IMMER was "zurück" bekommt.
Raus aus Köln war ein Problem.
RTTI zeigte ROT, also Strasse voll, aber kein Anzeichen das die Navigation da was ändert.
Ich als Ex Kölner, der sich da schon noch auskennt wunderte mich.
Gut 1 Stunde brauchten wir bis wir über City, Mühlheim, Mühlheimer Brücke bis raus Richtung Bergisch Gladbach kamen.
Muss man das verstehen ?
Warum reagiert RTTI nicht ?
Dynamische Zielführung war doch auch aktiv UND TP und RTTI. Was läuft da schief ?
RTTI lässt sich leider auch nicht deaktivieren, sonst hätte ich das gemacht.
Daheim angekommen: Restreichweite 51 km. laut App 6 kwh "zurückgeholt"
Eco pro Route hätten wir uns , wenn wir DIESE Restreichweite in etwa vorab erahnt hätten, gespart.
Werde das jedenfalls so testen.
Ein Mega System, was nicht oder unzuverlässig oder gagamässig läuft. TOLL.

Vielen Dank für Ihre Hinweise auf die Sperrungen auf den o.g. Straßen.
Unser (und auch das anderer Hersteller) Navigationssystem arbeitet mit Daten aus TMC-Locations. Hierin sind die einzelnen Straßen in Straßenklassen unterteilt. Es gibt Straßenklassen, die nicht mit TMC-Locations abgedeckt sind, d.h. dass hier keine Daten geliefert werden können. Somit können wir auch solche von Ihnen genannten Vollsperrungen nicht anzeigen und auch nicht in der Routenführung berücksichtigt werden. Wir werden hier das System umstellen und auch Informationen zu weiteren Straßenklassen anzeigen, die bisher nicht angezeigt werden. Allerdings müssen diese Straßen über TMC-Locations abgedeckt sein. Im Falle „Anschlag“, „Lungengasse“ und „Auenweg“, wird dies aber auch zukünftig leider nicht möglich sein, da diese Straßen, als Beispiele, nicht über TMC-Locations abgedeckt sind. Vielleicht vergleichbar mit den Verkehrsmeldungen im Radio – auch hier werden, wenn es nicht gerade der örtliche Radiosender ist, nur wichtige Hauptverkehrsstraßen gemeldet.


Liebes BMW.
weder die Logik in Ihrem Haus, noch die Systeme sind logisch noch alltagskonform, und schon gar nicht zuverlässig.
Ich und ich sage es sehr offen, bin da sehr verwundert, enttäuscht und ich frage mich wozu ich solche BMW Systeme nutzen MUSS, soll.

...


BMW hat noch viel zu tun, das wissen sie auch.
ABER, in erster Linie muss es darum gehen den heutigen IST Zustand unter die Lupe zu nehmen. Ihre Systeme MüSSEN auf den Prüfstand und IHRE Logik muss transparent werden, das man versteht. Denn nicht nur ich komme an meine Grenzen.

Der BMW i3 st ein TOLLER Wagen und ich liebe ihn - JEDEN TAG.
Aber auch JEDEN Tag nutze ich weniger BMW Systeme und nutze andere, weil die verstanden haben wie es funktioniert.
BMW leider nicht wirklich.

Ein freundlichem Gruss

Ein weiterer Bericht über Erfahrungen rund um unseren i3 in einem weiteren OFFENEN BRIEF an BMW (Teil 2)


Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem ich vor ein paar Tagen bereits einen ersten Bericht über unsere Erfahrungen mit dem i3 an Sie geschickt habe, möchte ich noch ergänzen.
Bitte sehen sie das als konstruktive Kritik.

Thema: Remote App

In den letzten 3 Monaten (92 Tagen) funktionierte die App insgesamt an 44 Tagen.
Entweder geht gar nichts oder so wie heute bekommt man null Ladestand, keine Anzeige ob er läd, wie lange er läd - nichts

Natürlich bekommt man keine Informationen von BMW und sorry, wenn man es irgendwann aufgibt ständig die Hotline anzurufen.
Bringt nichts und zig mal versprochene Informationen gibt es auch nicht.
Im übrigen sehe ich mich nicht als Einzelfall, denn die Mängel der von mir in der vergangen email an Sie UND auch die Information in dieser email decken sich in fast allen Erfahrungen mit anderen Nutzern, die zunehmend genervt und verärgert reagieren.
Hauptärgernis auf grundsätzlicher Ebene sind mangelnde Informationen von BMW.

Thema: Navigaton /BMW Routes

Ich möchte folgendes Problem mal an einem konkretem Beispiel erklären - vielleicht ist es Ihnen möglich, an Hand eines i3 Models direkt nachzuvollziehen.

Ich rufe im Internet die Seite: "www.bmw-routes.com" auf, logge mich ein, gehe auf "Eigene Route planen", gehe auf "Neue Route",
gebe eine Route ein, z.B. eine, die ausserhalb meiner Reichweite mit einem i3 ohne REX ist, in meinem Beispiel von Dortmund nach Berlin.
Anschliessend gehe ich ein Stück runter unter "Routenkriterien", klicke dort "ECO PRO" an, kann dort die Auswahl treffen zwischen "Verbrennungsmotor" und aaaaaaaaah unseren i3, sogar mit Kennzeichen.
Jetzt weiter runter auf "Route berechnen", anschliesend steht in rot geschrieben: Auf dieser Route ist Ihr Ziel nicht erreichbar.
Ist ja nicht schlimm. Als i3 Fahrer weiss ich, das die Strecke zu weit ist. Ich muss laden. Die Strecke ist schliessich 495 km lang.
Nur BMW Routes kennt keine Säulen und ob ich die Route erfolgreich in unseren i3 überspielt habe, weiss ich nicht, weil auch da ist die Lotterie gefragt - ja oder nein ? Man weiss es erst IM Fahrzeug. Kann ja mal vorkommen. Ich kann auch keine Säulen zwischenspeichern, so als Zwischenziel zwischen A und B.
Wie in jedem BMW Navigationsgerät können mehrere Zwischenziele eingegeben und nacheinander abgefahren werden. So auch im BMW i3.
Dies können Sie auch unter BMW Routes bereits eingeben.
Das Routenportal unterstützt derzeit nicht alle der vielfältigen Mobilitätsbedürfnisse unserer Kunden. Im Fokus steht das Angebot an erlebnisorientierten BMW Routen, sowie die Möglichkeit schnell eigene Routen zu planen und diese ans Fahrzeug zu übertragen. Wir begrüßen Ihren Vorschlag, künftig auch Ladestationen in die Routenplanung zu integrieren und werden diesen weiter verfolgen. Erlauben Sie uns an dieser Stelle folgenden ergänzenden Hinweis: Wichtige, mobilitätsrelevante Funktionen und Informationen außerhalb des Fahrzeugs stehen Ihnen als BMW i Kunde im BMW ConnectedDrive Kundenportal „Mein BMW ConnectedDrive“ auf der Webseite http://www.bmw-connecteddrive.de zur Verfügung.


Im übrigen möchte ich ausdrücklich noch erwähnt haben. Mindestens 2-3 mal wöchtentlich aktualisiere ich im i3 Connected Drive Dienste.

Man könnte doch mal eine BMW Route entdecken.
Schöne Strecken sind sowohl bei BMW Routes online, als auch im Wagen verfügbar.
Überhaupt gar nicht machbar für einen i3 (ohne Rex) denn ich kann weder Ladesäulen einfügen, noch werden diese in den Routen berücksichtigt, noch gekennzeichnet. Selbst Ladesäulen an der Strecke - keine Chance. Muss ich das verstehen ?
Das heisst ich muss mir das ausdrucken, muss raus aus dem Programm, muss mit die Einzelpunkte vornehmen, muss manuell schauen, ob da eine Ladesäule in der Nähe oder auf der Strecke ist. Diese muss ich als Zwischenpunkt ins System einspeichern.
Ist das die neue BMW Routenplanung ? Was für ein Blödsinn, dann kann ich mir im Buchladen auch eine Strassenkarte aus Papier kaufen.

weiterer Punkt - eine tolle Idee von BMW.
Ich kann mir eine App runterladen die dann mit unserem i3 ein hergeht und ich zum Bsp Facebook / Twitter und Co nutzen kann.
Tolle Idee. Ab Android 4.2 soll diese gehen.
Mein altes Smartphone war 4.1. Mist - zu alt, obwohl erst 14 Monate alt gewesen.
Macht nichts, dann muss ein neues Smartphone her. Gesagt - getan - ein nagelneues HTC one - Betriebssystem 4.4.2.
Eine Überraschung - es geht auch nicht - die App lässt sich nicht laden. Offenbar zu neu.
Welche Smartphones mit BMW Modellen kompatibel sind können Sie jederzeit unter http://www.bmw.de/de/topics/faszination ... itaet.html überprüfen.
Derzeit gibt es ein technisches Problem mit der Kompatibilität der HTC One Modelle. Dies ist bekannt und wird gemeinsam mit Google bereits gelöst.

Natürlich kommen ständig neue Updates in allen Betriebssystemen, natürlich ist es schwer da hinterher zu kommen.
Warum gibt BMW keine Informationen über den Stand der Ding UND aktualisiert diese auch ?

Keine Antwort wie sooft von BMW, welches Betriebssystem denn nun passt. Hotline anrufen ? Schon wieder ?
Sorry die Jungs und Mädels wissen leider auch dazu keine Antwort.
In der Niederlasung Dortmund fragen ? Tolle Mitarbeiter da, sehr bemüht, sehr engagiert. Informationsstand zum Teil noch schlechter als der von der Hotline.
Sie können da nichts für.

Warum bekommen Mitarbeiter, die solche Fragen, die WICHTIG sind, nicht beantwortet und zwar nicht auf Nachfrage sondern grundsätzlich ?
JEDE Erfahrung von Fahrern des i3 müsste sie doch brennend interessieren.

BMW verkauft mir Systeme in einem Fahrzeug die theoretisch funktionieren, aber sie tun es eingeschränkt, fehlerhaft bis nicht, sind sehr unzuverlässig und machen das fahren von A nach B kompliziert. Ich habe Dinge an Bord die für einen i3 nicht oder nur eingeschränkt geeignet sind.

Wenn ich bei uns auf dem Land 3 km zum Supermarkt fahre, dann brauche ich weder Connected Drive, noch Navigation, keine App und keine Ladestationen.
Fahre ich aber in die nächste Grossstadt, wo ich zwischenladen muss oder möchte, ich auf Systeme baue die BMW hat, verkauft, die mir helfen sollen, dann ist es ein Abenteuer, ein Geduldsspiel, ein Glücksspiel, teilweise eine Zumutung, ärgerlich sogar.
Alles KEIN Problem, wenn man sich zu helfen weiss und mit jedem Kilometer mehr wird man schlauer und hilft sich selbst.
Nur BMW, das schweigt, ändert nicht wirklich was, beantwortet keine Fragen, lässt auch Mitarbeiter ratlos zurück.

Thema: Scheibenwischer

Dieses bauliches Problem habe ich noch.
Man kann es so sehen oder anders aber bei starkem Regen ist es so, das bei Aktivierung der Wischblätter auf der Fahrerseite beim zurückwischen des Scheibenwischers ein grosser Tel des zunächst nach links geschobenen Regenwassers wieder zum Teil massiv ins Blickfeld des Fahrers gedrückt oder geschoben wird. Mitunter ist es gefährlich und für Augenblicke sieht man eingeschränkt - ja sogar gar nicht was mir schon passiert ist.
Auch diese Problematik dürfte BMW bekannt sein. Seit Monaten. Reaktion bis heute ? KEINE.


Ich verstehe das alles nicht, ich möchte das auch nicht verstehen.
Ich bin heute froh das wir den i3 haben, nochmal kaufen würden wir den dennoch nicht.

Mit freundlichem Gruss

gez. XX
gez. XXX
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon redvienna » Di 5. Aug 2014, 16:08

Also ich finde man hat sich Mühe gegeben, da die Mail doch SEHR lange ist.

Es dauert einfach alles zu lange.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon E_souli » Di 5. Aug 2014, 16:15

redvienna hat geschrieben:
Also ich finde man hat sich Mühe gegeben, da die Mail doch SEHR lange ist.

Es dauert einfach alles zu lange.



der BLAUE Text ist die Antwort.
JA es ist ausführlich, aber wirklich gesagt wurde ja praktisch NICHTS !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon redvienna » Di 5. Aug 2014, 16:21

Ich weiß...

Deine Mail war schon lange.
Aber auch deren recht inhaltslose Antwort auch.

BMW ist einfach am Scheideweg.

Hier mein Artikel von gestern zur Aufmunterung.

BMW – quo vadis ?

Als großer BMW-Fan stellt sich in letzter Zeit immer mehr die Frage welche Strategie BMW bei der E-Mobilität verfolgt.

Man hat das Gefühl, dass BMW zwar will, aber nicht wirklich kann bzw. die Skepsis im Konzern doch noch da ist und nicht ganz klar ist, wohin die Reise gehen soll. Gerade BMW hat über Jahrzehnte gezeigt, dass sie alternative Antriebe bauen können und die Autos auch sehr sportlich sind.

Der BMW I3 ist zwar eine Ansage.

Aber nur ein reines E-Auto ist einfach zu wenig !

Die angekündigten Plug in Hybriden (Bis auf den I8) sind noch immer nicht am Markt. Die Reichweite soll dann 2015 nur 30 km betragen.
Was soll denn das ? Da liegt man ja hinter Audi. (50 km )

Es ist keine klare Linie zu erkennen.

Wieso bei der Größe der Batterien so zimperlich vorgegangen wird, versteht man einfach nicht. (Der Active E hatte eine deutlich größere Batterie.)

Auch der Downsizing Trend ist nicht ideal. Der 3-Zylinder klingt zwar fast besser als ein 4-Zylinder, aber die Kraftstoffersparnis muss erst bewiesen werden. Bei einer elektrischen Reichweite von nur 30 km ist der Benzinverbrauch in jedem Fall deutlich über dem Normverbrauch. (Bei Audi statt 1,5l ca. 4l im Test auf einer Strecke von 100 km -.dann ist die Batterie leer.)

Bei BMW schauen die Werte dann sicherlich noch schlechter aus !

Ohne Tesla hätte BMW wahrscheinlich nicht einmal den I3 auf den Markt gebracht.

Leider wird der Verbrennermarkt von fast allen Herstellern immer noch bevorzugt behandelt wird und dort ständig ein Feuerwerk an neuen Modellen präsentiert wird. So kann es nicht länger weitergehen.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon E_souli » Di 5. Aug 2014, 16:45

GUT geschrieben und viel wahres dran, finde ich.

ABER der doch immer mündige Kunde will eben nicht - so wie der Hersteller das will.

Die Autos funktionieren - das drum eben nicht.
Ist man erstmal "gefangen" - muss man sich selber helfen und BMW - so meine Sicht der Dinge redet einem das vorher schön, was in der Praxis nicht stimmt und stimmen kann.
Ein E Mobil interessierter, der nicht wirklich Ahnung hat fällt da mächtig ins Wasser - aber das kennen wir hier ALLE
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon Elektro-Dancer » Di 5. Aug 2014, 17:08

Ich verfolge diesen Blog schon länger und suche noch nach dem richtigen Elektroauto für mich...
Danke für die Erfahrungsberichte hier!
Was ich aber bisher erlesen habe, scheint BMW das Thema um einiges besser anzugehen als VW (Tesla lassen wir mal aussen vor, zu teuer, und die anderen - naja...) und geben antworten.
Ich wage einen Vergleich: wenn ich ein Tablet-PC unbedingt haben möchte, kann ich hinterher doch nicht die Leistung und die Features eines Desktop-Rechners oder Laptops erwarten - und die entwickeln sich auch noch weiter...
Zuletzt geändert von TeeKay am Mi 6. Aug 2014, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Dieser Beitrag wurde von einer BMWGroup IP Adresse geschrieben...
Elektro-Dancer
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 5. Aug 2014, 16:56

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon Carsten » Di 5. Aug 2014, 17:18

Ich muß Euch sagen, daß mir dieses Gejammere ziemlich auf den Sack geht und ich eine kleine Lanze für BMW brechen muß. Liegt vielleicht auch wenig an der Schreibweise, des Satzbaus und der Wortwahl von i3_er, aber dieses Thema wurde ja schon mehrfach angesprochen - geschenkt. Aber auch inhaltlich:

Thema Ladesäulen. Finde die Antwort seitens BMW durchaus nachvollziehbar. Klar sind Darstellung und Inhalte noch nicht perfekt und man behilft sich mit Smartphone und Tankstellenverzeichnis von goingelectric. So what? Viele Ladestationen sind aufgeführt, manche nicht, manche kann man nicht nutzen - so ist die Ladewelt von heute. Das wissen wir alle, so ist das Pionierleben. Da kann BMW auch nicht zaubern, bzw. kauft die Daten ein, mit entsprechender Datenqualität. Logisch, daß ein solches stationäres System einem Livesystem eines Smartphones unterlegen ist. Mit etwas Planung geht aber auch das.

Thema RTTI. Dies betrifft alle BMW (und andere Hersteller gleichermaßen, die ein solches System nutzen). Es ist kein i3-spezifisches Thema. Für meine Begriffe muß man bei solchen Systemen immer mit Fehlleistungen leben, ähnlich wie mit der Wettervorhersage. Meist stimmt sie, manchmal nicht. Ich kenne kein anderes System, welches besser funktioniert, kein TMC Pro, kein Verkehrssender. Hier fand ich die Erklärungen seitens BMW, unter welchen Prämissen Umfahrungen geplant werden, im übrigen spannend.

BMW Routes. Ok, aus meiner Sicht ein Spezialthema, welches für mich keine Kaufentscheidung für/gegen ein Fahrzeug bedeutet. Eine nice-to-have Funktion, über die ich kein großes Bohei machen würde. Bietet so etwas ein anderer Hersteller ansatzweise an?

Scheibenwischer. Stimmt, das ist ärgerlich. Ich vermute, daran wird sich in absehbarer Zeit etwas ändern.

Also in Summe, sorry to say, viel LÄRM ;) , ewig lange mails, und mit etwas Abstand betrachtet... muß das alles sein? In uns Deutschen steckt gerne der Perfektionist, jede Kleinigkeit muß tadellos funktionieren. Das bringt uns dahin, wo wir sind. Ok. Aber weniger ist manchmal mehr.

Gruß, Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon JuergenII » Di 5. Aug 2014, 17:52

Danke Carsten, Du sprichst mir aus der Seele!

Was erwarten denn einige diese BMW Fu*****s? BMW hat das innovativste E-Fahrzeug auf die Beine gestellt, das man zur Zeit kaufen kann. Klar auch mit einigen kleinen Macken, aber anstelle darüber stolz zu sein, wird nur Gejammert, Gejammert und nochmal gejammert.

Und BMW hat noch riesen Probleme mit dem Wagen, da sind die Punkte vom i3er die sprichwörtlichen Peanuts. Die Bottlenecks in der Produktion sind gewaltig und die sollte man eigentlich eher in den Griff bekommen als Verzeichnisse von Ladestationen und Fehler bei Navisystemen, die fast alle BMW Käufer unabhängig des Fahrzeugs betreffen.

Ein i3 ist nun mal ein Nahverkehrs- bzw. Pendlerfahrzeug. Für lange Strecken ist er nicht gebaut, selbst wenn CCS Lader überall zur Verfügung stehen würden. Und im Regelbetrieb kann mir keine hier erzählen, dass er nicht seine Ladestationen kennt, bzw. nicht die notwendigen Ladekarten besitzt. 90% laden den Wagen eh zu Hause und werden sehr sehr selten in die Bredouille nicht funktionierender Lader kommen.

Da wiegen andere Dinge schon viel mehr: Lächerliche 5.500 Fahrzeuge bis einschließlich Juni sind mittlerweile weltweit auf der Straße. Das sind nicht gerade viele. Eigentlich müsste nach Plan bereits die 15.000er Marke geknackt sein. Davon scheinen sie aber weit entfernt zu sein. Monatelange Lieferverzögerungen sprechen Bände.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon Clamikra » Di 5. Aug 2014, 19:31

Carsten hat geschrieben:
Ich muß Euch sagen, daß mir dieses Gejammere ziemlich auf den Sack geht und ich eine kleine Lanze für BMW brechen muß. Liegt vielleicht auch wenig an der Schreibweise, des Satzbaus und der Wortwahl von i3_er, aber dieses Thema wurde ja schon mehrfach angesprochen - geschenkt. Aber auch inhaltlich:
....
Gruß, Carsten



Carsten, ich stimme Dir voll zu. :applaus: :applaus: :danke:

Die Antwort von BMW ist ausführlich und dass vieles noch im Aufbau ist ärgert mich zwar auch, aber es braucht halt Zeit, gerade das Thema DC-Ladung. Ich würde mir auch wünschen, dass mehr CCS Säulen installiert werden und vor allem schneller ... in Holland geht das ja bereits auf den Autobahnen ganz gut.

Also sehr löblich Carsten, alle ein bisschen wieder auf den Boden der Realität zu bringen. Wir jammern alle hier auf sehr hohem Niveau!
Fahrzeuge: Hyundai IONIQ Electric Premium seit 5/2017 * Smart ED3, 22kW Lader, SHZ, MultimediaNavi, LED-TFL, Ambientlight, Harman-Kardon Sound seit 1/2013 *

Infrastruktur: Mennekes Wallbox Basic S - Photovoltaik Anlage 7,4kWp
Benutzeravatar
Clamikra
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:41

Re: Offener Brief an BMW (und die Antwort)

Beitragvon energieingenieur » Di 5. Aug 2014, 20:19

Bei BMW gibt es wenigstens eine Antwort... Versuch das mal bei Renault ;-)
energieingenieur
 
Beiträge: 1640
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste