Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Re: Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Beitragvon sebas » Mi 28. Feb 2018, 13:30

Bei einem Leasing ohne Anzahlung ist die Anzahlung auch nicht futsch ;-)

Meistens lohnt sich Leasing für Privatleute nicht. Aber manchmal ist in der Leasingrate eine versteckte Absatzförderung
(Rabatt) den man als Barkäufer nicht bekommt. Dann kann sich das lohnen allerdings nur wenn man mit dem Wagen vorsichtig ist, denn ja es werden nach Ablauf des Leasing Schäden in Rechnung gestellt. (üblicherweise von einem unabhängigen Gutachter wie der Dekra begutachtet) "Üblicher Verschleiß" darf nach gängier Rechtssprechung hierbei allerdings nicht abgerechnet werden.
sebas
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:34

Anzeige

Re: Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Beitragvon Semi » Do 1. Mär 2018, 00:09

Hallo Zusammen

Danke für die vielen interessanten Feedbacks hier zum i3. Ich fahre bis heute auch ein Elektroauto (I-Miev,2011) und schaue ab und zu wieder nach i3's und was auf dem OccMarkt so läuft. Zur Zeit sehe ich, das vermehrt ältere kilometerstarke i3's mit Rex verkauft werden und ich verstehe langsam auch warum, wenn ich so eure verschiedenen Kommentare lese... ich finde es gut, wenn man von Aussen objektive Berichte lesen kann zum Auto, den wirklich viele Berichte dazu gibt es leider nicht und Langzeitfeedbacks zum Auto gibt es eigentlich gar keine leider. Danke vielmals :!:

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 274
Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
Wohnort: Zürich

Re: Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Beitragvon novalek » Do 1. Mär 2018, 08:17

Semi hat geschrieben:
wirklich viele Berichte dazu gibt es leider nicht und Langzeitfeedbacks zum Auto gibt es eigentlich gar keine leider.
Deutet das auf den hoffentlichen problemarmen Betrieb hin ?
Bei anderen Kfz-Herstellern gibt es doch einiges mehr zu lesen.
Dort wird man bei deren Modellen fündig, vom serienbehafteten Austausch der Antriebs-Motore, Armaturenbrettern und Ladesteuerungen, Zusatzkosten beim Reifenwechsel durch Neuanlernen der Reifendrucksensoren, dem Totalausfall der Klimaanlage, Probleme mit dem angeblich verbauten Akku-Heizsystem und schließlich das I-Tüpfelchen vom Ganzen: monatelanges Warten auf Ersatzteile bei Stellung eines Verbrennerleihwagens.
Das brauche ich nicht, deshalb nach langem Abwägen, ist meiner ein I3, weil "Qualität braucht Zeit" und kein Beta-Testbed der Nutzer.
novalek
 

Re: Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Beitragvon Semi » Do 1. Mär 2018, 23:37

novalek hat geschrieben:
Semi hat geschrieben:
wirklich viele Berichte dazu gibt es leider nicht und Langzeitfeedbacks zum Auto gibt es eigentlich gar keine leider.
Deutet das auf den hoffentlichen problemarmen Betrieb hin ?
Bei anderen Kfz-Herstellern gibt es doch einiges mehr zu lesen.
Dort wird man bei deren Modellen fündig, vom serienbehafteten Austausch der Antriebs-Motore, Armaturenbrettern und Ladesteuerungen, Zusatzkosten beim Reifenwechsel durch Neuanlernen der Reifendrucksensoren, dem Totalausfall der Klimaanlage, Probleme mit dem angeblich verbauten Akku-Heizsystem und schließlich das I-Tüpfelchen vom Ganzen: monatelanges Warten auf Ersatzteile bei Stellung eines Verbrennerleihwagens.
Das brauche ich nicht, deshalb nach langem Abwägen, ist meiner ein I3, weil "Qualität braucht Zeit" und kein Beta-Testbed der Nutzer.


Langzeitfeedbacks gibts vermutlich darum nicht so häufig, weil es nicht spannend ist, über alte Autos zu schreiben... ?
Problemarmen Betrieb ist Relativ, ich hatte früher ab und zu mal Gelegenheit mit Personen eines Elektrizitätwerkes zu reden, welche div. E-Autos im Portfolio dabei haben und ich war immer wieder erstaunt, wie wenig Qualität mit Preis oder Marke zu tun hat. Darum sind solche Erfahrungsberichte wie diese hier Gold wert.

Ich interpretiere hier beim i3 (Rex) querbeet über die Erfahrungsberichte: Solange Reparaturen auf Kulanz von BMW gehen ist alles i.O, wenn die Repraraturen aber eines Tages nicht mehr auf Kulanz gehen, wird das Auto teuer oder richtig teuer. In Kombination mit dem immer noch relativ hohen Occasionpreisen, ein heisses Eisen. Der i3 ohne Rex dagegen scheint ziemlich unauffällig zu sein, respektive von guter Qualität.

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 274
Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
Wohnort: Zürich

Re: Nur 80 % würden i3 wieder kaufen; unglaubwürdig!?

Beitragvon RegEnFan » Fr 2. Mär 2018, 20:47

Aber vielleicht sind gerade die Rexler mit hoher Kilometerleistung interessant. Da sind die ganzen "Standarprobleme" beim Rex schon repariert.
Ich hatte sehr viele Probleme mit dem Rex die aber scheinbar alle vom Generator herrührten. Seitdem das Repariert wurde ist es eigentlich ziemlich ruhig geworden.
Aber sicher der Rex scheint der Schwachpunkt am i3. Wie Prof. Schuh feststellte "das kann BMW eigentlich besser".
Mit einem Rex wie ihn Prof. Schuh für sein nächstes Fahrzeug ankündigt wäre der i3 perfekt.
27qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 35,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
e-Go life 1st Edition vorbestellt
RegEnFan
 
Beiträge: 370
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52
Wohnort: Tölz

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Miike und 6 Gäste