News BMW i3 gg e Golf

News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 09:45

Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon Twizyflu » Fr 21. Mär 2014, 10:06

Passend dazu die Ladeinfrastruktur:

http://www.autobild.de/artikel/geplante ... 27985.html

chademo wirds nicht leicht haben.
Ich denke, Nissan wird sich wohl anpassen müssen?
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 10:16

Twizyflu hat geschrieben:
Passend dazu die Ladeinfrastruktur:

http://www.autobild.de/artikel/geplante ... 27985.html

chademo wirds nicht leicht haben.
Ich denke, Nissan wird sich wohl anpassen müssen?


KLASSE

und bis dahin laden beim i Partner per CCS

Freu mich
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon franmedia » Fr 21. Mär 2014, 11:06

i3_er hat geschrieben:

"Anders als im BMW kann der Golf-Fahrer den Rekuperationsmodus über den Schaltknauf wählen – von Stufe eins bis drei sowie die besonders intensive "B"-Position. In Letzterer wandelt er ein Maximum an Bewegungsenergie um, dann fährt sich der e-Golf ähnlich wie der i3. Diese Möglichkeit ist ein Vorteil für den VW, weil der Fahrer so aktiver mit mehr Optionen unterwegs ist. Es wäre jedenfalls nicht verwunderlich, wenn BMW seinen i3 bei der Modellpflege in ein paar Jahren entsprechend nachbessert."

Doch, das wäre sehr verwunderlich!

Nach meinem Empfinden ist die Reku beim i3 der Hit schlechthin, weil man sie nämlich ganz spontan in jeder Fahrsituation dynamisch anpassen kann. Das muss man zwar etwas üben, was dem Bild Redakteur wohl verborgen blieb, aber dann ist es, nach meiner Erfahrung der Schaltknauf-Regelung deutlich überlegen. Die hatte ich beim iMiEV auch, was nach kurzer Spielphase nur dazu geführt hatte, sie immer in derselben Position zu lassen. Schade, dass sich so das Unwissen an die Stammtische verbreitet.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon Hasi16 » Fr 21. Mär 2014, 12:05

i3_er hat geschrieben:


Nach dem Rex gegen Non-Rex-Vergleich können sie ja mal einen Äpfel- und Birnen-Vergleich machen! :lol:
Hasi16
 

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon JuergenII » Fr 21. Mär 2014, 13:02

franmedia hat geschrieben:
Nach meinem Empfinden ist die Reku beim i3 der Hit schlechthin, weil man sie nämlich ganz spontan in jeder Fahrsituation dynamisch anpassen kann. Das muss man zwar etwas üben, was dem Bild Redakteur wohl verborgen blieb, aber dann ist es, nach meiner Erfahrung der Schaltknauf-Regelung deutlich überlegen. Die hatte ich beim iMiEV auch, was nach kurzer Spielphase nur dazu geführt hatte, sie immer in derselben Position zu lassen. Schade, dass sich so das Unwissen an die Stammtische verbreitet.

Vollkommen richtig! Was VW umständlich über 3 Schaltstufen regelt, kann der BMW-Fahrer locker über seinen rechten Fuß steuern. Das ist allemal einfacher.
Der ganze Artikel ist doch wieder mal VW gesteuert. Da wo objektiv der i3 besser ist wird von "Gefühl" gefaselt:

Gefühlt schießt er fast genauso zügig nach vorn wie der i3, trotz 55 PS weniger Leistung und rund 300 Kilo mehr Gewicht.

Und wie soll ich das verstehen:
Rund 190 Kilometer beträgt sie beim e-Golf, die gleiche Distanz verspricht der i3.

Allerdings nur der i3 ohne REX! Der wurde aber erst gar nicht eingesetzt.

Und es geht weiter:
Ergonomisch ausgefeilte Sitze, Türinnenkonstruktion, Instrumente und Mittelkonsole des VW umschließen den Fahrer fast perfekt. Im i3 dagegen sorgt die erhöhte Sitzposition zwar für gute Übersicht, doch Beinwinkel und Sitzgefühl sind auf längeren Strecken deutlich ungemütlicher. Auch beim Alltagsnutzen zieht der BMW den Kürzeren. Auf der Rückbank wie im Kofferraum bietet der e-Golf mehr Platz und Komfort.

So so, die i3 Sitze sind auf längeren Strecken deutlich ungemütlicher.

Dazu zwei Anmerkungen: Selbst mit meinen 110 kg Gesamtgewicht saß ich recht komfortabel im i3 und wurde auch nicht mit irgendwelchen Seitenwulsten malträtiert. Ganz zu schweigen vom überragenden Fußraum ohne einen plastifizierten Mitteltunnel.

Wer bitte fährt im E-Golf schon längere Strecken? Nach rund 140 km ist Schluss mit Fahren, dann kommt erst mal die Ladepause. Mit viel Glück geht das dann beim E-Golf mit 80% Akkuladung nach knapp 30 Minuten weiter um dann nach weiteren 100 km wieder mit der nächsten Ladung zu beginnen. Da würden theoretisch auch Campingstühle reichen um kommod von A nach B zu kommen.

Und die Sensation schlecht hin: Ein 30 cm längeres Fahrzeug hat tatsächlich mehr Kofferraum! Danke Autobild, für diese Erleuchtung. Wobei sich jetzt VW fragen lassen muss wo da geschlampt wurde. Lt technischen Daten bietet der E-Golf ein Volumen von 341 - 1.231 L. Zum Vergleich der i3: 260 - 1100 L + noch rund 50 Liter im Frunk. Hinten sitzt man von der Beinfreiheit her kaum schlechter im i3, einziges Plus beim Golf, man kann theoretisch noch eine 3 Person auf die Hinterbank quetschen. Bequem wird das aber auch nicht, selbst bei Kurzstrecke.

Und dann der Höchstgeschwindigkeitstest:
Doch nun kommt die Autobahn. Beide Modelle fahren Vollgas. Der BMW erreicht dabei mit angezeigten 155 km/h die etwas höhere Endgeschwindigkeit.

Ist ja interessant. Kein Wunder das der i3 auf der Autobahn mehr verbraucht, wird doch der Golf schon bei 140 km/h abgeriegelt. Schön wäre gewesen, wenn beide Kandidaten mit Tempo 130 gefahren wären. Aber das wäre dann wohl zu Ungunsten des Golfs ausgefallen. Schließlich wissen wir alle hier was es bedeutet, die Höchstgeschwindigkeit nur minimal zu reduzieren.

Und klar man nimmt für den Test auch den i3 mit REX. Logisch das der Test nach erreichen der kritischen Batterieentladung des Golf beendet wird. Sonst hätte man ja erklären müssen, warum der e-Golf jetzt über 8 Stunden am Netz hängen muss und der i3 mit REX locker noch über 100 km Reichweite hätte, von der restlichen Akkuladung, mit der man auch noch locker die letzten 7 km weiterfahren hätte können, ganz zu schweigen.

Beide Fahrzeuge sind auf den urbanen Bereich beschränkt, warum wird da mit keinem Wort auf Stadttauglichkeit oder Wendekreis eingegangen? Hätte da der VW etwa schlechter abgeschnitten? :roll:

Wer nimmt eigentlich diese Autozeitschriften noch Ernst? Zum Glück gibt es Foren und da warten wir mal ab, was wirklich in ihm steckt, wenn die ersten E-Golf Fahrer im Herbst ihre echten Praxiserfahrungen posten.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon benoit_elsass » Fr 21. Mär 2014, 13:26

Der VW e-Golf schlägt den BMW i3

der GOLF ist ein normales auto

der golf hat keinen playmobil cockpit .
der golf hat hinter scheiben die man oeffnen kann.
der golf hat hinter tueren die man normal oeffnen kann.
benoit_elsass
 

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon mstaudi » Fr 21. Mär 2014, 14:09

JuergenII hat geschrieben:
franmedia hat geschrieben:
Nach meinem Empfinden ist die Reku beim i3 der Hit schlechthin, weil man sie nämlich ganz spontan in jeder Fahrsituation dynamisch anpassen kann. Das muss man zwar etwas üben, was dem Bild Redakteur wohl verborgen blieb, aber dann ist es, nach meiner Erfahrung der Schaltknauf-Regelung deutlich überlegen. Die hatte ich beim iMiEV auch, was nach kurzer Spielphase nur dazu geführt hatte, sie immer in derselben Position zu lassen. Schade, dass sich so das Unwissen an die Stammtische verbreitet.

Vollkommen richtig! Was VW umständlich über 3 Schaltstufen regelt, kann der BMW-Fahrer locker über seinen rechten Fuß steuern. Das ist allemal einfacher. ...
Juergen

Hallo Jürgen,
Wieso ist das einfacher? Ich kann doch in stufe "B" den Golf nahezu fahren wie den i3! Ich muss ja keine anderen Rekustufen nutzen. Man hat halt mehr Möglichkeiten. Mir haben diese bei der Probefahrt mit dem e-up! hervorragend gefallen.

Gruß, mstaudi

Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 609
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon franmedia » Fr 21. Mär 2014, 14:55

benoit_elsass hat geschrieben:
Der VW e-Golf schlägt den BMW i3

Jedem sei der Golf gegönnt, oder auch jedes andere Auto - bitte nur mir nicht meinen i3 wegnehmen oder miesmachen. Merci en avant.
franmedia
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: News BMW i3 gg e Golf

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 14:59

franmedia hat geschrieben:
benoit_elsass hat geschrieben:
Der VW e-Golf schlägt den BMW i3

Jedem sei der Golf gegönnt, oder auch jedes andere Auto - bitte nur mir nicht meinen i3 wegnehmen oder miesmachen. Merci en avant.


:thumb:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste