My 50 Cents zum BMW I3

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Robert » Di 24. Dez 2013, 08:08

Auch wenn ich mich jetzt ins virtuelle Fegefeuer begebe:

Für mich kommt nur helles, weißes Interieur in Frage. Ich mag und brauche diese Art der Stimmungsaufhellung. Das weiße BMW-Lenkrad mit blau gefällt mir extrem gut und wäre absolute Pflicht bei einem Kauf.
Als ich vom weißen ZOE in die schwarze Höhle eines Opel Ampera geklettert bin fand ich das sehr beklemmend.

Bezüglich Verschmutzung / Abgeranztheit:

Mit 2 Rottweilern und 1 Kleinkind sieht mein weißer MacBook Haushalt und mein kplt. weißer ZOE noch immer nicht nach Mietnomaden aus.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen, dass man sich eine Lackfarbe wählt die unempfindlich ist. Ich nehme das was mir gefällt. Ausschließlich. Camouflage oder Bundeswehrtarnung wäre auch sehr unempfindlich...

Gusto und Ohrfeigen sind verschieden.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Carsten » Di 24. Dez 2013, 12:57

Robert hat geschrieben:
Auch wenn ich mich jetzt ins virtuelle Fegefeuer begebe:

Für mich kommt nur helles, weißes Interieur in Frage. Ich mag und brauche diese Art der Stimmungsaufhellung. Das weiße BMW-Lenkrad mit blau gefällt mir extrem gut und wäre absolute Pflicht bei einem Kauf.

Kein Fegefeuer - sehe das exakt wie Du :)
Habe mir bewusst hell innen, helles Lenkrad mit blau bestellt. Wollte keine schwarze Höhle und hatte mal einen 3er mit sehr hellgrauem Polster innen, was erstaunlich unempfindlich war. Ein paar Erfrischungstücher in der Türablage können aber auch nicht schaden ;)
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon ccr65 » Di 24. Dez 2013, 18:15

ja, es ist sicher hilfreich eine Bewertung über ein Fahrzeug zu lesen - positiv wie negativ
doch sollte vor dem fahrantritt bewusst sein was von einem Fahrzeug - hier dem i3 - erwartet werden kann
in diesem falle ist es eine absolute Neuentwicklung - außer dem tesla gibt es kein vergleichsfahrzeug
die meisten vergleiche oder bezugnahmen haben als Basis ein Fahrzeug, welches schon viele jahre testphase hinter sich haben. BMW hat absolut einzigartiges geleistet! das muss jeder akzeptieren, natürlich sind auch hier gewisse Erfahrungswerte vom eigenen Fuhrpark eingeflossen, trotzdem ist es ein Auto ohne großer basiswerte.
ja, wir sind die Testfahrer, diejenigen die tiefer in die tasche greifen, diejenigen die die basiswerte prüfen und verbesserungen erwirken werden. da sind kritikpunkte zu einer kopffreiheit, design oder Reichweite irrelevant
natürlich könnte es besser sein, aber immerhin ist dieses Fahrzeug mit Freude fahrbar und in einigen jahren gibt es ein größeres Modell mit mehr innenraum und Akkus mit mehr Kapazität und günstigeren preisen.
wir stehen mit diesem Fahrzeug am anfang einer neuen Generation und die benzinbrüder und -Schwestern werden es in den nächsten jahren auch noch begreifen (müssen)
weniger ist mehr, da müssen einige anfangen grundlegend zu hinterfragen (nicht nur zu weihnachten)
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Efan » Mi 25. Dez 2013, 02:53

Welch Unsinn, BMW hat da ganz und gar nichts "einzigartiges" geleistet, der i3 ist für BMW wie der Leaf für Nissan, der kostet halt nur 10k Euro weniger.

Der "Einzige" der WIRKLICH etwas "einzigartiges" leistet, ist ganz eindeutig Tesla und sonst niemand.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Curio » Mi 25. Dez 2013, 10:54

Wer anderer Leute Meinung als "Unsinn" bezeichnet, sagt viel über sich selbst aus dabei.

Wir sind hier ja nicht auf der Suche nach dem heiligen Gral und der letzten Wahrheit, auch wenn es einem manchmal so vorkommen mag. Also, Mäßigung im Ton wäre schon Klasse, zumal zu Weihnachten.

Auch was man als einzigartig betrachtet hängt ganz vom Standpunkt ab, einige zum i3 angesprochenen Punkte kann man so sehen oder nicht, oder einfach den Standpunkt einnehmen zwar neu aber irrelevant - alles ok, wenn wir uns von Beschimpfungen fern halten könnten.. zumal zu Weihnachten...

Also: Friede!
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon liftboy » Mi 25. Dez 2013, 11:12

Also ich finde auch, dass BMW mit dem i3 sicher nichts "einzigartiges" geleistet hat. Für mich ist die Reichweite für ein heutiges EV Kriterium Nr. 1, da ist BMW nicht besser als ZOE oder Leaf. Ein REX ist für mich keine Alternative, da ich dann ähnlich wie beim normalen Verbrenner wieder mit Abgasen, Öl-/Filterwechsel, Kerzenwechsel etc. zu tun habe. Also mehr Wartung, mehr Gewicht und irgendwelche 5000 € mehr Neupreis? Die würde ich lieber in eine größere Batterie anlegen. Auch den Mehrpreis für den weissblauen Propeller brauche ich nicht. Power (Drehmoment!) habe ich auch mit meinem Leaf mehr als genug, was an jeder grünen Ampel Spaß macht. Außerdem habe ich 2 normal zu öffnende rückwärtige Türen! Ein ähnliches Auto wie der Leaf mit 300 km echter Reichweite ohne REX wäre eine Alternative für mich. Oder natürlich ein Tesla!
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon ccr65 » Mi 25. Dez 2013, 11:21

Efan hat geschrieben:
Welch Unsinn, BMW hat da ganz und gar nichts "einzigartiges" geleistet, der i3 ist für BMW wie der Leaf für Nissan, der kostet halt nur 10k Euro weniger.

Der "Einzige" der WIRKLICH etwas "einzigartiges" leistet, ist ganz eindeutig Tesla und sonst niemand.


jedes e-Auto ist für die Zukunft besser als ein verbrenner auch der leaf ist klasse!
meiner Meinung nach ist der i3 aber besonders gelungen
genauso wie jeder Autofahrer sich nicht wirklich vorstellen kann wie es ist einen f1-boliden zu fahren, ist es für den autokäufer nicht vorstellbar ein neues Auto zu fertigen
die unzähligen Arbeitsschritte jedes einzelnen bauteils erfordern sehr viel zeit und grips um dann vom Endkunden bewertet zu werden, da muss wirklich viel geleistet werden um auf dauer bestehen und eine Richtung vorgeben zu können
jeder Hersteller muss seinen weg finden die Produkte an den kunden zu bringen, da spielt natürlich die Definition der Zielgruppe die entscheidende rolle
die Präsentation der marke i3 ist im ganzen somit wirklich einzigartig!
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon molab » Mi 25. Dez 2013, 11:27

Carbon in der Großserie ist schon einzigartig, gab es bislang nur in Kleinserie. Überhaupt sind die Leichtbaumaßnahmen beeindruckend.
Tesla ist einerseits klasse, andererseits beim Gewicht zB ziemlich gestrig. Elon hat aber die gleiche Begabung wie Steve, wenn es drum geht, ein Reality Distortion Field um sich und seine Produkte herum aufzubauen ;-)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Robert » Mi 25. Dez 2013, 13:42

Ich finde schon, dass ein BMW i3 mit REX im Jahr 2014 eine sinnvolle Alternative ist. Überhaupt wenn man den BMW i3 als einziges Fahrzeug in seinem Fuhrpark hält. Mit dem ZOE schaut es für Überlandfahrten zumindest in Österreich eher schlecht aus.

Weiters finde ich, dass ZOE, Leaf und BMW i3 unterm Strich einen angemessenen Gegenwert für sein Geld bringen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: My 50 Cents zum BMW I3

Beitragvon Hasi16 » Do 26. Dez 2013, 01:09

liftboy hat geschrieben:
Also ich finde auch, dass BMW mit dem i3 sicher nichts "einzigartiges" geleistet hat. Für mich ist die Reichweite für ein heutiges EV Kriterium Nr. 1, da ist BMW nicht besser als ZOE oder Leaf. Ein REX ist für mich keine Alternative, da ich dann ähnlich wie beim normalen Verbrenner wieder mit Abgasen, Öl-/Filterwechsel, Kerzenwechsel etc. zu tun habe. Also mehr Wartung, mehr Gewicht und irgendwelche 5000 € mehr Neupreis?


Ich finde schon, dass BMW da was Einzigartiges gemacht hat.
Endlich ein Elektroauto, bei dem man keine Angst vorm Liegenbleiben haben muss und/oder auch ohne Ladestopp nach Hause kommt. Umweltaspekte werden immer so hoch gelobt (auch von BMW), aber mal ehrlich - 99 % aller Autokäufer scheren sich mehr um die Kfz-Steuern als um den CO2-Ausstoß... Und auch die Zulassungsstatistik - so finde ich - spricht keine umweltfreundliche Sprache. Ich behaupte sogar, dass der "grüne" Anstrich der E-Mobility mehr schadet als nutzt, da die Masse der Käufer davon abgeschreckt wird. Ich wurde schon ziemlich häufig fragend angeguckt, als ich erzählt habe, dass der I3 in unter 8 Sekunden auf 100 ist.
Ich finde toll, dass der I3 ein sportlicher Flitzer ist und mit BMW-typischen Fahrleistungen aufwartet. Und zwar so toll, dass mein REX im April geliefert wird! :P

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste