Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon agfk » Sa 9. Aug 2014, 16:23

Tja, nach vielen Infos und einer ausgiebigen Probefahrt bin ich vom i3 überzeugt.

Nur bei der Frage, ob mit oder ohne Rex bin ich noch unentschlossen.

Ich wohne im Raum Oberschwaben (südlich Ulm). Ins Büro sind es nur wenige km. Dann bin ich öfters geschäftlich unterwegs. OK, da wäre zur Not auch mal ein Miet-Verbrenner zu nutzen. Dann bin ich 1-3 x im Monat mit der Bahn im Frankfurter Raum. Fahre immer ab Ulm, da die Verbindung dort hin ( insbesondere früh und spät) bescheiden ist. Hin- und zurück > 130 km. Am Bahnhof keine Ladestation. Kann doch im Winter eng werden. Auch private Ausflüge z.B. SN den Bodensee oder ins Allgäu sind schnell mal bei 130-150 km. Ladenetzinfasruktur ist hier im lässlichen Raum eben noch bescheiden.

Wenn ich einen i3 hätte würde ich den natürlich so oft wie möglich nutzen wollen. Wenn auch noch ein Verbrenner in der Familie zur Verfügung stünde. Ist das jetzt nur die Reichweitenangst eines "Neulings" oder doch begründet?
i3 Rex - seit April 2015 :D
agfk
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 16:06

Anzeige

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon redvienna » Sa 9. Aug 2014, 16:27

Die 150 km Reichweite sind recht hoch gerechnet.

Wenn man flotter fährt bzw. Klima oder gar die Heizung benützt kommt man mit dem recht kleinen Akku nicht weit.

Der Rangeextender beim BMW I3 zahlt sich dann schon aus.

Angst würde ich es nicht nennen. Aber die Gefahr besteht, dass es doch einmal oder zweimal sehr mühsam wird. ;)

Ich rechne immer vorher genau nach ob es sich ausgehen wird. (Wobei natürlich die Ladestation defekt oder einfach besetzt sein kann...) Zur Sicherheit immer 1 oder 2 Alternativen vorbereiten.
Zuletzt geändert von redvienna am Sa 9. Aug 2014, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Hasi16 » Sa 9. Aug 2014, 16:32

Hi,

ich habe den i3 Rex. Außer zwei 500 km-Fahrten hätte ich ihn noch nicht benötigt, da hier inzwischen bei Bremen und Osnabrück CCS-Lader aufgestellt wurden.

Aber: Die fehlende Reichweitenangst und die Sicherheit anzukommen - das sind zwei Gründe, weshalb ich sage: Den Rex würde ich erneut kaufen. Aber auf CCS habe ich verzichtet - das würde ich jetzt zusätzlich nehmen!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon e-Automobil » Sa 9. Aug 2014, 17:20

Ich würde auch zum Rex raten-habe selbst einen-schaffe locker die 80 km in die tägliche Arbeit hin und zurück-möchte aber auch mal zum Skifahren oder vielleicht abends nach der Arbeit noch ins entfernte Kino oder die Oma in Bad Neustadt besuchen(einfach400km)und da will ich nicht gezwungen sein immer zu planen oder zu verzichten....außerdem wird's stressig ohne,wenn Ladesäulen nicht angezeigt werden(hat meiner schon gemacht als ich weiter als 100 km von Zuhause war).Gebraucht habe ich ihn nur bei der längeren Fahrt über 400km.Wir haben auch noch einen 2.Wagen wegen Anhängerkupplung für den Wohni,aber den Verbrenner möchte ich in Zukunft so wenig wie möglich nutzen.
Die Schnelladefunktion habe ich auch dabei,weil ich nah an München wohne und dann an der Welt umsonst schnell laden kann.
e-Automobil
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:53

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Carsten » Sa 9. Aug 2014, 17:22

Die Antwort mit/ohne REX ist relativ einfach und kommt natürlich auf Dein Nutzerprofil an, das zu schon skizziert hast.

Ich fahre keinen Rex, da mir die Reichweite von Winter 120-130 km und Sommer 160-180km vollkommen ausreicht. Reichweitenangst hatte sich nach einer Woche gelegt, man bekommt ein Gefühl für Strecken. Mittlerweile würde ich gerne das ein oder andere Mal auch weitere Strecken fahren wollen, was dann schon mühsam wird --> Zweitwagen oder Mietwagen. Hier käme dann der REX ins Spiel.

Mit dem REX bist Du viel flexibler. Er hilft im Zweifel auch in der Zukunft noch mehr, wenn der Akku nicht mehr die vollen 100% Kapazität hat. Er kostet aber halt auch echt Kohle, man ist schwerer, hat einen Tank, Auspuff und das ganze Gedöns, was man ja eigentlich nicht mehr möchte.

Kurzum, wenn man absehbar regelmäßig Strecken >150km bewältigen muß/möchte, ist der REX ein Muß. Ansonsten geht es derzeit auch sehr gut ohne. Zudem erwarte ich, daß in vielleicht 5 Jahren Austauschakkus mit 50-100% mehr Reichweite zu kaufen sind.

Gruß, Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Manfred Heck » Sa 9. Aug 2014, 18:20

Ich wollte das ganze "Gedöns" nicht mehr und finde, wenn elektrisch, dann eindeutig und richtig. Für meinen Alltag paßt's, ansonsten ist ein reines E-Auto (außer Tesla) schon sehr speziell - siehe meinen Fahrbericht an anderer Stelle. Gut, ich muss die Rest-km-Anzeige nicht allzu wörtlich nehmen, noch langsamer als gedacht fahren und ich brauche noch das Mennekes-Typ2-Ladekabel, um vom noch seltenen CCS-Stecker und den Schlaf-Schukostecker auf der Fahrt unabhängig zu sein.

Aber statt erwarteten 30 min. Ladezeit über 1 1/2 Stunden zu benötigen wie geschehen, das ist schon ein Ding und bei regelmäßigen Fahrten über längere Distanzen inakzeptabel - bei allem Wohlwollen. Das läuft darauf hinaus, dass die Ladestellen für Durchreisende eine Mindestladekapazität von 43 bzw. 50 kW vorweisen müssen. Die gibt es aber nur selten.

Andere können damit sicher leben, wenn der Ladepunkt z.B. gleichzeitig der Zielort ist, wenn sie diese Zeit für Einkäufe, Besuche und Gastronomie nutzen und dann wieder nach Hause fahren möchten.

Ich habe das unterschätzt, ging zu sehr von einer Reichweite von 190 km aus, dachte, ich müsse für "meine" Verwandtschaftsstrecke mit rd. 240 km hin und zurück lediglich 50 km nachladen und das wär's. Aber ich muss auch noch mehr Gefühl für diese Sache entwickeln und mich besser darauf einstellen. Typ 2 neben CCS und vorbereitete Alternativen für den Katastrophenfall sind ein Muß.

Und es gibt Erfreuliches: So entdecke ich quasi auf der Verwandtschaftsstrecke plötzlich eine weitere und außerdem kostenlose Lademöglichkeit in Eisenberg/Pfalz (am Marktplatz) für Schuko (naja) und Typ 2. es kommt also immer was dazu. Wieder ein Grund mehr, das Ladekabel für Typ 2 nachzukaufen, um nicht auf die derzeit einzige CCS-Station alleine angewiesen zu sein. Notfalls kann ich auch in Idar Oberstein nachfassen und ein wenig bei der Verwandschaft mit Schuko. Also die Fahrt dorthin ist möglich und zurück auch. Nur anders per Autowandern und stark entschleunigt.

Gruß, Manfred
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon RegEnFan » Sa 9. Aug 2014, 18:52

Ich habe mit meinem i3 Rex 10000km hinter mich gebracht. Davon waren 6,5% im Rexbetrieb.
Zweimal war die Strecke ca. 600km und zweimal ca. 300km. D.h. ich habe jedes mal zu dem Rex auch ausgiebig die CSS-Lademöglichkeit genutzt. Ursprünglich hatte ich wegen Rex die Schnellladefunktion nicht bestellt. Aber eigentlich ist das die einzige realistische Möglichkeit für mich auch lange Strecken mit einem großen elektrischen Anteil zu fahren. Ich bin daher froh die Option noch nachbestellt zu haben.
Mit dem Rex ist der i3 für mich ein vollwertiges Familienauto (wenn man sich anstrengt kann man (wir) auch mit wenig Gepäck auskommen).
Allein durch den Rex hat der i3 auch die volle Akzeptanz meiner Frau. Die würde sich nicht auf "Reichweitenangst" einlassen wollen.
Auch ich finde den Rex extrem beruhigend. Ich habe ihn auch schon mehrmals gebraucht weil eine geplante Ladung nicht funktionierte.
Ich war immer ein Gegner von Hybridfahrzeugen. Ein BEV wäre mir im Prinzip auch wesentlich lieber.
Aber ich bin ein sehr realistischer, praxisorientierter Mensch und daher ist für mich heute die Entscheidung eindeutig.
Als die Bestellung anstand ist es mir genau wie Dir gegangen ich habe Monate gegrübelt ab ich den Rex bestellen soll oder nicht.
Heute bin ich froh das ich es getan habe.
40 qm Solarthermie mit 10,5m3 Pufferspreicher. 26,6 kWp Photovoltaik mit 16,2 kWh LiIon-Speicher.
i3 Rex
RegEnFan
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 07:52
Wohnort: Tölz

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Schibulski » Sa 9. Aug 2014, 22:49

GENAU so wie RegEnFan ist es mir/uns auch gegangen. Hätte ich genauso schreiben können, nur mit 9300km und 4,8% Rex :)
Schibulski
 
Beiträge: 290
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Clamikra » So 10. Aug 2014, 00:14

Habe REX und erst zweimal gebraucht bei ca. 5000km - bzw erst einmal den REX nachgetankt!. Wichtiger als der REX ist CCS Option für schnellladung auf der Langstrecke. Erst wenn dann noch finanzieller Spielraum bleibt sollte man den REX erwägen. Allerdings verliert man durch den REX etwas elektrische Reichweite. Bei uns sind zwei elektrische Fahrzeuge und kein Verbrenner mehr in Verwendung, daher der REX für Notfälle. Mit zunehmendem Ausbau der CCS lademöglichkeiten auf der Langstrecke wird der REX überflüssig.

Wenn meist pendlerverkehr und reserveverbrenner im Haus für die Langstrecke vorhanden ist, kann man sich den REX sparen. Comfortladung und CCS aber unbedingt nehmen!
Meine Erfahrung...
Fahrzeuge: Hyundai IONIQ Electric Premium seit 5/2017 * Smart ED3, 22kW Lader, SHZ, MultimediaNavi, LED-TFL, Ambientlight, Harman-Kardon Sound seit 1/2013 *

Infrastruktur: Mennekes Wallbox Basic S - Photovoltaik Anlage 7,4kWp
Benutzeravatar
Clamikra
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:41

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon schwarzzenti » So 10. Aug 2014, 05:24

Hasi16 hat geschrieben:
Hi,

ich habe den i3 Rex. Außer zwei 500 km-Fahrten hätte ich ihn noch nicht benötigt, da hier inzwischen bei Bremen und Osnabrück CCS-Lader aufgestellt wurden.

Aber: Die fehlende Reichweitenangst und die Sicherheit anzukommen - das sind zwei Gründe, weshalb ich sage: Den Rex würde ich erneut kaufen. Aber auf CCS habe ich verzichtet - das würde ich jetzt zusätzlich nehmen!

Viele Grüße
Hasi16


Habe den i3-Rex ebenfalls aus Gründen von Langstrecken und Urlaubsfahrten. Da ich den i3 als Erstfahrzeug nutze, ist dies im Moment noch ein Muss (zu wenig CCS Ladestellen).
Frage: Da ich nächstes Jahr die A1 Richtung Lübeck nutzen möchte, würde mich schon interessieren, wo die CCS- Ladestellen hier sind, um zwischendurch noch mal Ladung aufzunehmen, um soviel wie möglich elektrisch zu fahren.

Schöne Grüße an alle Mutigen
schwarzzenti
i3-Rex bis 07/16, Wallbox,
225xe ab 07/16
Photovoltaik 5,04 kWp
Benutzeravatar
schwarzzenti
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Jul 2014, 19:19

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andygamp und 4 Gäste