Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon JuergenII » So 10. Aug 2014, 06:32

Hallo agfk,
wurde ja schon fast alles notwendige geschrieben. Ich persönlich würde ihn auch nur mit REX bestellen, da dann auch ein harter Winter kein "Reichweitenproblem" verursacht.

Eins sollte man vielleicht auch nicht vergessen: Der Restwert dürfte deutlich besser ausfallen, und eigentlich benötigt der REX kaum kostenpflichtige Extras. Das Komfortpaket (Tempomat), die Sitzheizung (Akkuklimatisierung) und der CCS Lader reichen eigentlich aus. Alles andere ist verzichtbarer Luxus.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon eDEVIL » So 10. Aug 2014, 07:28

Für mich käme der i3 nur mit REX, CCS und Abstandsregeltempomat in Frage.
leider ist der Wagen zu klein für die Familie. Sofern wir ´wieder zwei Fahrzeuge benötigen, könnte der i3 für mich Sinn machen, da ich oft allein weite Strecken (>250km Entfernung) fahre.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon ulmerle » So 10. Aug 2014, 07:33

agfk hat geschrieben:
Tja, nach vielen Infos und einer ausgiebigen Probefahrt bin ich vom i3 überzeugt.

Nur bei der Frage, ob mit oder ohne Rex bin ich noch unentschlossen.

Ich wohne im Raum Oberschwaben (südlich Ulm). Ins Büro sind es nur wenige km. Dann bin ich öfters geschäftlich unterwegs. OK, da wäre zur Not auch mal ein Miet-Verbrenner zu nutzen. Dann bin ich 1-3 x im Monat mit der Bahn im Frankfurter Raum. Fahre immer ab Ulm, da die Verbindung dort hin ( insbesondere früh und spät) bescheiden ist. Hin- und zurück > 130 km. Am Bahnhof keine Ladestation. Kann doch im Winter eng werden. Auch private Ausflüge z.B. SN den Bodensee oder ins Allgäu sind schnell mal bei 130-150 km. Ladenetzinfasruktur ist hier im lässlichen Raum eben noch bescheiden.

Wenn ich einen i3 hätte würde ich den natürlich so oft wie möglich nutzen wollen. Wenn auch noch ein Verbrenner in der Familie zur Verfügung stünde. Ist das jetzt nur die Reichweitenangst eines "Neulings" oder doch begründet?


Du solltest mal etwas recherchieren! Ulm/ Neu-Ulm ist mit über 50 öffentlich zugänglichen Ladesäulen ausgestattet, die Vielzahl davon nutzt man derzeit kostenfrei, einige davon sind in kostenpflichtigen Parkhäusern/Flächen (auch am Bahnhof) montiert. Ich denke dabei an das Parkhaus "Deutschhaus" oder den Parkplatz hinter dem Theater.

Warum einen Schnachlader wie den BMW i3 kaufen? Die schnelle Ladetechnik ist der Schlüssel zum Glück und da fallen mir nur 2 Fabrikate ein. (Tesla und Renault) :lol:
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon 9volt » So 10. Aug 2014, 08:20

In unser Alltags-Streckenprofil passt der I3 ohne Rex. Die wenigen Außnahmen, konnten wir bislang mit etwas Planung (nachladen) problemlos lösen. Ansonsten gäbe es ja noch günstige Konditionen bei Sixt.
Meine Argumente gegen den Rex sind:
- Verbrenner an Board (Hauptgrund, denn den wollte ich ja nicht mehr)
- Mehrverbrauch durch Mehrgewicht
- erhöhte Wartungskosten wegen Verbrennerverschleiß
- 4500 € (nur für's schlechte Gewissen liegen bleiben zu können)

Ich habe mich bis heute über jeden Einzelnen der insgesamt 4000 CO2 freien Kilometern gefreut und würde es wieder so machen.
Gruß Holger

BMW I3 BEV
Benutzeravatar
9volt
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:21

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Hasi16 » So 10. Aug 2014, 08:35

schwarzzenti hat geschrieben:
Frage: Da ich nächstes Jahr die A1 Richtung Lübeck nutzen möchte, würde mich schon interessieren, wo die CCS- Ladestellen hier sind, um zwischendurch noch mal Ladung aufzunehmen, um soviel wie möglich elektrisch zu fahren.

Hast ne PN mit Verweis auf's Stromtankstellenverzeichnis.
Hasi16
 

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon agfk » So 10. Aug 2014, 09:45

Ich weiß, dass es in Ulm selbst einige Ladestationen gibt. Am Bahnhof selbst habe ich am Info die Auskunft bekommen, dass es keine gibt. Danke für den Hinweis; ich werde noch mal nachfragen.

Ich bin eben oft im Bereich Ravensburg, Bad Saulgau, Stockach unterwegs (hatte ich noch nicht erwähnt). Da gibt es aktuell so gut wie nichts an Infratstruktur (auch hier im Planer sehr mau).
i3 Rex - seit April 2015 :D
agfk
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 16:06

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon E_souli » So 10. Aug 2014, 10:16

schwarzzenti hat geschrieben:
Hasi16 hat geschrieben:
Hi,

ich habe den i3 Rex. Außer zwei 500 km-Fahrten hätte ich ihn noch nicht benötigt, da hier inzwischen bei Bremen und Osnabrück CCS-Lader aufgestellt wurden.

Aber: Die fehlende Reichweitenangst und die Sicherheit anzukommen - das sind zwei Gründe, weshalb ich sage: Den Rex würde ich erneut kaufen. Aber auf CCS habe ich verzichtet - das würde ich jetzt zusätzlich nehmen!

Viele Grüße
Hasi16


Habe den i3-Rex ebenfalls aus Gründen von Langstrecken und Urlaubsfahrten. Da ich den i3 als Erstfahrzeug nutze, ist dies im Moment noch ein Muss (zu wenig CCS Ladestellen).
Frage: Da ich nächstes Jahr die A1 Richtung Lübeck nutzen möchte, würde mich schon interessieren, wo die CCS- Ladestellen hier sind, um zwischendurch noch mal Ladung aufzunehmen, um soviel wie möglich elektrisch zu fahren.

Schöne Grüße an alle Mutigen
schwarzzenti


Gibt es aktuell keine an der A1 ab Ruhrgebiet
musst im Moment wenige Kilometer nach Münster auf die A30 Danebrock oder Brockbachtal , in Hamburg oder bei BMW in Dortmund direkt - sonst gibts da zur Zeit kein CCS

ABER

soll ja hier und da noch paar CCS aufgestellt werden. Mal schauen wann wie und wo
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Hasi16 » So 10. Aug 2014, 11:07

i3_er hat geschrieben:
Gibt es aktuell keine an der A1 ab Ruhrgebiet

Na, dann kennst du die CCS-Säule bei der Abfahrt Bremen (IKEA) noch nicht...

Aber zurück zum Thema: Wenn er (auch im Winter) ab und zu mal 150 km-Strecken fahren will/muss, dann ist der REx Pflicht. Und da wird auch die Schwäche des Zoes offensichtlich: Es gibt ihn nur ohne Rex...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon ulmerle » So 10. Aug 2014, 22:34

Hasi16 hat geschrieben:
i3_er hat geschrieben:
Gibt es aktuell keine an der A1 ab Ruhrgebiet

Na, dann kennst du die CCS-Säule bei der Abfahrt Bremen (IKEA) noch nicht...

Aber zurück zum Thema: Wenn er (auch im Winter) ab und zu mal 150 km-Strecken fahren will/muss, dann ist der REx Pflicht. Und da wird auch die Schwäche des Zoes offensichtlich: Es gibt ihn nur ohne Rex...

Viele Grüße
Hasi16


Ich will es nicht vertiefen, aber es gibt halt einfach mehr Schnelllademöglichkeiten für die Renault Zoe, das ist für mich einfach beruhigend!

Der BMW ist schick, aber zum Schnarchlader noch einen Schnatterlader, das wäre nichts für mich! :lol:
Ulmerle Fahrdienst für Menschen! ... jetz au elägdrisch!
Benutzeravatar
ulmerle
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:47
Wohnort: Ulm

Re: Mit/ohne Rex - Kaufempfehlung

Beitragvon Manfred Heck » So 10. Aug 2014, 22:55

Ich gehe davon aus oder hoffe, dass die CCS-Stationen sukzessive ausgebaut werden, je mehr i3, UP und E-Golf auf den Markt kommen. Mit dem i3 und entsprechender Ausstattung und Kabel kann ich Schuko, Typ 2 und CCS laden (nur nicht CHAdeMO, aber das ist in D vernachlässigbar). Deshalb habe ich den momentanen Nachteil in Kauf genommen, denn mich beeindruckt die vergleichsweise simple Bauweise des reinen E-Autos.

Das Problem sind m. E. die verbreiteten 20 kW-Ladestellen. Es müßten 43 bzw. 50 kW-Stationen sein, um in ca. 30 min. auf 80 Prozent laden zu können. Eine 1/2 Stunde Pause ist vernachlässigbar, 2-3 Stunden Ladezeit sind es nicht, es sei denn, Ladeort und Zielort einer Reise sind identisch.

Nur im reinen Alltag gefahren reicht das nächtliche Schuko-Laden in vielen Fällen völlig aus.

Gruß, Manfred
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sonnenschein, Wallau-PC und 6 Gäste