"Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besitzer

"Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besitzer

Beitragvon HED » So 20. Apr 2014, 02:56

http://www.faz.net/aktuell/technik-moto ... 93049.html

Ähm ja. Also Atom-Strom. Schade das solche Leute sich ein Elektroauto kaufen, nur um "als erster" dabei zu sein. Schade um das Image der anderen Fahrer.

In jeden i3, wie auch in jedes andere Elektroauto, gehört 100% Naturstrom.
Ich möchte mit dem i3 vorn dabei sein und auch ein Zeichen setzen. Deswegen bin ich auch froh, dass dieses Auto anders aussieht als andere.


Prost.

:(
HED
 

Anzeige

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon EVduck » So 20. Apr 2014, 07:01

HED hat geschrieben:
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/auto-verkehr/leben-mit-einem-elektroauto-grundsaetzlich-tanke-ich-nicht-mehr-12893049.html

Ähm ja. Also Atom-Strom. Schade das solche Leute sich ein Elektroauto kaufen, nur um "als erster" dabei zu sein. Schade um das Image der anderen Fahrer.

In jeden i3, wie auch in jedes andere Elektroauto, gehört 100% Naturstrom.


Ist das so? Dann muss ich meine Zoe aber schnellstens verkaufen.

Es gibt viele Gründe ein EV zu fahren - Umweltschutz ist nur einer davon.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon ATLAN » So 20. Apr 2014, 08:44

+1

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon eMarkus » So 20. Apr 2014, 09:25

1) Woher willst Du wissen, dass es Atomstrom und kein Kohlestrom oder BHKW Strom ist ?
2) Da Elektronen keine Adresse haben, kommt der Strom immer aus dem nächstgelegenen, aktiven Kraftwerk. Der Kunde/in hat leider keinen Einfluss darauf in welche Richtung die Elektronen fließen.
eMarkus
 
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon Greenhorn » So 20. Apr 2014, 09:40

Ist das wieder deine persönliche Wahrheit?
In dem Artikel ist nicht erwähnt, was für einen Vertrag er für seinen Strom hat.
Oder hast du den i3 Besitzer gleich angerufen und auf den Topf gesetzt.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon JuergenII » So 20. Apr 2014, 09:49

HED hat geschrieben:
Ähm ja. Also Atom-Strom. Schade das solche Leute sich ein Elektroauto kaufen, nur um "als erster" dabei zu sein. Schade um das Image der anderen Fahrer.

In jeden i3, wie auch in jedes andere Elektroauto, gehört 100% Naturstrom.
Ich möchte mit dem i3 vorn dabei sein und auch ein Zeichen setzen. Deswegen bin ich auch froh, dass dieses Auto anders aussieht als andere.


So allmählich tendieren die Einträge des Forenusers HED Richtung unerträglich! Selber noch fossilen Verbrenner fahren, aber anderen vorschreiben wie sie zu ticken haben! Gehts noch?

Die ganzen Ökospinner - und zu denen zähle ich mich auch - dürften bei weitem nicht ausreichen um E-Mobiltät zum Massenphänomen zu machen. Da braucht es schon Leute wie den hier von HED kritisierten Kovarbasic, denen die Umwelt erst mal nicht so wichtig ist, denen aber das Fahren mit einem EV Spaß macht. Die kurbeln das ganze deutlich mehr an, als verblendete E-Aktivisten.

Auch einem Herrn HED , sollte bekannt sein, dass egal welchen Stromanbieter man wählt, man immer den Strom bekommt, der vor Ort produziert wird. Für den Freistaat Bayern z.B. bedeutet dies für 2012, dass rund 32% des Stroms aus Wasserkraft, PV, Biomasse und Windenergie erzeugt wird, 4,9% aus Kohle, 13,2% aus Erdgas, 3,1% aus Erdöl und 46,6% aus Kernenergie.

An sonnigen Sommertagen, dürfte der Bayer im Speckgürtel von München fast ausschließlich PV-Strom aus der örtlichen Leitung beziehen. Dies gilt auch für die hier aufgestellten Ladesäulen. Anders im Winter oder in der Nacht. Da ist dann die Kernenergie noch tragender Bestandteil egal ob ich jetzt einen Stromvertrag von Naturstrom, Greenpeace oder sonst einem Öko-Stromanbieter gezeichnet habe.

Und von dem Wust an Ökostromanbietern sind eigentlich nur 4 empfehlenswert. Das sind die, die keine Grünstromzertifikate einsetzten. Mit letzteren kann der Stromanbieter Strom beliebiger Herkunft zum günstigsten Preis bei Stromhändlern oder an der Börse kaufen und erwirbt zusätzlich eine entsprechende Menge Grünstromzertifikate. Dadurch können sie ihren Strommix als Ökostrom verkaufen. Das rentiert sich preislich - denn auf dem Markt herrscht ein Überschuss an Grünstromzertifikaten, was diese äußerst preiswert macht - so dass der Ökostrom günstig, teilweise zum gleichen Preis wie herkömmlicher Strom, oder sogar billiger, verkauft werden kann.

Leider entspricht dieser dann nicht mehr dem Grundsatz 'Wo Ökostrom drauf steht, ist auch Ökostrom drin'. Für den Verbraucher ist keine Nachvollziehbarkeit gegeben, denn dem Strom sieht man seine Herkunft nicht an. Die meisten RECS-Zertifikate stammen aus größtenteils veralteten Wasserkraftanlagen. Weder deren Betreiber noch die Käufer dieser Zertifikate haben einen Anreiz, in den Ausbau erneuerbarer Energie oder in neue, saubere Kraftwerke zu investieren. Die Grünstromzertifikate haben somit kaum einen ökologischen Nutzen und tragen nicht zur CO2-Minderung bei. (Quelle: Clean Energy)

Im Grunde sind mir hunderte "Kovarbasic's" lieber die in E-Mobiltät investieren als eine handvoll E-Fanaktiker, die zwar den anderen vorschreiben wollen wie sie fahren und laden sollen, mit welcher Marke sie gefälligst unterwegs sein sollen, aber selber nicht die Spur eines E-Mobils bewegen.

Juergen
Zuletzt geändert von JuergenII am So 20. Apr 2014, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon macdiverone » So 20. Apr 2014, 09:59

+1
Du sprichst mir aus der Seele!
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon kitchenman » So 20. Apr 2014, 12:36

@juergen2 - welche 4 sind empfehlenswert?
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)
kitchenman
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
Wohnort: gifhorn

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon Blitz » So 20. Apr 2014, 13:05

Wieso Atomstrom? Wind weht auch nachts, und Wasser fliesst.
In Zukunft wenn mal wirklich eine Million ans Netz geht, wird man sich eh gleichmässig um die Uhr verteilen müssen.
Leider kann nicht jeder direkt aus seiner 10 kW aufwärts Photovoltaik pünktlich um die Mittagszeit laden.
Emission impossible
Zoe Intens weiss seit 27.9.13, REW 11 kW Box, PV 10 kWp neu und 1,4 kWp alt (20 J)
Blitz
 
Beiträge: 222
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:24
Wohnort: Deutschland 72415 Grosselfingen

Re: "Mit günstigen Nachtstrom laden" - Artikel über i3 Besit

Beitragvon JuergenII » So 20. Apr 2014, 15:17

kitchenman hat geschrieben:
@juergen2 - welche 4 sind empfehlenswert?

Lt. oekostrom-anbieter.info die Naturstrom AG, die EWS Schönau GmbH, die Greenpeace Energy eG und die LichtBlick AG.

Wobei ich von den genannten ganz klar die Naturstrom AG wählen würde, weil die immerhin 83% ihres Ökostroms in Deutschland erzeugen. Selber beziehe ich Ökostrom von der BayWA, die in Bayern und Österreich zu 100% ihren Strom aus Laufwasserkraftwerken bezieht.

Blitz hat geschrieben:
Wieso Atomstrom? Wind weht auch nachts, und Wasser fliesst.
In Zukunft wenn mal wirklich eine Million ans Netz geht, wird man sich eh gleichmässig um die Uhr verteilen müssen.
Leider kann nicht jeder direkt aus seiner 10 kW aufwärts Photovoltaik pünktlich um die Mittagszeit laden.

Naja, die Windenergie in Bayern beträgt gerade mal 1,2%, da kommt nicht viel zusammen. Die Wasserkraft macht rund 14% aus. Die dürfte aber mangels geringer Drosselung der Kernkraftwerke Nachts auch heruntergefahren werden. So gesehen dürfte in der Nacht in der Tat der wenige Strom in Bayern einen relativ hohen AKW Anteil haben. Aber vielleicht liest ja jemand mit, der genaueres weiß.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Farmi und 3 Gäste