mit dem i3 nach Holland

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon fbitc » Mo 21. Apr 2014, 20:57

MOD:
Da das ganze hier etwas ausgeufert ist, habe ich die OT Beiträge gelöscht. Ich hoffe das Thema geht jetzt normal weiter.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3768
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon energieingenieur » Mo 21. Apr 2014, 21:35

Hallo i3_er, ich bin aktuell etwas hin- und hergerissen deine Tour für mich zu bewerten. Ich habe noch nicht ganz verstanden, von welchen Entfernungen du hier sprichst. Kannst du evtl. nochmal eine Karte mit Markierung deiner Route posten oder eine tabellarische Übersicht? Das wäre sicherlich hilfreich, um deinen äußerst ausführlichen Reisebericht mit meinen eigenen Erfahrungen zu vergleichen. Danke
energieingenieur
 
Beiträge: 1643
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon Hasi16 » Di 22. Apr 2014, 08:45

Eigentlich dachte ich, dass es ein interessanter Bericht wird, aber
- wenn man die Danzei-Seite kennt und sich etwas mit der Thematik beschäftigt hätte, dann hätte man diesen Bericht gesehen: http://www.danzei.de/archives/4542. Dann wüsste man auch, dass eine innerdeutsche Fahrt nach Hamburg mit einem AC-Schnellladefähigen (!!!!!) Auto schon zur Tortur werden kann.
- wenn man mit seiner Familie vorher über die Vor- und Nachteile redet (angeblich erfolgt http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-allgemeines/definitiv-kein-auto-fuer-jedermann-t4283.html?hilit=rex#p75675), dann kommt man nicht in solche Situationen. Vielleicht wäre die Wahl dann auf den Rex gefallen.
- wenn man das Geld über hat ("Ich kaufe einen zweiten i3"), dann kann man ja vielleicht auch von Anfang an über einen Tesla P85 nachdenken...
- wenn man sich über fehlende/zweifelhafte Verkehrsmeldungen im Navi wundert, welches nur TMC-Meldung verarbeitet, weil man RTTI nicht bestellt hat...
- wenn man dann noch zusätzlich (IMHO) etwas großspurig unterwegs ist (http://www.goingelectric.de/forum/bmw-i3-allgemeines/das-zdf-mein-i3-und-ich-t4241-30.html Zitat: "
MIR ist durchaus klar das ein i3 kein Langstreckenfahrzug ist - auf den ersten Blick.
Mit BISSCHEN Planung geht aber manches.") ....

Bei mir löst das Ganze kein Mitleid, sondern leider nur Kopfschütteln aus. Ich hoffe, dass der ZDF-Bericht objektiv wird.

In LocutusB's Worten: "Wenn ich die Beiträge von i3_er so lese, glaube ich, dass für den Beitrag beim ZDF der Einäugige dem Blinden die eMobilität erklärt. Na Malzeit :oops:"
In meinen Worten: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich im Moment am liebsten kotzen würden.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon Parklückenzähler » Di 22. Apr 2014, 09:05

mmh...

wenn ich die Fakten emotionslos zusammenfasse komme ich zu folgendem Fazit:

a) Mit einem I3 ohne Rex komme ich mit etwas Planung selbst wenn nicht alles glatt läuft aus dem Sauerland nach Holland und zurück.

b) Holland hat eine gute DC-Infrastruktur, die AC-Infrastruktur ist noch verbesserungsfähig.

c) Deutschland hat eine gute AC-Infrastruktur, die DC-Infrastruktur ist noch ausbaubedürftig.

d) Das Echtzeit-Navi von BMW funktioniert nicht einwandfrei.

Daß parken in Amsterdam teuer ist, wußte ich schon vorher.
b) und c) zeigen doch klar, daß DE und NL sich mal mehr austauschen sollten...

Zu a) kann ich nur schreiben, daß ich mir den I3 für die Nutzung im Bereich Ruhrgebiet / Niederrhein angeschafft habe. Er funktioniert besser als erwartet. Auch ich habe mich schon ins Sauerland und in die Eifel getraut, habe das Reichweitenlimit ausgetestet. Bis jetzt waren meine Erfahrungen durchaus positiv (und ich habe keine ChargeNow-Karte, lediglich die RWE-App).

Ich bin etwas verwundert über das negative Feedback. Schließlich hat doch eigentlich ein Fahrzeug, daß für den Stadtgebrauch gedacht ist, recht wacker auf der Langstrecke funktioniert.
Wenn ich solche Touren öfter mache, gibt es 2 Möglichkeiten:
1.) Ich sehe es als Abenteuer und nehme mir die Zeit und die Ruhe
2) Ich benutze ein Fahrzeug mit Reichweitenverlängerer

Trotzdem vielen Dank für den ausführlichen Bereicht!
Felches Fazit man daraus zieht, bleibt jedem selbst überlassen.
Bei mir hat er Ehrgeiz geweckt ;)

Grüße
Parklückenzähler
Parklückenzähler
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 13:36

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon JuergenII » Di 22. Apr 2014, 09:10

p.hase hat geschrieben:
wenn du das aber seriös handhaben und leben willst musst du über den tellerrand hinausschauen und dich nach einem französischen, japanischen oder amerikanischem produkt umschauen. dort ist man weiter und solche horrorberichte gibt es nicht. oder du wartest noch ein paar jahre bis die deutschen das alles gefixt haben.

Die Aussage ist mal wieder absolut grenzwertig! Weder Franzosen geschweige denn Japaner bieten "praxistaugliche" E-Fahrzeuge an. Und der einzige Amerikaner ist nur deshalb praxistauglicher weil er dank Akkus bis 85 kWh kaum Ladeprobleme auf den meisten Routen kennt, da nicht nachgeladen werden muss. Außerhalb seiner SC Routen hat der die gleichen Probleme wie jeder andere E-Wagen. Er kämpft mit diversen Zahlungssystemen, sowie belegter oder nicht funktionsfähiger Ladesäulen.

Bleiben wir bei Renault: Gerade ein Fahrzeug dort hat die Möglichkeit einigermaßen praxistauglich zu laden, alle anderen sind Schnarchlader dazu alle ohne die Möglichkeit jemals an DC Ladern anzudocken. Bei allen anderen Eigenschaften sind sie keinen Deut besser als die viel gescholtenen dt. Fabrikate - eher weisen sie auch Nachteile auf, die auch nicht ganz ohne sind.

Kommen wir zu den Japanern und der PSA Gruppe: Ohne ChAdeMo Ladesäule sind die verdammt im Umkreis von 60 km zum Wohnort zu fahren, da eine normale Ladung außerhalb jeder realistischen Zeitspanne erfolgt, ähnlich wie bei den AC Ladern des VW-Konzerns. Da bietet BMW wenigstens noch 7,4 kW an. Sicher nicht toll, aber doch deutlich besser. Nur, je weiter man im Süden der Republik wohnt ist ChAdeMo ein nicht vorhandenes Exotikum.

Und das also sollen die tollen Alternativen sein?

Und vergessen wir hier eigentlich immer, dass alle Hersteller (Model S außen vor) ihre Fahrzeuge eher im urbanen Umfeld sehen? "Fernfahrten" sind mit E-Mobilen zur Zeit so komfortabel, wie Autofahren in den Anfangsjahren ohne Tankstellennetz. Apotheken hatten damals auch nicht rund um die Uhr geöffnet. Und Benzin war da auch nicht unbeschränkt abholbereit.

Klar macht es auch im E-Mobil unendlich viel Spaß lange Strecken zu fahren. Aber solange da keine Speicher von rund 50 kWh verbaut sind wird das nichts für den normalen Autofahrer und seine Familie, unabhängig vom Angebot der europäisch-/ asiatischen Hersteller.

Ohne Notlösungen wie mobile Drehstromlader oder Hilfsmotor sind die Fahrzeuge nur dazu berufen, um sich im typischen Zweitwagenbereich zu bewegen. Und da machen sie ihre Sache - vom Anschaffungspreis mal abgesehen - sehr gut.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Di 22. Apr 2014, 13:53

eMarkus hat geschrieben:
Bitte halte uns auf dem Laufenden wie es weitergeht ... Du wärst der aller erste im Forum der den i3 wieder hergibt ... selbst marfuh hat ihn meines Wissens nicht wieder verkauft !

energieingenieur hat geschrieben:
Habe das Zitat gekürzt. Bitte auf Vollzitate in Zukunft verzichten.


Status

Ich war heute in der Niederlassung und hatte vorab per email meinen Fahrbericht gesendet.
Grosses Staunen, wundern, aber auch Verständnis und man bemühte sich sehr um Hilfe.
Erstmal wurde der Fehlerdingens ausgelesen
2Fehler gab, gibt es
Nächste Woche habe ich einen Rundumcheck (Software etc)
Bis dato wurde "auf die schnelle" nur Conneced Drive aktualisiert

Festgestellt habe ich, mit sehr offenen UND ehrlicher Kommunikation mit 3 vom Team dort das diese lange noch nicht die Infos haben, wie wir hier.
Auch sie lernen durch UNS Nutzer.
Schade, wenn BMW noch nicht mal eigene Verkäufer in die Wirklichkeit bringt
KLAR wollen sie verkaufen, aber so ?

Intern gab es die Info das BMW sehr wohl MASSIVE Probleme hat, speziel zum Bsp Grenzübertritt, was nicht sein darf und soll, denn es wird z.B. kommununiziert Charge now geht "überall" nur die Holländer haben die Germany Probleme und umgekehrt
WIE will man das verkaufen ? Kann man nicht, also lässt man das

Eine endgültige Entscheidung über den Verbleib des i3 bei uns ist noch nicht geschlossen.

Feststellung war jedenfalls von beiden Seiten: WIR können gut miteinander - die in der Niederlassung sind schon OK nd tun was sie können UND deren Wissensstand ist bei WEITEM nicht der, den wir HIER haben.

KEINER wusste von denen über die Probleme und KEINER konnte auch nicht im Ansatz erahnen das es solche wiederholten Probleme gibt. NIEMAND.

Zu sagen - hättest du mal dieses und jenes, das ist leicht - die eigenen Erfahrungen sind was anderes.

Mit dem Wissenstand heute - nach der Erfahrung ist es leicht Konsequenzen zu ziehen und JEDER hat natürlich auch andere Anforderungen.
Meine sind einfach:
Ich möchte von A nach B und notfalls wo zwischen laden - das ist alles und genau DAS sollte kein Problem sein.

Wir werden sehen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Di 22. Apr 2014, 14:01

Parklückenzähler hat geschrieben:
mmh...

wenn ich die Fakten emotionslos zusammenfasse komme ich zu folgendem Fazit:

a) Mit einem I3 ohne Rex komme ich mit etwas Planung selbst wenn nicht alles glatt läuft aus dem Sauerland nach Holland und zurück.
mit viel Zeit - ja
b) Holland hat eine gute DC-Infrastruktur, die AC-Infrastruktur ist noch verbesserungsfähig.
der Ausbau der DC Stationen läuft - stimmt
c) Deutschland hat eine gute AC-Infrastruktur, die DC-Infrastruktur ist noch ausbaubedürftig.
bei uns fängt es erst an
d) Das Echtzeit-Navi von BMW funktioniert nicht einwandfrei.
heute gab es in der Niederlassung ein Update - schauen wir mal
Daß parken in Amsterdam teuer ist, wußte ich schon vorher.
Das Parken MIT Ladefunktion sollte (so BMW Aussage) KOSTENFREI sein, deswegen die Verwunderung bei BMW
b) und c) zeigen doch klar, daß DE und NL sich mal mehr austauschen sollten...

Zu a) kann ich nur schreiben, daß ich mir den I3 für die Nutzung im Bereich Ruhrgebiet / Niederrhein angeschafft habe. Er funktioniert besser als erwartet. Auch ich habe mich schon ins Sauerland und in die Eifel getraut, habe das Reichweitenlimit ausgetestet. Bis jetzt waren meine Erfahrungen durchaus positiv (und ich habe keine ChargeNow-Karte, lediglich die RWE-App).
RWE Deutschland funktioniert in NL NICHT - es soll die SMS Funktionen geben, aber nur an einigen Säulen mit Display
Bei uns ging beides NICHT, RWE NL fühlte sich nicht zuständig, als deutscher Kunde nicht möglich - auch da spricht RWE mit 2 Sprachen


Ich bin etwas verwundert über das negative Feedback. Schließlich hat doch eigentlich ein Fahrzeug, daß für den Stadtgebrauch gedacht ist, recht wacker auf der Langstrecke funktioniert.
Das Auto hat (weitgehend) funktioniert
Es reicht aber nicht 4 Räder und ein Akku zu haben. Dazu gehört aber AUCH ein Navi, ein System auf das ich mich verlassen soll.
BMW ist es unangenehm - wir schauen mal

Wenn ich solche Touren öfter mache, gibt es 2 Möglichkeiten:
1.) Ich sehe es als Abenteuer und nehme mir die Zeit und die Ruhe
Es war ein Test JA, aber von Anfang an war der Wurm drin - das Ding ist gegessen, mit entsprechenden Konsequenzen
2) Ich benutze ein Fahrzeug mit Reichweitenverlängerer
kann man machen wie man möchte

Trotzdem vielen Dank für den ausführlichen Bereicht!
Felches Fazit man daraus zieht, bleibt jedem selbst überlassen.
Bei mir hat er Ehrgeiz geweckt ;)

Mich hats erschreckt und mich hat es zu VORSICHT gebracht und der Konsequenz keine Langstrecke mehr zu fahren

Grüße
Parklückenzähler
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Di 22. Apr 2014, 14:05

eMarkus hat geschrieben:
Bitte halte uns auf dem Laufenden wie es weitergeht ... Du wärst der aller erste im Forum der den i3 wieder hergibt ... selbst marfuh hat ihn meines Wissens nicht wieder verkauft !

energieingenieur hat geschrieben:
Habe das Zitat gekürzt. Bitte auf Vollzitate in Zukunft verzichten.

Die Niederlassung ist SEHR bemüht uns zu helfen, also warten wir ab

Parkgebühr für e mobile gibt es (weitgehend) NICHt
In dem Q Park Parkhaus ist laut i Service keine Parkgebühr vorgesehen

Es läuft laut Auskunft vom Team in etwa so

Man spricht, tauscht sich aus, macht einen Vertrag, der Ladesäulenbetreiber schickt die Geo Daten an BMW der pflegt diese in sein System MIT den Infos des Säulenbetreibers
JEDER weiss, das hier und da gemunkelt werden KANN, denn wenn ich was verkaufen will kann man eben auch mal hier und da Abstriche machen.
WER kontrolliert ?
Zumindest wird "NUR stichprobenartig kontrolliert - sagt man

Auch Säulenbetreiber machen das um evtl mehr Auslastung für die Säulen zu haben und da kommt so ein Verbund GUT
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon p.hase » Di 22. Apr 2014, 16:32

bleibe dabei: mit etwas erfahrung, einem blanken i3 und einem fetten tomtom und lemnet und going eingepflegt wäre die tour easy gewesen. die kunst ist es nicht in den i3 reinzusitzen sondern das tomtom zu beherrschen! mitg einem zoe oder i-miev wäre das ganze aufgrund der erfahrung mit dem umgang mit diesen beiden ladetypen einfacher gewesen. machbar wars mit dem i3 aber trotzdem.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5433
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Di 22. Apr 2014, 16:56

p.hase hat geschrieben:
bleibe dabei: mit etwas erfahrung, einem blanken i3 und einem fetten tomtom und lemnet und going eingepflegt wäre die tour easy gewesen. die kunst ist es nicht in den i3 reinzusitzen sondern das tomtom zu beherrschen! mitg einem zoe oder i-miev wäre das ganze aufgrund der erfahrung mit dem umgang mit diesen beiden ladetypen einfacher gewesen. machbar wars mit dem i3 aber trotzdem.



mag sein, ABER

ist es denn der Sinn ein Smartfone, ein Laptop dabei zu haben und Vergleiche anzustellen ?
Wird ein i3 so verkauft und zur Bedingung gemacht ?
NEIN

BMW i3 hat Connected Drive - natürlich haben wir gegengecheckt, eben auch weil das System UNZUVERLÄSSIG ist was auch nicht sein DARF und nicht im Sinne des Systems IST.

Uns hat FASTNED "gerettet" - ich drücke das mal so aus - Säulen, bzw Anbieter den ein i3 Connected Drive NICHT kennt

Ich habe es AUCH aus der Warte des BMW Systems gemacht und da traten massive Mängel auf.
Zwischenzeitlich hat BMW mir gegenüber ZUGEGEBEN, vielleicht müssen, das seit LANGEM bekannt ist das es erhebliche Probleme gibt mit NL ---> Germany und umgekehrt - auch das darf nicht sein - so BMW

Ich bin nicht so doof wie ich aussehe *anmerk*

JEDER wäre in dem Fall z.B. Rosmalen daran gescheitert, an den Säulen, am System, an der Fuktionsfähigkeit und wäre das gegangen, mhätte es geklappt

DU sprichst theoretisch, ich bin EINER von vielen (!!!) die das erlebt haben
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ammersee-wolf, ElmarS und 6 Gäste