mit dem i3 nach Holland

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon mutle » So 20. Apr 2014, 12:03

Ich war letztes Wochenende mit meinem neuen i3 (mein erstes Elektroauto) in Zandvoort am Zee und hatte ein extrem positives Erlebnis:

Von Düsseldorf nach Geulenkamp zum ersten Fastned CCS, Strecke war ca. 120km, mit EcoPro kam ich dann mit ca. 30km Restreichweite an.

Der Fastned lader war unglaublich schnell, nach der Rückkehr von der Tanke mit kleinen Snack war es schon fast wieder voll. Nach dem essen dann mit 97% weiter gefahren zum nächsten Fastned CCS in Palmpol. Da es nach Palmpol nur ca. 90km waren bin ich dann in Comfort modus mit 120-130km/h gefahren. Dort nochmal fast voll geladen in <30 minuten und die letzten 95km nach Zandvoort wieder etwas langsamer gefahren.

Der öffentliche Lader in Zandvoort war frei und problemlos geladen (wenn auch nur mit 11kW (bzw. 4kW einphasig), aber übernacht kein Problem). Am nächsten Tag war ich in Amsterdam. Ich wär prima ohne laden ausgekommen, als wir ins Parkhaus fuhren war aber direkt ein freier Lader da, also mit ca. 50% drangehangen und als wir ein paar Stunden später zurück kamen war der Wagen auch fertig geladen.

Rückfahrt am nächsten Tag wieder über Palmpol und Geulenkamp ohne Probleme.

Für die Fahrt selber hatte ich nur CCS-Ladungen geplant und "Schnarchladungen" wenn das Auto nicht gebraucht wird. Hat perfekt funktioniert. Die beiden Typ-2 Ladestationen haben problemlos mit der The New Motion karte funktioniert.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon TeeKay » So 20. Apr 2014, 12:30

bm3 hat geschrieben:
sind mir etwas viele Ladesäulen in Holland die nicht funktionieren. Ich frage mich, wieso eigentlich ?


Vielleicht weil dort das Verhältnis von Elektroautos pro installierter Ladesäule noch schlechter ist als in Deutschland. Allein The New Motion nennt 5000 Ladesäulen in NL. Letztes Jahr wurden aber nur 3500 Elektroautos zugelassen. Gleichzeitig ist das Angebot an Schnellladern deutlich besser als in Deutschland. Die Kombination aus "viele AC-Säulen" + "wenige Elektroautos" + "viele DC-Säulen" könnte dazu führen, dass alle an DC laden, an AC so gut wie nie jemand lädt und die Wartung daher schlechter ist als in Deutschland.

RWE braucht ja selbst an mehrmals täglich genutzten Säulen in Berlin Monate, bis repariert wird.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ein Horrortripp nach Holland - mit Ernüchterung (Teil 1)

Beitragvon E_souli » So 20. Apr 2014, 17:27

TeeKay hat geschrieben:
Bitte keine unnützen seitenlangen Fullquotes. Danke


sorry Leute - habe eben über 1 1/2 Stunden TEIL 2 geschrieben, dann sollte ich mich neu anmelden - super, das geschriebene ist WEg - heute nimmer

*kotz*
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ein Horrortripp nach Holland - mit Ernüchterung (Teil 1)

Beitragvon Kim » So 20. Apr 2014, 20:30

i3_er hat geschrieben:
sorry Leute - habe eben über 1 1/2 Stunden TEIL 2 geschrieben, dann sollte ich mich neu anmelden - super, das geschriebene ist WEg - heute nimmer

*kotz*

Oh dear...!

Das ist mir hier auch mal passiert. Suuuuuper frustrierend, denn auch der "Back-Button" hat in dem Fall nichts mehr gebracht.
War damals drauf und dran mich hier nie wieder einzuloggen.

Forca mein lieber i3_er... Sicher sind viele gespannt auf Deine Fortsetzung... Ich jedenfalls sehr, obwohl ich Französisch elektrisch fahre und auch den Rest meines Lebens einen riesengrossen Bogen um deutsche E-Automobile machen werde (aber in den nächsten 15 Jahren erwarte ich von da eh nix gescheites...).....
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1696
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon JuergenII » So 20. Apr 2014, 21:29

Ich kann Euch nur sagen, sofern der Eintrag lang ist, erstmal STRG+A und dann STRG+C bevor man in noch mal in der Vorschau sehen will oder ihn hochladen möchte. Damit wird die Frustschwelle deutlich niedriger. Mir ist das hier auch nur einmal passiert..... :mrgreen:

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: mit dem i3 nach Holland (Teil2)

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 08:28

Teil 2 von Amsterdam nach Hause

Für die Nacht im Hotel und nachdem ja irgendwie das Laden zahlreiche Probleme brachte habe ich beschlossen quasi Wächter zu sein, wie ein Kleinkind, also Wecker gestellt 2 x die Nacht aufgestanden, per App geschaut was „der Kleine“ macht und es genug Strom gefüttert bekommt.
Das klappte gut.
Gegen 7.45 Uhr aufgestanden, duschen, packen, fertig machen, Frühstück
„Der Kleine“ war satt, auf 100% - oh ein Wunder – irgendwie seltsam das zu sagen, aber aus Erfahrung wird man ja klug wie man weiss.
Da wir ja noch was in Amsterdam bleiben wollten, stellte sich nun die Frage, lassen wir den Wagen voll geladen an der Ladesäule stehen ODER nehmen wir ihn mit in die Stadt.

Letzteres taten wir - auch weil es in Amsterdam City genügend Ladesäulen gibt.
Gesagt – getan.
Wir fuhren in die City und suchten ne Säule im Bordsystem.
Viele rote, aber auch grüne, auch gelbe Kennzeichnungen – grün ist bekanntlich frei, gelb ist teilbelegt, rot ist belegt – soweit die Theorie.
4 mal fuhren wir eine Säule an – jeweils gekennzeichnet als BMW i Partner, das heisst sowohl für BMW i geeignet, als auch mit BMW Karte Charge now nutzbar – denkt man

Die Zuverlässigkeit verlies uns schon, als das angebliche Echtzeitsystem, grün gekennzeichnete Ladesäulen auswies, aber die Säulen belegt waren ODER gar defekt, oder gelbe Säulen voll belegt waren.
Eine als rot gekennzeichnete Säule war frei. Wow – sollten wir die Farben verwechselt haben ?

Dort angekommen eine e mobility Säule, BMW i Partner.
Vorab erkundigte ich mich bei RWE wie man es handhaben soll, da man weiss das die App ID in Holland nicht funktioniert.
Man kann mit SMS aktivieren, aber Charge now Karte geht ja auch – denkt man.
Charge now Karte machten keinen Murks und ein Anruf bei RWE brachte das Ergebnis, Säule ist aktiv, aber eine deutsche Handynummer in NL zum aktivieren der Säule nicht möglich.
Toll und sowas von widersprüchlich.
Also weitersuchen.
Plugfinder fragen und es gab am Rande der Innenstadt Q Park ein grosses Parkhaus mit Lademöglichkeit.
Also dort hin und bei der Ankunft die Frage WO befinden sich Säulen ?
Am Empfang war keiner – eine Sprechanlage dann und dort zeigte man sich, hmm ich drück es mal so aus, verwundert.
JA wir haben Lademöglichkeiten, nur wo weiss ich nicht.
Man müsse einen Kollegen fragen und melde sich per Sprachsäule.
Nach nun mehr 30 min warten fragte ich – noch unklar. Toll.
Nach ein paar weiteren Minuten die Info:
Irgendwo im Parkhaus sind 2 Säulen, mehr weiss man nicht, wir sollen reinfahren und mal schauen.
OK machen wir mal
3. Etage – oh Wunder 2 Säulen. Frei
Angeschlossen, läd – Puh
Ab in die Stadt, Käffchen schlürfen, bisschen hier und da schauen – schöne Stadt
Der Schock kam dann gegen 17.45 Uhr – zurück im Parkhaus
Jaaaaaaaaaaaa „der Kleine“ ist voll, vorklimatisiert – alles GUT, aber dann 5 Stunden, 30 min Aufenthalt IM Parkhaus = 30 € Parkgebühr.
Zumindest kann man jetzt die Aussage des Pförtners deuten wenn er sagt:
„Hier hat noch nie einer geladen“
Es gab auch keine Info bei der Einfahrt was wieviel kostet.
Da die Säule per The New Motion aktiviert wurde, gehe ich davon aus, das der Strom dann noch extra kosten wird.

Zumindest hatten wir Strom, waren voll.
Planung der Route zu Fastnet nach Geulenkamp Didam – 132 km, also machbar.
Eco pro + mit 147 km möglich.
Auf nach Hause.
Fahrt war problemlos. 80-90 km/h auf der Strecke und in Didam angekommen, bei Fastned angeschlossen und mit DC und 50 kw wollte ich voll sein
Klappte super und das geht ratz fatz.
Einmalpipi machen, ein Kaffee holen, schon waren wir bei 77%., wo es bei Ankunft noch 13 km Restreichweite gab.
Als wir zurück zum Wagen km hatten wir „Besuch“
Neben uns ein i3 aus NL, er hat sich derweilen per schnellladekabel an die 22 kw Möglichkeit gehangen – klar und er wartete das er bei uns ans Kabel kann.
Sorry muss er noch ein Momentchen warten.
Zwischenzeitlich planten wir den nächsten Abschnitt.
Heimatadresse ging nicht, also es fehlten im Eco Pro+ 15 km wenn man voll ist.
Also noch einmal „kurz“ zwischenladen.
System gefragt und dann kommt folgende Info:
„Keine Ladesäulen in der Nähe gefunden“
Hä ?
Wir sind laut Plugfinder nur 50 km von Wesel entfernt, 65 km von Oberhausen – alle Orte haben RWE Säulen, laut Plugfinder auch BMW i Partner.
Was soll das ?
Kann man sich nicht auf das bordeigene System verlassen ?
Nein kann man nicht.
Also per Plugfinder die Handeingabe im Navi
Oberhausen, Rathaus, RWE Säule, 22 kw eingegeben
86 km entfernt. Wir waren zwischenzeitlich bei 92% und ich beschloss – wir fahren.
Eco Modus reicht und immer noch genug Reserve für den Notfall – genug Säulen im Umkreis vorhanden....
In Oberhausen quetschten wir uns in die Lücke der Säule die teilbelegt war durch ein Ampera von Ruhr Auto.de
angeschlossen und siehe da, man kann die Intercharge App per QR Code nutzen.
App aufgerufen, es war dann insoweit kompliziert weil der QR Code direkt unter dem Kabelanschluss ist. Es war dunkel und die Möglichkeit ein Licht zu zuschalten, äusserst ungünstig gewählt weil zu grell und nicht regelbar.
Nach hin und her und nunmehr 3 Händen schafften wir es.
Ladevorgang starten „klick“ und es klappte.
Also los geht’s. Bisschen um die Häuser, ah eine Currywurst in einem Imbiss und die App sagte im Eco pro + schaffen wir es heim.
Gemütlich zurück zum Auto, Navi gefüttert, geht noch nicht.
Das Navi sagt was anderes als die Remote App. Super. Also darauf kann man sich also auch nicht verlassen.
Also weiterladen lassen und meine bessere Hälfte setze sich ins Auto, während ich nochmal um den Klotz der sich Rathaus nennt rumging.
Nach weiterer Prüfung sollen wir nun fahren können.
Also ab nach Hause.
App aktiviert und Ladevorgang beenden.
Systemfehler – geht nicht. Kabel verriegelt – wir kommen nicht weg.
Noch ein Versuch. Geht nicht: Fehler X irgendwas 4200 - … irgendwie sowas.
Hmm, was machen ?
Handy aus, nochmal einschalten. Gesagt – getan, Fehler bleibt.
Da unter dem QR Code eine Nummer ist, per Handeingabe dann versucht in den Status zu kommen und siehe da es klappte. Puh, Kabel raus, eingepackt und los ging es.
Auf die A40, mal schauen wo Lizbeth uns hinbringt, denn ab Essen ist die A40 VOLL gesperrt, seit Tagen ist es bekannt.
Lizbeth terrorisierte uns, auf der A 40 bleiben. Wir fuhren die Umleitung: „Dem roten Punkt folgen“
Lizbeth wollte zurück auf die A 40.
Ein Echtzeitsystem erkennt eine tagelange Vollsperrung einer Hauptstrecke nicht ?
Also darauf kann man sich also auch nicht verlassen.
Umleitung vorbei, wieder auf die A40, Lizbeth beruhigte sich, weiter ging es.
Gegen 2 Uhr in der Nacht erreichten wir mit 18 km Restreichweite das zu Hause.

Verwundert, bisschen sauer und wenn Blicke hätten töten können …
Ich kann verstehen das man sauer ist – nach der Erfahrung.

Ich schloss das Auto noch an den Strom und ab.
Ich musste erstmal runter kommen. Schlimm wenn man Angst hat – Angst haben MUSS, nach den 2 Tagen Holland mit soviel was schief geht.
So geht das nicht und so darf E Mobilität nicht sein.
MIR ist klar gewesen: Das Auto ist kein Rennwagen und kein Langstreckenfahrzeug.
ABER
genug Säulen, Karten und Codes – ein Bordeigenes System was unzuverlässig ist – das ist es aber was es schwierig und unzuverlässig macht.
Vereinbart mit unserer BMW Niederlassung ist ein Besuch am Dienstag.

Aktuell zur Disposition steht den Wagen zurück zugeben.
Für uns nicht geeignet, wenn du dich auf Systeme nicht verlassen kannst.
Eine Auto um zur Arbeit zu kommen brauche ich, aber keinen i3, dessen System drum herum unzuverlässig ist.
Aktuell bin ich der einzigste der den Wagen noch behalten will.
Es gibt auch keine Möglichkeit da was schön zu reden. Wie auch. Nach den Erlebnissen ?

Schlimmer finde ich: Das Theorie mit der Werbung und der Aussagen mit der Wirklichkeit wenig gemeinsam haben.
Für mich war am schlimmsten die ewige Ungewissheit. Das macht unruhig, nervös.

Um von daheim nach Amsterdam und zurück zu kommen brauchten wir AUF der Strasse und laden und suchen und hoffen und bangen 18 Stunden, mit einem Verbrenner hin und zurück weniger als 7 Stunden – das Verhältnis stimmt nicht.
Das laden was dauert – ist klar, aber so ? Nach diesen Erlebnissen und Erfahrungen ?
Das mal was nicht klappt – ok damit muss man rechnen, das einzigste was klappt war das Laden bei Fastned.
Muss man DAS so hinnehmen ?
Dann verstehe ich E Mobilität nicht und dann bin ich noch nicht reif dafür und warte noch ein paar Jahre. Notgedrungen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland Teil3

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 08:36

Teil 3

Gelöscht wegen Doppelposting. Warum das Ganze nochmal?
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 21. Apr 2014, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelposting
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 08:37

mutle hat geschrieben:
Ich war letztes Wochenende mit meinem neuen i3 (mein erstes Elektroauto) in Zandvoort am Zee und hatte ein extrem positives Erlebnis:

Von Düsseldorf nach Geulenkamp zum ersten Fastned CCS, Strecke war ca. 120km, mit EcoPro kam ich dann mit ca. 30km Restreichweite an.

Der Fastned lader war unglaublich schnell, nach der Rückkehr von der Tanke mit kleinen Snack war es schon fast wieder voll. Nach dem essen dann mit 97% weiter gefahren zum nächsten Fastned CCS in Palmpol. Da es nach Palmpol nur ca. 90km waren bin ich dann in Comfort modus mit 120-130km/h gefahren. Dort nochmal fast voll geladen in <30 minuten und die letzten 95km nach Zandvoort wieder etwas langsamer gefahren.

Der öffentliche Lader in Zandvoort war frei und problemlos geladen (wenn auch nur mit 11kW (bzw. 4kW einphasig), aber übernacht kein Problem). Am nächsten Tag war ich in Amsterdam. Ich wär prima ohne laden ausgekommen, als wir ins Parkhaus fuhren war aber direkt ein freier Lader da, also mit ca. 50% drangehangen und als wir ein paar Stunden später zurück kamen war der Wagen auch fertig geladen.

Rückfahrt am nächsten Tag wieder über Palmpol und Geulenkamp ohne Probleme.

Für die Fahrt selber hatte ich nur CCS-Ladungen geplant und "Schnarchladungen" wenn das Auto nicht gebraucht wird. Hat perfekt funktioniert. Die beiden Typ-2 Ladestationen haben problemlos mit der The New Motion karte funktioniert.



PRIMa

und so sollte es doch auch sein, das es funktioniert
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

mit dem i3 nach Holland

Beitragvon fbitc » Mo 21. Apr 2014, 08:50

Hm, erstaunlich, dass sich die BMW Systeme so verhalten. Mit den Navis von BMW habe ich bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
Das die online Anzeige der Ladesäulen nicht zu 100 % funktioniert ist auch erstaunlich! aber wenn man sich die RWE App anschaut, gibts auch hier zT erhebliche Aussetzer.
Schade dass sich BMW hier in deinem Fall nicht mit Ruhm bekleckert hat. Zeigt aber auch, dass hier auch nur mit Wasser gekocht wird.
Euren Frust kann ich verstehen, blättert man doch einige Euros auf den Tisch.
Ich hoffe trotzdem, dass ihr der Mobilität per Strom noch eine Chance gebt.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: mit dem i3 nach Holland

Beitragvon E_souli » Mo 21. Apr 2014, 08:56

fbitc hat geschrieben:
Hm, erstaunlich, dass sich die BMW Systeme so verhalten. Mit den Navis von BMW habe ich bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
Das die online Anzeige der Ladesäulen nicht zu 100 % funktioniert ist auch erstaunlich! aber wenn man sich die RWE App anschaut, gibts auch hier zT erhebliche Aussetzer.
Schade dass sich BMW hier in deinem Fall nicht mit Ruhm bekleckert hat. Zeigt aber auch, dass hier auch nur mit Wasser gekocht wird.
Euren Frust kann ich verstehen, blättert man doch einige Euros auf den Tisch.
Ich hoffe trotzdem, dass ihr der Mobilität per Strom noch eine Chance gebt.



ICH würde gern.
Die Familie nicht.
Ich habe auch keine Argumente mehr UND es wird auch mal Sommer und tiefer Winter, da verändern sich Verhältnisse.
Laden, Strecke etc
Mal schauen wie der Schwatz morgen bei BMW sein wird.
Vielleicht sind wir auch zu doof ?
Vielleicht doch ein SoftwareProblem ?

Ich weiss es nicht und ich weiss auch gar nix mehr im Moment ...
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste