Meine I3 Halbjahresbilanz

Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon NotReallyMe » Do 1. Jan 2015, 13:17

Das neue Jahr ist gekommen und es ist Zeit einmal Bilanz des ersten halben Jahres mit unserem I3 zu ziehen. Nachdem ich durch die tollen Videos auf der Zoe Seite 2013 von der E-Mobilität sofort elektrisiert war, und nach der Vorab-Probefahrt gleich die Ernüchterung kam, habe ich intensiv nach einer Alternative gesucht. Schließlich blieb nur der I3 übrig, auch wenn er eigentlich über dem geplanten Budget lag. Ich hatte mich nach der Vorstellung ja zunächst über Details des Designs lustig gemacht, aber das hat sich in der Praxis fast vollkommen in Luft aufgelöst. Die Lampen hinten unten, der Black Belt, die Stupid Doors, die weiße Innenausstattung, das alles hat sich als goldrichtige Design-Entscheidung seitens BMW erwiesen. BMW ist auch an qualifizirtem Kunden-Feedback interessiert und stellt die richtigen Fragen, deshalb habe ich mich auch aktiv am Forschungsprojekt Premium beteiligt. Auch auf der technischen Seite wurde richtig geklotzt, z.B. bei der Kühlung und Erwärmung des Akkus. Hier wurde das Maximal mögliche getan um den Akku - das mit Abstand teuerste Verschleißteil im I3 - in gutem Zustand zu erhalten und die Reichweite zu optimieren. Das habe ich, außer bei Tesla, bei keinem anderen Hersteller gefunden und das war letztlich maßgeblich bei der Entscheidung für den I3. 6 Monate und 21000 km später haben wir diese Wahl nicht bereut.

Die technischen Probleme hielten sich in Grenzen, sollen aber hier nicht verschwiegen werden. BMW hat hier keinen guten Job im Handling dieser Probleme gemacht, aber letztlich wurden alles bislang gemeldete gelöst. Auch bei der maximalen Kapazität gibt es in den letzten Tagen wieder Lichtblicke, und die Winterreichweite ist unabhängig davon vor allem in Relation zum kleinen Akku gut. Wir haben bislang noch jedes Ziel in akzeptabler Zeit erreicht, und nur ein einziges Mal bin ich selbstverschuldet mit leerem Akku liegengeblieben. Ich habe so gut wie keine Reichweitenangst, aber leider manchmal Ladeangst. Das liegt aber nicht am I3, der in dieser Hinsicht zuverlässig funktioniert hat.

Dank der vielen kostenlosen Angebote zum Laden und Einführungsphasen (z.B. Fastned oder TheNewMotion CCS) haben wir 2014 nur 240,- Euro für den I3-Strom bezahlt. Das kostenlose Laden an den RWE Säulen unserer Region wird noch mindestens bis Mitte 2015 gelten, die Ladenetz-Karte ist für uns bis 2016 kostenlos. Die Effizienz des I3 ist auch im Winter dank WP und Vorkonditionierung gut, mit Heizung kommen wir jetzt bei Autobahntempo (90 km/h) auf um die 15 kWh/100 km bzw. rund 120 km weit. Der Gesamtschnitt laut App liegt bei uns aktuell bei 13,2 kWh/100 km. Die laufenden Kosten sind also erfreulich gering. Wenn alles wie geplant läuft werden wir die erste Inspektion erst bei rund 80000 km haben, also auch in diesem Punkt eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem Verbrenner.

Ich habe beim I3 immer noch ganz oft das Gefühl, einen Meilenstein der Automobilentwicklung zu fahren (ja, die Jungs im Video wirken ein bisschen stoned :)), so wie ich es zuletzt in abgeschwächter Form 1999 hatte als wir unseren ersten Lupo 3L bekommen haben. Es ist ein Privileg den I3 fahren zu dürfen, und bei den maximal möglichen Produktionszahlen wird es in den nächsten Jahren in Deutschland auch weiter ein exklusives Vergnügen bleiben.

TL;DR: Es macht jeden Tag aufs neue Spaß den I3 zu fahren :-).
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon Super-E » Do 1. Jan 2015, 14:14

Hallo NotReallyMe,

wow, dass ist mal ein gelungener Beitrag. Viele Informationen schön zusammengefasst und mit vielen Links und Verweisen zu den einzelnen Aussagen versehen. Das ist sicher sehr viel Arbeit, aber dafür gut lesbar. Dafür mein Dank und ein hoffentlich tolles Neues Jahr mit Deinem i3!

Gruß,
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1233
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon JuergenII » Do 1. Jan 2015, 14:17

NotReallyMe: +1

Bis auf den Verbrauch kann ich nur zustimmen..... :D

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon Gerald » Do 1. Jan 2015, 15:33

Hallo,

vielen Dank für den sehr interessanten und toll geschriebenen Bericht! :thumb:

Wünsche Dir für 2015 weiterhin viel Spaß mit dem i3, vor allem unfall- und pannenfrei!

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon midimal » Do 1. Jan 2015, 16:00

NotReallyMe hat geschrieben:
Wenn alles wie geplant läuft werden wir die erste Inspektion erst bei rund 80000 km haben, also auch in diesem Punkt eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem Verbrenner..


Hi!
Zunächst mal Glückwunsch
1) zum I3
2) zum neuen Jahr :roll:

2 Fragen hätte ich:
1) Du hast die helle Loft Ausstattung? Hast Du da keine Probleme mit Dreck & Schmutz?
2) Ist das beim I3 nicht so dass die erste Inspektion nach so und so vielen KM stattfinden muß? Erste Inspektion erst nach 2 Jahren?
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5929
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon ccr65 » Do 1. Jan 2015, 19:51

NotReallyMe hat geschrieben:
Ich habe beim I3 immer noch ganz oft das Gefühl, einen Meilenstein der Automobilentwicklung zu fahren (ja, die Jungs im Video wirken ein bisschen stoned :)),
TL;DR: Es macht jeden Tag aufs neue Spaß den I3 zu fahren :-).


ja Techniker sind so > http://leandesign.com/people-at-munro/sandy-munro/

auch ich empfinde es jede fahrt so wie du schreibst. nur: aussentemperaturen unter null und mind. 20°C innentemperatur erlauben eine Reichweite bei meiner Fahrweise von deutlich unter 100km. ist aber für mich kein Problem, da ich in den ersten 6 monaten nur 6k km gefahren bin

absolut tolles teil, freue mich schon auf ein upgrade in den nächsten jahren.
jetzt haben wir in Salzburg ja wirklich absolute winterbedingungen, mit richtiger schneefahrbahn in den letzten tagen. etwas gewöhnungsbedürftiges anfahren aber der elektr. helfer richtet den i3 immer super aus, auch die reku. funktioniert sehr gut
erleichtert das fahren bei diesen Bedingungen ungemein, ein Fahrzeug auch für Anfänger sozusagen ;-)

wünsche allen ein unfallfreies 2015!
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon endurance » Do 1. Jan 2015, 20:30

Ich kann die positven Erfarungen eigentlich nur teilen - klar ein paar (mehr) Ausetzer beim Service - denen gehört evtl. doch noch mal in den Poppes getreten.
Das Auto ist aber super. Gerade von der Sylvestertour zurück 400km. 3mal CCS 2x Laden (dazwischen dann auch mal ~30kWh/100km Stücke) während Bummel/Signseeing an 22KW ging eigentlicb alles reibungslos. 100km sind auch im Winter drin man muss sich aber zurückhalten.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3369
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon franmedia » Fr 2. Jan 2015, 11:38

Super Bericht. Ja, so kann man das Fahren mit dem i3 wirklich gut zusammenfassen. Hab auch meine persönliche Bilanz nach einem Jahr i3 gezogen und kann es nur bestätigen. Der einzige Unterschied zu notreally me ist, dass ich bei einem Viertel der Fahrleistung das doppelte der Stromkosten hatte (auf den gleichen Zeitraum gerechnet aber die gleichen Stromkosten). Naja, hab halt zu 90% brav zu Hause getankt. Aber wer so viel fährt (fahren muss), dem sei es auch gegönnt ;-)
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon NotReallyMe » Sa 3. Jan 2015, 12:44

midimal hat geschrieben:
1) Du hast die helle Loft Ausstattung? Hast Du da keine Probleme mit Dreck & Schmutz?
2) Ist das beim I3 nicht so dass die erste Inspektion nach so und so vielen KM stattfinden muß? Erste Inspektion erst nach 2 Jahren?


Ja, Loft. Es gibt keine Probleme mit Dreck und Schmutz, trotz Kleinkind-Transport. Ich habe sogar die weißen Flauschfußmatten dringelassen nach dem Motto einfach verschleißen und dann die Allwettervariante kaufen. Aber interessanterweise ist das gar nicht so ein großes Thema. Sie werden zwar schnell schmutzig, aber der Dreck geht (bis auf die schwarzen Abrieb vor den Pedalen) beim Saugen fast vollständig wieder raus (mit Saugrohr feste reiben). Irgendwie sind die Fasern so gestaltet, daß der Dreck nicht wirklich tief eindringt.

Zur Inspektion habe ich extra nochmal beim Serviceleiter nachgefragt, auch mit dem Hinweis, daß es mehr als 30000 km im Jahr werden. Es sagte mir daß "CBS spätestens nach zwei Jahren" beim I3 tatsächlich etwa nach zwei Jahren bedeutet, weil auf dem Serviceplan keine Arbeiten in Abhängigkeit von den gefahrenen km angesetzt sind. Beim Verbrenner sind die x km nach denen der Service spätestens fällig wird (unabhängig von der Zeit) meist durch den fälligen Ölwechsel begründet. Das fällt beim I3 BEV aus, es gibt auch nichts anderes wie z.B. eine Zahnriemen, was km-abhängig gewechselt werden muss. Die Bremsen haben ja ohnehin Sensoren für den Verschleiß, dafür wird ein Auto heutzutage nicht mehr vorsorglich zum Service gerufen. Beim unserem letzten Verbrenner haben die ersten Scheiben und Beläge vorn 140000 km gehalten. Wenn es keine sonstigen Schäden gibt wird das beim I3 wohl nicht schlechter aussehen.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Meine I3 Halbjahresbilanz

Beitragvon April2015 » So 4. Jan 2015, 15:36

Auch ich fühle mich sehr privilegiert mit dem i3 fahren zu dürfen. Der i3 macht wirklich viel Spaß. Richtig froh bin ich darüber, dass dies der Allgemeinheit nicht bekannt ist. Der Neid-Faktor hält sich daher doch sehr in Grenzen.

Weiter so,BMW!
April2015
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pendulum76 und 5 Gäste