Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon Tideldirn » Mo 24. Nov 2014, 22:22

Hi zusammen,

lese ja schon eine Weile immer fleißig hier im Forum mit und habe mir jetzt Freitag vor einer Woche einen i3 BEV bestellt.
Als kleines Goodie habe ich von der NL Nürnberg noch ein komplettes Wochenende i3 bekommen, was ich natürlich gleich genutzt habe 8-)
Hab den Wagen am Freitag abgeholt und konnte das ganze Wochenende sehen wie weit die ganzen Meinungen und Berichte hier im Forum der Realität entsprechen.
Wie nicht anders erwartet hat der Wagen bei Abholung magere 104km im EP+ bei knappen 8,5° angezeigt. Wusste ja durch die vielen Berichte hier im Forum, dass ich darauf nicht viel geben muss. Also challenge accepted.
Bin kurz nach Reisebeginn an einem anderen i3 Fahrer vorbei gefahren.
Natürlich wurde gegrüßt. Find ich schon mal richtig genial. Das ist wie beim Motorrad fahren.
Bin dann schön gediegen in Comfort und EP gute 65km mit ca 50% Akku gefahren. Man muss noch dazu sagen, dass der Wagen bereits auf Winterreifen steht und keine Sonderausstattung außer Navi Prof und LED Lichtelemente (also kein LED Licht) hatte.
Der Bordcomputer hat dann irgendwas von 15,7 kWh Verbrauch auf 100 angezeigt und 50 km Rest angezeigt. Klar war das keine reine Schleichfahrt. Natürlich musste ich auch ein paar mal ordentlich Strom geben. Das macht einfach zu viel Spaß und da ich wusste, dass ich auf alle Fälle ankomme waren mir die Auswirkungen auf den Gesamtverbrauch relativ egal.
Bin am Samstag dann schön sinnlos durch die Gegend gefahren. Konnte den Bordcomputer dann davon überzeugen, dass er mit knappe 120km im EP+ anzeigt und habe wieder einen ähnlichen Verbrauch und Reichweiten erzielt.
Hab den Wagen immer schön vorgeheizt. Allerdings reicht hier die Schuko Ladeleistung nicht ganz aus um den Wagen bei 100% zu halten. Aber egal.
Am Sonntag habe ich dann die Schwiegereltern hinten rein gesetzt und wir sind Essen gefahren. Hier wurde das Türkonzept nicht bemängelt. Allerdings ist der Innenraum stärker ausgekühlt, da ich erst einmal das System erklären musste und dann alle Türen offen waren. Hier ging es dann durch die wunderschöne Fränkische Schweiz.
Die Ideale Umgebung für den i3. Hier ist ohnehin alles auf 60 beschränkt und die Landschaft ist herrlich.
Zu guter Letzt musste sich dann auch die sehr skeptische Herzensdame hinter das Steuer setzten und den Weg nachhause fahren. (Sie vermeidet es das Auto zu loben, da sie es für zu teuer hält)
Aber Sie musste dann trotzdem zugeben, dass sich der i3 traumhaft fahren lässt. Die Agilität ist einfach mit nichts zu vergleichen.
Das wurde natürlich dann auch ordentlich ausgekostet, was natürlich meinen Plan für eine abendliche Reise zunichte machte :D
Ich musste Ihr bei 150 auf einem kurzen Stück Autobahn dann sagen, dass der Wagen nicht schneller werden wird, da er abgeriegelt ist. Sie hat auf die fast gleiche Strecke gut doppelt so viel Akku gebraucht wie ich. Aber egal.
Dann kam noch die Schwester und wurde auch noch vom i3 begeistert und dann hieß es wieder an die Steckdose für den letzten Tag.
Heute Abend musste der Wagen leider wieder zurück in Nürnberg sein. Ich wäre super gerne mit dem Wagen in die Arbeit gefahren, aber die liegt leider 54 km in die andere Richtung. Ich hätte daher mindesten 180km sichere Reichweite gebraucht, da es dort aktuell noch keine Lademöglichkeit gibt. Aber da arbeite ich dran ;)
Naja ich musste schweren Herzens dann den Golf nehmen und meinen Schatz mit dem vorgeheizten i in die Arbeit schicken.
Auf dem Rückweg in Nürnberg ist dann an der Ampel noch ein Twizzy an mir vorbei gefahren. Auch hier wurde kurz gegrüßt. Ganz ehrlich Leute das find ich richtig geil!
Naja und damit ist es jetzt wohl auch schon vorbei bis März 2015.
Habe noch gefragt ob es möglich ist das I Start Now Programm noch anrechnen lassen zu können, wenn man bereits unterschrieben hat, aber mir wurde gesagt, dass es wenig Sinn macht sich darüber den Kopf zu zerbrechen, weil bereits bis März ausgebucht ist.
Musste dann mit meinem Brummbär wieder heim fahren.

Mein Fazit ist nun folgendes:

Also erst einmal: Der i3 war und ist die absolut richtige Entscheidung für mich und meine Anforderungen an das Auto.
Auch die Entscheidung BEV ist für mich absolut richtig. REX wollte ich nicht, fragt mich bitte nicht warum. Ich denke es ist der Geiz. Ich wollte die 50k nicht sprengen. Sollte es mal enger werden und keine Lademöglichkeit auf der geplanten Strecke liegen, dann kann ich immer auf den Golf zurückgreifen.
Mein Schatz hat ganze 10 km in die Arbeit. Das wird sie auch bei -50° noch mit dem i3 schaffen und wenn alle Stricke reißen könnte Sie dann am Laden mit Verlängerungskabel laden.
Die Frage war Motorrad oder i3.
Der i3 hat gewonnen :D
Ich kann damit zu jeder Jahreszeit Spaß haben.
Was ich für unverzichtbar halte ist der Schnelllader und von der Wärmepumpe erhoffe ich mir auch noch einen Tick mehr Reichweite bei Temperaturen wie diesen. Auch die Akkuvorkonditionierung und Sitzheizung sollten Komfort und Reichweite bei kalten Temperaturen erhöhen.

Was ich mich aber wirklich frage: Welcher Esel hat die Knöpfe für die Fensterheber dort angeordnet? Sie mussten vermutlich dem i-drive (oder wie es heißt) weichen, aber da wo sie jetzt liegen verrenkt man sich den Arm.
Aber hey. Das sind Kleinigkeiten.

Könnt ihr mir Empfehlung zum Laden geben? Aktuell plane ich einen Juice Booster anzuschaffen mit 32A, da ich den auch mal mitnehmen kann und mit Adapter auch auf 16A laden könnte.
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Anzeige

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon franmedia » Mo 24. Nov 2014, 22:32

Hallo Tideldirn, eine sehr schöne Geschichte :)
Du wirst es sicher nicht bereuen. Viel Spaß erstmal mit der Vorfreude.
franmedia
 
Beiträge: 657
Registriert: Di 15. Okt 2013, 15:14

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon E_souli » Mo 24. Nov 2014, 22:35

Glückwunsch


Warten wird hart, aber ich geb dir nen Tipp:
Nerv lieb dein i Agenten, vielleicht bekommst nochmal vorab den i3 oder probierst bei nen anderen Händler *g*

Aktuell reicht mir für die Nacht Schuko - nächstes Jahr ne Wallbox, Vorbereitungen laufen. Was ich nehme weiss ich aktuell noch nicht.

Als Basic ein BEW Autostromvertrag, ohne Grundgebühr für alle RWE Säulen und den Rest schau dir an, was es drum herum bei dir gibt.
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon Tideldirn » Mo 24. Nov 2014, 23:11

Naja ich habe ja eigentlich wirklich April geplant.
So umgehe ich erst mal das Problem mit den Winterreifen und habe auch noch Zeit in der Arbeit alles zu regeln, damit es dort eine Lademöglichkeit gibt.
Aber das Warten wird echt nicht leicht...

Klar ist Schuko über Nacht vollständig ausreichend, aber ich denke auch, dass es Vorteile in der Flexibilität bringt, wenn ich zuhause mit 6,x bzw ja dann hoffentlich 7,x kW pro Stunde laden kann.
Natürlich will ich dann soviel wie möglich mit dem i3 unterwegs sein. ;-)
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon EMOTION » Di 25. Nov 2014, 08:45

Tideldirn hat geschrieben:
... wenn ich zuhause mit 6,x bzw ja dann hoffentlich 7,x kW pro Stunde laden kann.
...


Glückwunsch zur Bestellung.

Vielleicht weisst du es auch schon aber ich wollte nur darauf hinweisen, das du eine Absicherung grösser 32A pro Phase benötigst wenn du den AC-Schnelllader voll nutzen möchtest. Selbst 32A ist knapp da, wenn der i3 lädt, die Phase keinen zusätzlichen Verbraucher mehr schafft.

[Klugscheissmodus=on]
die 7,x kW schaffts auch in einer halben oder zwei Stunden. Will sagen: der Lader lädt mit 7,x kW. Punkt. Und wenn er eine Stunde dranhängt sinds eben 7,x kWh.
[Klugscheissmodus=off]
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Nov 2014, 09:05

Schöne GEschichte. und wie macht Ihr es dann mit der Wahl, wer den i3 fahrne darf? Streichholz ziehen, Münze werfen? :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon BMW EV » Di 25. Nov 2014, 09:32

Gratulation zur Bestellung.
Das fahren macht viel Spaß , wie Du schon bemerkt hast.
Zum Laden: Ich habe mir die EVR1 Station ( aus Italien ) bestellt. Dann den Originalen 32A Stecker abgemacht und einen 32A CEE Stecker montiert. Damit hast Du dann an jeder 32A Drehstromdose die volle Ladeleistung wenn es der i3 dann wieder kann. Danach noch selbst Adapter auf 16A rot , 16A Blau und Schuko gebaut. Nun kann ich an jeder Dose laden und es hat auch nicht mehr wie 50Euro gekostet. Man kann sich den Adapter auf 32A CEE rot , der da angeboten wird , sparen.
Noch im Internet für 175 Euro das Typ2 Schnellladekabel mit Tasche.
Passt alles von rein. Da ich Zuhause Zeit habe , ist der Originale Ziegel jetzt mehr oder weniger fest Zuhause angeschlossen.

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 382
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon Tideldirn » Di 25. Nov 2014, 17:47

@borealis:
Danke für den Tipp. Werde das vorher überprüfen.
Nix für Ungut, aber ich klugscheißer mal zurück :-P
Eine Kilowattstunden ist die elektrische Energie, die ich der Stromleitung entnehme und im Akku speichere, indem ich mit einer Leistung von einem Kilowatt genau eine Stunde lang lade. (kW x h = kWh)
Sonst hätte ich doch Kilowatt-Quadratstunden im Akku.
Die 7,x kWh kann ich also in einer beliebig kurzen oder langen Zeit laden. ;-)

@eDEVIL: Genau das ist der Punkt, warum ich es vermeiden will mit dem Golf in die Arbeit fahren zu müssen. Ich fahre nämlich früher los und hab daher immer die besseren Karten ;-)

@BMW EV: Warst du es nicht der berichtet hat, dass du bei der Ummontage dieser Box vom Glauben abgefallen bist?
Die habe ich mir auch schon mal im Hinterkopf gespeichert und würde es genauso machen wie du. CEE 32A dran und gut ist. Dann noch einen Adapter auf rot CEE 16A rot und Schuko und gut ist. Ich gestehe nämlich zu meiner Schande, dass ich den blauen noch nie irgendwo gesehen habe und weiß erst seit kurzem von dessen Existenz. Kenn nur die roten, die hier in der Gegend eigentlich jeder in Garage, Keller oder im Schupfen hängen hat :-)
Das normale Typ 2 Schnellladekabel bekomme ich von der NL Nürnberg kostenlos dazu. Aber die Gummifußmatten muss ich dann doch zahlen.
Bist du zufrieden mit der EVR1? Oder wie lange hast du die schon im Einsatz?
Gruß,

Wolfgang
______________________________________________________________________________

Die BMW i3 BEV Kofferraumerweiterung jetzt für 421,99€ bestellen bei: wolfgang.kern@wokeby.de
Benutzeravatar
Tideldirn
 
Beiträge: 487
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:53

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon Zele1000 » Di 25. Nov 2014, 21:42

Ich habe auch die EVR1, seit 6 Wochen, und ich bin voll zufrieden
Tesla Model S85, 2013
Renault Twizy 45, 2015
BMW i3 BEV, 2014
Zagato Zele 1000, 1975
Benutzeravatar
Zele1000
 
Beiträge: 48
Registriert: Di 13. Mai 2014, 19:28
Wohnort: Austria

Re: Mein Fazit nach einem Wochenende i3

Beitragvon EMOTION » Mi 26. Nov 2014, 11:21

Tideldirn hat geschrieben:
Die 7,x kWh kann ich also in einer beliebig kurzen oder langen Zeit laden.

Sorry, aber du bist hier auf dem Holzweg. 7,4 kWh kannst du nur in beliebiger Zeit laden, wenn du gleichzeitig die Ladeleistung im Auge behälst. Willst du z.B. 7,4 kWh in einer viertel Stunde laden beträgt die Ladeleistung (7,4 x 4) 29,6 kW plus Verlust. Das gibt dir keine Haushaltsinstallation (abgesehen davon, das der i3 das nicht mal mit dem AC-Schnelllader schafft). Willst du 7,4 kWh in drei Stunden laden, reicht der ICCB und eine normale Steckdose.

Ich bezog mich auf deine Formulierung
Tideldirn hat geschrieben:
7,x kW pro Stunde laden

und die ist schlichtweg falsch. Du kannst mit 7,4 kW eine, mehrere oder eine viertel Stunde laden. Oder du kannst 7,4 kWh in einer Stunde laden. Aber nicht 7,4 kW pro Stunde.

So, mehr sag ich dazu jetzt nicht.
i3 60Ah REX 06/2014 - 06/2017 = 120.000 km
i3 94Ah REX 06/2017 -
Audi A2 Bj 2000 = 310.000 km
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Weanarin und 4 Gäste