Leichtbau bringt wohl doch was...

Re: Leichtbau bringt wohl doch was...

Beitragvon powmax » Mi 15. Mär 2017, 00:04

@endurance - schau mal genauer hin: Weg, Zeit, Verbrauch (projektiert) - alles da drin. Die App (screenshot) solltest Du doch als i3 Fahrer kennen!? Ein 'Schwanzvergleich' lag mir fern, wollte lediglich auf die interessanten Werte aufmerksam machen.

Wobei ich mich Frage: Ist der in der App angezeigte Verbrauchswert ein Totalwert ohne Reku (76%) oder wurde die Reku(43%) bereits eingerechnet?
powmax
 
Beiträge: 178
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hangover

Anzeige

Re: Leichtbau bringt wohl doch was...

Beitragvon Norbert W » Mi 15. Mär 2017, 07:02

Selbstverständlich bringt Leichtbau was, auch bei Elektroautos.

Sehr leicht geltende Autos wiegen ca. 1 Tonne.
Es gibt aber auch Autos, die wegen deutlich weniger. Meine 2002er gewichtsoptimierte Elise wiegt 690 Kilo.
Wer sowas schonmal gefahren ist, sieht das Gewichtsthema von einer anderen Seite.

Zitat von Colin Chapman (Lotusgründer): "Ein stärkerer Motor macht das Auto auf der Geraden schneller, weniger Gewicht macht das Auto überall schneller."
Norbert W
 
Beiträge: 528
Registriert: So 26. Jan 2014, 07:04

Re: Leichtbau bringt wohl doch was...

Beitragvon graefe » Mi 15. Mär 2017, 09:19

powmax hat geschrieben:
@endurance - schau mal genauer hin: Weg, Zeit, Verbrauch (projektiert) - alles da drin. Die App (screenshot) solltest Du doch als i3 Fahrer kennen!? Ein 'Schwanzvergleich' lag mir fern, wollte lediglich auf die interessanten Werte aufmerksam machen.

Wir fragen uns halt: Was soll daran interessant sein? Man kann die Reku-Leistung sehr hoch treiben, z.B. ständig beschleunigen und danach rekuperieren oder einfach mal einen Berg herunterfahren und dabei immer schön rekuperieren. Na und? Das ist nix neues und das kann jedes Elektroauto. Aber das sagt einfach nichts aus bez. der Energieeffizienz, also wieviel Energie zurückgewonnen werden kann.

Wobei ich mich Frage: Ist der in der App angezeigte Verbrauchswert ein Totalwert ohne Reku (76%) oder wurde die Reku(43%) bereits eingerechnet?

In ersterem Fall hättest Du bei Deinem Beispiel (17kWh/100km Verbrauch und 13kWh/100km Reku) einen Netto-Verbrauch von 4kWh/100km - nicht schlecht! :lol:
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste