Kein neues i-Modell bis 2020

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon green_Phil » Di 17. Mär 2015, 11:52

Rudi L. hat geschrieben:
Vielleicht paßt das neue Batteriepaket auch nicht so einfach in das alte Auto, sei es der Platz, die Elektrik. Ich habe auch noch nie gehört, daß ein Hersteller einen aktualisierten Verbrennungsmotor in ein älteres bereits an den Endverbraucher verkauftes Modell der Baureihe einbaut. Wäre wahrscheinlich auch zu aufwendig wegen der Anpassung.

1. BMW hat schon 2013 gesagt, dass die Akkublöcke austauschbar sein sollen und damit auch die gleichen Maße haben sollen. Und zwar für 3 Autogenerationen. (Für eine Generation rechnet BMW mit 7 Jahren.) Man ist also vorbereitet.
2. Verbrenner ist nicht gleich Elektroautos. Flüssigtreibstofftanks sind i.d.R. auch groß genug und benötigen kein Upgrade.
3. Die Anpassung ist ganz einfach, wenn man das BMS programmieren kann. Und das kann eben (nur) BMW.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon Hasi16 » Di 17. Mär 2015, 11:59

green_Phil hat geschrieben:
Rudi L. hat geschrieben:
Vielleicht paßt das neue Batteriepaket auch nicht so einfach in das alte Auto, sei es der Platz, die Elektrik. Ich habe auch noch nie gehört, daß ein Hersteller einen aktualisierten Verbrennungsmotor in ein älteres bereits an den Endverbraucher verkauftes Modell der Baureihe einbaut. Wäre wahrscheinlich auch zu aufwendig wegen der Anpassung.

1. BMW hat schon 2013 gesagt, dass die Akkublöcke austauschbar sein sollen und damit auch die gleichen Maße haben sollen. Und zwar für 3 Autogenerationen. (Für eine Generation rechnet BMW mit 7 Jahren.) Man ist also vorbereitet.

Genau, auch wenn es nur mündliche Aussagen sind...
Wenn die Bauform identisch ist, dann wird es technisch gehen. Und ich glaube nicht, dass es sich BMW leisten kann dies den Bestandskunden vorzuenthalten. Aber wie gesagt: Erst mal muss die nächste Generation auch verfügbar sein! Bis dahin ist alles Spekulation.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon i3Prinz » Di 17. Mär 2015, 12:02

Man muß dem BMW Management aber bereits heute die richtigen Botschaften mit auf den Weg geben, damit die Entscheidungen entsprechend gefällt werden können.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon 1234567890 » Di 17. Mär 2015, 12:35

Die Frage ist ja auch ob sich ein Akku-Upgrade überhaupt lohnt. Der Tesla Roadster steht gerade dafür in den Startlöchern und BMW wird sicherlich sehr genau beobachten wie viele Roadster-Eigentümer die 12 TEUR in die Hand nehmen, um 30% mehr Kappa zu haben. Beim i3 werden vermutlich sogar weniger upgraden, der Roadster ist heute Spielzeug für Leute mit zu viel Geld, der i3 ein Nutzfahrzeug. Wahrscheinlich ist es im Endeffekt günstiger den i3 gegen ein neues Modell zu tauschen, es wird ja nicht nur eine neue Batteriegeneration geben sondern auch sonstige neue Funktionen, die man nicht nachträglich einbauen kann und die viele Altbesitzer haben wollen.

Sieht man ja am Modell S - wer es sich finanziell leisten kann tauscht da gerade vom alten auf den neuen D, nicht nur wegen der höheren Leistung und Allrad sondern auch wegen der neuen Assistenten, die in die alten nicht nachgerüstet werden können.

Ich habe so meine Zweifel, dass viele i3-Besitzer mehrere tausend Euro (schätze mal so 7 - 12 TEUR für ein Akku-Upgrade) auf den Tisch legen, um dann vielleicht 100 km weiter zu kommen.
1234567890
 
Beiträge: 305
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon BMW EV » Di 17. Mär 2015, 12:42

Der i3 hat wegen seiner Karbonstruktur aber ein langes Leben vor sich , da Rost kein Thema ist.
Wenn also in 10 Jahren die Akkus nun doch etwas nachlassen , warum nicht die doppelte Kapazität für paar 1000 Euro nachrüsten , da auch der Preis bis dahin gefallen ist?
Das war auch einer unserer Kaufgründe. Auch wenn bis dahin der i3 ( der dann aktuelle ) z.B. allein zum Parkhausausgang fahren kann , wären solche Sachen nicht ein neues Wert. Wir haben bei der Aufpreisliste bewuust alles genommen , was uns gefällt weil er lange fahren soll und somit sich der Anschaffungspreis auf viele Jahre aufteilt.

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 377
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon Starmanager » Di 17. Mär 2015, 12:46

Warum so viel Aufregung? Wenn ich ein Auto kaufe dann ist es Stand der Dinge... und nichts wird ersetzt oder verbessert es ist so wie es ist ausser es hat technische Probleme und E-Teile gibt es fuer die Laufzeit des Autos.

Alles andere sind Spekulationen... und wer weiss schon was BMW nach dem i3 aus dem Hut zaubert? Wenn die Zahlen stimmen werden wir sehen was kommt. Zumindest bin ich froh dass ich dieses Auto gekauft habe da ein Nachfolger nicht mehr dem hohen technischen Standard entsprechen wird. Es wird dann mehr zur Massenware und weniger speziell... Karbon und Alu sind halt schon innovativ. So nun drehen wir eine Runde bei dem schoenen Wetter... lautlos und mit gutem Gewissen und dem Wissen dass wir das beste Auto auf dem Planeten fahren... :mrgreen:
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1059
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon Rudi L. » Di 17. Mär 2015, 12:51

Starmanager hat geschrieben:
und dem Wissen dass wir das beste Auto auf dem Planeten fahren... :mrgreen:


vielleicht EINS der besten ;)
Rudi L.
 

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon Algo » Di 17. Mär 2015, 13:09

Na ich bin ja mal gespannt. So ganz glaube ich das noch nicht, dass es kein Updgradepack geben kann.

1. sind beim i3 die Batterien sicherlich nicht eingeklebt.
2. Falls es stimmen sollte, dass es bis 2020 kein neues i-Modell geben soll sondern nur alle 3 Jahr bessere Akkus, was hindert mich daran einen Akkupack der neuen Generation als Ersatz zu bestellen wenn sich das i3-Modell nicht ändert dann sollten die Maße ja gleich bleiben. Eventuell noch die Ladeelektronik austauschen ... fertig ;).

Naja und selbst wenn kein Upgradepack kommt geht nicht die Welt für mich unter. Die Reichweite reicht mir ja momentan. Cool wäre es allerdings schon so ein Upgradepack und wäre sicherlich auch für BMW Image zuträglich, aber was sich die Herren Manager in die Haare schmieren können dass ich mir dafür alle 3 Jahre nen neuen i3 kaufen werde nur um etwas mehr Reichweite zu bekommen. Der Gedanke man könne damit mehr Neuzulassungen generieren geht da IMHO nach Hinten los.
Mein Stormtrooper: BMW i3 BEV Capparisweiß
Benutzeravatar
Algo
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 19:28

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon xado1 » Di 17. Mär 2015, 15:54

wenn die bis 2020 nichts besseres bringen als den i3 ,oder den pseudo i8,wirds keiner vermissen.
bmw hat das ziel erreicht,sie bieten ein elektroauto an,und erobern die medien mit dem serien concept car i8.
es werden andere e-autos den markt erobern.
bmw und anderen wirds egal sein,da ja der fossile markt weiter gehen wird,und auch die nächsten jahrzehnte noch ausreichend vorhanden sein wird.
das e-auto 2020 wird einen marktanteil von max.15% haben,wenn überhaupt,und wird weiter ein nischenprodukt bleiben.
auch wenns viele nicht hören wollen,so wirds aber sein.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Kein neues i-Modell bis 2020

Beitragvon April2015 » Di 17. Mär 2015, 19:33

Die vorhandene Leistungsdichte beim KIA oder auch beim neuen Audi R8 Etron zeigen, dass bereits heute ein i3 mit doppelter Reichweite problemlos machbar wäre. Das sind die Fakten!

Wenn jetzt BMW meint, dass es für sie besser ist bis 2020 damit zu warten dann haben sie die Rechnung ohne den Kunden gemacht. Wir fahren unseren i3 Rex begeistert weiter bis 2020. Kein Problem damit, aber BMW verdient an uns kein Geld mehr bis dahin. Die Reichweite (als Zweitwagen) ist für uns vollkommen ausreichend. Der i3 wird dann das wertstabilste Auto am Markt.

Aber wenn ich den nächsten "Erstwagen" kaufe wird es eben kein BMW. Schlecht für BMW aber mir letztendlich egal (Wo gehts hier nochmal zu Tesla ??)


P.S. Vielleicht sollen die Aussagen aber auch nur davon ablenken, dass nächstes Jahr der i3 mit doppelter Reichweite kommt. Wenn diese Information jetzt schon die Runde machen würde wäre das sehr schlecht für die aktuellen Verkaufszahlen des i3 und auch des i8.
April2015
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste