Kaufgründe

Re: Kaufgründe

Beitragvon Curio » Fr 27. Dez 2013, 09:29

Guten Morgen,
ich stimme zu, mal auf das Thema achten - und die 10.000 Wiederholung der Argumente "Modell xy ist aber viel viel besser als der i3" bitte steckenlassen, das gabs hier schon oft genug, und manchmal sogar unter einem passenden Thema.

Kaufgründe:

-brauche JETZT einen neuen Wagen
-will elektrisch so weit wie möglich kommen
-TESLA ist ein viel viel viel zu "großes Schiff" für meinen Bedarf und auch zu teuer (sonst natürlich toll)
-brauche eine praktikable Lösung für die gelegentliche "Mittelstrecke", d.h. 400 km einfach, daher REX, und keine ZOE, da für mich ein Modus "nach jeder Stunde Autobahnfahrt eine Stunde Laden" nicht in Frage kommt.
-das i3 Konzept überzeugt mich insgesamt, vom Karosserie, e-Motor (Synchron-Reluktanz Kombination), Batteriekonzept, "Look & Feel", ja, sogar das Türkonzept!

Das heißt jetzt nicht, dass ich wunschlos glücklich wäre - besonders beim Ladekonzept hätte ich da anderes auf dem Zettel. Aber für ein hier und heute kaufbares Auto stellt der i3 für mich eine prima Lösung meiner Bedürfnisse dar.
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Anzeige

Re: Kaufgründe

Beitragvon Emscha » Fr 27. Dez 2013, 10:59

Meine Kaufgründe?
Ich fahre derzeit einen 335i habe extrem Spaß an dem Heckenspringer :lol: . Den habe ich nun seit 2008, es sollte mal ein neues Auto her. Welche Alternativen kamen in Frage? Neuer (=Jahreswagen) 335i? M3? Audi S? CLA AMG?
Dann wurde ich Mitte des Jahres auf den i3 aufmerksam. ELEKTROAUTO??? Hier ums Eck fährt, nein, schleicht! :cry: ein Prius durch die Gegend. Das kann es doch nicht sein! Also mal schlau gemacht was es alles für E-Autos denn so auf dem Markt gibt.
Tesla, woho :mrgreen: , Hammer aber (noch) unbezahlbar und ein viel zu großes Schiff. Über zwei Tonnen passt einfach nicht.
Ampera, Prius & Co. scheiden auch aus weil nicht rein Elektrisch. Wenn schon, denn schon.
Smart, Mief & Co. einfach zu klein, auch nix.
Leaf & Zoe? Ausgereift und erfahren. Aber das Design und die Fahrwerte sprechen mich einfach nicht an.
Also ab zum Freundlichen und den i3 mal Probe gefahren.
Was soll ich sagen, er hat mich überzeugt. Fahrleistung super, Reichweite Sommer wie Winter passt genau in mein Bewegungsprofil. Ladeinfrastruktur in ausreichender Anzahl (Backup!) vor der Haustür. (Ich wohne zur Miete, selbst laden nur in Ausnahmefällen)
Technisch ausgereift was Navi & ergonomischer Bedienung betrifft. Design Innen wie Außen passt auch, ist anders und soll auch anders sein.
Noch eine Nacht darüber geschlafen und dann bestellt. Lieferzeitpunkt soll April sein. :D

Also ja, Hauptgrund ist die Fahrleistung, das Design und der ganze (elektronische) Schnick-Schnack der dabei ist. Ehrlich, Ökogedanke und Wirtschaftlichkeit waren jetzt nicht so ausschlaggebend. E-Mobilität ist immer noch ein Luxus, beileibe nix für Otto Normalfahrer.
Ladesäulenabhängiger Zweiterstockmietswohnungsnutzer mit BMW i3 in ionic silver, bizzelt seit 8. April 2014
---
BEV, 04/2014
Softwarestand: I001-17-07-500
Benutzeravatar
Emscha
 
Beiträge: 129
Registriert: So 6. Okt 2013, 18:18
Wohnort: 90547 Stein

Re: Kaufgründe

Beitragvon Robert » Fr 27. Dez 2013, 11:09

Toll Emscha ! Soeben hat es wieder geploppt im Popcorn-Topf. (um es im Forumsjargon auszudrücken) ;)
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Kaufgründe

Beitragvon multipladoc » Fr 27. Dez 2013, 13:07

Kaufgrund Nummer 1 : Spass am rein elektrisch fahren und bisher war aus meiner Sicht nicht wirklich das passenende Eauto auf dem Markt. Jetzt durch den I3 ..Rex...Treffer.
Klasse Innenraum ( keine Kinder :-)) , tolle Fahrleistungen, besonderes Design und modernes Infotainment . Zudem finde ich..wie schon gesagt..die Rex Variante toll. Aktuell fahre ich noch einen ABT GTI mit 300 PS ! ..und der I3 Rex wird mein ``Alleinauto ´´
Ehrlich gesagt leiste ich mir den I3 auch, weil ich ihn als Betriebsfahrzeug nutzen kann, schon ein ziemlich teures Vergnügen als Privatwagen.
Ich kaufe ihn aber, Leasing finde ich zu teuer. Aber egal wie, das Auto bleibt teuer .
Ein bisschen kaufe ich das Auto auch weil ich BMW wünsche damit Erfolg zu haben ...längst könnten wir viel weiter sein wenn andere Hersteller den Mut von BMW hätten... leise, abgasfreie Autos sind einfach spitze ( ok, so dachte ich nicht immer ..siehe oben :-))
Alle anderen Eautos sind auch toll, doch der I3 bietet aus meiner Sicht den meisten Fahrspass ( Tesla ausgenommen ) und das bleibt für mich Grund Nummer 1
multipladoc
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 12:39

Re: Kaufgründe

Beitragvon Carsten » Fr 27. Dez 2013, 13:46

Hallo Leute,

nachdem vermehrt wieder die Vernunft in das Forum einzuziehen scheint, bin ich wieder online und oute jetzt hier mal meine persönlichen Gründe.

Es gibt bei uns im Haushalt 2 Fahrzeuge, MB C-Klasse und 3er Kombi, einer soll ersetzt werden. Wir dachten zunächst an so etwas wie Q5, X3, M-Klasse, wobei uns dann klar wurde, daß uns ein Stadtwagen als Zweitwagen ausreichen sollte und Autos vom Schlage M-Klasse eigentlich Saurier sind. Beim Sortieren der Optionen fielen praktisch alle durch, da z.B. zu jugendlich (neue A-Klasse, Adam), zu langweilig und zu normal (1er, A3) oder qualitativ nicht überzeugend. Toyota, Nissan etc. finden wir im Grundsatz auch nett, sind aber zumeist gute, aber sachliche Vernunftsautos ohne Designfinesse und qualtativ innen von Haptik etc. meist nicht unseren Ansprüchen genügend. Infiniti z.B. ist hier besser, aber kein Auto in der entsprechenden Klasse vorhanden.

Interesse an Elektromobilität bestand schon immer, ein Hybrid ist aber für mich nicht Fisch, nicht Fleisch. 2012 bereits Tesla studiert und gemerkt, daß rein elektrisch vor der Tür steht. Mitte 2013, als dann der Bedarf aufkam Tesla in Augenschein genommen, gerechnet, aber für Preis-/Leistung als zu teuer empfunden. Zudem ein riesen Schiff und schwer. Auf der BMW Homepage auf den i3 aufmerksam geworden und sofort Produktionsplatz gesichert.

Nach dem Studium der Optionen Leaf, Zoe kam für mich nur der i3 in Frage, da für mich die Performance eine Rolle spielt (Beschleunigung und auch mal 150km/h). Zudem spricht mich das Design des i3 deutlich mehr an. In a nutshell:
- Preislich akzeptabel
- Fahrzeuggröße ausreichend, da Zweitwagen
- Reichweite ausreichend, da für den Großraum RheinMain vorgesehen, zudem stehen hier viele Ladesäulen, die z.B. nach einem Einkaufsbummel mir die 20km nach Hause auch bei 7,4kW zeitgerecht nachtanken.
- Geladen wird zu 95% zuhause in der Garage, daher Schnellladefunktion unwichtig (wobei ich sie mitbestellte)
- Design klasse, ist anders, soll anders sein, kein Allerweltsfahrzeug
- Innenraum qualitativ 1A, auch die nachhaltigen Materialien stören mich nicht, im Gegenteil
- Hohe Sitzposition mit Überblick über den Verkehr kann nie schaden
- Fahrzeughöhe nicht wie Q5, X3 aber ok. Anschnallen der Tochter hinten ohne Verrenkungen möglich (anders als beim 3er)
- Das elektrische Fahrgefühl ist Hammer, sowohl Performance als auch die kaum noch vorhandene Lautstärke bis 80km/h
- ...mich stört seit der Probefahrt auch immens das Tuckern des Diesel an der Ampel, bzw. die Startstopautomatik
- die BMW Fahrzeugbedienung ist für mich seit geraumer Zeit und auch hier absolut vorbildlich. Alles ist extrem durchdacht und funzt perfekt. Dazu gehört z.B. auch das Onepedalfahren, daß perfekt gelöst ist, ohne den Aufwand von mehreren Rekustufen
- das Komplettpaket mit nachhaltiger Produktion, nachhaltige Materialien, zukunftsweisende Wege wie Carbonleichtbau
- nicht rostende Karosserie
- selbst das Türkonzept ist für mich ok. Positiv weil großes Portal (Anschnallthematik Tochter), cooles Design. Dafür nehme ich halt die Nachteile wie abschnallen und Tür aufmachen in Kauf, ist aber für mich auch überhaupt kein Drama. Wenn ich jemanden aus dem Auto lasse, steige ich (auch aus Gründen wie Höflichkeit z.B.) eh fast immer aus.
- Nichtversenkbare hintere Scheiben sind mir wurscht, da ich bisher auch immer mit Klima und geschlossenen Scheiben fahre
- REX wäre für mich ein Thema, wenn es das Erst- bzw. Einzigfahrzeug wäre.

Dies meine persönlichen Gründe. Bin mal gespannt, ob sich die Besserwisser zurückhalten können ;)

VG Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Kaufgründe

Beitragvon JuergenII » Fr 27. Dez 2013, 14:34

Eigentlich kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen, was die Kaufgründe anbelangt.

Wie ich auf den i3 kam? Der 3 Monate Leaf-Test hat die komplette Familie vom E-Fahrzeug überzeugt. Dass einzige Problem beim Leaf (und bei den anderen Verdächtigen) war die Reichweite. Und es machte keinen wirklichen Spaß bei sommerlichen Temperaturen die Klima nur zeitweise anzuhaben, oder bei kühleren Temperaturen frierend im Fahrzeug zu sitzen. Selbst im Sommer musste man sehr ökonomisch fahren um Ziele im 100 km Bereich bei uns zu erreichen. Dazu waren anschließend sehr lange Ladezeiten notwendig, da bei uns die einzige CHAdeMO Ladesäule am Irschenberg steht. Jetzt werden natürlich wieder die Einwände gegen das Ladekonzept des i3 kommen. Ich sehe das für uns persönlich nicht so tragisch. Zu Hause, das hat uns der Leaf gezeigt, reicht die Schukostecker Variante, wobei ich gerne eine AC/DC Wallbox hätte, mit der man dann das Fahrzeug in den Wintermonaten in unter 2 Stunden auch zu Hause laden könnte. Aber die wird kommen. Unterwegs reichen mir die 7,4 kW AC Ladeleistung, weil ich nie den Akku ganz leer fahre und normalerweise Standzeiten von über 2 Stunden habe. Dazu in Zukunft die CCS Lademöglichkeit. Die wird kommen, da AC Lader bei hoher Verbreitung von entsprechenden EV's die Netze viel zu stark belasten würde. Aber das ist ein anderes Thema.

Und selbst wenn die Reichweite passen würde, kommen halt noch die Kosten dazu. Selbst ein Zoe würde bei 6 Jahren geschäftlicher Nutzungsdauer und unserer Km-Leistung über 31.000 Euro kosten, der Leaf käme in der Acenta Variante mit Batterie und Winterpaket auf 33.000 Euro. Da ist der Sprung zum i3 nicht wirklich groß. Der Hauptgrund liegt aber schlichtweg an der Möglichkeit sich mit dem REX die Reichweitensicherheit im Winter zu erhalten und gleichzeitig fast alle Strecken elektrisch zu fahren.

Vom Konzept her (Aufbau, Produktion, verarbeitete Materialien) und vom optischen Erscheinungsbild ist es der erste BMW seit Jahrzehnten, der mir wieder ausgesprochen gut gefällt. Dazu kenne ich im privaten Bereich etliche Leute, die die Entwicklung des Fahrzeuges mit begleitet haben. Deren Einschätzungen haben mich letztendlich davon überzeugt, den Aufpreis für den i3 zu akzeptieren.

Wobei mir Beschleunigung und sportliche Fahrweise vollkommen am Allerwertesten vorbeigehen. Einzig bezüglich des Hinterradantriebs habe ich noch Bauchschmerzen. Vorne wäre mir der Antrieb lieber. Ansonsten gefällt mir das großzügige Raumangebot vor allem auf dem Fahrer-/ Beifahrersitz. Das Türkonzept stört mich auch wenig, da zu 95% der Wagen max. mit zwei Leuten besetzt ist. Wobei man sehr bequem auf die hinteren Plätze kommt. Da hat man mit unter in der < 4 m Klasse auch bei konventionellen Türen hinten meist mehr Probleme sich reinzuquetschen.

Kurz gesagt:

- E-Fahrzeuge zu fahren macht einfach tierisch viel Spaß
- Die Ruhe im Fahrzeug
- Endlich keine Preisdiktate der Ölindustrie mehr und immer die Suche nach günstigen Tankstellen
- Jeden Morgen steht da ein voll aufgeladenes Fahrzeug, wohl temperiert
- Keine Kurzstreckenprobleme mehr
- Passt ideal in unser Fahrprofil (außer im Winter)
- Der REX ist ideal um auch bei widrigen Wetterverhältnissen ohne lange Ladezeiten sicher ans Ziel zu kommen
- Modernes, angenehmes und zukunftsweisendes Innenraumkonzept
- Angenehme kompakte Abmessungen (außer der Breite)
- Außendesign (bis auf das "Serien-Schwarz")
- Produktion und verwendete Materialien
- Sinnvolle Assistance Systeme (die leider sehr ins Geld gehen...)
- Aufrüstung auf leistungsstärkere Akkus in der Zukunft möglich
- Langlebiges Fahrzeugkonzept

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Kaufgründe

Beitragvon ccr65 » Fr 27. Dez 2013, 15:24

so stellt man sich ein Forum vor!
seitenweise interessante Informationen, ohne pausen
es ist bemerkenswert wie andere ihre Kriterien setzen, oft aber decken sich die vorgaben mit den eigenen

die größe unter 4m war auch noch entscheidend, da in der Stadt die Parkflächen oft knapp sind
die gegenläufigen Türen finde ich für meinen fall auch super, da ich das Werkzeug und unterlagen dann direkt greifen kann und nicht immer erst um die hintere türe herum muss
aber da hat eben jeder seine eigene prioritätenliste
bei der Ausstattung habe ich aber eine pure-variante, nur die technischen dinge wie led-lichter bessere lautsprecher und die Wärmepumpe, das reicht für mich, sonst wird es wirklich teuer (gefallen würde mir natürlich alles, aber das Mehrgewicht ist ja auch nicht ohne, habe deshalb auch selber abgenommen :-) )

in Salzburg ist ein e-interessent - so glaube ich - wirklich begünstigt - hierzulande gibt es für dieses Modell in summe 9.800,- förderung
ist in d so ein zuschuss auch aktuell?, so wie damals bei der photovoltaik?
ccr65
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:00

Re: Kaufgründe

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Dez 2013, 15:52

Sehr schön, das sich das Thema zu Konstruktiven hin gewandelt hat. Sehr schön finde ich auch, das Fahrspaß und Freude am leisen Fahren im Vordergrund stehen. Im PV-Forum muß ich für meine Einstellung, das ich es einfach geil finde elektrisch zu Fahren und mir auf kurzen Strecken der verbrauch dann auch ziemlich egal ist, schon von einige herbe Kritik einstecken.
Mit Asketentum wird man die Elektromobilität nicht verbreiten.

Am Mo werde ich den i3 das erste mal Probe fahren - die kurzen Solts gefallen mir zwar nicht, aber der Andrang ist groß. Solle ich mich nach dem Leaf oder auch zusätzlich zum i3 enscheiden, wird auf jeden Fall ein REX dabei sein.

Im Pv-Forum wurde ja die Ansprechlatenz bemängelt. Wie habt Ihr das erlebt? Gibt es eine Gedanken Sekunde bevor der i3 richtig los zieht?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11252
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufgründe

Beitragvon JuergenII » Fr 27. Dez 2013, 16:04

ccr65 hat geschrieben:
bei der Ausstattung habe ich aber eine pure-variante, nur die technischen dinge wie led-lichter bessere lautsprecher und die Wärmepumpe, das reicht für mich, sonst wird es wirklich teuer (gefallen würde mir natürlich alles, aber das Mehrgewicht ist ja auch nicht ohne, habe deshalb auch selber abgenommen :-) )

Ja die Ausstattung, das kann wirklich nerven... :D

Ich persönlich würde auf die "Schnellladung" und die Sitzheizung nicht verzichten. Damit kann man zumindest an öffentlichen AC Ladern die Batterie in etwas über 2 Stunden laden und bei der Sitzheizung ist die Akkuaufwärmung und Vorkonditionierung mit dabei. Das ist eigentlich eines der wichtigsten Extras. Wird so nur nie richtig kommuniziert. Und in Österreich wäre mir auch der Tempomat wichtig. Das treibt leider den Preis dann wieder stark Richtung 40.000 Euro +. In Summe würde ich da eher auf das LED-Licht verzichten.

eDEVIL hat geschrieben:
Am Mo werde ich den i3 das erste mal Probe fahren - die kurzen Solts gefallen mir zwar nicht, aber der Andrang ist groß. Solle ich mich nach dem Leaf oder auch zusätzlich zum i3 enscheiden, wird auf jeden Fall ein REX dabei sein.

Im Pv-Forum wurde ja die Ansprechlatenz bemängelt. Wie habt Ihr das erlebt? Gibt es eine Gedanken Sekunde bevor der i3 richtig los zieht?

Ja berichte mal die Unterschiede zwischen Leaf und i3. Vom "Komfort" hat mir der Leaf besser gefallen. Auch die Bedienung ist im Leaf spaciger. Der blaue Drehknopf und die Doppelanzeigen sind dort genial gelöst. Ansonsten ist es im i3 eine Wohltat nicht auf diese Plastikgebirge (sprich Armaturenbretter) zu sehen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Kaufgründe

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Dez 2013, 18:03

JuergenII hat geschrieben:
Auch die Bedienung ist im Leaf spaciger. Der blaue Drehknopf und die Doppelanzeigen sind dort genial gelöst.

Meinst Du den Schaltknauf? :idea: Ja, diese pseudo edle Klavierlackoptik nervt mich schon bei Unterhaltungselektronik.

Ich werde berichten...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11252
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pendulum76, treehacker und 11 Gäste