Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Helfried » Mo 14. Nov 2016, 12:40

TOMbola hat geschrieben:
Zwei vollkommen Unterschiede Konzepte, vielleicht rafft(!) ihr das irgendwann auch mal!


Meinst du "unterschiedliche"?

Die Zielgruppe zwischen den beiden Wagen ist nicht so arg unterschiedlich.
Viele User erwägen zwischen beiden Autos. Ich werde mir den Hyundai auch interessiert ansehen, falls das in meinem Dorf jemals möglich sein wird.
Vermutlich dürfte mir der Ioniq aber deutlich zu klein sein.
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon KyRo » Mo 14. Nov 2016, 12:47

Helfried hat geschrieben:
Vermutlich dürfte mir der Ioniq aber deutlich zu klein sein.


Auf dem Bild im Autobild-Artikel kann man i3 und Ioniq größenmäßig recht gut vergleichen:

http://www.autobild.de/bilder/bmw-i3-vs.-hyundai-ioniq-10946683.html#bild13

Edit: Einen "Preis auf Augenhöhe" anhand der Grundausstattung des i3 vs. der Vollausstattung des Ioniq festzumachen.. Da kann sich auch jeder seinen Teil zu denken :roll:
Zuletzt geändert von KyRo am Mo 14. Nov 2016, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 466
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Helfried » Mo 14. Nov 2016, 12:51

KyRo hat geschrieben:
Auf dem Bild im Autobild-Artikel kann man i3 und Ioniq größenmäßig recht gut vergleichen:


Eben, im BMW sitzt man um 1 Kopf erhabener.
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon TomZ » Mo 14. Nov 2016, 13:03

Helfried hat geschrieben:
Meinst du "unterschiedliche"?

Die Zielgruppe zwischen den beiden Wagen ist nicht so arg unterschiedlich.
Viele User erwägen zwischen beiden Autos.


Naja, Sie unterscheiden sich nur dann nicht wesentlich, wenn man alles was den i3 großartig macht ignoriert... dann ist er ähnlich dem Ioniq - Elektroauto mit ~30 kWh Akku.

Wie dem auch sei, ich bin nach wie vor der Meinung, dass man alles vergleichen kann und darf - ob man aber damit in jeden Bereich sinnvolle Schlüße ziehen kann, sei dahingestellt. Wenn man objektiv vergleicht hilft es einem vielleicht ein besseres Gesamtbild zu erhalten, da man vielleicht den einen oder anderen Wagen aus seiner eigenen persönlichen Erfahrung kennt und daher ganz gute Ableitungen machen kann. Wenn man allerdings hier nur subjektiv auf einzlene Punkte hackt, dann ergibt sich ein noch verschwommeneres unklareres Bild und verwirrt Leute die weder mit dem einen noch dem anderen Fahrzeug zu tun hatten zusätzlich.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon KyRo » Mo 14. Nov 2016, 13:31

TomZ hat geschrieben:
Naja, Sie unterscheiden sich nur dann nicht wesentlich, wenn man alles was den i3 großartig macht ignoriert... dann ist er ähnlich dem Ioniq - Elektroauto mit ~30 kWh Akku.


Hast du den Ioniq denn schonmal live gesehen oder sogar gefahren? Mich würde interessieren, wo da die Linie zwischen großartig und gewöhnlich (E-Auto mit 30kWh) ist, und was dich zu dieser Reduzierung verleitet?
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 466
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Dr.Forcargo » Mo 14. Nov 2016, 13:50

In meiner persönlichen Welt sind beide Modelle vergleichbar.
Ich weiß, dass sie generell und objektiv gesehen andere Zielgruppen haben und andere Möglichkeiten bieten.
Aber für mir sind sie vergleichbar, weil das emotionale Auto gegen das praktische, vernünftige Auto steht.

Bin ich vernünftig, und kaufe das Auto mit dem großen Kofferraum und der besseren Ausstattung als Neuwagen?
Oder bin ich unvernünftig und kaufe das auffällige, stylistisch "interessante" Auto mit grünem Image und kleinerem Kofferraum als Gebrauchtwagen?

Aber das muss ich mit mir selber ausmachen. Leider zu viele Pro und Contras und jede Woche verändere ich die Gewichtung der einzelnen Punkte und entscheide mich um :(

Aber ich habe ja noch ein paar Monate Zeit.
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Dr.Forcargo
 
Beiträge: 218
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:02
Wohnort: Dortmund Schüren

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon herrmann-s » Mo 14. Nov 2016, 14:02

man kann es als doof bezeichnen aber bei mir war der i3 liebe auf den ersten blick!
ich hatte vorher keinerlei kontakt mit anderen e-autos bzw habe mich auch nicht damit beschaeftigt.
ich wusste ganz genau "das isses!"
(die ebtscheidung hab ich auch bisher noch nicht bereut)
herrmann-s
 

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon TomZ » Mo 14. Nov 2016, 14:17

KyRo hat geschrieben:
Hast du den Ioniq denn schonmal live gesehen oder sogar gefahren? Mich würde interessieren, wo da die Linie zwischen großartig und gewöhnlich (E-Auto mit 30kWh) ist, und was dich zu dieser Reduzierung verleitet?


Nein, ich schau ihn mir spätestens im Jänner an. Du hast mich aber falsch verstanden, ich wollte nicht damit sagen, dass der Hynundai nicht vielleicht auch eigene Sellings Points hat - wo er mehr glänzt als andere, aber es ist nunmal kein außerordenliches Fahrzeug. Das einzige was mir auffällt ist der niedrige Normverbrauch, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Hyundai Entwickler hier das Rad neu erfunden haben - solange ich aber noch keinen gefahren bin ich dennoch skeptisch inwieweit sich dieser Wert in die Wirklichkeit durchschlägt. Ich finde auch andere Details praktisch (z.B. Standarddimension bei den Reifen), aber wirklich emotional oder großartig ist das nicht...
Ich glaube auch nicht Hynundais Absicht war es hier neue Maßstäbe zu setzen. Das Auto ist ein guter Versuch, was man mit der aktuellen frei verfügbaren Technik machen kann. Keine Frage. Mehr aber auch nicht.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon JuergenII » Mo 14. Nov 2016, 14:38

KyRo hat geschrieben:
Hast du den Ioniq denn schonmal live gesehen oder sogar gefahren? Mich würde interessieren, wo da die Linie zwischen großartig und gewöhnlich (E-Auto mit 30kWh) ist, und was dich zu dieser Reduzierung verleitet?

Welcher normale Mensch würde denn einen Mini mit einem Mittelkassewagen asiatischer Massenproduktion vergleichen, nur weil beide mit der gleichen Motorleistung ausgestattet sind?

Warum ist ein Fahrzeug mit 4,50 Meter Länge und einer recht kleinen Reichweite sinnvoller als ein für die Stadt konzipiertes Fahrzeug mit gleicher, wenn nicht sogar besserer Reichweite?

Liebe Hyundai Freunde: Freut Euch doch, dass Euer Konzern so ein super tolles Fahrzeug auf die Beine gestellt hat. Warum muss man sich hier in sinnlose Diskussion einlassen. Dafür gibt es doch den Ioniq Bereich. Die Vor- und Nachteile wurden doch hier schon bis ins Kleinsten durch diskutiert.

Es spricht viel für den i3 und es spricht einiges für den Ioniq. Nur der Ioniq ist kein Meilenstein auf dem Weg zur E-Mobilität. Er ist ein stinknormales Fahrzeug, mit konservativen Innenraum, und einem für die Fahrzeuggröße 2017 viel zu kleinem Akku. Wer das mag und als ausreichend empfindet ist doch mit ihm gut aufgehoben. Fernstrecken sind aber mit ihm genauso beschwerlich wie mit allen andern heute erhältlichen Europäern oder Asiaten. Das wird nach der ersten Euphorie auch im Ioniq-Bereich Einzug halten. Das ändert sich dramatisch ab nächstem Jahr und erst recht in 2018.

Ich wiederhole mich gerne: Bevor ich einen Ioniq kaufe, würde es wohl eher ein Ampera-e, auch wenn ich dafür noch bis Mitte nächsten Jahres warten muss.

Und gehe ich da leer aus, würde ich tendenziell auf einen etwas weniger gut ausgestatteten i3 wechseln. Der Grund ist einfach: Er hat einen 3-phasen Lader der auch Abseits von CCS den Wagen noch relativ schnell auflädt, und er ist zukunftssicher, denn es wird auch noch ein Akkuupdate für die nächste Leistungsklasse geben. Dann hat er über 40 kWh, nicht schlecht für ein 3,99 Meter kleinen 4-sitzigen Stadtwagen.

Und zum Kofferraum noch eine kurze Anmerkung: Der Ioniq bietet 350 Liter. Der BMW hat zwar "nur" 260 Liter zur Verfügung, dafür hat er noch einen Frunk, der die üblichen Ladeutensilien aufnimmt. Der Ladevorteil ist damit doch deutlich geringer als es auf den ersten Blick erscheint.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon fridgeS3 » Mo 14. Nov 2016, 15:45

+1000 @JuergenII
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2052
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eickerarchitekten, Farmi, tobacco und 10 Gäste