Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon rogerio » Sa 5. Nov 2016, 14:51

Hallo zusammen

Wow, herzlichen Dank für die schnellen uns ausführlichen Antworten. Ich bin gleich etwas baff! :-)

Nun ja,wenn ich eure Berichte so lese, dann ist der i3 etwas in Front. Die 200km sind auch für Sonderfälle gedacht (wenn ich mal nach Zermatt fahre)... in diesem Fall kann ich auch gern mal einen Kaffee trinken gehen und den Akku laden.
Einfach für die nahen Gebiete wie z.B Engelberg (87km, erreiche ich mit dem normalen Verbrenner innerhalb 45 Min.) oder Andermatt (knapp 1.10 Stunde und 130 Km Distanz) möchte ich nicht unbedingt nachladen müssen....

Laden werde ich sowieso vorzugsweise zuhause... da ich eine 7kwp-Photovoltaikanlage habe :-)

Wir fahren übrigens meistens zu zweit, die Ski habe ich immer im Auto (Luftwiederstand), das mache ich schon jetzt (BMW 116i) so.

Über den Opel habe ich mirch auch schon informiert, der Akku wäre dort ja absolut ausreichend, aber leider ist bis jetzt noch nicht viel bekannt.

Am 22.11. habe ich gleich einen Termin mit einem BMW-Verkaufsberater... mal schauen, ob ich mich dann schon entscheide ;-)
7.02 kwp-Photovoltaik-Anlage, Stromer E-Bike, Seit 04/17 Besitzer eines BMW i3 (94Ah) Fluid Black :-)
rogerio
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 11:43
Wohnort: Kanton Aargau (Schweiz)

Anzeige

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Ioniq » Sa 5. Nov 2016, 16:16

Vorteile Ioniq zu i3:
- Wesentlich längere und umfangreichere Garantieleistungen: 5 Jahre ohne km- Begrenzung , ohne Kleingedrucktes, nicht nur auf bestimmte Bauteile, selbst Spurstangenkopf, Radlager, etc. alles ist inbegriffen. 8 Jahre auf den Akku bis 200.000km
- Wartungskosten wesentlich niedriger, (Inspektion unter € 100,-), Reifen wesentlich günstiger: Standardgröße 205/55R16
- höhere Endgeschwindigkeit 165km/h
- leiser im Innenraum, weniger Windgeräusche.
- umfangreiche und modernste Assistenz-und Sicherheitssysteme
- umfangreiche Serienausstattung, lebenslange kostenlose Kartenupdates fürs Navigationssystem
- längere Autobahnreichweite bei Geschwindigkeiten über 110km/h : Hier lade ich gerne einen BMW i3 Fahrer zur Vergleichsfahrt ein. Wir treffen uns in 86899 Landsberg, ich lade Dich auf ein gutes Abendessen ein, um 21.00 Uhr gehts auf die Autobahn Tempomat 120km/h, danach an Raststätte Lechwiesen an Schnelllader nachladen.
- der Ioniq ist wesentlich preiswerter als der i3. Den Ioniq Elektro Premium gibt es bei uns inkl. Fußmatten, Fracht für € 32.900,- abzüglich € 2.000,- Bundesanteil an der Umweltprämie= € 30.900,- und das mit Leder, Sitzbelüftung,adaptivem Tempomat, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Totwinkel-assistent, Querverkehrswarner, DAB+ Radio, Navigation mit TomTom Live Services, Lenkradheizung, Typ2-Ladekabel, 230V -Ladekabel,...
Elektro! Was sonst?
Benutzeravatar
Ioniq
 
Beiträge: 907
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 17:21
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Gün102030ther » Sa 5. Nov 2016, 16:18

Ein Auto bei dem ich vorne die Türen aufmachen muss, um hinten zu öffnen. :lol:

sorry. Da spottet doch jeder Kommentar. Wenigstens ist das Design, einzigartig wunderschön.
So zumindest hat es ein BMW Heini kürzlich nochmal erwähnt...

Ein Blockbaster eben. BMW - die machen die Zukunft.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Gün102030ther » Sa 5. Nov 2016, 16:21

Beim Ioniq stört mich eigentlich nur die der Typ2 Lader. Ansonsten ist das ein bomben Auto. Kaufbar.
Geiler wäre ein 40er Akku... CCS wird in Zukunft so teuer wie Taxi fahren werden...
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon TOMbola » Sa 5. Nov 2016, 16:45

Gün102030ther hat geschrieben:
Ein Auto bei dem ich vorne die Türen aufmachen muss, um hinten zu öffnen. :lol:

sorry. Da spottet doch jeder Kommentar. Wenigstens ist das Design, einzigartig wunderschön.
So zumindest hat es ein BMW Heini kürzlich nochmal erwähnt...

Ein Blockbaster eben. BMW - die machen die Zukunft.


Autos mit festen B-Säulen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon Gün102030ther » Sa 5. Nov 2016, 16:49

TOMbola hat geschrieben:

Autos mit festen B-Säulen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:



Was da jetzt inflationiert für Erheiterung beiträgt mag allein Dir zuteil sein.

Zur Kaufentscheidung i3 oder Hyundai kann ich nix sagen. für den BMW müsste ich Geld bekommen um den dauerhaft fahren zu müssen. Sorry. das war alles.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon NortonF1 » Sa 5. Nov 2016, 17:16

Ich habe beide Autos Probe gefahren, da liegen Welten zwischen dem I3 und dem Ioniq!

Der Ioniq ist ein vollwertiges Mittelklassefahrzeug, vergleichbar einem A4, BMW 3er oder Mercedes C-Klasse, der i3 wirkt dagegen wie ein Kleinwagen.

Und was gar nicht geht ist die bescheidene, indifferente Lenkung mit diesen mickrigen Rädern, der BMW Verkäufer nannte sie (mehrfach!) "Asphalttrennscheiben".

Und dann noch diese sinnlose Mischbereifung , da kann man die Räder nicht mal von vorn nach hinten wechseln!

Fahr mal "die Katze im Sack" Probe, dann wirds einfach, und in Landsberg am Lech auch noch preiswert.

Mein KFZ-Brief ist gestern gekommen.....
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 11:45

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon BMWFan » Sa 5. Nov 2016, 17:42

In der Schweiz sehe ich i3 und Tesla inwischen fast jeden Tag auf der Strasse, ein Ioniq habe ich noch nie gesehen. Woran liegt's?
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 503
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon HubertB » Sa 5. Nov 2016, 17:54

Ist doch klar, weil er brandneu auf dem Markt ist. Die ersten werden gerade ausgeliefert.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Kaufentscheidung i3 oder Ioniq?

Beitragvon JuergenII » Sa 5. Nov 2016, 18:02

Ioniq hat geschrieben:
Vorteile Ioniq zu i3:
Den Ioniq Elektro Premium gibt es bei uns inkl. Fußmatten, Fracht für € 32.900,- abzüglich € 2.000,- Bundesanteil an der Umweltprämie= € 30.900,- und das mit Leder, Sitzbelüftung,adaptivem Tempomat, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Totwinkel-assistent, Querverkehrswarner, DAB+ Radio, Navigation mit TomTom Live Services, Lenkradheizung, Typ2-Ladekabel, 230V -Ladekabel,...

Ja haben wir schon Hyundai Werbewochen hier? Oder wird der Wagen schon jetzt verscherbelt? Lt. dem offiziellen Konfigurator fehlt beim Einstiegsmodell für 33.300 Euro so Dinge wie

- beheizbarer Fahrersitz
- beheizbares Lenkrad
- LED Hauptscheinwerfer

Bei der geringen Akkukapazität sind das schon wichtige Ausstattungsmerkmale.

Rund wird der Wagen erst mit der mittleren Ausstattung, die kostet - will man nicht in weiß damit fahren - 36.000 Euro, kabelloses Laden des Smartphones inklusive.

Will man die aufgeführten belüfteten Sitze vorne, tendiert der Preis stramm Richtung 40.000 Euro. Dann sind allerdings auch die hinteren Sitze beheizt und man bekommt einen elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion.

Was nützen mir z.B. 165 km/h Höchstgeschwindigkeit, wenn damit der Akku innerhalb kürzester Zeit leer gesaugt wird? Bei der Geschwindigkeit nutzt auch kein guter CW-Wert mehr. Man wird auch im Ioniq sehr zurückhaltend fahren müssen, um vernünftige Reichweiten auf der Autobahn zu erreichen.

Nicht falsch verstehen, der Ioniq ist kein schlechtes Fahrzeug, er scheint wirklich solide, man vermisst nichts, was man in einem normalen Fahrzeug nicht auch hätte, aber er ist halt von der Konstruktion her nur ein halbes E-Fahrzeug, das verschiedenen Antrieben dienen muss. Schön hier zu sehen:

Bild

Es wird viel Platz verschwendet, den man für deutlich größere Akkus und ein besser platziertes Motormanagement hätte nutzen können.

Maßstab ist da immer noch der Telsa, der zeigt, wie wenig Platz man für Akkus und Antrieb wirklich braucht:

Bild

Man wollte wohl die Produktion einfach gestalten, und das dürfte auch gelungen sein. Für den E-Käufer allerdings mit leichtem Beigeschmack. Bleibt man im bezahlbaren Bereichen ist für mich nach wie vor der Bolt bzw. Ampera-e das E-Fahrzeug 2017.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gaspedal, Pendulum76, Skifahrer und 13 Gäste