Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon endurance » Mi 19. Feb 2014, 08:03

naja OSE spricht von nach 100Tkm und Du von bis zu 100Tkm das schliesst sich nicht zwingend aus. Ich seh das schon auch so, dass der Akku im i3 stärker belastet wird als z.B. beim tesla, aber die generaldiskussion will ich gar nicht wieder anfangen, da es die schon zu genuege gab. Als ausgleich zur vollnutzung des Akkus kann man aber die klimatisierung, langsame Laden nennen. Von daher im Verlgeich zu anderen auch nicht besser oder schlechter (eher besser).
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon OS Electric Drive » Mi 19. Feb 2014, 08:04

Aber auf wie viel Prozent
OS Electric Drive
 
Beiträge: 212
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 21:15

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon endurance » Mi 19. Feb 2014, 08:09

OS Electric Drive hat geschrieben:
Aber auf wie viel Prozent

Sollen wir wieder die Diskussion über Garantieleistungen (speziell die Formulierungen bei Tesla durchkauen) bitte nicht!
Das eine größere Akkukapa bei gleicher Nutzung schonender ist wurde schon geschrieben, dabei sollten wir es belassen, da wir kein neues Ergebnis erhalten werden. Wenn dann neuen Thread in der allgemeinen Sektion aufmachen, da dies nicht i3 spezifisch ist.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3400
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon OS Electric Drive » Mi 19. Feb 2014, 08:27

Sorry...ging hier für mich um das Wort Ewigkeit im Titel und da hatte ich eben meine Bedenken.
OS Electric Drive
 
Beiträge: 212
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 21:15

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon HED » Mi 19. Feb 2014, 09:27

Die gesamte Kapazität des Akkus wird doch gar nicht genutzt.

Außerdem soll der Akku haltbarer als beim Tesla sein, 20 Jahre bei 80% Kapazität.

Zudem kommt, dass der i3 Akku besser gegen Brände geschützt ist.
HED
 

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon Spüli » Mi 19. Feb 2014, 10:19

HED hat geschrieben:
Die gesamte Kapazität des Akkus wird doch gar nicht genutzt.


Du fährst mit 100kW Leistung an der Ampel los. Welcher Akku wird mehr belastet?
a) großer Akku mit 80kWh
b) kleiner Akku mit 20kWh

HED hat geschrieben:
Zudem kommt, dass der i3 Akku besser gegen Brände geschützt ist.

Nach meinem Wissenstand sind bisher alle Akkubrände nach schwerer mechanischer Einwirkung durch inneren Kurzschluß ausgelöst wurden. So etwas kann bei jedem Akku bei einem Unfall passieren. Eine stabile Metallkonstruktion bauen ja alle Hersteller um den Akku. Ich kann da also keine gravierenden Vor- oder Nachteile eines Modells oder Herstellers erkennen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon HED » Mi 19. Feb 2014, 10:25

Dafür ruft der Tesla aber auch mehr Leistung ab!

Die Akkukappazität im i3 ist nicht voll nutzbar! Eben genau aus dem Sachverhalt, den du mir schildern willst. Den prinzipiell hast du ja Recht.

Wenn eine Zelle brennt, dann greift der Brand nicht über, wie beim Tesla. Der Schutzmantel ist viel massiver. Die Batterie im i3 ist in 8 Modulen unterteilt, mit einer dicken Zwischenwand.
HED
 

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon Spüli » Mi 19. Feb 2014, 11:05

HED hat geschrieben:
Dafür ruft der Tesla aber auch mehr Leistung ab!


OK, dann noch mal ganz von vorne:

400PS zu 85kWh = Faktor 4,x
170PS zu 20kWh = Faktor 8,x
Der Akku des BMW wird also doppelt so stark beansprucht. Da braucht man gar nicht drum herum reden.

HED hat geschrieben:
Die Akkukappazität im i3 ist nicht voll nutzbar! Eben genau aus dem Sachverhalt, den du mir schildern willst. Den prinzipiell hast du ja Recht.

Die beim Laden nicht nutzbare Kapazität spielt dabei keine Rolle. Das machen fast alle Hersteller, auch die Franzosen.

HED hat geschrieben:
Wenn eine Zelle brennt, dann greift der Brand nicht über, wie beim Tesla. Der Schutzmantel ist viel massiver. Die Batterie im i3 ist in 8 Modulen unterteilt, mit einer dicken Zwischenwand.

Wenn eines dieser Module brennt steht die Kiste eh in Flammen. So einem Kunststoffteppich ist es egal wo die Wärme her kommt. In wie weit die jeweiligen Blöcke/Zellen abgeschirmt sich kann niemand hier genau sagen. Bei großen mechanischen Einwirkungen entsteht immer die Gefahr des inneren Kurzschluß.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon JuergenII » Mi 19. Feb 2014, 11:40

endurance hat geschrieben:
naja OSE spricht von nach 100Tkm und Du von bis zu 100Tkm das schliesst sich nicht zwingend aus.

Du hast aber schon berücksichtigt, dass ich von 100.000 Meilen = 160.000 km gesprochen habe. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied! Würde die Theorie von OSE stimmen, würden die ganz schön drauf zahlen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Ist der i3 ein Auto für eine Ewigkeit?

Beitragvon EVplus » Mi 19. Feb 2014, 12:01

...für die zukünftigen i3 Besitzer und die Ewigkeit, um nicht vom thread Thema abzuweichen.

Stachelt Eure Agenten und Genius' mal an, wie Ihr die Ladeststion POIs z.B. aus goingelectric in das BMW Navi bekommt !

Mir wurde die Auskunft erteilt, es wäre nicht möglich und nicht vorgesehen!

Da ich jedoch etwas an der Kompetenz der erteilten Auskünfte zweifle möchte ich Euch diesen Hinweis geben da nocheinmal nachzufragen!

Leider ist das BMW Ladestationsverzeichnis auch so lückenhaft wie bei Tom Tom/ Renault. Ich habe mich dann nicht mehr damit befasst, als ich gesehen habe, daß z.B. in Bad Säckingen nur eine Ladenetzsäule angezeigt wurde obwohl es im nahe gelegenem Parkhaus seit längerem zwei Typ2 Ladeboxen gibt. Als Alternativen wurden die für den i3 Fahrer nutzlosen P&C Ladestationen ( da nur mit Schlüssel zugänglich ) in der benachbarten Schweiz angezeigt...

Da hätte ich mehr erwartet.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kalocube, sam, Spüli und 7 Gäste