i8 steht beim Händler 2.0

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon HED » Sa 28. Jun 2014, 21:47

Wieso Putin-Finanzierung?

Ein großer Anteil kommt doch noch aus Saudi Arabien? Und Norwegen?
Zuletzt geändert von HED am Sa 28. Jun 2014, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
HED
 

Anzeige

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon Hasi16 » Sa 28. Jun 2014, 21:55

HED hat geschrieben:
Wieso Putin-Finanzierung?

Das meiste Zeug kommt doch noch aus Saudi Arabien? Und Norwegen?

Das stimmt, man sagt ja auch immer Putin-Gas... :lol:
Hasi16
 

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon chris_bonn.de » Sa 28. Jun 2014, 22:09

HED hat geschrieben:
Wieso Putin-Finanzierung?

Das meiste Zeug kommt doch noch aus Saudi Arabien? Und Norwegen?


Verträge mit Gazprom. Öl- Gaspreiskopplung. Staatshaushalt Russland wird überwiegend aus Verkauf von Öl/Gas gedeckt. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 42614.html Ziemlich verflochten.

Putins Geld kommt jedenfalls aus den Portomonaies der Gas- und Benzinkäufer.
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon HED » Sa 28. Jun 2014, 22:16

Nun erkläre mir aber, warum Russland schlimmer sein soll, als Saudi Arabien und deren angrenzenden Länder?

Und ob das Fracking Gas aus den U.S.A. politisch so viel besser sein soll, ist auch zu überlegen. ;)

Dauern es noch, bis die aufgehobene Ölpreisbindung bei uns die Preie für das Gas etwas drücken wird?
HED
 

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon chris_bonn.de » Sa 28. Jun 2014, 22:33

chris_bonn.de hat geschrieben:
Isis- und Putin-Finanzierung über Tankstelle usw


Ich habe nicht geschrieben, daß Putin schlimmer als Isis sei.
http://www.independent.co.uk/voices/ira ... 33396.html
Isis wird von den Saudis finanziert.
Ich für meinen Teil möchte weder/noch finanzieren.
Einer der Gründe für mich, möglichst aus Gas/Benzin auszusteigen.
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon Volker.Berlin » Sa 28. Jun 2014, 23:31

chris_bonn.de hat geschrieben:
Jeder sollte die sog insider-story kennen: http://www.finanztreff.de/news/reithofe ... i3/9236558

Ziemlich interessant, danke für den Link!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon chris_bonn.de » So 29. Jun 2014, 09:01

http://www.autohaus.de/vertriebsnetz-bm ... 63590.html
Dieser Link erläutert indirekt, warum der BMW-interne Graben zwischen den Verbrennern und der Grüngruppe nicht nur durch den Konzern läuft, sondern auch durch die Händler. Vgl. auch http://green.wiwo.de/studie-autohaeuser ... ktroautos/ :

Mein Nachbar war im Spätwinter mehrfach beim Händler (der auch i-Stützpunkt ist), um für seinen alten 1er BMW einen Nachfolger zu finden. Danach stand er im März vor unserem i3 "was ist das denn? Womit fährt der?" Er wußte nichtmal von der Existenz des i3, obwohl er mehrfach wahrscheinlich 20m weiter im Autohaus über BMW-Autos beraten wurde!

Hier wird ultradeutlich: BMW-Verbrenner-Kunden sollen BMW-Verbrenner-Kunden bleiben. Der i3-Kunde ist eine andere Gattung Mensch, die man am liebsten bei Grün-OEMs wie Toyota, Nissan, GM/Opel oder Renault abgreift.

Der i8-Kunde darf aus beiden Lagern kommen - nicht bekannt ist mir, ob die Händler für den i8 eine andere Provisionsbasis als für den i3 haben. Aus dem Verhältnis i8 BWM-Kunde / Fremdkunde kann BMW dann unter anderem die Aktzeptanz des neuen 3-Zylinders für den typischen BMW-Kunden abschätzen.
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon Rudi L. » So 29. Jun 2014, 10:25

Das Verhalten von BMW bei der Auswahl und der Vertragsgestaltung mit den i Agenten passt zu Deutschland, Dinge werden verkompliziert und damit der Fortschritt gebremst. Ist ja beim EEG nicht anders.

Wenn das weiter um sich greift sind wir eines Tages ein lebendes Industriemuseum. Nach dem
Vorbild des letzten sozialistischen Museums auf Kuba.
Zuletzt geändert von Rudi L. am So 29. Jun 2014, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Rudi L.
 

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon Carsten » So 29. Jun 2014, 10:44

Sag mal Rudi wie bist Du denn drauf? Nur weil etwas neu und anders ist, ist es nicht unbedingt schlecht und sinnlos.

Ich kann durchaus das neue Vertriebskonzept nachvollziehen, was z.B. auch zur Wertstabilität beim i3 beiträgt. Andere Industrien passen ebenfalls ihr Vertriebskonzept neuem Verbraucherverhalten, Technologien und aktuellen Gegebenheiten an. Es ist völlig nachvollziehbar, daß BMW dies mit der neuen Submarke auch gleich ausprobiert. Wenn es funzt, wird es auch die komplette Pallette ausgerollt. Gebremst werden Dinge, weil Verkäufer sich nicht mit der Elektromobilität beschäftigen (wollen). Das ist bei Renault und Co auch nicht anders, siehe die vielen im Forum zu findenden Berichte.

Back to topic - i8:
Deine Antwort ist genau meine Antwort. Es paßt nicht in Deine Vorstellungen, daher ist es schlecht. Für Dich gesehen nachvollziehbar und ok, aber daher gleich auf alle schließen? Ich meine, daß die Elektromobilität in Reinform noch 10 Jahre benötigt, speziell weil die meisten der Käufer dazu noch nicht reif sind. Leute die 120-150T€ für solch ein Fahrzeug ausgeben, wollen auch mal mehr als 200km (Tesla) bei hoher Performance weit kommen. Gleichzeitig befriedigt er mit seinem E-Motor die grüne Seite, kann in der Stadt lautlos gleiten.
Ob der i8 mit der Fahrdynamik fremdelt solltest Du besser selbst mal ausprobieren. Ich hatte mich vor dem Kauf meines i3 intensiv mit Testberichten beschäftigt. Jeder schrieb etwas anderes - Fahrwerk zu weich, Fahrwerk zu hart, Türkonzept Mist, Türkonzept gut, usw.. Man hätte sehr gut verunsichert sein können, ob der i3 überhaupt Sinn macht. Zum Glück habe ich mich nicht beeinflussen lassen. Der i3 ist ein fantastisches EV. Selbst ausprobieren, dann kann man mitreden.

Downsizing: BMW betreibt dies im Verbrennersegment seit längerem: 4 Zylinder statt 6. Was war der Aufschrei groß. Und? Nichts ist passiert. In einem Hybrid nehme ich lieber einen leichten 3 Zylinder in Kauf und spurte mit nur 1500kg schneller. Klar, es gibt die althergebrachten 12 Zylinder Fetischisten. Es gibt auch die Fundamentalisten, für die ein EV mit Auspuff kein EV ist. Und es gibt viel dazwischen :) .
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 783
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: i8 steht beim Händler 2.0

Beitragvon Rudi L. » So 29. Jun 2014, 11:12

Hallo Carsten, wo habe ich behauptet daß meine persönliche Ansicht den Anspruch der Allgemeingültigkeit erhebt? Vereinfacht ausgedrückt, ich halte den i8 für einen Blender, Du nicht. Damit kann ich leben.

In der Tat hast Du ins Schwarze getroffen ein PHEV ist für mich kein Elektroauto.

Auch wenn ich mich wiederhole, hätte BMW ihn nach dem Vorbild von Tesla oder dem hauseigenen i3 gebaut, mein Applaus wäre dem Konstrukteur sicher.

Vom Downsizing halte ich nichts, von der reinen Elektrifizierung sehr viel. Aber unsere Hersteller wollen nicht, wie man sieht.

Tesla kann tatsächlich das I-Phone der Autobranche werden, die anderen machen es dem Laden leicht. Hätte ich vor einem Jahr noch nicht geglaubt.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pendulum76 und 3 Gäste