i5 Wunschspezifikationen

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon macdiverone » Sa 7. Jun 2014, 21:37

Der Elektromotor hat doch Wasserkühlung, zumindest sind im Fertigungsvideo die zwei Stutzen deutlich zu erkennen.

Wo wird dessen Abwärme denn neutralisiert?
Für mich ist mein persönliches Elektro-Experiment dank nach wie vor elender Ladeinfrastruktur und BMW Ignoranz endgültig gescheitert. Rückgabe Juni 2017 (Leasingende) und gut ist. :evil:
Q7 etron ab 02/2017. Besser PlugIn als i3-K(r)ampf
Benutzeravatar
macdiverone
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 12:42
Wohnort: Rhein-Main

Anzeige

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Fr 13. Jun 2014, 12:46

markusmuellerlv hat geschrieben:
Also mehrere Stunden Elektrowärme mit einem Liter Benzin, und dies nur nach den ersten 100-120km.

Ist eben nicht die Praxis längerer Strecken. Also auch bei den Nutzern heute schon nicht und bei Abwärmenutzung noch weniger. Der RE startet gleich zu Beginn und geht aus, wenns elektrisch reicht.Die Abwärme wird dann gleich zu Beginn genutzt.

markusmuellerlv hat geschrieben:
Was braucht so die Elektroheizung des i3 an Leistung? 0.5-1kW ?


Also ich hatte da einen Test bei kalten Temperaturen gesehen, wo zwischen den Modi über 60 Kilometer Differenz lagen. Das muss jetzt nicht alles der Heizung geschuldet sein, aber es zeigt sich ja schon, dass die Winterreichweiten kräftig einbrechen. Der i3 RE hat dazu ja auch keine Wärmepumpe. Wenn die Reichweite einer Ladung um 50km durch Kälte einbricht, unterstelle ich mal, dass es da um gut 6kWh geht, die der Heizung zum Opfer fallen, was dann mindestens 2 Litern Benzin entspräche und die Heizleistung würde ich bei anfangs 5kW ansetzen, die dann auf auf 1kW später abfallen.
Kannst Du natürlich vortemperiert aus dem Netz ziehen - aber auch das wäre völlig unnötig, wenn die benötigte Wärme dann eh noch gratis anfällt.

Also aus dem Leben - wir besuchen Schwiegereltern im Winter. Minus 5 Grad und 270km. Da der Akku eh nicht reicht, könnten wir gleich zu Fahrtbeginn in den Hold-Modus gehen und den Wagen mit der ohnehin während der Fahrt produzierten Abwärme aufwärmen, so dass dafür kein extra Strom benötigt wird. Dadurch wäre überhaupt kein Strom für die Heizung nötig. Den Wagen schön hochheizen und wenn der Akku für die Reststrecke reicht, RE abschalten und langsam kälter werden lassen.

Der Unterschied läge auf der Strecke glaube ich schon darin, dass wir ohne Abwärmenutzung ohne Nachtanken nicht ans Ziel kommen würden, da nicht nur die Reichweite mit Akku, sondern auch die mit RE sinkt.

Wenn der RE nur genutzt wird, um für die letzten 5km mal etwas Strom zu erzeugen, um nicht liegen zu bleiben - dann ist das natürlich ziemlich egal. Aber bei uns wären das schon öfter im Jahr mal so längere Strecken, da käme schon was zusammen.
Ein i5 wäre als größeres Fahrzeug ja tendentiell noch häufiger auf Langstrecken.

dersepp hat geschrieben:
Wenn man jetzt bei der Kalkulation noch berücksichtigt dass der Wagen permanent zusätzliches Gewicht mit rumschleppt, irgendwie muss man die Wärme auch transportieren, dürfte sich der eh kaum vorhandene Vorteil in einen Nachteil drehen.

Ach komm, als ob die 2 oder 5 kg irgendetwas messbar ändern würden.
Und das ist vor allem keine Reaketenwissenschaft, sondern nun wirklich ganz primitive und bekante Technik.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12828
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Hasi16 » Fr 13. Jun 2014, 13:23

Karlsson hat geschrieben:
Ach komm, als ob die 2 oder 5 kg irgendetwas messbar ändern würden.
Und das ist vor allem keine Reaketenwissenschaft, sondern nun wirklich ganz primitive und bekante Technik.

Vielleicht, vielleicht nicht. Aus wirtschaftlicher Sicht (BMW) sicher uninteressant, weil man wegen dem "Feature" nicht mehr Geld fürs Auto nehmen kann.

Zu deinem Beispiel: Einmal nachtanken musst du bei 270 km eh. Aber über was für eine Einsparung reden wir eigentlich? 1 Liter auf 100 km (nur bei Kälte!)? Ich bin bisher ca. 900 km mit dem Rex gefahren (was aber zu ca. 700 km auf meine Saarlandtour zurückzuführen ist.). Also bisher 12 € Mehrverbrauch? Daher sollen die Jungs bei BMW mal schauen, wie sie die Wärmepumpe gleichzeitig mit dem Rex anbieten können. Wäre m. E. die ökonomischere Variante - und BMW könnte noch was dran verdienen!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Karlsson » Fr 13. Jun 2014, 16:12

Hasi16 hat geschrieben:
Aber über was für eine Einsparung reden wir eigentlich? 1 Liter auf 100 km (nur bei Kälte!)?

Können auch zwei oder mehr sein, je nach Kälte und Geschwindigkeit. Eine Einsparung, die mit wenig Aufwand zu holen ist.
Und hallo?!? Du findest einen Liter egal als Teilnehmer dieses Forums? :shock:
Hasi16 hat geschrieben:
Also bisher 12 € Mehrverbrauch?

Ein bisschen mehr Idealismus bitte, der sollte zum i3/i5 doch schon dazu gehören, wo für die Sparsamkeit der extrem hohe Aufwand mit dem Carbon getrieben wurde. Sonst kann man auch argumentieren, dass ein 525D auch ne dolle Sache und für seine Größe doch total sparsam ist und neben dem Anschaffungspreis ist der Spritpreis halt eh egal.

Ich meine worüber diskutieren wir denn? Gibt es irgendjemanden, der der Meinung ist, dass das so eine bessere Lösung ist als wenn die Abwärme genutzt würde? Doch wohl kaum. Der Spielraum geht höchstens bis zu Deiner Position "ja, ist nicht schön, aber komm - so dramatisch nun auch wieder nicht".
Und was spricht dagegen? Gewicht ist da ein ganz schlechtes Argument. Preis? Bei einem Carbon-BMW sind zwei Gummischläuche und ein Wärmetauscher nicht mehr preislich drin? :lol:
Dann können sie es ja als extra anbieten für 200€. Dann 30€ Material und 170 Gewinn - so ähnlich wie sie es bei dem unverschämten Aufpreis für den RE tun.
Tolles Auto ja - aber deswegen kann man ja trotzdem weiter sagen, was wahr ist.

Hasi16 hat geschrieben:
die Jungs bei BMW mal schauen, wie sie die Wärmepumpe gleichzeitig mit dem Rex anbieten können. Wäre m. E. die ökonomischere Variante

Auch die braucht zum Erzeugen der Wärme Strom im Gegensatz zu der gratis Abwärme :!:
Wir können uns darauf einigen, dass es sinnvoll wäre, beides zu haben.
Und verdienen könnte BMW auch an beidem - auch wenn mir das reichlich egal ist.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12828
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon HED » Fr 13. Jun 2014, 18:49

Gibt es überhaupt für den i5 schon eine offizielle als auch verbindliche Zusage?

Man ließt nur was, dass er 2015 kommen SOLL. Die Frage ist, ob er auch wirklich kommt.
HED
 

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon EV_de » Fr 13. Jun 2014, 20:45

Es ist wird nach dem i8 erstmal keine neuen i's geben ...
... zumindest ist in der BMW München Gerüchteküche nix im Umlauf :-)

BMW wird vorrangig den Carbon Leichtbau in allen Modellen vorantreiben , ebenso die Hybrid Geschichte
( EfficientDynamics mit größere Battery )

Auch keine Gerüchte von Plug In Hybriden .....
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 14:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon HED » Fr 13. Jun 2014, 21:25

Ja, habe gehört der neue 7er soll 200kg leichter werden, durch den Einsatz von CFK.

Der i3 ist ja auch groß genug für die meisten. Wenn man den weiter optimiert ist BMW schon gut aufgestellt. Erstmal müssen die mehr Stückzahlen vom i3 liefern.
HED
 

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon Hasi16 » Fr 13. Jun 2014, 22:32

Karlsson hat geschrieben:
Hasi16 hat geschrieben:
Aber über was für eine Einsparung reden wir eigentlich? 1 Liter auf 100 km (nur bei Kälte!)?

Können auch zwei oder mehr sein, je nach Kälte und Geschwindigkeit. Eine Einsparung, die mit wenig Aufwand zu holen ist.
Und hallo?!? Du findest einen Liter egal als Teilnehmer dieses Forums? :shock: .

Ja, ich hoffe du bist nicht enttäuscht und Guy löscht nicht meinen Account! ;) Ich wollte damit nur sagen, dass die Relevanz doch sehr gering ist.
Ich versuche auch keine Reichweitenrekorde aufzustellen, dafür macht der Motor viel zu viel Dampf.
Karlsson hat geschrieben:
Sonst kann man auch argumentieren, dass ein 525D auch ne dolle Sache und für seine Größe doch total sparsam ist und neben dem Anschaffungspreis ist der Spritpreis halt eh egal.

Ja, den habe ich auch. Schönes Ding! Aber ich möchte mir nie wieder ein Auto kaufen, welches nicht mindestens einen Elektromotor on Board hat. Ich glaube, dass wir zunächst leider nicht um Hybride rumkommen werden. Leider gibt es für das Auto aber keine ökonomisch vernünftige Alternative! (Ein Tesla ist nicht ökonomisch...)

So langsam werde ich aber (durch deine Beharrlichkeit) neugierig, wie hoch denn wirklich der technische Aufwand zur Wärmenutzung des Rex' wäre!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon fdl1409 » Sa 14. Jun 2014, 05:38

Ich habe anfangs auch gedacht, daß eine Heizung mit REx-Abwärme eigentlich zwingend ist. Nach reiflicher Überlegung bin ich davon aber abgekommen und denke, daß BMW es richtig gemacht hat.

Was würde denn passieren, wenn man mit dem REx heizen könnte?
Es würden sehr viele i3-Besitzer den REx im Winter absichtlich in Gang setzen, um diese Wärmenutzung zu aktivieren. Nach dem Motto: im Blockheizkraftwerk ist die Wärme nur Abfall, also bau ich noch ein Schwimmbad, damit das Ding auch im Sommer Tag und Nacht laufen kann. Und am Strom brauch ich auch nicht zu sparen, denn der ist ja super umweltfreundlich durch die Abwärmenutzung. Genau diese Mentalität führt zu Energieverschwendung. Der REx ist ziemlich ineffizient, wenn ich die bisherigen Berichte über den Verbrauch betrachte. Verbräuche von 6-7 Liter auf 100km sind aus meiner Sicht überhaupt nicht sparsam für ein modernes Auto. Das wird im Winter eher noch mehr wegen Licht, Winterreifen und dem schlechteren Akkuwirkungsgrad bei Kälte - ein Teil des erzeugten Stroms geht ja immer über die Batterie.
Der REx sollte deshalb wirklich nur in Ausnahmefällen betrieben werden, bei den meisten Nutzern deutlich unterhalb 10%. Für diese geringe Betriebszeit lohnt der Aufwand nicht, denn die Abwärmenutzung ist ja nur bei Kälte ein Thema.

Schade daß die Wärmepumpe nicht geht mit dem REx, aber auch der rein elektrische Heizbetrieb ist aus meiner Sicht immer noch weitaus besser als REx mit Wärmenutzung.

Grüße
Frank
fdl1409
 
Beiträge: 344
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:35

Re: i5 Wunschspezifikationen

Beitragvon eDEVIL » Sa 14. Jun 2014, 08:10

fdl1409 hat geschrieben:
Schade daß die Wärmepumpe nicht geht mit dem REx, aber auch der rein elektrische Heizbetrieb ist aus meiner Sicht immer noch weitaus besser als REx mit Wärmenutzung.

Rex mit Wärmenutzung käme ja dann zum Tragen, wenn im Winter die Reichweite nicht ausreichend ist bzw. genügt diese evtl. genau durch diese Wärmenutzung, da man die Strom nicht verheizt.

Wenn man z.B. 150km bei -10°C fahren möchte, kann man dann entweder 100km rein elektrisch fahre und die restlichen 50 mit Rex oder man fährt 120 km rein elektrisch (man spart ja die el. Heizung ein) und fährt 30km mit Rex und heizt dabei.

Bei eher langsamer fahrt, wird das immer deutlicher, da das heizen proportional viel verbraucht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ehis, hippo_2 und 13 Gäste