i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon E_souli » Mi 22. Okt 2014, 21:38

Poolcrack hat geschrieben:
chris_bonn.de hat geschrieben:
Hatte ich ursrpünglich auch nicht geplant, aber das i3 Fahren macht Lust auf mehr, und ... schwupps, stehst du da und ladewartest, nicht wahr @endurance?

Kann ich bestätigen. Ich hatte mir beim Autokauf auch erträumt über 900 km an einem Tag zurückzulegen.
Bei mir gibt es auch News: ich habe vorhin mein Auto vom Entdrosselungstermin abgeholt. Da es aber auf 98% aufgeladen (und gewaschen und ausgesaugt) wurde, konnte ich die Ladegeschwindigkeit noch nicht testen. Morgen nach der Arbeit kann ich das machen und melde Euch das Ergebnis.
Was genau gemacht wurde, konnte der junge Serviceberater nicht sagen. Er kannte sich mit dem i3 aber auch nicht aus. Mein zuständiger Berater war heute leider nicht da. Ich schätze die Kfz-Mechaniker sind streng nach Anleitung vorgegangen. Es wurden definitiv Teile des KLE (oder der ganze KLE?) ausgetauscht und das Auto wurde über eine Leitung aus München programmiert. Ich gehe also wieder von 7,4 kW Ladeleistung aus und habe nun vorraussichtlich keinen Grund mehr das Auto zurückzugeben.



DANKE für die News

BITTE halte uns auf dem Laufenden und quetsche deinen Berater aus - wir brauchen EINZELHEITEN :-)

Meine NL "rätselt" noch was gemacht wird - die wissen nix - Teile sind aber da :roll:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon Poolcrack » Do 23. Okt 2014, 20:41

[quote="i3_er"]BITTE halte uns auf dem Laufenden und quetsche deinen Berater aus - wir brauchen EINZELHEITEN :-)/quote]
Nachdem ich heute über 20 km im Stau stand, hatte ich keine Lust mehr mich bei meinem Berater zu erkundigen. Aber ich war noch in der Stadt und habe 2 Std geladen. SoC ging von 17% auf 84% hoch. :P Also die erwarteten 33-34% pro Stunde im Bereich bis 88%. Von daher ist die Entdrosselung zu empfehlen.

In Ludwigsburg waren heute viele Säulen zugeparkt. An einer war wenigstens einer der beiden reservierten Parkplätze frei. Kaum dass ich anfing zu laden, kam auch ein Zoe-Fahrer dazu. Ich habe nochmal abgesteckt, näher an die Säule geparkt und dem Zoe-Fahrer dadurch auch das Laden ermöglicht. Wir sind dann zusammen in ein Bistro um die Ecke, haben uns kennengelernt und Erfahrungen ausgetauscht. Das war eine der besten Ladeweilen bisher.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2007
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon E_souli » Do 23. Okt 2014, 21:00

DANKE dir.

Ich werde wohl morgen genaue Infos kriegen, denn ich BESTEHE auf Informationen - im Übrigen aus das RECHT jedes Einzelnen.
Mal schauen was man mir sagen wird und was ich erfahre.
Ich hab noch 2 Wochen bis zu meinem Werkstattermin beim :D
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon Manfred Heck » So 2. Nov 2014, 18:00

i3_er hat geschrieben:
DANKE dir.

Ich werde wohl morgen genaue Infos kriegen, denn ich BESTEHE auf Informationen - im Übrigen aus das RECHT jedes Einzelnen.
Mal schauen was man mir sagen wird und was ich erfahre.
Ich hab noch 2 Wochen bis zu meinem Werkstattermin beim :D


Jetzt mache ich mich mal unbeliebt, aber was soll's: Ich mag diese Tonlage, die mir auch sonst bisweilen begegnet, überhaupt nicht und sie ist auch nicht zielführend. Wenn nicht schon geschehen, macht die andere Seite einfach zu. Ja, ich bin auch nicht mit allem einverstanden, sehe aber auch das Positive und mein iAgent hat sich immer sehr bemüht, wenn es eng und ich sauer wurde. Es gibt den Schwarzwald, den Odenwald, den Pfälzer Wald und viele andere Wälder. Und sie haben alle eines gemeinsam: Wie man reinruft, so schallt's irgendwann auch heraus.
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon E_souli » So 2. Nov 2014, 18:06

Vollzitat entfernt. :evil:

jeder wie er mag.
Ich hab ein Premium Fahrzeug und DARF laut BMW, laut eigener Werbeversprechen einiges erwarten.
Ich habe nie was erwartet was nicht möglich war oder was versprochen wurde.
Auch meine NL ist sehr bemüht, die selbst sind sauer auf München und unterstützen MICH !

Also kann man es hinnehmen - weil es einfach ist ODER man kann vernünftig bestimmend auftreten und auf dieses und jenes hinweisen.
Das ist fair, vernünftig und sinnvoll, auch angebracht und gerecht
Zuletzt geändert von Knobi am So 2. Nov 2014, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon amk » So 2. Nov 2014, 18:39

Manfred Heck hat geschrieben:
ich mag diese Tonlage, die mir auch sonst bisweilen begegnet, überhaupt nicht und sie ist auch nicht zielführend. Wenn nicht schon geschehen, macht die andere Seite einfach zu. Ja, ich bin auch nicht mit allem einverstanden, sehe aber auch das Positive und mein iAgent hat sich immer sehr bemüht, wenn es eng und ich sauer wurde.


+1
Fällt mir hier unangenehm auf: Es gibt hier ein paar Kandidaten, deren "Meldefrequenz" und Tonlage bestenfalls als wenig hilfreich zu bezeichnen ist. Bemerkenswert, welche Haltung manche Zeitgenossen an den Tag legen glauben zu können, weil sie Käufer eines recht anspruchsvoll ausgepreisten Produkts sind.
i3 Rex - es funktioniert...
amk
 
Beiträge: 106
Registriert: Di 15. Apr 2014, 12:54

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon E_souli » So 2. Nov 2014, 18:55

Vollzitat entfernt. :evil:

Besser so, als zu schweigen, sich still zu ärgern und per Doppelmoral das ei ne zu wollen und das andere zu tun.

Was man VERSPROCHEN bekommt, das DARF man auch EINFORDERN, egal von welchem Automobil man spricht.
Im übrigen gibt es in anderen Fällen gerichtliche Entscheidungen, die dem Käufer recht geben - nur soviel zum Thema Tonlage, Haltung und so weiter.

Für mich kann ich sagen:
Ich fordere ein, was mir zu steht, was mir versprochen wurde - was ich schlussendlich auch bezahlt habe.
DAS ist legitim !
Zuletzt geändert von Knobi am So 2. Nov 2014, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon Manfred Heck » So 2. Nov 2014, 19:00

Ja, ja......
Manfred Heck
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 18. Jul 2013, 08:38

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon i3Prinz » So 2. Nov 2014, 19:02

amk hat geschrieben:
Fällt mir hier unangenehm auf: Es gibt hier ein paar Kandidaten, deren "Meldefrequenz" und Tonlage bestenfalls als wenig hilfreich zu bezeichnen ist. Bemerkenswert, welche Haltung manche Zeitgenossen an den Tag legen glauben zu können, weil sie Käufer eines recht anspruchsvoll ausgepreisten Produkts sind.


Über die Tonlage kann man trefflich streiten und auch, ob es hilfreich ist. An den harten Fakten kommt man aber nicht vorbei.
Auffällig ist auch, wie positiv sich Einige trotz Kenntnis der Lage weiter äußern. Da könnte man auch Voreingenommenheit unterstellen.

Und daß ein Käufer die versprochenen Produkteigenschaften einfordert, ist nun wirklich nichts Ehrenrühriges...
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon endurance » So 2. Nov 2014, 19:31

Ich bin bei Euch - ich denke aber das hat sich schon wieder gebessert - es gibt eben auch verschiedene Schreibstile (manche zugegeben auch stillos ;)) - nicht jeder will wirklich brüllen, wenn er was komplett groß schreibt (kursiv tut es übrigens auch und ist nicht zu agressiv), hier und dort fehlt es evtl. an Einfühlungsvermögen (geht mir ab und zu auch ab und ist normal).

Aber die Diskussion geht hier am Thema etwas vorbei
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3373
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste