i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon endurance » Mi 22. Okt 2014, 05:21

:) stimme zu.
@grethch - aber nicht alle geben 32A an nur einer Phase ab. Ich habe deswegen extra gefragt an welcher Säule.
Ich mach es jetzt anders rum - schließt den Wagen an eine RWE 22kW Säule an dort solltest Du dann zwischen 6,3und7kW ausrechnen. Wenn das nicht der Fall ist geh zu Deinem Händler.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Anzeige

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon TOMbola » Mi 22. Okt 2014, 06:20

Erst ein mal als Neuer ein Hallo in die Runde. Ich lese seit einiger Zeit sehr interessiert mit und bin beeindruckt wie sich die Mehrheit hier einbringt, um die e-mobilität vorantreibt. Hut ab!

Ich habe Beruflich mit Photovoltaik dabei insbesondere mit PV-Speicheranlagen zu tun. Wir stellen in den nächsten Monaten unseren kleinen Fuhrpark auf EV um. Im September fuhr ich für drei Tage einen I3 und war derart begeistert, dass das Fahrzeug gleich bestellt wurde. Die Vorfreude auf den voraussichtlichen Liefertermin für 15.12.2014 ist sehr groß.

Bei lesen insbesondere dieses Threads wird die Vorfreude harmlos ausgedrückt getrübt, wenn man nicht sogar Angst bekommen sollte?!? Ich kann nur hoffen, dass sich bei Auslieferung viele der geschilderten Probleme erledigt haben. Den Liefertermin 15.12.2014 habe ich mir schon abgeschminkt, da Einige die schon im Juni bestellt haben, auf Januar vertröstet wurden.

Bei allen Probleme überwiegt aber trotzdem die Vorfreude, endlich von den Verbrennern weg zu kommen.

VG TOMbola
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/13,8kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon endurance » Mi 22. Okt 2014, 06:35

Hi die Technik mag noch ein paar Macken haben, hat sie bei den anderen Marken aber auch.
Hauptpunkt ist Kommunikation und Service - das zu verbessern steht bei bmw nun ganz weit oben auf der Todo Liste. Wir müssen aber dran bleiben, das schließt (leider) auch den einen oder anderen provokanten threadtitel ein.
Wir ihr seht habe ich meinen i3 ja noch.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon Hamburger Jung » Mi 22. Okt 2014, 07:43

Hallo TOMbola,

Du hast Dir zweifelsohne ein tolles Auto bestellt.
Bereuen wirst Du es nicht. Manche Sachen sind halt zum Kopfschütteln, aber anderen Herstellern geht es ähnlich.

So viele Fehler hat der i3 ja auch nicht, dass passt schon. BMW und Kundenservice....
Naja, den besten Service den ich je erleben durfte, der war tatsächlich bei Toyota. Ansonsten sind die großen Vertreter oft komisch.

Viel Wissen haben die manchmal nicht. Irgendwie möchte ich fast das Wort Arroganz benutzen.

Aber egal, ich erfreue mich an meinem i3 und bereue nix.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon p.hase » Mi 22. Okt 2014, 09:04

einspruch. den japanischen herstellern z.b. geht es nicht ähnlich, weil sie es sich aufgrund der hohen räumlichen distanz nicht leisten können am kunden zu testen. ich finde die aussage deshalb nicht fair.
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE 11/12-2017 30kWh LEAF TEKNA 6,6kW anthrazith, 2/2017, 15900km
VERKAUFE ZOE ZE40 ZEN, 11/16, 4900km, 18500 VHB
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5340
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon E_souli » Mi 22. Okt 2014, 09:25

endurance hat geschrieben:
Hi die Technik mag noch ein paar Macken haben, hat sie bei den anderen Marken aber auch.
Hauptpunkt ist Kommunikation und Service - das zu verbessern steht bei bmw nun ganz weit oben auf der Todo Liste. Wir müssen aber dran bleiben, das schließt (leider) auch den einen oder anderen provokanten threadtitel ein.
Wir ihr seht habe ich meinen i3 ja noch.



:applaus:

LEIDER ist es aber auch so:

Was nicht ist, das nicht sein kann. Sprich:

Wenn man dann was zu bemängeln oder meckern hat, wird man erstmal nieder gemacht. Erst wenn es mehr als einen betrifft, kommt eine echte Diskussion in Gang.

JA; Probleme und Baustellen hat BMW zu Hauf.
Gestern die Info - meine Hardware ist beim :D angekommen. was das ist, was sich da ändern soll, was gemacht wird WEISS MAN NICHT. Schön. Also weiter warten, bis es Erklärungen und Infos gibt - warten wir`s ab - solange steht ein Fragezeichen über meinem Werkstatttermin. Die Erfahrung lehrt nunmal das man aktuell SEHR VORSICHTIG sein muss wenn was gemacht werden muss, was und warum, weil BMW ja praktisch nie redet, weder mit seinen i3 Kunden, noch mit der Werkstatt.

SCHÖN, das du dich traust - es ist spannend, lustig sogar, interessant sowieso und bestätigt auch meine Erfahrung:
Viel Zeit, Geduld, tricksen und viel viel Erfahrung sammeln - mit jedem Ladevorgang wird man schlauer.


Viel Spass noch auf der Tour
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon elektrisi3rt » Mi 22. Okt 2014, 09:42

grethch hat geschrieben:
Hallo. Habe den Wagen am 18. September erhalten. Bin eigentlich sehr zufrieden nur das Laden ist ne Katastrophe. Zuhause lädt er an der Steckdose mit 2090W (9A) und benötigt über 9 Stunden zum Volladen. An der 22kW Ladesäule benötigt er um Laden von 50 auf 100 % 4.5 Stunden. Ich weis dass der Ladestrom softtwaremässig gedrosselt ist aber das kann doch einfach nicht sein.


@grethch:

Hallo erstmal, willkommen im Club!

Kurze Frage: Hast Du den Ladestrom auf max. gestellt? Vielleicht liegt es ja an den Systemeinstellungen im Auto...
elektrisi3rt
 
Beiträge: 35
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 13:54

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon chris_bonn.de » Mi 22. Okt 2014, 19:20

Guter Einwand von electrisi3rt.
Ansonsten sollte jeder Mangel von möglichst vielen moniert werden. Das erhöht die Chance, daß BMW reagiert.

@grethch: wenn du immer über Nacht lädst, ist 7,xkW AC-Laden nicht so wichtig, da reicht auch >2kW. Und Schnelladung kann dir am a... vorbeigehen.

Dann plane aber bloß keine Strecken >150km ohne DC-Lader auf dem Weg oder laaange Pausen.... Hatte ich ursrpünglich auch nicht geplant, aber das i3 Fahren macht Lust auf mehr, und ... schwupps, stehst du da und ladewartest, nicht wahr @endurance?
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon Poolcrack » Mi 22. Okt 2014, 19:52

chris_bonn.de hat geschrieben:
Hatte ich ursrpünglich auch nicht geplant, aber das i3 Fahren macht Lust auf mehr, und ... schwupps, stehst du da und ladewartest, nicht wahr @endurance?

Kann ich bestätigen. Ich hatte mir beim Autokauf auch erträumt über 900 km an einem Tag zurückzulegen.
Bei mir gibt es auch News: ich habe vorhin mein Auto vom Entdrosselungstermin abgeholt. Da es aber auf 98% aufgeladen (und gewaschen und ausgesaugt) wurde, konnte ich die Ladegeschwindigkeit noch nicht testen. Morgen nach der Arbeit kann ich das machen und melde Euch das Ergebnis.
Was genau gemacht wurde, konnte der junge Serviceberater nicht sagen. Er kannte sich mit dem i3 aber auch nicht aus. Mein zuständiger Berater war heute leider nicht da. Ich schätze die Kfz-Mechaniker sind streng nach Anleitung vorgegangen. Es wurden definitiv Teile des KLE (oder der ganze KLE?) ausgetauscht und das Auto wurde über eine Leitung aus München programmiert. Ich gehe also wieder von 7,4 kW Ladeleistung aus und habe nun vorraussichtlich keinen Grund mehr das Auto zurückzugeben.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: i3 wegen Unbrauchbarkeit zurückgeben?

Beitragvon chris_bonn.de » Mi 22. Okt 2014, 20:55

Poolcrack hat geschrieben:
..Ich gehe also wieder von 7,4 kW Ladeleistung aus ...

Ist schon Weihnachten?
Im Ernst: so weit ist es schon gekommen. Wir freuen uns über das rasend schnelle 7,x kW Laden....
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pousa13 und 8 Gäste