i3 vs Zoe in AMS

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Miles » Do 23. Apr 2015, 06:00

molab hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben:
Daher habe ich mir die Mühe gemacht noch ein paar Werte von 0-50 rauszusuchen.
Zoe: 4,0s
Hyundai i30 90PS: 4,2s
Ford Focus 90PS: 3,9s
A-Klasse 82PS: 5,0s
BMW 114i 102PS: 3,5s
VW Golf 105PS: 3,3s
Twingo 76PS: 3,9s (12,1 auf 100)
Peugeot 107 68PS: 3,8s (12,7 auf 100)

Das mag für's Autoquartett interessant sein. Die Werte erhält man mit Verbrennern aber nur, wenn man mit mindestens 3500 U/min anfährt. An der Ampel fahren die Leute aus dem Leerlauf heraus an und wenn der Motor erst hochdrehen muss, hat der Verbrenner keine Chance auf solche Werte.


So sehe ich das auch.
Beim Elektroauto sind für mich die Werte 0-50 oder 0-100 völlig uninteressant; eigentlich generell, auch bei Verbrennern.
Im Alltag sitzen wir doch nicht alle mit den Zähnen am Lenkrad vor Ampeln und warten darauf, uns mit anderen zu duellieren.
Völliger Nonsens.
Es ist doch vielmehr die spontane Kraftumsetzung, ohne dass ich zum effektiven Beschleunigen während einer Fahrt zurückschalten muss (oder eine Automatik einen niedrigeren Gang einlegt)!
Das ist doch das Verblüffende! Sowohl beim Zoe, als auch beim i3.

Elastizitätswerte im Stadtverkehr oder auf der Landstrasse (z.B. am Ortsausgang) sind doch viel entscheidender.

Jetzt sucht doch mal die Werte raus, wenn o.g. Verbrenner in der Stadt im 3.Gang in der 30er Zone vor sich hin dümpeln und auf 50 oder mehr beschleunigen wollen.
Magst Du die Werte ohne Zurückschalten verwenden, oder mit zurückschalten in den 2.Gang?
Dann aber bitte die Zeit für den Schaltvorgang einrechnen :mrgreen:
Beste Grüße

Matthias
Benutzeravatar
Miles
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 15:45

Anzeige

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Karlsson » Do 23. Apr 2015, 14:36

Miles hat geschrieben:
Es ist doch vielmehr die spontane Kraftumsetzung, ohne dass ich zum effektiven Beschleunigen während einer Fahrt zurückschalten muss

Unter anderem deshalb fahre ich ja seit 15 Jahren Diesel, wo das meist auch ganz gut funktioniert. Insbesondere halt bei der Kombi kleines Auto mit großem Diesel.
Glaube ehrlich gesagt nicht, dass ich mich beim Zoe da deutlich verbessern würde. Mag mein Motor bei 1500 Umdrehungen auch noch nicht voll da sein, geht es bei 2500 Umdrehungen so deutlich vorwärts, dass Zoe mit 400kg mehr bei 12% weniger Leistung und 30 Nm weniger da einfach nicht ran kommt.

Also ich bin nun wirklich pro Elektroauto, aber in dem Punkt würde ich mich halt meiner Meinung nach nicht verbessern. Das ist aber auch kein für mich wesentlicher Punkt.

Gegenüber einer kleinen Benziner Drehorgel wäre es natürlich schon auch in dem Punkt eine Verbesserung. Ist aber für mich nicht der Ausgangspunkt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Miles » Do 23. Apr 2015, 15:25

Karlsson hat geschrieben:
Mag mein Motor bei 1500 Umdrehungen auch noch nicht voll da sein, geht es bei 2500 Umdrehungen so deutlich vorwärts, dass Zoe mit 400kg mehr bei 12% weniger Leistung und 30 Nm weniger da einfach nicht ran kommt.


Jedem seine persönlichen Prioritäten!
Dafür kommt Dein Diesel niemals an die Laufruhe ran - was z.B. für mich viel wichtiger ist.
Wird aber langsam eher off topic :lol: ;)
Beste Grüße

Matthias
Benutzeravatar
Miles
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 15:45

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Karlsson » Do 23. Apr 2015, 21:21

Priorität...ne. Bzw das war dann meine Priorität 2007 als ich den Wagen kaufte. Das war aber noch unter komplett anderen Lebensumständen mit sehr häufigen Fernstrecken.

Klar ist der E-Antrieb ruhiger und den würde ich ja auch heute kaufen. Am gesagten zum spontanen Durchzug ändert das aber auch nichts. War ja nur eine Feststellung.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Rudi L. » Fr 24. Apr 2015, 06:58

Zum rappeligen Diesel, wir u.a. haben zwei Diesel im Fuhrpark, die sind in Fahrt sogar leiser als der Tesla. Das kann also nicht das Kriterium sein.
Rudi L.
 

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon kai » Fr 24. Apr 2015, 07:16

Mist, habe ich erst jetzt mitbekommen.

Würde das gerne mal mit dem "alten" AMS test der ZOE gegen Clio 90PS checken, wo der ZOE klar gewonnen hat (Bis auf Reichweite usw.)

Würde wetten, das wieder nichts über Lademöglichkeiten / Ladezeiten und Austattung zum Laden dazusteht.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon energieingenieur » Fr 24. Apr 2015, 07:30

Beim Thema Laufruhe bitte zwei Dinge bedenken:
Als Techniker verstehe ich darunter, wie gut die Welle gelagert ist und wieviele Vibrationen im Betrieb auftreten. Da kann ein Hubkolbenmotor schon konstruktiv gegen einen Elektromotor nicht gewinnen. Egal, wie perfekt er läuft.

Das andere ist sicherlich das subjektive Empfinden der Ruhe im Fahrbetrieb. Und da muss ich Rudi zustimmen. Sobald man sich in Geschwindigkeiten bewegt, bei denen das Windgeräusch das Motorengeräusch übertrifft, ist es in einem 7er oder A6 subjektiv ruhiger, als im Model S. Ich vermute, das liegt einfach an der Aerodynamik des Model S. Deutsche Autobauer legen gerade die Oberklasse seit jeher auch auf höhere Autobahngeschwindigkeiten aus. Dort spielt das Geräusch eine erhebliche Rolle. In den USA hat das keine Priorität, da man dort bei weitem nicht so schnell fahren darf. Ich kenne zwar keine Windkanalbilder vom Model S, aber ich würde fast darauf wetten, dass es hier einige Wirbelstellen mehr, als an einem A6 oder 7er gibt.
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Rudi L. » Fr 24. Apr 2015, 08:53

gibt es, der Model S rauscht am Panoramadach und seitlich am Fenster, hat mich auch erstaunt. Aber vielleicht muß man lediglich was nachjustieren.

Denn, bei meinem Audi war zu Anfang das geschlossene Schiebedach ab 200km/h brutal laut. Der Winddruck konnte es einen Millimeter nach unten drücken und die Kante reichte um ordentlich zu rauschen. Das konnte man nachjustieren.

Beim nächsten Besuch im SeC will ich das ansprechen.

Aber insgesamt wundert es mich, daß der Model S hörbare Motorgeräusche hat, die zwar nicht unangenehm weil dezent sind, aber sie sind da. Auch hört man zuweilen an der Ampel deutlich einen normalen Verbrenner neben sich, auch wenn das Auto komplett geschlossen ist. Ich vermute die verwenden beim Tesla dünnere Scheiben und weniger Dämmaterial (braucht er vermutlich auch nicht) um das Gewicht zu drücken, ein Tribut an die Reichweite und Fahrdynamik.
Rudi L.
 

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Karlsson » Fr 24. Apr 2015, 15:14

energieingenieur hat geschrieben:
Beim Thema Laufruhe bitte zwei Dinge bedenken:
Als Techniker verstehe ich darunter, wie gut die Welle gelagert ist und wieviele Vibrationen im Betrieb auftreten. Da kann ein Hubkolbenmotor schon konstruktiv gegen einen Elektromotor nicht gewinnen. Egal, wie perfekt er läuft.

Jein. Es zählt halt auch das Gesamtsystem und das ist auch das Getriebe mit.
Auch sind E-Motoren nicht unbedingt geräuschlos. Wer schon mal nen E-Roller mit Synchronmotor mit Blockkommutierung gefahren ist, weiß was ich meine.
Dazu ist auch das Getriebe mit Antriebsstrang eine Schallquelle.
Wenn mein Auto im großen Gang konstante 60 rollt, hört man vom Motor absolut nichts.
Aber beim Kaltstart oder Anfahren hört man halt sofort, was Sache ist.
Da punktet der E-Antrieb dann halt richtig.
Bei höheren Geschwindigkeiten muss das E-Auto auch nicht unbedingt leiser sein. Da zählt ja mehr Aerodynamik und Dämmung. Und das ist bei einer Luxuslimousine halt eher besser als bei einem französischen Kleinwagen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: i3 vs Zoe in AMS

Beitragvon Zoelibat » Fr 24. Apr 2015, 15:21

Rudi L. hat geschrieben:
Aber insgesamt wundert es mich, daß der Model S hörbare Motorgeräusche hat, die zwar nicht unangenehm weil dezent sind, aber sie sind da.

Ja, das ist mir auch aufgefallen, hat mich gewundert. Also ein bisschen “Sportsound“ gibt es auch beim Tesla.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3373
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hasberger, Schüddi, Zoe.2016 und 10 Gäste